Offen JTL eazyAuction - soll ja teurer werden - was ist dran und was kommt dafür dazu?

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Japsa

Sehr aktives Mitglied
14. August 2011
994
66
#1
Hallo,
wie man so in anderen Foren bereits durchblicken lässt, wird JTL eazyAuction teurer - für Bestands- & Neukunden.
Was genau ist da dran und was wird im Gegenzug Neues geben?

Sieht wohl so aus, als sind einige Partner von JTL bereits informiert worden, nur die Endkundnen wohl noch nicht.

Gruß Dirk
 

NETZdinge.de

Sehr aktives Mitglied
7. April 2010
1.187
94
#4
Na JTL wird sich bei dem Vorgehen was gedacht haben und das möchte und werde ich nicht untergraben. Sorry, nee keine Angst sterben muss keiner... ;)
 

Japsa

Sehr aktives Mitglied
14. August 2011
994
66
#5
Von "untergraben" war ja nicht die Rede :)
Mir ging es nur darum, ob wirklich was dran ist an der anstehenden Preiserhöhung - da ich aber sowieso auf Plentymarkets wechsle, kann es mir im Grunde ja auch egal sein :)

Allerdings muß ich immer wieder betonen, dass ich nicht wegen einer "schlechten WAWI" oder so wechsle - JTL ist für mich echt gut, nur hat sich meine Ausrichtung im Laufe der Zeit halt geändert und da bin ich mit Plenty schlichtweg besser dran und wenn JTL jetzt auch die Preise anhebt - egal ob nur ein wenig oder doller, dann nimmt sich für mich gar nix mehr, dann ist Plenty für mich im preis sehr ähnlich, wie JTL es wohl wird :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Japsa

Sehr aktives Mitglied
14. August 2011
994
66
#9
Verstehe ich jetzt nicht ganz:

"wir ändern ab 01.03.2019 die Preise sowie Tarife unserer Amazon- & eBay-Anbindung JTL-eazyAuction"

Wer aber heute einen anderen Tarif buchen will, muß bereits die neuen Tarife buchen oder ist Heute schon der 01.03.2019?

screen.JPG
 
4. Juni 2017
43
11
#11
Afterbuy ich komme.

RIP JTL.

Nach den Probleme die es in der letzten Zeit gab wird es für viele die Entscheidung leichter machen.

Denke dies war es mit JTL.

Schade.

3180 Euro netto Mehrkosten pro Jahr.

Holy Shit. Für den Preis tut man sich mit 3 Händler zusammen und lässt eine eigene Wawi programmieren.
 
Zustimmungen: CSV_D und serkan

surus

Gut bekanntes Mitglied
28. September 2016
236
2
#12
Das finde ich ehrlich gesagt auch happig. Wir werden sicherlich intensiv nach Alternativen umschauen.
Schade, dass wir so viel Zeit in JTL investiert haben. Leichte Erhöhung wäre kein Problem, aber in unserem Fall auf Anhieb die Preise fast um 70% zu erhöhen ist ein fragliches Geschäftsgebaren.
 

SyCe1992

Aktives Mitglied
3. Juli 2017
72
5
#13
Das ist echt ein Unding, vor allem für die größeren Händler, wo JTL am meisten von Profitiert. Geht absolut gar nicht, wir werden uns auch nach einer Alternative umschauen für das eBay und Amazon Geschäft.
 

SyCe1992

Aktives Mitglied
3. Juli 2017
72
5
#15
Natürlich gibt es die, aber ich würde darauf schwören, dass bei dem erwähnten Geschäftszuwachs im eA Bereich am meisten Geld reinkommt.
 

serkan

Aktives Mitglied
8. September 2012
24
7
#16
bisher waren die Bugs und Totalausfälle aufgrund der Preisstruktur zu akzeptieren- Konzession.

Das ist teilweise ein Steigerung von 300% für die selben Leistungen.

Für mich fühlt sich das wie "friss oder stirb", die verehrten Damen und Herren, die sich das ausgedacht haben, wissen natürlich auch, dass Händler die auf eine Flat angewiesen nicht einfach so wechseln können aufgrund der Jahrelang auf jtl angepassten Infrastruktur- Widerlich.

