Neu Brexit und JTL-Wawi: Das solltest du wissen

web-nf

Aktives Mitglied
17. Juni 2017
20
0
Hallo Jungs!
ich habe Ursprungs natürlich das Einführvideo /s Manuel gesehen. Auch habe ich nun die9 Seiten hier durchgearbeitet um JTL auf die Umstände anzupassen.
Letztendlich fehlt mir hier eine gute Zusammenfassung von JTL auf einer Seite welche Möglichkeiten es gibt und was halt noch nicht wirklich geht. Ich sag mal so das meiste läßt sich ja schon irgendwie mit Trick 17 umsetzen.

Als Tipp als Übersicht zu den möglichen Lieferzenarien bietet auch Taxdoo eine Übersicht:
https://blog.taxdoo.com/brexit-und-umsatzsteuer-ab-2021/

Kurzum habe ich aber weitere Fragen wo ich so hier noch keine richtige Lösung herauslesen kann oder noch gar nicht aufgegriffen wurde.

Wenn ich einen Artikel anlege ist es bei dem Reiter Sonstiges ja bei UK nun unerlässlich Taric-Code zu pflegen und das Herkunftsland.
Herkunftsland als ISO Code? Beispiel DE?

Nun habe ich folgenden Fall.
Ich selber habe eine Steuernummer in der UK und habe eine UK EORI Nummer. Eine deutsche EORI Nummer habe ich noch nicht.

Es sind nun Festplatten verkauft in die UK über ebay. Gesamter Wert ist 1300 Euro. Käufer ist Geschäftskunde mit UK Steuernummer und er hat mir auch seien EORI Nummer gesendet. Da ich JTL noch nicht so fertig eingerichtet habe, das es für diesen Fall über DHL Versenden 3.0 die internationalen Paketmarke mit C23 richtig ausgefüllt drucken würde, habe ich das Paket direkt über das DHL Geschäftskundenportal erzeugt.
Hier kann ich ja alles eintragen, Warenwert, Einzelwert, Portokosten, die beiden EORI Nummern. Ab 1000 Euro weist DHL drauf hin das ein Ausfuhrbegleitdokument der Sendung beigefügt werden muss. C23 Dokumente wurden einwandfrei erzeugt und gedruckt. Einige Felder sind für mich nicht ganz eindeutig, bitte um Hilfe.
dhl_geschaeft.jpg

Nach Versand ist das Paket sofort innerhalb 2 Tagen an mich zurück mit dem Hinweis das eine Ausfuhrdokument fehlen würde. Ich dachte dies sendet DHL automatisch elektronisch erzeugt und irgendwo zur Einsicht hinterlegt beim Zoll.
IMG_2682.JPG

Falsch gedacht, es geht wohl um folgendes:

Man muss einen IAA-Plus Authenticator installieren um deine Anmeldung über Atlas zu machen.
Um die Software zu starten benötigt man aber ein Soft Zertifikat z.B. von ElsterOnline
https://www.ausfuhrplus.internetzol...4913_2#!registrierungimelsteronlineportal.htm
iaap.JPG

Das kann man beantragen und es wird dann teilweise per Briefpost zugesendet.

Kann mir jemand sagen ob ich das so einfach machen kann ohne mein Steuerbüro zu kontaktieren? Möchte nicht das hier was doppelt angemeldet wird. Oder sollte es das Steuerbüro machen, damit er diese Nummern oder Vorgänge dann auch hat?
Ich habe gelesen das DHL Express auch einen Service anbietet der diese Meldung an Atlas sendet. Ich möchte es aber nicht per Express versenden.

In Zukunft möchte ich das ganze natürlich gerne auch über JTL machen.
Ich weiss aber nicht wie bei JTL das CN23 Formular die EORI Nummer von dem Empfänger bekommen soll. Wo kann man die denn im Kundensatz hinterlegen?
Oder muss man aktuell über " eigene Felder gehen"

Letzte Frage: Da Kunde EORI und Steuernummer hat, ich eine UK Steuernummer und UK EORI Nummer, Warenwert über 1000 Euro liegt, ebay keine Steuern abgezogen hat, würde ich die Umsatzsteuer hier auf 0 lassen. Richtig? Ich gebe meine UK EORI in C23 an.
Es käme aber der Umstand hinzu das es Festplatten sind die ich direkt von einem deutschen Händler habe. Ursprünglich hergestellt wurden diese aber in China.
So wie ich das hier im Forum gelesen habe ich das Ursprungsland ausschlaggebend und wenn ich das so in Atlas angebe dann hat der Kunde doch noch eventuell Steuern zu zahlen?

Ein darauf aufbauendes Thema wäre je eine Rückgabe aus UK. Hier müsste man die Käufer ja auch alle Daten zur Verfügung stellen und sehen das es bei der Deklaration richtig läuft, sonst würde man hier ja auf Widerruf oder defekt wieder Zoll geben. Hat da schon jemand Erfahrungen oder DHL Retoure bei JTL eingerichtet wo auch CN 23 dem Kunden gesendet wird? Oder hat die UK da andere Formulare?

Danke im Voraus für Hilfen.
 

oliverthoma

Gut bekanntes Mitglied
3. Mai 2019
65
61
Ulm
Hallo Jungs!
ich habe Ursprungs natürlich das Einführvideo /s Manuel gesehen. Auch habe ich nun die9 Seiten hier durchgearbeitet um JTL auf die Umstände anzupassen.
Letztendlich fehlt mir hier eine gute Zusammenfassung von JTL auf einer Seite welche Möglichkeiten es gibt und was halt noch nicht wirklich geht. Ich sag mal so das meiste läßt sich ja schon irgendwie mit Trick 17 umsetzen.

