Neu Wo liegt die Grenze der WAWI

Lucas445

Neues Mitglied
21. Februar 2020
2
0
Hallo zusammen,

also wir wollten einmal nachfragen wo genau die Grenzen von JTL und der WAWI und allen andere Jtl Anwendungen liege. Zu uns wir sind ein Start Up was jez ein entscheiden Schritt gehen muss was das System angeht ob Jtl das schafft. Es geht um KFZ Teile arbeiten aktuell mit Jtl mit ca 5.000 Artikeln wir sind seit Längerem in der Vorbereitung und Datenbank Arbeit es sollen ca in 12 Monaten 1.200.000 Artikel sein, alle bei uns würden nur ungern zu sap wechseln. Deswegen die Frage kommt die wawi wms und Jtlauch mit 1,2-1,5 Millonen Artikel zurecht ? Dementsprechend natürlich auch Kundendaten und Aufträge
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.053
399
Da gibt es einige Posts im Forum darüber - grundsätzlich ja, wenn Server und DB entsprechend dimensioniert sind. Und wenn es einzelne langsame Prozesse gäbe, dann ist JLT daran interessiert diese zu verbessern.
 

JTL_fwenzl

WMS Entwickler
Mitarbeiter
15. Dezember 2017
139
37
Hürth
Hallo zusammen,

die Menge der Artikel oder Kunden hat keine wesentliche Auswirkung auf die Performance.
Viel entscheidender ist, wieviele Mitarbeiter gleichzeitig im System arbeiten.

Zudem läßt sich die Leistung des SQL-Servers nahezu unbegrenzt steigern. Das ist letztendlich nur eine Frage des Geldes.

Eine klar definierte Leistungsgrenze der Wawi/ Wms gibt es nicht.

Gruss,
Frank
 

Lucas445

Neues Mitglied
21. Februar 2020
2
0
Hallo zusammen,

die Menge der Artikel oder Kunden hat keine wesentliche Auswirkung auf die Performance.
Viel entscheidender ist, wieviele Mitarbeiter gleichzeitig im System arbeiten.

Zudem läßt sich die Leistung des SQL-Servers nahezu unbegrenzt steigern. Das ist letztendlich nur eine Frage des Geldes.

Eine klar definierte Leistungsgrenze der Wawi/ Wms gibt es nicht.

Gruss,
Frank
Okay danke frank, was ist den die Maximal anzahl der Benutzer ?
 

JTL_fwenzl

WMS Entwickler
Mitarbeiter
15. Dezember 2017
139
37
Hürth
Okay danke frank, was ist den die Maximal anzahl der Benutzer ?
Das läßt sich natürlich auch nicht pauschal beantworten.

Wenn 10 Benutzer Stammdaten pflegen / Aufträge bearbeiten und zwei WMS Packtische 100 Pakete am Tag verschicken dann ist die Auslastung eine andere, als wenn 10 Packtische 4000 Pakte am Tag verschicken und zwei Büroarbeitsplätze existieren.

Auch können andere Faktoren zum Flaschenhals werden, z.b. das Netzwerk.

Wenn Ihr Zweifel habt, das eure JTL-Installation eure Anforderungen erfüllt, dann kann unser Support da auch konkret weiterhelfen.
Wir brauchen dann ein paar konkrete Zahlen, z.B. wie gross ist der geplante Paketdurchsatz?

Zum Thema "Das ist letztendlich nur eine Frage des Geldes.", ich wollte nur zum Ausdruck bringen, das bevor ich Geld für SAP ausgeben würde, gibts es noch viele andere Möglichkeiten.

Gruss,
Frank
 

chris42

Gut bekanntes Mitglied
23. Dezember 2006
254
14
Erkrath
Wenn die Wawi mal auf aktuellen schnellen Prozessoren wie meinem AMD 3950X laufen würde (Varkombis anlegen hängt) oder auch mit dem nicht ganz so schnellen AMD 3800X (Varkombis anlegen hängt oft).
Ich habe die Erneuerung unserer Arbeitsplätze auf Eis gelegt, bis das Problem gelöst ist. JTL macht da schon seit zig Sub Versionen nichts dran, wird vermutlich erst was mit 1.6.x (Spekulation)
Die Arbeitsplatz Performance hängt hauptsächlich von der Programmierung von JTL (oder den verwendeten Bibliotheken) ab. Wenn ich im 10Gbit Netz einen SQL Server habe der sich langweilt und als Arbeitsplatz einen übertakteten Intel mit 5 GHz habe
und die Wawi beim Arbeiten oft "Wartet" , auf was auch immer, bei Null Netzauslastung und Null Server Last (Mini Datenbank) und kaum Last auf dem Arbeitsplatz, frage ich mich immer was die Wawi so macht...

mfg chris
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.053
399
JTL geht da einen recht eigenen Weg, mit riesigen SQLs die kaum optimierbar sind durch den DB-Server, statt Daten mit rasend schnellen Zugriffen erst vorzuselektieren.
OK, man wird sehen wie die Zukunft aussieht.

