Neu EU-weite Lieferschwelle und One-Stop-Shop ab 01.07.2021

Derdiedas

Aktives Mitglied
9. Oktober 2019
32
17
Yup und wehe die IP in der free-DB stimmt nicht überein mit dem tatsächlichen Aufenthaltsort des Kunden (VPN APP, falsche Einträge in der DB, free VPN Möglichkeiten in diversen Browsern ... etc etc).
Der Kunde kann das zusätzlich an jedem Artikel einstellen und sieht das auch mit Fähnchen dargestellt deutlich.

VPN User sind eine andere Problematik. Da würde ich gerne mal juristisch zuhören, wenn sich ein VPN User durch die Instanzen klagt, weil sein Ursprungsland nicht richtig erkannt wird.😂
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

M°M

Gut bekanntes Mitglied
15. Oktober 2020
198
61
Wenn ich das SQL-Script ausführe kommt bei mir folgende Fehlermeldung:
Meldung 208, Ebene 16, Status 1, Zeile 1
Ungültiger Objektname "dbo.tLandSteuersatz".

Woran kann das liegen?
Du hast oben links nicht Deine DB ausgewählt (normalerweise eazybusiness):

1625127967194.png

Die Frage läuft hier leider rauf und runter => siehe auch FAQ im ersten Beitrag: Wie führt man das Script aus?

https://forum.jtl-software.de/attachments/1624974764724-png.66169/
 

MBS

Aktives Mitglied
2. Januar 2014
49
4
Hallo,

also in Wawi die ganze Umstellung gemacht gestern und nun bestellt doch tatsächlich ein Kunde über Amazon mit Lieferland Österreich um 00.14 Uhr.
M.E. also klar die 20% USt statt die 19%.
Nur bei Amazon werden 19% berechnet.

Die Einstellungen im Verkäuferkonto von Amazon hab ich getätigt, ich habe Deutschland als OSS-Land ausgewählt.

Kann das jemand bestätigen und wie gehe ich jetzt damit um?

Vielen Dank für Eure Tipps.

Bernd

Okay, mittlerweile hab ich es gecheckt. Es erscheinen zwar in der Übersicht die deutschen Brutto/Nettopreise, aber rechts in der Darstellung werden neue Bruttopreise mit 20% USt berechnet. Also Amazon macht es wohl doch richtig, verändert aber die Bruttopreise.
Das passt dann wiederum mit den Sofortaufträgen in der Wawi überein, wo ja auch aufgrund des Nettopreises der jeweilige Bruttopreis berechnet wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
4.367
778
Das sind dann die 0,001% die ihr Hirn einschalten müssen ...

Hätten wir nur einen Großteil der Kunden, die ihr Hirn einschalten könnten....
Große RZ vermieten teilweise IP Ranges an anderen Providern, die leiten in diverse Ländern weiter. Das ist alles heutzutage nicht mehr so einfach mit IP=richtiger STandort.

Aber he, ich will niemanden was ausreden...klick da, klick dort, mach noch 3 kopfstände damit du endlich den Inhalt der Seite lesen kannst :D
Wers will, ich rede es niemanden aus :)


Der Kunde kann das zusätzlich an jedem Artikel einstellen und sieht das auch mit Fähnchen dargestellt deutlich.

VPN User sind eine andere Problematik. Da würde ich gerne mal juristisch zuhören, wenn sich ein VPN User durch die Instanzen klagt, weil sein Ursprungsland nicht richtig erkannt wird.😂

Die Nutzung eines VPNs ist nicht verboten, kann daher deine Polemik nicht ganz nachvollziehen.
Ebenso ist VPN bei einigen Smartphonebrowsern im Auslieferungszustand aktiviert.
 

seller77

Aktives Mitglied
23. Oktober 2018
28
10
Guten Morgen,

auch wenn ich kein Steuerberater bin, hier eine kurze Anmerkung, um dir ggf. zu helfen:

Das OSS Verfahren schreibt vor, dass du den Steuersatz des Ziellandes anwendest und im OSS System meldest. Ausnahmen sind:

- Versand in das Lagerland, also z.B.: Du bist im OSS System mit der Deutsche UST ID registriert und hast noch eine Französche ID, da du dort auch ein Lager unterhältst. Wenn du aus dem französischen Lager an eine französische Lieferanschrift eines Kunden versendest, dann ist zwar auch der Steuersatz des Ziellandes (in dem Fall Frankreich) anzuwenden, du musst es aber in der Umsatzsteuermeldung in Frankreich melden und nicht im OSS.
- Innergemeinschaftliche Lieferungen B2B
- Exporte