Als Tipp als Übersicht zu den möglichen Lieferzenarien bietet auch Taxdoo eine Übersicht:
https://blog.taxdoo.com/brexit-und-umsatzsteuer-ab-2021/

Kurzum habe ich aber weitere Fragen wo ich so hier noch keine richtige Lösung herauslesen kann oder noch gar nicht aufgegriffen wurde.

Wenn ich einen Artikel anlege ist es bei dem Reiter Sonstiges ja bei UK nun unerlässlich Taric-Code zu pflegen und das Herkunftsland.
Herkunftsland als ISO Code? Beispiel DE?

Nun habe ich folgenden Fall.
Ich selber habe eine Steuernummer in der UK und habe eine UK EORI Nummer. Eine deutsche EORI Nummer habe ich noch nicht.

Es sind nun Festplatten verkauft in die UK über ebay. Gesamter Wert ist 1300 Euro. Käufer ist Geschäftskunde mit UK Steuernummer und er hat mir auch seien EORI Nummer gesendet. Da ich JTL noch nicht so fertig eingerichtet habe, das es für diesen Fall über DHL Versenden 3.0 die internationalen Paketmarke mit C23 richtig ausgefüllt drucken würde, habe ich das Paket direkt über das DHL Geschäftskundenportal erzeugt.
Hier kann ich ja alles eintragen, Warenwert, Einzelwert, Portokosten, die beiden EORI Nummern. Ab 1000 Euro weist DHL drauf hin das ein Ausfuhrbegleitdokument der Sendung beigefügt werden muss. C23 Dokumente wurden einwandfrei erzeugt und gedruckt. Einige Felder sind für mich nicht ganz eindeutig, bitte um Hilfe.
Den Anhang 58699 betrachten

Nach Versand ist das Paket sofort innerhalb 2 Tagen an mich zurück mit dem Hinweis das eine Ausfuhrdokument fehlen würde. Ich dachte dies sendet DHL automatisch elektronisch erzeugt und irgendwo zur Einsicht hinterlegt beim Zoll.
Den Anhang 58696 betrachten

Falsch gedacht, es geht wohl um folgendes:

Man muss einen IAA-Plus Authenticator installieren um deine Anmeldung über Atlas zu machen.
Um die Software zu starten benötigt man aber ein Soft Zertifikat z.B. von ElsterOnline
https://www.ausfuhrplus.internetzol...4913_2#!registrierungimelsteronlineportal.htm
Den Anhang 58693 betrachten

Das kann man beantragen und es wird dann teilweise per Briefpost zugesendet.

Kann mir jemand sagen ob ich das so einfach machen kann ohne mein Steuerbüro zu kontaktieren? Möchte nicht das hier was doppelt angemeldet wird. Oder sollte es das Steuerbüro machen, damit er diese Nummern oder Vorgänge dann auch hat?
Ich habe gelesen das DHL Express auch einen Service anbietet der diese Meldung an Atlas sendet. Ich möchte es aber nicht per Express versenden.

In Zukunft möchte ich das ganze natürlich gerne auch über JTL machen.
Ich weiß aber nicht wie bei JTL das CN23 Formular die EORI Nummer von dem Empfänger bekommen soll. Wo kann man die denn im Kundensatz hinterlegen?
Oder muss man aktuell über " eigene Felder gehen"

Letzte Frage: Da Kunde EORI und Steuernummer hat, ich eine UK Steuernummer und UK EORI Nummer, Warenwert über 1000 Euro liegt, ebay keine Steuern abgezogen hat, würde ich die Umsatzsteuer hier auf 0 lassen. Richtig? Ich gebe meine UK EORI in C23 an.
Es käme aber der Umstand hinzu das es Festplatten sind die ich direkt von einem deutschen Händler habe. Ursprünglich hergestellt wurden diese aber in China.
So wie ich das hier im Forum gelesen habe ich das Ursprungsland ausschlaggebend und wenn ich das so in Atlas angebe dann hat der Kunde doch noch eventuell Steuern zu zahlen?

Ein darauf aufbauendes Thema wäre je eine Rückgabe aus UK. Hier müsste man die Käufer ja auch alle Daten zur Verfügung stellen und sehen das es bei der Deklaration richtig läuft, sonst würde man hier ja auf Widerruf oder defekt wieder Zoll geben. Hat da schon jemand Erfahrungen oder DHL Retoure bei JTL eingerichtet wo auch CN 23 dem Kunden gesendet wird? Oder hat die UK da andere Formulare?

Danke im Voraus für Hilfen.
Moin
1. Die eigene GB EORI kommt bei Versender rein. Bei JTL Shipping versenden 3.0 ist es auch so. Versender nach GB ist deine GB EORI und Empfänger (wenn nicht privat) ist die EORI der empfangenden Firma.
2. Ich wüsste jetzt nicht, warum die Lieferung zu einer Firma ohne USt sein sollte. In der Höhe aber garantiert EUSt und die trägt der Empfänger ebenso wie Zoll-.
3. Ich habe jetzt nicht gesehen, dass du geschrieben hast das ihr die drei Proforma Rechnungen ausgedruckt und mit CN23 beilegt habt. Können das eventuell die fehlenden Dokumente sein?
4. Ursprungsland entscheidet ob Zölle oder nicht. Waren aus EU sind meist Zollfrei aber nicht wenn Chinaware über die EU. dann ist Ursprungsland China und Zölle werden fällig.
5. Das mit ATLAS ist bekannt aber, da DHL als Zoll Agent in GB gelistet ist anhand der mit Shipping übermittelten Angaben die Zollanmeldung macht (dazu gibt es ja den Haken im Shipping), habe ich das bisher nicht auf der Pfanne gehabt. Nagle mich da aber nicht fest.
6. Sender und Empfänger EORI Für mich ist das jetzt auch auftragsbezogen und keine Standardeinstellung in der Versandart mehr.
Ich löse das für uns gerade so:
6.1
Ich habe 2 Auftragsattribute angelegt: EORI-E (für den Empfänger, wenn bekannt) und EORI-V (für Versender je Land)
6.2
Ich hab ein eigenes Feld bei Kunden angelegt : EORI-E
6.3
ein Workflow prüft Versandland und wenn GB die EORI in dem Feld und setzt damit das Attribut im Auftrag EORI-E
6.4
ein weiterer Workflow prüft, ob Empfängerland GB und trägt beim Auftrag unsere GB EORI (fest hinterlegt im WF) bei EORI-V ein. Wenn nicht GB, dann unsere DE-EORI.
6.5.
Die Felder in den Einstellungen Shipping greifen dann nach Empfänger und Versender jeweils auf diese Attribute des Auftrags zu. Den Code habe ich, aber ich bin noch am testen. ist etwas wenig Zeit zurzeit.