Aber ich würde nicht behaupten, dass JTL hier nichts macht, man muss Probleme die man entdeckt auch melden.
 

JTL_fwenzl

WMS Entwickler
Mitarbeiter
15. Dezember 2017
139
37
Hürth
Hallo Chris,

ich weiß leider nicht was bei den Varkombis das Problem ist.
Generell sind deadlocks meistens die Ursache für Performanceprobleme. Mit der 1.6 wird das definitiv besser werden.

Und nein, wir können nicht alle Probleme durch die Programmierung lösen. Das hat etwas mit der Arbeitsweise des SQL-Servers zu tun.

Wenn sich der SQL-Server langweilt, dann ist da natürlich was falsch. Eine Diagnose würde hier wahrscheinlich helfen.
Wobei das Anlegen von Varkombis nicht unbedingt ein guter Indikator für die Performance ist.

Wieviele Arbeitsplätze habt ihr denn? Hast du dich mal beim Support gemeldet mit dem Problem?

Gruss,
Frank
 

christian1701

Sehr aktives Mitglied
19. Juli 2007
2.618
15
Wien
Wenn die Wawi mal auf aktuellen schnellen Prozessoren wie meinem AMD 3950X laufen würde (Varkombis anlegen hängt) oder auch mit dem nicht ganz so schnellen AMD 3800X (Varkombis anlegen hängt oft).
Ich habe die Erneuerung unserer Arbeitsplätze auf Eis gelegt, bis das Problem gelöst ist. JTL macht da schon seit zig Sub Versionen nichts dran, wird vermutlich erst was mit 1.6.x (Spekulation)
Die Arbeitsplatz Performance hängt hauptsächlich von der Programmierung von JTL (oder den verwendeten Bibliotheken) ab. Wenn ich im 10Gbit Netz einen SQL Server habe der sich langweilt und als Arbeitsplatz einen übertakteten Intel mit 5 GHz habe
und die Wawi beim Arbeiten oft "Wartet" , auf was auch immer, bei Null Netzauslastung und Null Server Last (Mini Datenbank) und kaum Last auf dem Arbeitsplatz, frage ich mich immer was die Wawi so macht...

mfg chris
Gibts zum Thema AMD irgendwo was zum Nachzulesen? Ich beschäftige mich auch grad mit Neuanschaffung von einzelnen Rechnern und mag eingentlich keine Intel kaufen.
Derzeit Server i3, Arbeitsplatz i5, zu Hause AMD Ryzen Pro
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.173
277
Das AMD Problem gibt es wohl Probleme mit der Performance aufgrund mangelnder Optimierung von .NET.
Siehe dazu dieser Post: https://forum.jtl-software.de/threa...tionen-dauert-extrem-lange.119454/post-696193
Allerdings berichten auch Intel Nutzer von ähnlichen Problemen.
Ich sehs wie Du, eigentlich würde ich den alten 4 Kern XEON gerne langsam mal ablösen und hätte dafür einen kleinen Threadripper im Auge.
Solange aber nicht sicher ist, dass das nicht zu solchen Folgeproblemen führt halte ich erstmal die Füße still. Der 2970WX wäre halt schon eine verdammt geile Basis für nenn SQL Server...
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
1.103
91
Es geht um KFZ Teile arbeiten aktuell mit Jtl mit ca 5.000 Artikeln wir sind seit Längerem in der Vorbereitung und Datenbank Arbeit es sollen ca in 12 Monaten 1.200.000 Artikel sein, alle bei uns würden nur ungern zu sap wechseln.
Soll auch Amazon mit dieser Menge über die Wawi bedient werden? Das wird nicht funktionieren, weil die Wawi nicht in der Lage ist, mehr als 500.000 Amazon Artikel zu verarbeiten.
Ist seit vielen Jahren so, wird wohl auch immer so bleiben, auch wenn unsere 900.000 Artikel Datei gerade mal 50 MB groß ist. Die Performance ist laut JTL zu sehr in Gefahr.