Bis gestern war es nun so, dass du bei einem Versand aus einem Lager in ein anderes EU Land (wo du keine UST ID besitzt), den Steuersatz des Ursprungslandes anwenden musst, von wo die Ware versendet wurde. Zum Beispiel beim Versand von Frankreich (Lager) nach Belgien musstest du die Steuer aus Frankreich anwenden und auch die Steuernummer aus Frankreich auf die Rechnung schreiben.
Jetzt musst du aber die Steuer aus Belgien anwenden und die Meldung im OSS durchführen, also die deutsche UST ID auf die Rechnung schreiben.

Du musst also in den Steuereinstellungen der Wawi erreichen, dass du bei einem privaten EU verkauf immer die Ziellandsteuer anwendest (so als hättest du die Lieferschwelle vor dem 1.7. überschritten) und im Falle eines lokalen Verkaufs die lokale Steuernummer (Meldung Umsatzsteuererklärung lokal) und ansonsten die OSS registrierte (meistens die deutsche) Steuernummer verwendest und im OSS meldest.

Dieses Ziel erreichst du nur, wenn du:

- für jedes Lagerland eine eigene "Firma" anlegst, sowie du es bisher auch hattest
- für den lokalen verkauf eine eigene Zone anlegst, damit du hier die lokale Umsatzsteuer (im obigen Beispiel der französische Umsatzsteuersatz) anwenden kannst UND vorallem deine Lagerland Umsatzsteuerid verwendet wird.
- für den EU verkauf für jedes Land eine eigene Zone anlegst, da sonst sonst nicht der richtige Steuersatz des Ziellandes angewendet wird.

Bei der OSS Checkbox bin ich noch nicht ganz durchgestiegen, sowie ich es verstanden habe, sollte das Anhaken der Checkbox bewirken, dass eben nicht die Lagerlandsteuernummer auf der Rechnung ausgegeben wird, SONDERN die OSS registrierte, also die deines Hauptsitzes in vermutlich Deutschland. Wenn ich die Checkbox anhake, dann wird auch die deutsche angezeigt, was mir das bestätigt.
Somit müsste (bitte nochmal hier abklären, da ich das noch nicht überprüft habe) die Checkbox in den Auslandslagerländern in den EU Länder Steuerzonen angehakt werden, welche nicht dem lokalen Land entsprechen, denn der lokale Versand soll ja lokal mit der lokalen und nicht mit der (in der Regel) deutschen Umsatzsteuer ID in Rechnung gestellt und gemeldet werden.

Buchungskonten:
Die Verwendung von individuellen Buchungskonten für jedes Land ist nicht Pflicht, aber erleichtert es in manchen Situationen, da du so in Buchhaltungsprogrammen etc. schneller die Fälle geordnet hast. Du kannst aber natürlich auch in Excel nach den Ländern (Liefer- und Versandland) gehen und es entsprechend melden (lassen).

Aufwand:
Natürlich ist es händisch ein enormer Aufwand, aus diesem Grund wurde das Skript zur Verfügung gestellt. Dieses legt für alle Firmen (Lagerländer) die fehlenden EU Länder an und verwendet die von dir bisher genutzten Standardbuchungskonten mit den richtigen Steuersätzen der Länder. Du müsstest also dann noch die Einstellungen danach prüfen und ggf. die Haken bei der OSS Checkbox setzen. ACHTUNG --> erst im Testsystem machen!

Jetzt könnte es sein, dass du für jedes Land oder jeden Fall ein eigenes Buchungskonto haben möchtest, das macht das Skript nicht. Das wäre ein großer Aufwand, da du in jede STeuerzone rein musst und die STeuerschlüssel neu zuordnen musst, die du auch komplett erstmal anlegen musst.

Ich habe es so gelöst, dass ich mir alle in Excel notiert habe und dann über eine Stringverknüpfung zu einer SQL Abfrage zusammen baue.
Ich führe also einen Insert aus, der mir alle neuen Buchungskonten in die wawi bringt.

danach führe ich drei SQL Updates aus, die mir die hinterlegten STeuerschlüssel ersetzen je nach Land.