Wenn Ihr Fehler an meinem Workaround findet, sagt mir bitte Bescheid.

Olli
 

Anhänge

  • sshot648.jpg
    sshot648.jpg
    200,3 KB · Aufrufe: 22
  • sshot647.jpg
    sshot647.jpg
    46,9 KB · Aufrufe: 22
  • sshot646.jpg
    sshot646.jpg
    128,2 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:

web-nf

Aktives Mitglied
17. Juni 2017
20
0
Moin
1. Die eigene GB EORI kommt bei Versender rein. Bei JTL Shipping versenden 3.0 ist es auch so. Versender nach GB ist deine GB EORI und Empfänger (wenn nicht privat) ist die EORI der empfangenden Firma.
2. Ich wüsste jetzt nicht, warum die Lieferung zu einer Firma ohne USt sein sollte. In der Höhe aber garantiert EUSt und die trägt der Empfänger ebenso wie Zoll-.
3. Ich habe jetzt nicht gesehen, dass du geschrieben hast das ihr die drei Proforma Rechnungen ausgedruckt und mit CN23 beilegt habt. Können das eventuell die fehlenden Dokumente sein?
4. Ursprungsland entscheidet ob Zölle oder nicht. Waren aus EU sind meist Zollfrei aber nicht wenn Chinaware über die EU. dann ist Ursprungsland China und Zölle werden fällig.
5. Das mit ATLAS ist bekannt aber, da DHL als Zoll Agent in GB gelistet ist anhand der mit Shipping übermittelten Angaben die Zollanmeldung macht (dazu gibt es ja den Haken im Shipping), habe ich das bisher nicht auf der Pfanne gehabt. Nagle mich da aber nicht fest.
6. Sender und Empfänger EORI Für mich ist das jetzt auch auftragsbezogen und keine Standardeinstellung in der Versandart mehr.
Ich löse das für uns gerade so:
6.1
Ich habe 2 Auftragsattribute angelegt: EORI-E (für den Empfänger, wenn bekannt) und EORI-V (für Versender je Land)
6.2
Ich hab ein eigenes Feld bei Kunden angelegt : EORI-E
6.3
ein Workflow prüft Versandland und wenn GB die EORI in dem Feld und setzt damit das Attribut im Auftrag EORI-E
6.4
ein weiterer Workflow prüft, ob Empfängerland GB und trägt beim Auftrag unsere GB EORI (fest hinterlegt im WF) bei EORI-V ein. Wenn nicht GB, dann unsere DE-EORI.
6.5.
Die Felder in den Einstellungen Shipping greifen dann nach Empfänger und Versender jeweils auf diese Attribute des Auftrags zu. Den Code habe ich, aber ich bin noch am testen. ist etwas wenig Zeit zurzeit.

Wenn Ihr Fehler an meinem Workaround findet, sagt mir bitte Bescheid.

Olli
Die Lösung hört sich erstmal sehr brauchbar an. Wenn es bei Euch geht wäre es hilfreich wenn Ihr den Shipping Code für die DHL Empfänger / Absender veröffentlicht.

Weiter empfehle ich bei Amazon die Webinare zu UK Brexit
https://sellercentral.amazon.de/gc/sell-online/mam-webinars/webinars/lpde?ref_=felp

Wenn sich jeder dies durchsieht, dann würden hier 2/3 der Fragen schonmal wegfallen.

Seller Central General Content
[Anfänger] Verkauf nach dem Brexit: Verkauf über die EU/UK-Zollgrenze in Eigenversand
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.568
506
Sodalla, so langsam wird das Thema insbesondere in Bezug auf Amazon unfein. Gibt es eine Prognose bis wann JTL das Problem der nicht abholbaren Pseudo VCS Amazon UK Rechnungen gelöst haben wird?

Wir haben da einen lustigen Sonderfall. Wir verkaufen Saatgut nach UK. Saatgut hat eigentlich 20%, außer es handelt sich um Saatgut für Lebensmittelpflanzen, das ist dann komplett steuerbefreit.

Eigentlich ist die Steuerklasse A_OUTDOOR_SEEDS be Amazon.uk auf 20% gemappt laut deren eigenen Vorgaben.

Amazon selbst entscheidet jetzt nach Gutdünken (und auch nicht konsistent), welche unserer Sämereien Lebensmittelpflanzen sind und spart sich entspannt die Steuer. ARGH!

Natürlich ohne irgendwelche Kommunikation mit uns und ohne Möglichkeit, das irgendwo auszulesen. ARGH!

Einzige Lösung ohne VCS: Rechnungen einzeln runterladen und abgleichen. ARGH!
 

web-nf

Aktives Mitglied
17. Juni 2017
20
0
Hallo Jungs!
ich habe Ursprungs natürlich das Einführvideo /s Manuel gesehen. Auch habe ich nun die9 Seiten hier durchgearbeitet um JTL auf die Umstände anzupassen.
Letztendlich fehlt mir hier eine gute Zusammenfassung von JTL auf einer Seite welche Möglichkeiten es gibt und was halt noch nicht wirklich geht. Ich sag mal so das meiste läßt sich ja schon irgendwie mit Trick 17 umsetzen.

