Gelöst gewünschte Aktion im WF nicht vorhanden

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
#1
Hallo,

ein WF für Artikel, soll immer dann, wenn sich der Bestand ändert,
in der "Lieferantenzuordnung" beim einem bestimmten Lieferanten den "Dropshipping Haken" setzen bzw. entfernen.

Die Liefarntenzuordnung ist in den Bedingungen vorhanden, allerdings nicht im Aktionsauswahlmenü.
Gibt es für diese Umsetzung evtl. einen anderen Weg?
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
#3
Hmm..nur wie soll die Importdatei aufgebaut werden?
Ich habe ja keine Artikelnummer, ich weiß ja nicht, welcher Artikel gerade seinen Bestand verändert hat.
Es läßt sich in dem Workflow für Artikel auch kein Export ausführen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
10.084
944
#4
Unter Auftrag erstellt arbeitest du mit der Aktion Datei schreiben.
Hier wären dann alle Artikel drin mit ihrer Bestandänderung inkl. Artikelnummer.
Als nächste Aktion lässt du eine Batch-Datei ausführen die einen Import mit jener Datei durchführt.
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
#5
Ich glaube ich habe mich in #1 falsch aufgedrückt. Der Haken soll gesetzt werden, wenn sich im WMS kein Bestand befindet,
ist Bestand vorhanden, dann dann soll der Haken wieder entfernt werden. Dafür benötige ich den aber den WMS Bestand des Artikels,
und den gibt der WF Auftrag nicht her.
 

Shopküche.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
3. März 2017
334
77
Prutting / Nähe München
#6
Hier wirst du um eine Batch-Datei nicht rumkommen die einen Ameisen-Import auslöst. Aber es wird nicht einfach werden an die benötigten Daten wie Artikelnummer und Lieferantenzuordnung ranzukommen.

Darf ich fragen warum der Haken immer gesetzt und deaktiviert werden soll? Da ja alle lieferbaren Aufträge eh auf der WMS-Pickliste landen, bleiben am Schluss die "dropshipbaren" Aufträge zurück.
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
#7
Hi,
Kommt ein Auftrag rein, wird geprüft, ob DS möglich ist oder nicht.
Alles was im WMS verfügbar ist, soll aus dem WMS hier bei uns versendet werden.
Wenn nicht im WMS vorhanden, wird die Pseudo Versandart Dropshipping gesetzt, und aufgrund dieses "Attributes" der Auftrag an den Dropshipper gesendet.

Problem ist das hier: https://forum.jtl-software.de/threa...-wms-bestand-erkannt-wird.117263/#post-641171

Der Lieferantenbestand des Artikels wird dem WMS zugewiesen. Somit hat das WMS immer Bestand, auch wenn körperlich gar kein Bestand da ist.
Den LieferantenbestandsHaken kann ich aber nicht entfernen, da die Artikel dann auf den Marktplätzen entfernt würden.

Nun versuche ich, den "Dropshipping Haken" im Artikel immer zu aktivieren, wenn kein WMS Bestand vorhanden ist. Das sind hier alles Klimmzüge, weil das Problem unter dem o.g. Link vorhanden, und seit 2 Jahren bekannt ist, und
auch keine Priorität im Issues Tracker hat.
Alternativ wäre vielleicht auch im WF eine SQL Abfrage nach dem WMS Bestand möglich. Aber da stoße ich an meine Grenzen.
 
22. Oktober 2018
23
4
#8
Ihr spielt doch regelmäßig die Lieferantenbestände ein oder? Ihr hättet doch dann die Möglichkeit mit Überverkauf zu arbeiten. Kann der Lieferant liefern, aktiviert ihr den Übverkauf im Artikel. Ihr verkauft dann das was auf Lager liegt und mehr. Bestände werden mit Maxbestand auf Amazon und eBay oben gehalten. JTL Shop erlaubt durch den Überverkauf eh den Mehrverkauf automatisch. Ist nix mehr auf Lager, bleibt der Artikel weiterhin im Verkauf und du könntest nun doch wieder den Bestand nutzen um den Dropshipping Haken zu setzen.
Kann der Lieferant nicht liefern, wird der Lieferantenbestand ja auf 0 gesetzt, ihr schaltet den Überverkauf im Artikel ab und verkauft nur Artikel die noch auf Lager sind. So handhaben wir das. Funktioniert perfekt, außer das Problem mit den Stücklisten wo JTL den verfügbaren Bestand falsch berechnet, wenn Bestandteile mit dem Überverkaufstatus gemischt sind. JTL ist der Fehler bekannt, Lösung in "ferner" Zukunft ...
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
#9
Danke für den ausführlichen Vorschlag. Werde ich in Kürze mal durchspielen und dann berichten.

JTL ist der Fehler bekannt, Lösung in "ferner" Zukunft ...
Stelle dich auf einige Jahre Wartezeit ein. Ist inzwischen leider der Standard bei JTL. Beispiele sind reichlich vorhanden.
Der Bug bei meinem Problem z.B. ist seit 2 Jahren bekannt, trotzdem wirbt man für diese Funktion, ohne den Bug zu beheben.
Stattdessen wird mir die Kontaktaufnahme an einen Servicepartner nahegelegt. o_O