Neu - soll ja teurer werden - GESCHLOSSEN!?

juri1804

Aktives Mitglied
6. April 2014
63
19
Ich wollte mich ja kurz für die Rückmeldungen bedanken.
Es freut mich zu hören, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung stehe oder gar etwas falsch verstanden habe.

Und eigentlich hatte ich auch eine Frage an das JTL Team gestellt...!?
Ist JTL jetzt schon so groß geworden, dass Sie sich leisten können mit den Kunden/Händlern nach friss oder stirb Manier wie AMAZON zu agieren?!

Wieso wird der Thread geschlossen?


Grüße,
Jürgen K.
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
958
62
Soll wohl nicht jeder lesen, dass die Preise massiv angezogen wurden, aber das Produkt, (zumindest für Ebay) nicht mehr nutzbar ist, da man keine Artikel mehr einstellen kann.
Was den Flex Tarif betrifft...ich habe nie verstanden, warum am Monatsende nicht das berechnet wird, was ich verbraucht habe, sondern dass, was ich im Vormonat vermutet hatte zu verbrauchen.

Auf meiner Telefonrechnung zahle ich auch nur die Gespräche, die ich tatächlich geführt habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: serkan

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
12.004
1.172
Auf meiner Telefonrechnung zahle ich auch nur die Gespräche, die ich tatächlich geführt habe.
Das ist kein passender Vergleich, denn auch beim Telefon wählst du einen Tarif bzw Zusatzoptionen aus (mehr Datenvolumen).
Wenn du es nicht verbrauchst verfällt es. Kommst du über dein zuvor gewähltes Datenvolumen drüber musst du den Rest zusätzlich bezahlen.
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
958
62
Das ist nicht richtig. Ich habe ne Festnetzflat und für Gespräche außerhalb des Festnetzes,
zahle ich jedes Gespäch zusätzlich. Da muß ich im Vormonat nicht Bescheid geben, wieviele Gespräche es denn werden könnten. Ich zahle das was vertelefoniert wurde. Punkt.
Wenn ich Einkaufen gehe, dann zahle ich auch nur das was auf dem Laufband liegt. Ich habt mit eurer Tarifpolitik ein echtes Alleinstellungsmerkmal.
Und dann bekommt ihr die EA Krücke noch nicht mal zum Laufen. Leute, Leute. Ihr habt bös nachgelassen.
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
12.004
1.172
Das sind aber zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
Der Vergleich mit dem Datenvolumen ist da weit besser geeignet.
Du kannst eine Flat buchen. Da ist egal wie viel du verbrauchst, du zahlst immer den vollen Preis.
Du kannst ein Paket kaufen mit Volumen X und zahlst nur mehr wenn du auch mehr verbrauchst.
Das buchst du aber auch vorher und nicht im Nachgang.
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
958
62
Was Flat Tarife sind, und welche Optionen es gibt, ist mir bekannt.
Was ich als Standard erwartet habe ist das, was ihr mit 10%tigem Aufschlag, zu dem eh schon überzogen Tarifaufschlag, anbietet.
Das zu zahlen, was man verbraucht hat.
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
958
62
Mit Apfel und Birne hat das nichts zu tun.
Und ich finde es schade, dass ihr trotz Preiserhöhung und angekündigtem Personalaufbau, es nicht schafft, eine funktionierende, bugfreie und performancestarke Ebay Anbindung anzubieten.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hacki

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.595
286
In Endeffekt zahlen die Kleinen was die Großen mit Flatrate die Server und Kommunikation belasten und an die Grenzen bringen.
Wenn man weiß dass Kunden mit 10.000 und 100.000 Aufträgen pro Monat gleich viel bezahlen wie ein Kunde der die Flat-Rate gerade mal knapp erreicht.

Wie wäre das Lizenzmodell, wenn JTL 500 Kunden mit > 100.000 Aufträgen pro Monat hätte und so gut wie keine Kleinkunden mehr ?
Trotzdem wird JTL immer weiter optimiert für Großkunden und deren Wünsche, obwohl die kaum Geld bringen oder ich verstehe das Preismodell nicht wirklich ?
 

Burschi

Aktives Mitglied
22. Februar 2010
52
8
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht - gerne helfe ich Ihnen weiter.

Leider können wir Ihnen in diesem Fall nicht weiterhelfen.

Es tut mir leid.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche noch einen schönen Tag!

Service Team
 

Thomas Lisson

Administrator
Mitarbeiter
24. März 2006
15.496
197
Köln
Wir haben einen zusäzlichen eazyAuction Tarif hinzugefügt, der gewählt werden kann oder nicht. Es wird doch nichts teuerer.