So geht es dann eigentlich relativ schnell. Notfalls aber händisch. Es ist halt einmal Arbeit, aber so schnell sollte die EU das System ja nicht mehr umstellen. Solche Änderungen führen halt zu Aufwand.

Anmerkung: Ausschlaggebend für die Bewertung ist immer der Tag der Leistungserbringung. Falls ihr also über FBA versendet und die Aufträge heute reinholt, kann es passieren, dass Aufträge reinkommen, die noch gestern versendet wurden (siehe Wawi Spalte Versanddatum). Diese müssen noch nach dem alten System behandelt werden. Nur Aufträge mit Versand ab heute Mitternacht dürfen bzw. müssen nach dem neuen System behandelt werden. Hier ist ggf. eine manuelle Prüfung notwendig, bevor die Rechnungen erstellt und zu Amazon hochgeladen werden. Aus diesem Grund sollte der Worker und die Workflows ggf. erst einmal deaktiviert werden.
Ich danke dir vielmals für deine Zusammenfassung, die ich mir nun auch von der Steuerkanzlei rückbestätigen lassen konnte. Das Thema ist ja im Grundsatz recht klar und wurde ja auch lang genug erklärt, es ging mir hier konkret um die technische Umsetzung.

Kann mir jemand sagen, wie ich an das Skript komme?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

LUGIUM

Gut bekanntes Mitglied
16. Februar 2018
74
56
Für den Rest des Textes volle Zustimmung, hier übrigens auch, allerdings gibt die Wawi derzeit die falschen VATs bei OSS pflichtigen Sendungen aus einem Lager, das nicht das Lager des OSS Landes ist, aus.

Will sagen: OSS in DE, Lieferung von FR nach ES, OSS gehakt, VAT auf Rechnung: FR VAT. Leider falsch, da muss die VAT ID des OSS Landes hin, also DE VAT.

Kurz: leider scheint die Funktion stand jetzt nicht korrekt zu funktionieren.

Hallo Sebi,

hast du denn neue Rechnungen angelegt, oder schaust du in einer bestehenden Rechnung. Bestehende Rechnungen werden nicht mehr angepasst, wenn du die Steuereinstellungen anpasst. Diese greift nur auf neue Rechnungen. Ich selbst habe es nicht getestet, weil ich den Aufwand bei Problemen scheue : ) und erstmal auf die Rückmeldung der JTLer warte. Bis dahin bereite ich alles andere vor.
Anbei ein Bild. Zumindest erscheint in der Steuerverwaltung die richtige Steuernummer, was mich eigentlich vermuten lässt, dass bei neuen Rechnungen die richtige UST ID verwendet wird.
 

Anhänge

  • OSS Haken.JPG
    OSS Haken.JPG
    128,4 KB · Aufrufe: 40
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

Markus Hütz

Moderator
Mitarbeiter
4. März 2014
112
33
Update: Das Script für OSS aktualisiert die Steuersätze ab jetzt nicht mehr. Dafür ist ein separates Script vorhanden welches die Steuersätze in den Basisdaten aktualisiert. Wichtig: Es aktualisiert die Steuersätze NICHT in der schon eingerichteten Steuerverwaltung!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dano

LUGIUM

Gut bekanntes Mitglied
16. Februar 2018
74
56
Ich danke dir vielmals für deine Zusammenfassung, die ich mir nun auch von der Steuerkanzlei rückbestätigen lassen konnte. Das Thema ist ja im Grundsatz recht klar und wurde ja auch lang genug erklärt, es ging mir hier konkret um die technische Umsetzung.

Kann mir jemand sagen, wie ich an das Skript komme?
Seite 1 in den FAQ, einfach Strg+F (auf Seite suchen) nach "SQL" oder "Skript"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

timmken

Gut bekanntes Mitglied
2. September 2011
214
20
Hallo Sebi,

hast du denn neue Rechnungen angelegt, oder schaust du in einer bestehenden Rechnung. Bestehende Rechnungen werden nicht mehr angepasst, wenn du die Steuereinstellungen anpasst. Diese greift nur auf neue Rechnungen. Ich selbst habe es nicht getestet, weil ich den Aufwand bei Problemen scheue : ) und erstmal auf die Rückmeldung der JTLer warte. Bis dahin bereite ich alles andere vor.
Anbei ein Bild. Zumindest erscheint in der Steuerverwaltung die richtige Steuernummer, was mich eigentlich vermuten lässt, dass bei neuen Rechnungen die richtige UST ID verwendet wird.

leider nein, es wird tatsächlich in der St.-Verwaltung korrekt angezeigt aber im Auftrag falsch erstellt. Habe gerade dutzende Aufträge so reinbekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

Markus Hütz

Moderator
Mitarbeiter
4. März 2014
112
33
Bei uns sind gerade die ersten 150 FBA Aufträge eingelaufen, für die eine Rechnung erstellt werden muss. Aufträge mit Versand aus FBA Lager <> DE werden alle mit der falschen UST-ID angelegt...