Als Tipp als Übersicht zu den möglichen Lieferzenarien bietet auch Taxdoo eine Übersicht:
https://blog.taxdoo.com/brexit-und-umsatzsteuer-ab-2021/

Kurzum habe ich aber weitere Fragen wo ich so hier noch keine richtige Lösung herauslesen kann oder noch gar nicht aufgegriffen wurde.

Wenn ich einen Artikel anlege ist es bei dem Reiter Sonstiges ja bei UK nun unerlässlich Taric-Code zu pflegen und das Herkunftsland.
Herkunftsland als ISO Code? Beispiel DE?

Nun habe ich folgenden Fall.
Ich selber habe eine Steuernummer in der UK und habe eine UK EORI Nummer. Eine deutsche EORI Nummer habe ich noch nicht.

Es sind nun Festplatten verkauft in die UK über ebay. Gesamter Wert ist 1300 Euro. Käufer ist Geschäftskunde mit UK Steuernummer und er hat mir auch seien EORI Nummer gesendet. Da ich JTL noch nicht so fertig eingerichtet habe, das es für diesen Fall über DHL Versenden 3.0 die internationalen Paketmarke mit C23 richtig ausgefüllt drucken würde, habe ich das Paket direkt über das DHL Geschäftskundenportal erzeugt.
Hier kann ich ja alles eintragen, Warenwert, Einzelwert, Portokosten, die beiden EORI Nummern. Ab 1000 Euro weist DHL drauf hin das ein Ausfuhrbegleitdokument der Sendung beigefügt werden muss. C23 Dokumente wurden einwandfrei erzeugt und gedruckt. Einige Felder sind für mich nicht ganz eindeutig, bitte um Hilfe.
Den Anhang 58699 betrachten

Nach Versand ist das Paket sofort innerhalb 2 Tagen an mich zurück mit dem Hinweis das eine Ausfuhrdokument fehlen würde. Ich dachte dies sendet DHL automatisch elektronisch erzeugt und irgendwo zur Einsicht hinterlegt beim Zoll.
Den Anhang 58696 betrachten

Falsch gedacht, es geht wohl um folgendes:

Man muss einen IAA-Plus Authenticator installieren um deine Anmeldung über Atlas zu machen.
Um die Software zu starten benötigt man aber ein Soft Zertifikat z.B. von ElsterOnline
https://www.ausfuhrplus.internetzol...4913_2#!registrierungimelsteronlineportal.htm
Den Anhang 58693 betrachten

Das kann man beantragen und es wird dann teilweise per Briefpost zugesendet.

Kann mir jemand sagen ob ich das so einfach machen kann ohne mein Steuerbüro zu kontaktieren? Möchte nicht das hier was doppelt angemeldet wird. Oder sollte es das Steuerbüro machen, damit er diese Nummern oder Vorgänge dann auch hat?
Ich habe gelesen das DHL Express auch einen Service anbietet der diese Meldung an Atlas sendet. Ich möchte es aber nicht per Express versenden.

In Zukunft möchte ich das ganze natürlich gerne auch über JTL machen.
Ich weiss aber nicht wie bei JTL das CN23 Formular die EORI Nummer von dem Empfänger bekommen soll. Wo kann man die denn im Kundensatz hinterlegen?
Oder muss man aktuell über " eigene Felder gehen"

Letzte Frage: Da Kunde EORI und Steuernummer hat, ich eine UK Steuernummer und UK EORI Nummer, Warenwert über 1000 Euro liegt, ebay keine Steuern abgezogen hat, würde ich die Umsatzsteuer hier auf 0 lassen. Richtig? Ich gebe meine UK EORI in C23 an.
Es käme aber der Umstand hinzu das es Festplatten sind die ich direkt von einem deutschen Händler habe. Ursprünglich hergestellt wurden diese aber in China.
So wie ich das hier im Forum gelesen habe ich das Ursprungsland ausschlaggebend und wenn ich das so in Atlas angebe dann hat der Kunde doch noch eventuell Steuern zu zahlen?

Ein darauf aufbauendes Thema wäre je eine Rückgabe aus UK. Hier müsste man die Käufer ja auch alle Daten zur Verfügung stellen und sehen das es bei der Deklaration richtig läuft, sonst würde man hier ja auf Widerruf oder defekt wieder Zoll geben. Hat da schon jemand Erfahrungen oder DHL Retoure bei JTL eingerichtet wo auch CN 23 dem Kunden gesendet wird? Oder hat die UK da andere Formulare?

Danke im Voraus für Hilfen.


Aktuell hab ich es noch nicht geschafft über IAAP auf Atlas zu kommen.
Aktuell habe ich nur die EORI GB Nummer. Kann es sein das IAA die Deutsche EORI haben will?

