Neu Zweiter Shop, zweite Wawi?

Mexx18689

Gut bekanntes Mitglied
16. Dezember 2015
187
2
Hallo Leute, ich brauch eure Hilfe.

ich möchte einen zweiten Onlineshop eröffnen.
Brauche ich dann auch automatisch eine zweite Wawi?
Natürlich ist der zweite Shop in einem anderen Bereich und die Rechnungen etc. müssen natürlich anders ausgestellt werden.

Hat jemand einen Tipp wie ich das ganze verwirklichen kann?

grüsse
 

NETZdinge.de

Sehr aktives Mitglied
7. April 2010
1.356
125
Wenn es sich um einen komplett anderen Geschäftsbereich mit einem komplett unterschiedlichen Sortiment handelt, womöglich sogar eine andere Firma, würde ich auf jeden Fall einen zweiten Mandanten aufsetzen… Das spart zum einen das Multishop Modul, welches man benötigen würde, wenn man zwei online Shops in einem Mandanten anbinden wollte.

Zum anderen kann es ja irgendwann in der Zukunft auch möglich sein, dass ein Geschäftsbereich vielleicht verkauft werden soll. Das ist natürlich wesentlich einfacher, wenn das getrennt voneinander ist.

Von der Sache her könnte man das aber auch in einem Mandanten mit verschiedenen Firmen, Nummernkreisen, Formularen und eben dem Multi Shop Modul lösen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mexx18689

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
765
71
Ehrlich gesagt hat beides Vor- und Nachteile und ich würde es in erster Linie davon abhängig machen, wie die Firmenkonstellation ist.

Handelt es sich lediglich um einen zusätzlichen Shop, der mit den gleichen Mitarbeitern und der gleichen "Firma" bzw. vom gleichen Inhaber betrieben wird, ist es vermutlich deutlich einfacher mit einer Wawi, einem Mandanten und dem Multi-Shop Modul zu arbeiten und einfach nur die "Firmendaten" / Shopbezeichnung in der Wawi zusätzlich zu hinterlegen und die Formulare Design-technisch nach Firmen unterschiedlich zu gestalten.

Ansonsten sparst Du vielleicht beim Multishopmodul, zahlst dafür aber ggf. mehrfach für Zahlungsmodul (wie soll bei möglicherweise nur einem gemeinsamen Konto in unterschiedlichen Mandanten ein Zahlungsabgleich aussehen!?), Eazyauction,....

Ein abweichender Nummernkreis ist meistens auch - zumindest aus buchhalterischer Sicht - nicht erforderlich. Ehrlich gesagt sehe ich auch das Problem im Verkaufsfall nicht, da es im Zweifelsfall nicht ganz so einfach ist Kundendaten mit zu verkaufen, würde ich das im Regelfall auch nicht tun.

Ggf. kannst Du nochmal den Anwalt und oder Steuerberater Deines Vertrauens fragen, wie er das sieht...

Wenn es sich um unterschiedliche "Firmen" (Inhaber, GmbH, etc.) handelt müsste wahrscheinlich schon aus rechtlichen Gründen in 2 Mandanten / 2 unterschiedlichen Systemen gearbeitet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mexx18689

Mexx18689

Gut bekanntes Mitglied
16. Dezember 2015
187
2
Also um das ganze etwas verständlicher zu machen:

Der Inhaber und die Angestellten etc. bleiben gleich! Auch das Lager bleibt gleich!


Lediglich ein anderer Firmenname ist es.
Im Prinzip brauche ich einfach nur für den Verkauf dieser Artikel andere Dokumente (Rechnung, Auftrag etc. mit anderem Logo)
Auch eine extra Statistik natürlich.

Vielleicht könnte man das ganze ja jetzt schon mehr eingrenzen :)
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
765
71
Definitiv eine Wawi, ein Mandant, alles andere macht mehr Probleme, als es vereinfacht.

Ob die Statistik das so einfach kann, weiß ich nicht genau, aber über Warengruppen und Herkunft der Bestellung sollte sich das notfalls auch regeln lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mexx18689