Schau dir die letzten Antworten in dem Thread an - das hat nichts mit dem Thema zu tun.

aber das Produkt, (zumindest für Ebay) nicht mehr nutzbar ist, da man keine Artikel mehr einstellen kann.
Dann solltest du dich im Support melden, wenn du keine Artikel einstellen kannst. Wir stellen täglich Angebote auf eBay ein im 6-stelligen Bereich.

ich habe nie verstanden, warum am Monatsende nicht das berechnet wird, was ich verbraucht habe, sondern dass, was ich im Vormonat vermutet hatte zu verbrauchen.
Wir vermuten nichts, wir rechnen die exakten Transaktionen vom Vormonat ab, so steht es auch auf der Rechnung:
- 1 EazyAuction Neu 5000 01.07.2019 - 31.07.2019 19% 199,00 <-- Tarif für aktuellen Monat
- 2 Transaktionen 06.2019: eBay 2687, Ama: 1843, über Tarif EA Neu 5000: 0 * 0,06 <-- Berechnung der exakten Transaktionen vom Vormonat zum Tarif, der im Vormonat galt
 

Burschi

Aktives Mitglied
22. Februar 2010
52
8
@Burschi
Hast du so eine Antwort von uns erhalten oder wie soll dein Beitrag verstanden werden?
Nein, zum Glück noch nicht. Die Mitarbeiter eines sehr erfolgreichen Unternehmers schreiben aber gerne solche Sätze, während er selbst Pläne schmiedet, den Mars zu erobern.

Ich für meinen Teil komme mir in letzter Zeit bei meinem geliebten JTL gelegentlich etwas verschaukelt vor. Vielleicht schreibe ich dir mal eine PN oder wir plaudern darüber auf der Connect.

Zum neuen Tarif: Guter Ansatz, führt aber leider am Ziel vorbei und ist weiterhin Lotto. Wenn Ihr einen tatsächlichen Aufwand mit der exakten Berechnung im Nachgang habt, dann hebt dafür doch eine einstellige oder eine niedrige zweistellige Pauschale. Aber Prozentual?
 

Thomas Lisson

Administrator
Mitarbeiter
24. März 2006
15.496
197
Köln

Burschi

Aktives Mitglied
22. Februar 2010
52
8
Warum? Du erhählt den bestmöglichen Tarif für jeden Monat - als hättest du vorher mit einer Glaskugel ermittelt, welche Transaktionen du hast und den günstigsten Tarif ausgewählt.
So sollte es doch immer und für jeden Kunden sein. Warum nur diese 10% on Top?


Ihr macht das, auch für euch, viel zu kompliziert. Es wird ein Tarif für den laufenden Monat berechnet und die Transaktionen werden nach dem Tarif, der im Vormonat galt, abgerechnet. Findest du nicht, dass das noch anno 2006 ist? ;)

Wir kommen z.B seit Jahren selten unter 5.000, aber auch selten über 10.000 Transaktionen. Immer etwas zwischen 6000 und 8.000.

Also nutzen wir seit der Umstellung den 5000er Tarif. Wie lautet nun die Rechnung bei 7.000 Transaktionen im neuen Flextarif?

Warum nicht einfach jedem Kunden am Ende des Monats die tatsächlichen Transaktionen in Rechnung stellen? Quasi Flex für alle.

Der Kunde konzentriert sich auf sein Geschäft, statt über eine Ersparnis von 30 Euro bei eazyauction nachzudenken und Ihr bündelt die Energie in die Entwicklung der Software, statt ...... Flextarife mit 10% Aufschlag ins Leben zu rufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ToJo und Tom12

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
958
62
Dann solltest du dich im Support melden, wenn du keine Artikel einstellen kannst. Wir stellen täglich Angebote auf eBay ein im 6-stelligen Bereich.
In der neuesten Version lassen sich die Merkmale nicht übergeben.
https://forum.jtl-software.de/threads/jtl-eazyauction-soll-ja-teurer-werden-was-ist-dran-und-was-kommt-dafuer-dazu.116877/page-15#post-666193

Wir vermuten nichts, wir rechnen die exakten Transaktionen vom Vormonat ab, so steht es auch auf der Rechnung:
Das stimmt, ihr müsst nichts vermuten, wir müssen vermuten, was wir in Zukunft verbrauchen werden. Dein Stichwort "Glaskugel" weiter unten.