Die Deutsche wollte ich nun zum testen beantragen. Jedoch kann es bei mir auch daran liegen das ich das "private" Für mich (und gemeinsam veranlagten Partner) Elster Zertifikate geordert habe. Damit kommt man auch nicht auf dem Zoll Portal weiter wo man die EORI Nummer beantragen kann.
Man muss auf jeden Fall das Für eine Organisation (Arbeitgeber, Unternehmer, Verein) Zertifikat bestellen.
Die Zusendung per Post dauert ca 5 Werktage.
Meine Frage daher kann sich jemand bei IAAP anmelden mit der GB Nummer und dem Elster Zertifikat?iaa_gb.JPG
 

surus

Gut bekanntes Mitglied
28. September 2016
374
14
Gibt es inzwischen eine Lösung wie man von amazon erstellten Rechnungen in die WaWi bekommt? Wir nutzen kein VCS und erstellen die Rechnungen über die WaWi. Bei der Bestellungen über amazon nach UK werden die Rechnungen von amazon erstellt, diese sind aber nur bei amazon im Seller Central zu finden, nicht aber in der WaWi.
@JTL
Wann kommt endlich eine Lösung? Heute ist der erste März, in den kommenden tagen MÜSSEN WIR alle Daten für Januar an den Steuerberater liefern. Es sind nur einige Tage dafür da. Das Problem ist euch seit Anfang Januar bekannt, ich habe schon damals ein Ticket eröffnet. Mir wurde versprochen, dass bald eine Lösung kommen wird. Diese Lösung MUSS DRINGEND KOMMEN!!!

An alle.
Wie habt ihr das gelöst? Irgnedwie muss der Steuerberater alle Rechnungen für UK bekommen. Gibt es eine Möglichkeit diese im Bulk aus dem Sellercentral runterzuladen? Ende Janur hat mir amazon Support geschrieben, dass es über JTL gehen soll. Aus dem Sellercentral kann man die Rechnungen nur manuell einzeln runterladen. Hat sich inzwischen etwas geändert?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.568
506
Gibt es inzwischen eine Lösung wie man von amazon erstellten Rechnungen in die WaWi bekommt? Wir nutzen kein VCS und erstellen die Rechnungen über die WaWi. Bei der Bestellungen über amazon nach UK werden die Rechnungen von amazon erstellt, diese sind aber nur bei amazon im Seller Central zu finden, nicht aber in der WaWi.
@JTL
Wann kommt endlich eine Lösung? Heute ist der erste März, in den kommenden tagen MÜSSEN WIR alle Daten für Januar an den Steuerberater liefern. Es sind nur einige Tage dafür da. Das Problem ist euch seit Anfang Januar bekannt, ich habe schon damals ein Ticket eröffnet. Mir wurde versprochen, dass bald eine Lösung kommen wird. Diese Lösung MUSS DRINGEND KOMMEN!!!

An alle.
Wie habt ihr das gelöst? Irgnedwie muss der Steuerberater alle Rechnungen für UK bekommen. Gibt es eine Möglichkeit diese im Bulk aus dem Sellercentral runterzuladen? Ende Janur hat mir amazon Support geschrieben, dass es über JTL gehen soll. Aus dem Sellercentral kann man die Rechnungen nur manuell einzeln runterladen. Hat sich inzwischen etwas geändert?
Gleicher Status hier. Ich seh mich schon ein paar hundert Rechnungen händisch runterladen. Würg. Gott sei dank haben wir das UK Lager nicht zu sehr bestückt.
 

surus

Gut bekanntes Mitglied
28. September 2016
374
14
Gleicher Status hier. Ich seh mich schon ein paar hundert Rechnungen händisch runterladen. Würg. Gott sei dank haben wir das UK Lager nicht zu sehr bestückt.

Es ist keine dauerhafte Lösung. Was muss man machen, wenn man 1.000 Rechnungen hat? Oder 10.000? Es muss automatisiert werden.
Und auch wenn man diese Rechnungen manuell runtergelden hat, hat man diese daten immer noch nicht in der WaWi drin. Oder?
Wir müssen mit JTL2DATEV alle Rechnungen an den Steuerberater weitergeben.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.568
506
Es ist keine dauerhafte Lösung. Was muss man machen, wenn man 1.000 Rechnungen hat? Oder 10.000? Es muss automatisiert werden.
Und auch wenn man diese Rechnungen manuell runtergelden hat, hat man diese daten immer noch nicht in der WaWi drin. Oder?
Wir müssen mit JTL2DATEV alle Rechnungen an den Steuerberater weitergeben.
Sieht bei uns exakt gleich aus. Die fehlende Umsetzung durch JTL kostet uns derzeit ein paar hundert Euro im Monat (primär Arbeitszeit, aber mittlerweile auch Ausfälle durch die fehlende Umlagerungsmöglichkeit).
Ich kann zwar Umwege nutzen um unsere Bestände trotzdem aufzufüllen, solange es aber keine Perspektive für die Rechnungen gibt erzeuge ich damit am Ende mehr Kosten als Umsatz.
Richtig unschön wird das ab diesem Monat, wenn bei uns eigentlich die Saison losginge. Da kommen in den nächsten drei Monaten deutlich fünfstellige Einnahmeausfälle auf uns zu.
Deshalb nochmal direkt @Manuel Pietzsch wie sieht es mit einer Umsetzung des Brexit, insbesondere bezogen auf die Marktplätze, durch JTL aus?
 

fashioncase

Aktives Mitglied
6. Februar 2018
77
17
Der JTL Support gibt keine Infos und keine Updates, was wir erwarten können. So eine Unwissenheit ist noch schlimmer als keine Lösung. Habt ihr evtl. mehr Infos?
 

web-nf

Aktives Mitglied
17. Juni 2017
20
0
Wenn ich laut HS Code bei einer Ware 2% Einfuhrzoll zu zahlen habe in die UK. (Ware ist in China hergestellt). Wie kann ich diese 2% zahlen?
Der Kunde darf ja nicht belastet werden. Amazon schreibt ja DDP Delivered Duty paid Lieferungen vor. Frankatur kann ja auf DDP gestellt werden. Einfuhrsteuersatz kann ich aber nicht eingeben. In den Einstellungen JTL zum Versandlabel finde ich hier kein Feld.
Wenn ich den Satz im C23 Formular eintragen kann, dann frage ich mich wie der Zoll dann die 2% von mir bekommt?
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.462
702
Hückelhoven
Der JTL Support gibt keine Infos und keine Updates, was wir erwarten können. So eine Unwissenheit ist noch schlimmer als keine Lösung. Habt ihr evtl. mehr Infos?