@Manuel Pietzsch
wird es dafür kurzfristig einen Workflow geben? Oder müssen wir das vor Rechnungserstellung von Hand ändern?
Hi,

sollte die Ermittlung der UstID tatsächlich nicht korrekt sein steht diese dann aktuell falsch in deinen FBA-Aufträgen. Somit muss diese zwingend vor dem Erstellen der Rechnungen angepasst werden. Wir prüfen das gerade gegen.

Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LUGIUM

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
907
169
Hi,

sollte die Ermittlung der UstID tatsächlich nicht korrekt sein steht diese dann aktuell falsch in deinen FBA-Aufträgen. Somit muss diese zwingend vor dem Erstellen der Rechnungen angepasst werden. Wir prüfen das gerade gegen.

Gruß
Wie lautet denn die alte Variable dafür, dass nicht die UST-ID der Firma (Versand z.B. aus Polen) auf der Rechnung ausgegeben wird, sondern die steuerlich relevante für das OSS-Verfahren? Gabs da überhaupt n Update im Code? Sonst ist ja klar, dass das nicht zu Ende gedacht wurde und alle UST-IDs fehlerhaft sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

klaus_aus

Aktives Mitglied
6. September 2011
2
1
Hallo

wir haben gestern Umgestellt und heute sind unter Marktplätze keine Variationen mehr im Ebaykonto zu ersehen.
Gesamt bestand Stimmen, verkäufe werden übertragen aber die Variationen ist Leer.

kann hier jemand Helfen?

Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

fashioncase

Gut bekanntes Mitglied
6. Februar 2018
94
36
@Manuel Pietzsch
ACHTUNG - SCHWERWIEGENDER FEHLER!

Beispiel: FBA Versand aus Polen (PL) nach Österreich (AT)
Geprüfte Aufträge wurden nach den Änderungen der Steureinstellungen erstellt

Beim Anhaken "Steuern über Versandland abführen (OSS)" wird in der Steuerverwaltung unsere deutsche UStID angezeigt. Auf der Rechnung wird aber tatsächlich die UStID des Versandlandes Polen angezeigt!

Schon die Bezeichnung "Steuern über Versandland abführen (OSS)" ist falsch. Bei OSS muss die UStID des OSS-Registrierungslandes (Hauptsitz) also in unserem fall die deutsche UStID und nicht die des Versandlandes angezeigt werden. Die UStID-Vorschau in der Steuerverwaltung ist schon mal richtig, aber die Ausgabe in der Rechnung ist falsch.
Weil auch der Wert in Report.DeliveryNote.ValueAddedTaxId falsch ist.

BITTE DRINGEND EINEN HOTFIX MACHEN. SONST SIND ALLE RECHNUNGEN MIT OSS FALSCH!!!
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.801
642
Hallo Sebi,

hast du denn neue Rechnungen angelegt, oder schaust du in einer bestehenden Rechnung. Bestehende Rechnungen werden nicht mehr angepasst, wenn du die Steuereinstellungen anpasst. Diese greift nur auf neue Rechnungen. Ich selbst habe es nicht getestet, weil ich den Aufwand bei Problemen scheue : ) und erstmal auf die Rückmeldung der JTLer warte. Bis dahin bereite ich alles andere vor.
Anbei ein Bild. Zumindest erscheint in der Steuerverwaltung die richtige Steuernummer, was mich eigentlich vermuten lässt, dass bei neuen Rechnungen die richtige UST ID verwendet wird.
Diverse neue Aufträge angelegt und in alle möglichen Konstellationen getestet. Definitiv fehlerhaftes Verhalten der Wawi.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

Curbene

Mitglied
7. Januar 2021
22
3
Fehlermeldung „Für die Firma ist für das Versandland keine Umsatzsteuer-Identnummer eingerichtet“

Wir versenden ausschließlich aus Deutschland. Nachdem ich nun alle Länder-Zonen erstellt habe (bis auf DE habe ich in allen EU-Ländern den Haken bei „Steuern über Versandland abführen (OSS-Verfahren)“ aktiviert), taucht beim nächsten Öffnen der Steuerverwaltung der o.g. Hinweis auf.
In den Firmeneinstellungen ist für Deutschland eine USt.-IdNr. hinterlegt und das Häckchen „Auch Versandland“ ist aktiv.