So werden treue Kunden vergrault- PLenty und co werden sich freuen
 
Zustimmungen: SyCe1992

dc-nico

Sehr aktives Mitglied
17. März 2011
2.125
55
Brandenburg an der Havel
#17
Tag, ich habe die Info auch soeben per Mail erhalten.
Ich möchte meine Meinung hier auch ein mal dazugeben.
Auch bei DHL und co wurden Preise angehoben und als grund hat man die erhöhte Anzahl an Pakete genannt.
Ich verstehe aber eines nicht.
Solange mir meine Materialkosten bzw. Nebenkosten nicht ansteigen, jedoch der Umsatz / Kundenstamm ansteigt, sollte man doch keine preisanpassungen vornehmen.
Wenn wir mehr Umsatz machen, dann können wir doch mehr Rabatt geben und heben unsere preise nicht an.

Wir nutzen nur wenige Funktionen der Wawi müssen jedoch die Preiserhöhungen für Neuerungen mit zahlen.
Da sollte man das Konzept etwas abändern.
Wer mehr Funktionen nutzen will, soll auch mehr zahlen.
Mir ist ein Packtisch z. B. egal. da wir diesen nicht nutzen.
Da sollte man eben bei diesen Zusatzmodulen Geld einholen.

Wir haben bis auf Portokosten seit mindestens 3 - 4 Jahren keine Preiserhöhungen bei den Unkosten gehabt.
Demnach dürfte es auch in anderen Bereichen nicht anders sein.

Zitat aus der Mail:
Die Gründe für diese Änderung der bisherigen Struktur sind ein wachsender Kundenstamm mit neuen sowie steigenden Anforderungen an unser Leistungsangebot – sowohl unter Neu- als auch Bestandskunden.
Was sind denn die neuen Anforderungen?
Dass sich die Software an Änderungen im Handel anpassen muss ist ja bei eine Software wie JTL verständlich.
Demnach müssen programmierer sowieso täglich etwas anpassen.

Das soll jetzt nicht so klingen, als wenn man die Preise nicht zahlen wolle, aber für mich gilt, mehr Umsatz bedeutet nicht höhere preise.
Da denke ich anders.

Gruß

NICO
 

mobile61

Aktives Mitglied
13. Oktober 2016
30
0
#18
bisher waren die Bugs und Totalausfälle aufgrund der Preisstruktur zu akzeptieren- Konzession.

Das ist teilweise ein Steigerung von 300% für die selben Leistungen.

Für mich fühlt sich das wie "friss oder stirb", die verehrten Damen und Herren, die sich das ausgedacht haben, wissen natürlich auch, dass Händler die auf eine Flat angewiesen nicht einfach so wechseln können aufgrund der Jahrelang auf jtl angepassten Infrastruktur- Widerlich.

So werden treue Kunden vergrault- PLenty und co werden sich freuen
Die haben das schon vor ein paar Jahren durchgezogen, insbesondere Plenty waren die die am extremsten und dauerhaft an der Preisschraube gedreht haben. Die wären die Letzten wo man deswegen hinwechseln sollte...
 

css-umsetzung

Offizieller Servicepartner
SPBanner
6. Juli 2011
3.883
533
Berlin
#19
Ich weiß ja nicht wie die Preisstruktur vorher war aber so wie ich das lese wurde das ehemalige Flat ja nun in vier Kategorien gesplittet.

bisherigen Flat-Tarifs. Diesen teilen wir für Bestandskunden ab dem 01.03.2019 in vier neue Tarifstufen auf.
Ich würde also zuerst schauen wie viele Transaktionen ich im Durchschnitt habe und dann davon ausgehend die Preise vergleichen, ich brauche ja keine unendliche Flat wenn ich nicht über 2500 Transaktionen komme.

*bitte nicht schlagen*

Ja für die die wirklich mehrere 1000 Transaktionen haben ist das krass, aber das werden wohl nicht viele sein oder?
 

Tom12

Gut bekanntes Mitglied
26. September 2014
135
19
#20
Dieses Jahr ist einfach nur traurig
Jeder macht eine Preiserhöhung, nur wir selber können diese Erhöhungen nicht weitergeben.
Naja, evtl. muß man dann doch wieder den Beruf wechseln.
Nur arbeiten und wenig verdienen, bringt ja auch nichts.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Ähnliche Themen