Hi Freunde,

entschuldigt die späte Rückmeldung. Wir sind selbst noch in der Klärung bei einigen Punkten, daher wollte ich nichts unfertiges kommunizieren.

Aktuell lassen wir uns bestätigen wie die Rechnungen in der JTL-Wawi ausschauen müssen wenn die Steuer vom MP abgeführt wird. Da unterscheidet sich ja z.B. das Vorgehen von eBay (0%) und Amazon (20%).
Bei einem Kunden haben wir auf Wunsch zum Test jetzt so gelöst, dass wir bei eBay Bestellungen den Brutto hochrechnen, also die MwSt drauf rechnen. Dann packen wir eine Zahlung über die Differenz drauf, um die dem Steuerberater mitzuteilen.
Ob wir das so generell umsetzen dürfen muss mir noch der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bestätigen.

Wir prüfen aktuell auch wie wir die VCS Rechnungen ziehen können, ohne dass man VCS aktivieren muss. Dann hättet ihr die Rechnungen alle in der Wawi.
Ist VCS aktiviert, bekommt man die Rechnungen ja bereits rein.

Von Amazon kommt aber jeweils noch eine Rechnung, wo die abgeführte MwSt mit den Gebühren verrechnet wird. Ich weiß noch nicht ob wir die mit reinziehen müssen (als Eingangsrechnung?).
Das FBA UK Lager werden wir in kommenden Wawi Versionen berücksichtigen, so dass wir ein eigenes FBA Lager in der Wawi haben für EU, GB, USA, Mexiko, Kanada (https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-53613)

Ich bleib hier am Ball und halte euch auf dem Laufenden!

Gruß

Manuel
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.568
506
Aktuell lassen wir uns bestätigen wie die Rechnungen in der JTL-Wawi ausschauen müssen wenn die Steuer vom MP abgeführt wird. Da unterscheidet sich ja z.B. das Vorgehen von eBay (0%) und Amazon (20%).
An dieser Stelle wichtig und bitte beachten: Es gibt in UK auch andere Steuersätze als die 20%. Darunter leiden wir gerade, Amazon stellt für unser Saatgut teils 20%, teils 0% Rechnungen aus.
0% sind zb für Saatgut für Lebensmittel auch korrekt, es gibt aber leider scheinbar keinen zentralen Ort, an dem man sehen könnte, für welchen Steuersatz sich Amazon jeweils im Rahmen der eigenen Hochheiligkeit entschieden hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Manuel Pietzsch

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.462
702
Hückelhoven
An dieser Stelle wichtig und bitte beachten: Es gibt in UK auch andere Steuersätze als die 20%. Darunter leiden wir gerade, Amazon stellt für unser Saatgut teils 20%, teils 0% Rechnungen aus.
0% sind zb für Saatgut für Lebensmittel auch korrekt, es gibt aber leider scheinbar keinen zentralen Ort, an dem man sehen könnte, für welchen Steuersatz sich Amazon jeweils im Rahmen der eigenen Hochheiligkeit entschieden hat.

Da schafft Amazon ja Fakten und gibt uns die Rechnungsdaten zum Import vor. Wir haben keinen Einfluss auf die Rechnung und müssen sie 1:1 übernehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

web-nf

Aktives Mitglied
17. Juni 2017
20
0
Es wirft ja auch ein Problem auf alle Rechnungen zu finden bei den amazon Berichten, wenn man die aktuell suchen und downloaden will. Rechnungen für Ware die z.B. Amazon abkauft heissen AGL Merchant Rechnungen. Eine Anfrage wie man diese expliziert sich anzeigen kann kam eine Antwort von Amazon:


Sie hatten uns bezüglich der Sortierung von AGL-Berichten kontaktiert.

Es ist nicht möglich, ausschließlich diese Berichte anzeigen zu lassen. Sie können aber folgendes tun:
Öffnen Sie die Berichte, Steuerdokumente-Seite und nutzen Sie die Suchfunktion Ihres Computers mithilfe von "STRG" und "F". Dann öffnet sich die Suchleiste, dort können Sie "AGL" eingeben und mit "Enter" betätigen. Dies wird Ihnen alle AGL-Berichte anzeigen (der nächste Bericht mit erneuter Betätigung von "Enter", sodass Sie diese durch einen Klick auf "Anzeigen" einfach öffnen und herunterladen können.
So können Sie die benötigten AGL-Berichte schnell und einfach identifizieren und herunterladen.
Amazon Text Ende

Dann nochmal ein Punkt zu einer UK Lieferung bei Versendung direkt von uns.
Die Rechnungen erstellt ja Amazon. Dies aber erst wenn man eine Sendungsnummer zu amazon übermittelt hat.
Dann erzeugt amazon 2 Rechnungen:

a) Deemed resale: Rechnung zwischen Ihnen und Amazon.
b) Deemed supply: Rechnung für den Kunden, nicht für Steuererklärungszwecke erforderlich.

b) ist die Rechnung ohne Mwst an den Kunden.
Der ursprüngliche Verkauf der in der JTL Wawi angezeigt ist, ist aber wie Rechnung a) in der Wawi mit 20% gelandet. Der Verkauf muss ja hier genutzt werden um das Postpaket zu erzeugen mit dem c22/C23 formular. Dies mache ich halt ohne eine Rechnung in der Wawi zu erzeugen.
Nun ist der Betrag aber eigentlich zu hoch und entspricht nicht der Rechnung b)
Hier müsste dann denke ich auch wieder ein Workflow aktuell zum Einsatz kommen der den Kauf wie Rechnung b) von amazon in der JTL Wawi umwandelt.