So sollte es doch immer und für jeden Kunden sein. Warum nur diese 10% on Top?
Ihr macht das, auch für euch, viel zu kompliziert. Es wird ein Tarif für den laufenden Monat berechnet und die Transaktionen werden nach dem Tarif, der im Vormonat galt, abgerechnet. Findest du nicht, dass das noch anno 2006 ist? ;)
Wir kommen z.B seit Jahren selten unter 5.000, aber auch selten über 10.000 Transaktionen. Immer etwas zwischen 6000 und 8.000.
Also nutzen wir seit der Umstellung den 5000er Tarif. Wie lautet nun die Rechnung bei 7.000 Transaktionen im neuen Flextarif?
Warum nicht einfach jedem Kunden am Ende des Monats die tatsächlichen Transaktionen in Rechnung stellen? Quasi Flex für alle.
Der Kunde konzentriert sich auf sein Geschäft, statt über eine Ersparnis von 30 Euro bei eazyauction nachzudenken und Ihr bündelt die Energie in die Entwicklung der Software, statt ...... Flextarife mit 10% Aufschlag ins Leben zu rufen.
Genau das meine ich.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.131
306
Ich bin ja selten ein Verteidiger von JTL, aber da macht ihr alle jetzt viel zuviel Wirbel, aus meiner Sicht.

Flat Geschichten sind ja nicht neu, gibts schon ewig (internetanbindung zuhause, Websever mit Traffic/Spaceverbrauch, Telco mit max. Leistung oder Datenverbauch oder SMS Verbrauch oder Min. Verbrauch, Amazon Prime etc etc etc).
Bei all diesen Modellen wird in der Regel nicht ein Mix-Verbrauch kalkuliert sondern eben die Max-Menge des Angebots, dafür bezahlen wir alle.
Ist der Kunde darunter, ist das extra Körberl-Geld für den Anbieter...

Das kennt ihr doch alle schon seit Jahren und bei JTL regt es euch jetzt auf.

Klar, ihr wisst nicht was an Bestellungen reinkommt. Könnt ja auch sein, dass Ihr ne neu Freundin/nen neuen Freund nächstes Monat habt und statt 5h plötzlich 10h / Monat telefonieren "müsst" (oder welcher Grund auch immer, ist ja irrelevant).

Die 10% on top für den Flex:
JTL will halt weiter sein zusätzlich zum Tarif kalkuliertes Körberlgeld haben, doch jetzt nicht so schwer zu verstehen.

Mein persönliches Fazit:
Ihr regt euch über das Falsche auf. Regt euch lieber auf, dass die Leistungen sich seit Erhöhung 0 verbessert haben (wie eigentlich versprochen) , statt hier jetzt endlos über die 10% vom flex zu diskutieren.
Wer wirklich den Flex will, dem sollten die paar Euro Unterschied auch egal sein und saisonielle Verkaufshoch muss sowieso jeder selbst wissen und könnt demnach vorgehen (soll ja auch so Erinnerungsfunktionen geben, bei denen man sich automatisch jedes Jahr an gewisse "Ereignisse" erinnern lassen kann...).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hacki und serkan

juri1804

Aktives Mitglied
6. April 2014
63
19
Sehr geehrter Herr Lisson,

@Thomas Lisson
das Thema war die Preiserhöhung und alle Beiträge im alten wie in diesem Thread drehen sich um das Thema.

eA bei uns: ca. April bis ca. Oktober FLAT 5000 und im Winter 2500 + zusätzliche Transaktionen
Das Problem für uns ist, dass wir nicht genau wissen wann im Sommerhalbjahr das Geschäft anzieht... Manchmal im April manchmal schon im März.
Das gleiche gilt auch für das Ende der Saison September oder Oktober.
Schalte ich zu früh hoch im März zahle ich mehr als nötig. Merke ich am ersten April OHA März war stark, es geht los, dann zahle ich März und April den 2500er + zusätzliche 1000-3000 Trasaktionen.
Im September das gleiche umgekehrt.
Schön der FLEX Tarif, der mir das ganze tatsächlich erspart (war ja auch quasi meine "Erfindung"), aber wegen den 2 Umstellungen im Jahr 10% drauf zu zahlen ( also ca. 200-300€ im Jahr) ist einfach Unsinn.
Meinetwegen gönnt euch für den "ENORMEN AUFWAND" der Tarifumstellung 10%, aber nicht in den anderen Monaten.

Wer jetzt sagt, Pfennigfuchser ... Dem sage ich, dann wirf mal eben 300€ aus dem Fenster ... Die verschenke ich lieber an Weihnachten an meine 3 Mitarbeiter.