Was könnte nun diese Fehlermeldung auslösen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.801
642
@Manuel Pietzsch
ACHTUNG - SCHWERWIEGENDER FEHLER!

Beispiel: FBA Versand aus Polen (PL) nach Österreich (AT)
Geprüfte Aufträge wurden nach den Änderungen der Steureinstellungen erstellt

Beim Anhaken "Steuern über Versandland abführen (OSS)" wird in der Steuerverwaltung unsere deutsche UStID angezeigt. Auf der Rechnung wird aber tatsächlich die UStID des Versandlandes Polen angezeigt!

Schon die Bezeichnung "Steuern über Versandland abführen (OSS)" ist falsch. Bei OSS muss die UStID des OSS-Registrierungslandes (Hauptsitz) also in unserem fall die deutsche UStID und nicht die des Versandlandes angezeigt werden. Die UStID-Vorschau in der Steuerverwaltung ist schon mal richtig, aber die Ausgabe in der Rechnung ist falsch.
Weil auch der Wert in Report.DeliveryNote.ValueAddedTaxId falsch ist.

BITTE DRINGEND EINEN HOTFIX MACHEN. SONST SIND ALLE RECHNUNGEN MIT OSS FALSCH!!!
Darum dreht sich ein Gutteil der Diskussion auf den letzten Seiten. Hatte ich auch am 24.06. schon nenn Thread zu auf ;)
 

LUGIUM

Gut bekanntes Mitglied
16. Februar 2018
74
56
Diverse neue Aufträge angelegt und in alle möglichen Konstellationen getestet. Definitiv fehlerhaftes Verhalten der Wawi.
Gut, es scheinen ja mehrere zu bestätigen. Vielen Dank für eure Mühe. Ihr habt ja sicherlich ein Backup, sodass ihr nicht alle händisch ändern müsst, sondern auf ein Update ggf. warten könnt.
JTL scheint ja dran zu sein, dies zu prüfen, sodass es bald Infos geben wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Markus Hütz

LUGIUM

Gut bekanntes Mitglied
16. Februar 2018
74
56
Vor 20 minuten schrieb Markus Hütz, dass sie dran sind, wir sollten uns also einfach gedulden und schonmal alles andere bis dahin vorbereiten:
Hi,

sollte die Ermittlung der UstID tatsächlich nicht korrekt sein steht diese dann aktuell falsch in deinen FBA-Aufträgen. Somit muss diese zwingend vor dem Erstellen der Rechnungen angepasst werden. Wir prüfen das gerade gegen.

Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Manuel Pietzsch
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu EU-Steuereinstellungen für Lieferschwelle werden bei Produkten nach Abgleich in Gambio wieder zurück gesetzt. Gambio-Connector 0
Neu Widget Lieferschwelle Dashboard Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 0
Neu Versand mit Hermes und anderen Dienstleistern - Sortierung per Workflow? JTL-Workflows - Fehler und Bugs 2
Neu Statische Kategorien und Filter bei Nutzung von JTL Search ausblenden JTL-Search 0
Neu JTL Vouchers und nichts funktioniert! Plugins für JTL-Shop 1
Neu JTL SHOP 5 | Vorausgewählte Versandart und Reihenfolge ändern Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 1
Neu Steuer Einstellungen und Google Feed Problematik WooCommerce-Connector 4
Neu Shopware 6 Verkaufskanäle und Shopware-Connector Shopware-Connector 0
Neu WMS und OpenVPN Arbeitsabläufe in JTL-WMS / JTL-Packtisch+ 5
Neu Seriennummern in Rechnung und Lieferschein nicht sichtbar (1.6) Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Shop 5.0.3 und 5.1.1 - weiße Seite nach Bestellabschluss Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 0
In Bearbeitung wieso Unterschiedliche Preise in WAWI /ArtikelStamm und Auftrag?? JTL-Wawi - Fehler und Bugs 5
Neu Automatisch stornierter Auftrag in Woocommerce wird in der Wawi nicht storniert und sogar ausgeliefert WooCommerce-Connector 0
In Diskussion Experte gesucht, Schnittstelle zwischen JTL WaWi und "Fremd"-Onlineshop Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 3
Neu Wer nutzt Clickfunnels und wie zieht ihr die Daten in die WaWi? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Übersicht in Verkaufskategorie nach "Bezahlt am" und "Nachnamen" sortieren? Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 2
Neu Installation von JTL Wawi und Microsoft SQL 2019 unter Windows 11 Installation von JTL-Wawi 0
Neu Import und Export von Variationen zu Modified Modified eCommerce-Connector 3
Neu Shop5 Sprachvariablen Kontaktdaten Bereich Registrierung teilen für Rechnungsadresse und Lieferadresse Betrieb / Pflege von JTL-Shop 2
Gelöst Lister gibt Daten falsch nach Amazon, Nakommaproblem und werden nicht gelistet Amazon-Lister - Fehler und Bugs 2
Neu Optimieren: Versand und Zahlungsart Business Jungle 0
Neu Datenbank erstellen für SQL Server 2014 und Wawi 1.4.35.2 Installation von JTL-Wawi 0
Nicht gewünschte Produktfelde (z.B. GTIN) aus Listenansicht und Detailansicht entfernen Einrichtung JTL-Shop5 1
Neu Versandarten aktivieren und deaktivieren Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 4
Neu Übergabe der wöchentlichen ebay Abrechnung und dazugehörige Ausgangs-Rechnungen an den Steuerberater Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 0
Neu Auftrag und Rechnung storniert Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 1
Neu Onlineshop bewerben und Amazon Werbekampagnen User helfen Usern 2
Neu Frage zu "Zustand" und "Meldung" + Start des Workflows - falsche Doku JTL-Track&Trace - Ideen, Lob und Kritik 0
Neu Testblase 1.6 und Lizenzschlüssel Installation von JTL-Wawi 0
In Bearbeitung PIN und PUK vergessen JTL-POS - Fragen zu Hardware 1
Neu Bingbot und Msnbot crawlen Filterung Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 2
In Diskussion Ungeimpfte Kollegen und der bevorstehende schwarze Winter Smalltalk 29
Neu Exec Direct, es ist ein Fehler aufgetreten, Aufträge öffnen und bearbeiten JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu Richtiger Karton anhand von Volumen und Maßen Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 1
Neu Retoure und Rechnungskorrektur bucht Bestand doppelt ein JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Gelöst Im Warenkorb werden "alle" Versandarten angezeigt und auswählbar Einrichtung JTL-Shop5 1
Neu Gibt es ein GUTES und für Kunden INTUITIVES Plugin für DHL Packstation? Plugins für JTL-Shop 5
Neu Shop4 - Bau der Produktbildergalerie sofort anstoßen (und nicht auf ein onload-Event warten) Templates für JTL-Shop 3
Neu Shop5 | Breadcrumb Navigation | entfernen der Trennlinien über und unterhalb Templates für JTL-Shop 3
Neu Kostenlose Vermietung von Geräten und Maschinen User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Im Gambio Shop sind viele Artikel im Backend doppelt auch in der Datenbank und Klarna Problem Gambio-Connector 3
Issue angelegt Online Shop und Kasse Allgemeine Fragen zu JTL-POS 5
Neu Besucherzahlen im Backend und in der Google search console Betrieb / Pflege von JTL-Shop 4
Neu Unicorn2 einrichten - welcher Aufwand steckt wirklich dahinter und gibt es ggf. Probleme? Schnittstellen Import / Export 3
Neu Bestandsabgleich zwischen Variationen und Einzel Artikel gleiches Produkt User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Kategoriesortierung Alphabetisch deutsch und englisch Betrieb / Pflege von JTL-Shop 2
Neu Wunschzettel und Vergleichsliste im MegaMenu in der mobilen Ansicht JTL-Shop - Fehler und Bugs 8
Neu Versand -> offene Lieferscheine -> Umsatz und Ertrag für alle offenen Aufträge/Lieferscheine Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 0
Neu Falscher Mailclient beim Export von Aufträgen und Co als PDF User helfen Usern 0
Neu JTL Vouchers und seine (hoffentlich anfänglichen) Probleme Plugins für JTL-Shop 2

Ähnliche Themen