Das was ich hier bemerkt habe an Ablauf habe ich bisher im Verlauf hier noch nicht gelesen....
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.462
702
Hückelhoven
Huhu,

hier mal der aktuelle Stand auf meinem Tisch:

Amazon und eBay schicken uns die Rechnungen im Netto, Amazon via VCS (die holen wir bei nicht VCS Nutzern noch nicht). Bei eBay rechnet die Wawi jetzt die MwSt mit rein und lässt den Brutto gleich.
Wir stehen da noch mit eBay, Amazon und Beratern im Gespräch, aber aktuell sieht es vermutlich so aus:
  • eBay: Wir werden die MwSt Sätze so übernehmen wie eBay sie uns übermittelt (hier: 0%)
  • Amazon: Wir holen die Aufträge und Rechnungen für UK über die VCS Schnittstelle (wahrscheinlich auch netto) statt über den normalen Abgleich.
    • Achtung: Das gilt nur wenn man nicht sowieso schon VCS nutzt
  • Shop und sonstige: Hier greift dann die Steuerverwaltung wo ich GB mit 20% anlegen kann, da ich hier die Steuern abführe.
So sollten alle Fälle funktionieren.
Wir haben auch mit Jera ( JTL2Datev) gesprochen, dort werden ebenfalls die Rechnungen Netto aus der Wawi gezogen und die verrechneten Gebühren bei Amazon über die Reports separat übermittelt.

Ich bleibe dran und informiere euch sobald wir Neuigkeiten haben.

Gruß

Manuel
 

fashioncase

Aktives Mitglied
6. Februar 2018
77
17
Amazon: Wir holen die Aufträge und Rechnungen für UK über die VCS Schnittstelle (wahrscheinlich auch netto) statt über den normalen Abgleich.
  • Achtung: Das gilt nur wenn man nicht sowieso schon VCS nutzt
Hab ich das richtig verstanden, dass eBay und Amazon Aufträge angeglichen und mit dem Nettobetrag als Auftragswert erstellt werden (Vom Kunden bezahlter Betrag minus vom Marktplatz einbehaltene Steuer)?
Auch bei Amazon ohne Nutzung von VCS?

eBay-Aufträge werden aktuell mit NETTO als Auftragswert erstellt (z.B. eBay-Verkaufspreis brutto 22 GBP abzüglich von eBay abgeführte Steuer 2 GBP = JTL-Auftragswert 20 GBP). - das bleibt auch so?
Amazon-Aufträge werden aktuell mit BRUTTO als Auftragswert erstellt (z.B. Amazon-Verkaufspreis brutto 22 GBP = JTL-Auftragswert 22 GBP) erstellt. - das wird auf netto geändert, wie bei eBay? Auch ohne VCS?
Ist das richtig so?
 

fashioncase

Aktives Mitglied
6. Februar 2018
77
17
Huhu,

hier mal der aktuelle Stand auf meinem Tisch:

Amazon und eBay schicken uns die Rechnungen im Netto, Amazon via VCS (die holen wir bei nicht VCS Nutzern noch nicht). Bei eBay rechnet die Wawi jetzt die MwSt mit rein und lässt den Brutto gleich.
Wir stehen da noch mit eBay, Amazon und Beratern im Gespräch, aber aktuell sieht es vermutlich so aus:
  • eBay: Wir werden die MwSt Sätze so übernehmen wie eBay sie uns übermittelt (hier: 0%)
  • Amazon: Wir holen die Aufträge und Rechnungen für UK über die VCS Schnittstelle (wahrscheinlich auch netto) statt über den normalen Abgleich.
    • Achtung: Das gilt nur wenn man nicht sowieso schon VCS nutzt
  • Shop und sonstige: Hier greift dann die Steuerverwaltung wo ich GB mit 20% anlegen kann, da ich hier die Steuern abführe.
So sollten alle Fälle funktionieren.
Wir haben auch mit Jera ( JTL2Datev) gesprochen, dort werden ebenfalls die Rechnungen Netto aus der Wawi gezogen und die verrechneten Gebühren bei Amazon über die Reports separat übermittelt.

Ich bleibe dran und informiere euch sobald wir Neuigkeiten haben.

Gruß

Manuel

Wurde schon entschieden, wie die Aufträge zukünftig erstellt werden? Mit netto oder mit brutto aus der Bestellung?

Mir fällt außerdem auf, dass es auch Unterschiede zu Amazon.com Aufträgen gibt.

- Aufträge von Amazon.com werden mit netto aus der Amazon Bestellung erstellt.
- Aufträge von Amazon.co.uk werden mit brutto aus der Amazon Bestellung erstellt.

Ausgangslage bei beiden ist die gleiche. Lieferung von Deutschland nach Vereinigtes Königreich, kein Business, kein FBA, unter 30 Euro, nicht Nordirland, Umsatzsteuer wird sowohl von Amazon.co.uk als auch von Amazon.com einbehalten.

Der Unterschied kommt von den Amazon Berichten:

Bestellbericht vonitem-priceitem-taxJTL Auftrag Gesamt Betrag
Amazon.com19.48 - netto (100%)3.9 (20% von item-price 19.48)19.48 - netto (100%)
Amazon.co.uk9.36 - brutto (120%)1.56 (20% von 7.80 !!!)9.36 - brutto (120%)

Wir müssen jetzt langsam wissen, wie JTL diese Bestellberichte zukünftig verarbeiten wird.
Wird es hier eine Änderung bei der Auftragserstellung (netto/brutto) geben?

Mit der Steuerverwaltung und den Workflows können wir unsere Prozesse anpassen. Dazu müssen wir aber genau wissen, ob es seitens JTL eine Änderung geben wird.
Auch Taxdoo wartet seit Jahresbeginn auf eine Antwort von JTL. Die müssen jetzt spätestens Anfang April die Quartalsmeldungen abgeben.

