Neu [WAWI-17709] - Fehleranfälligkeit bei Umlagerung von Seriennummerartikeln

  • "Hermes B2C" wird zum 29.02.2020 abgeschaltet und durch das neue "Hermes-Shipping-Interface" (HSI) ersetzt.
    Wer noch "Hermes B2C" nutzt sollte rechtzeitig umsteigen
    Weiterführende Infos gibt es hier: Infos zur Schnittstelle

rote-locke

Gut bekanntes Mitglied
9. Dezember 2011
246
1
Hallo Forum,

bereits Mitte letzten Jahres hatte ich in einem anderen Unterforum folgenden Thread eröffnet und ein paar mal mit Infos aktualisiert: https://forum.jtl-software.de/threads/1-1-2-1-umlagern-von-seriennummernartikeln-uebernahme-der-seriennummern-beim-buchen.90497/#post-551187

Es stellt sich aber nach wie vor das Problem, dass im Zuge einer Umlagerung die Seriennummern von Artikeln beim Einbuchen der Ware immer wieder neu eingegeben werden müssen. Das müsste aber doch eigentlich gar nicht sein, denn die WAWI "weiß" doch genau welche Seriennummern in dem gerade einzubuchenden Umlagererungsauftrag enthalten sind. Schließlich wurden diese ja beim Versenden des Auftrages zugewiesen.
Bei manueller Arbeit kommt es in diesem Bereich immer wieder zu Fehlern, mal ganz abgesehen vom Zeitaufwand.

Vielleicht sind wir mit diesem Problem wirklich komplett allein, aber ich wollte es wenigstens in diesem Unterforum nochmal versuchen. Hat jemand hierzu einen passablen Workaround bzw. ist seiten JTL evtl. eine Verbesserung vorgesehen?

Wir haben bereits mit diversen Methoden experimentiert, inkl. Ausdrucken und Scannen der Seriennummern, aber das ist alles nur bis zu einer gewissen Stückzahl sinnvoll. Nächster Schritt wäre einen Workflow mit Export/Import per Ameise zu erstellen. Hierfür hat die Zeit aber noch nicht gereicht. Wären für andere/weitere Vorschläge und Hinweise sehr dankbar.
 

gutberle

Sehr aktives Mitglied
29. März 2011
1.271
331
Nein, Du bist NICHT allein, ich gebe Dir mit allem oben gesagten völlig recht und ja, das ist nervig, bei großen Menge zumindest extrem unpraktisch.

Und wenn man wie wir Fremdprodukte mit ellenlangen SNs hat, die nicht mehr in EAN128 passen, dann wird's haarig, denn wir geben die SNs dann beim Wareneingang mühsam in die Wawi ein, erzeugen aber kein Barcode-Etikett, sondern geben die SNs auf dem Etikett nur in Schriftform aus.

Beim Umlagerungseingang müssten wir diesen mühsamen Weg dann aber noch einmal komplett durchlaufen, obwohl ein rein visueller Abgleich schon reichen würde, wenn die Wawi bei der Einlagerung die bei der Auslagerung verwendeten SNs anbieten würde. Da das aktuell nicht geht, ist die Umlagerung von solchen Artikeln für uns keine Option.
 

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.137
287
Hückelhoven
Hi,

wir haben das als Feature aufgenommen.
Die Umstellung ist etwas aufwändiger, dem vorweg geht eine Strukturanpassung in der Datenbank für Seriennummern ( WAWI-17620)

Danke für euer Feedback

Gruß

Manuel
 

rote-locke

Gut bekanntes Mitglied
9. Dezember 2011
246
1
Danke für die positive Rückmeldung. Ich hatte mir heute früh etwas Zeit genommen um eine mögliche Umsetzung per Workflow und Ameise zu prüfen. Das wäre allerdings nicht möglich gewesen, da die Lieferscheine aus einer Umlagerung scheinbar anders behandelt werden, als die beim Versenden regulärer Aufträge. Somit konnte ich keinen automatischen Seriennummer-Export oder Import mittles Workflows herstellen.
Wenn das nun als Feature kommt wäre das eine erhebliche Erleichterung.
 
Zuletzt bearbeitet:

rote-locke

Gut bekanntes Mitglied
9. Dezember 2011
246
1
@ManuelP Hi Manuel, eine allgemeine Frage noch, kann bzw. wie kann man nachverfolgen bzw. sehen wann ein Feature umgesetzt worden ist? Geht das irgendwo anhand der WAWI-17620? Sorry wenn ich den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen habe, aber auf anhieb konnte ich dazu nichts finden.
 

gutberle

Sehr aktives Mitglied
29. März 2011
1.271
331
@rote-locke - Aktuelle siehst Du das erst im Changelog einer neuen Version, manchmal gibt JTL den Changelog einer Version aber auch schon frei, wenn die noch in Bearbeitung ist.