Das Sie mich nicht falsch verstehen. Die Tariferhöhung ist ja soweit ok, aber Sie übertreiben maßlos.
Sie haben eine tolle Software geschaffen, aber dies war nur mit Hilfe der Community möglich und wir alle akzeptieren die Erhöhung.
Nur seien Sie doch bitte nicht so dreist und suchen nach Möglichkeiten jeden Cent auf jede erdenkliche Weise aus uns rauszuholen.
Auch ohne die 10% ist der Tarif deutlich teurer als die letzten Jahre und Sie verdienen sicherlich noch immer genug.

Dazu kommt noch, dass die WAWI eigentlich deutlich schlechter funktioniert als die letzten Jahre und deutlich mehr BUGs hat obwohl wir uns doch auf den STABLE Release geeinigt haben (übrigens auch meine Idee siehe:
https://forum.jtl-software.de/threads/bitte-um-eine-stabile-version.101499/ ) die Herr Lisson damals auf der Bühne verkündet hat (Ich saß unter den Zuschauern und habe mich gefreut, als Sie bei der Vorstellung sogar meinen Wortlaut wiederholt haben).
Meine wenigen Beiträge sind nur Sandkörner in diesem Forum, andere Unternehmer, Hobbyprogrammierer und Profis investieren so viel Freizeit hier, da wäre doch etwas mehr Rücksicht und Kooperation Ihrerseits angebracht.
Wenn wir Ihnen erklären, dass die Preiserhöhung ok ist, aber das Maß und die Qualität in keinem Verhältnis stehen, dann hören Sie doch bitte auf uns.

Heute stehen Sie dank uns konkurrenzlos da, morgen vielleicht nicht mehr ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: farina und serkan

farina

Aktives Mitglied
4. Januar 2013
93
5
Ich sehe auch keine vernünftige Begründung für die 10% on top!

Es ist doch programmtechnsich praktisch kein nennenswerter Aufwand, wenn am Abrechnungstag von der Software zu prüfen ist, wie viele Transaktionen stattgefunden haben und dann der dafür sinnvollste Tarif der Abrechnung zugrunde gelegt wird. So kann man sogar vergleichen, ob der nächst niedrigere oder höhere Tarif günstiger wegkommt, wenn man leichte Überschreitungen der Limits hat.

Es ist auch möglich so zu staffeln, dass die Transfers von 0 bis X aa Cent kosten, die von X+1 bis Y bb Cent und so weiter und dann die Bereiche einfach getrennt rechnen und die Summen addieren. Das wäre die ehrlichste Methode.

Sowas habe ich schon vor über 30 Jahren mit simplem GW-Basic in wenigen Schleifen und in bestenfalls einer Stunde Programmieren erledigt.

Um eine ehrliche Abrechnung zu machen, braucht es keinen verquasten Flex-Tarif.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: serkan

serkan

Aktives Mitglied
8. September 2012
37
12
Die ganzen Preiserhöhung in letzter Zeit waren meinem empfinden nach drastisch, hätte sukzessiv passieren können, hatte was von "Friss oder stirb" Manier.

Auf was sich das Jtl Team nun beruft beim neuen Flextarif nochmal 10% aufzuschlagen, bleibt mir ein Rätsel, vllt mussten einige Leute zusätzlich eingestellt werden, die den ganzen Tag manuell die Verkäufe zählen.

Das wesentliche, dass mich stört, verärgert, die Performance und die Bugs die in kürzeren Abstände auftreten, die damit verbundenen Aufwendungen, der halb gare Support. Gefühlt kein Update ist ohne Hindernisse unseren Abläufen, neueste Problematik ebayvorlagen... vor einigen Wochen Amazonausfall, zuvor ebay. Das ist dann wohl der neue Jtl Algorhitmus.


JTL- wenn Ihr uns gerne tief in die Tasche greift, ist es kein Problem, aber macht eure Arbeit zu unserer Zufriedenheit!

Ps Vorschlag für den Flextarif, bei jedem Ausfall, Problem kriegen wir eine Erstattung :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: make-it und farina

Über uns

  • In unserem moderierten JTL-Forum könnt Ihr Euch themenbezogen mit der JTL-Community rund um die Produkte von JTL, passende Erweiterungen und den E-Commerce im Allgemeinen austauschen, Tipps und Tricks teilen sowie Verbesserungswünsche und Fehler diskutieren.

    Unsere Forumsnutzer helfen sich untereinander auch gerne weiter, wenn Sie mal nicht weiterkommen oder einen Ratschlag benötigen.

Schnell-Navigation

Benutzer Menü