Warum gibt es nach 3 Monaten immer noch keine Klarstellung von JTL?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.462
702
Hückelhoven
Hi,

wir haben mit den Marktplätzen gesprochen. Wir werden hier die netto Rechnungen importieren.
Von bei eBay bekommen wir das so übermittelt, bei Amazon müssen wir hier die VCS Schnittstelle nutzen, egal ob VCS aktiviert ist.

Gruß Manuel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: intrinsicforce
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
In Diskussion GLS - Brexit - Incoterm JTL-ShippingLabels - Ideen, Lob und Kritik 3
Neu JTL-Wawi 1.5.46.0 - Firewallregeln (eingehend & ausgehend) am Server & Client, welche und welche Ports? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Leider nur 3 Kategorien und 2 Unterkategorie möglich. Einrichtung JTL-Shop5 9
Neu Produktstream Artikel und Sticker Betrieb / Pflege von JTL-Shop 1
Neu Auslandsversand und Shopware Shop JTL-ShippingLabels - Fehler und Bugs 0
Neu Ribbon GROß und kleinschreibung Templates für JTL-Shop 2
Neu Error 500 und Forbidden 403 Bei Plugin Backend Aufruf Plugins für JTL-Shop 0
Neu OSS und UID-Nummer auf der Rechnung User helfen Usern 0
Neu Wunschliste und Vergleichsliste unter dem Warenkorbbutton Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 1
Neu Amazon Pay und Zahlungsmodul API 2.0 Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 0
Neu JTL Shop 5 - Kategorienschriftgröße und Position in Megamenu ändern Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 4
Neu Unterschied zwischen Swatches und textbox Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 1
Neu Lagerbestand in WMS- und Standardlager 0, im FFN ist Bestand vorhanden JTL-Wawi - Fehler und Bugs 2
Vorkonfektionieren und Bestandsführung User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Neu Differenzbesteuerung und JTL 2 DATEV User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Rätselhafte Listenanzeige nach Shopabgleich und unvollständige Aufträge JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu Gewicht und andere "Stammdaten" gleich auf alle Marktplätze in den Ländern eBay-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 0
JTL Shop 5.0.1 - Kein richtiger Abgleich der Artikel-Fotos zwischen WAWI und Shop Einrichtung JTL-Shop5 4
Neu Ebay und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Business Jungle 0
In Bearbeitung Bei neuen Bon und Scanner Einsatz stürtzt POS ab. JTL-POS - Fehler und Bugs 3
Neu Dummy-Väter werden teilweise hochgeladen und verbleiben im Shop Shopware-Connector 1
Neu benötige dringend Hilfe nach Domainumzug und Verzeichnisswechsel Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 5
Neu Gutscheine erstellen und im Shop verkaufen Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 3
Neu Klarna und Paypal gleichzeitig nutzen Plugins für JTL-Shop 1
Neu Positionsgewicht Artikelgewicht Druckvorlage Auftrag und Rechnung Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Übersicht in Verkaufskategorie nach "Bezahlt am" und "Nachnamen" sortieren Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 2
JTL Themenwoche Heute: Packsize: Individuelle Versandkartons kleiner, schneller UND ökologischer Messen, Stammtische und interessante Events 0
JTL Themenwoche Heute: JTL-WMS - "Ja, ich will." │ Eine Entscheidung für Effizienz und Flexibilität Messen, Stammtische und interessante Events 0
Update 4.06 B17 auf 5.01 > Error 500 und Fehlerausgabe funktioniert nicht Upgrade JTL-Shop4 auf JTL-Shop5 2
Neu EU-weite Lieferschwelle und One-Stop-Shop ab 01.07.2021 Umfragen rund um JTL 237
Neu Weitere Währungen in der Wawi und die Probleme User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Kategorie Bilder und Beschreibeungen WooCommerce-Connector 3
Neu Charge und MHD bei Stücklisten Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Drucker Probleme mit HEX und Star mc-Print2 JTL-POS - Fehler und Bugs 0
Neu Artikelsticker Vorverkauf und Bald verfügbar User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Unterschidliche Mengen/Einheite Webshop und Ebay zu einem Artikel anbieten eBay-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 0
Neu JTL-Vouchers - Closed Beta | Jetzt Pilotkunde werden und aktiv mitentwickeln! Umfragen rund um JTL 0
Neu Werkstattaufträge erstellen und Tastatur-Bedienung User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
In Bearbeitung Datevübertragung aus POS und Wawi Allgemeine Fragen zu JTL-POS 7
Neu Versandlabel soll zur Sicherheit als ein PDF Dokument erzeugt und auf bestimmten Pfad gespeichert werden User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Bei Änderung in Kollektion werden in Shopify Title und Description in Englisch angezeigt (Langify) Shopify-Connector 1
In Diskussion Plausibilitätsprüfung für den Warenausgang über JTL-WMS und JTL-Packtisch+ [WAWI-30184] Arbeitsabläufe in JTL-WMS / JTL-Packtisch+ 0
Neu Shop5 und Adminbereich Einrichtung JTL-Shop5 7
Neu Logo und Vorgang Text Darstellung Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Fehler 403 und keine Bildübertragung WooCommerce-Connector 0
In Bearbeitung Kauf und Verkauf von Zustandsartikeln Allgemeine Fragen zu JTL-POS 5
Neu Hinweis zu CN22 und CN23 drucken User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Gelöst WMS Probleme bei der Abbuchung und eventuelles verzichten auf Picklisten Arbeitsabläufe in JTL-WMS / JTL-Packtisch+ 3
Neu News-Übersicht und Rubriken Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 0
Neu Kundengruppe hat individuelle Preise und kann nicht gelöscht werden. JTL-Wawi - Fehler und Bugs 1

Ähnliche Themen