Abgelehnt [WAWI-20563] [WAWI-20567] Versandarten Preise Brutto nicht möglich mit 4 Stellen hinter Komma

luckydo66

Aktives Mitglied
13. Februar 2012
6
0
Situationsausgang:
Der zu berechnende Nettopreis für Versandkosten ist 5,90 EUR. Brutto also 7,0210 EUR.
Wenn ich bei eigenen Versandarten 7.0210 eingebe springt der Versandpreis auf 7.02 und der damit ausgewiesene Nettopreis im Auftrag ist 5.8992 EUR Netto und somit falsch.
 

gutberle

Sehr aktives Mitglied
29. März 2011
1.271
334
Das kann ich auch noch in der aktuellen 1.3.5.0er Beta nachvollziehen und natürlich ist das ein Problem, eigentlich sogar ein Bug, denn auch schon 4 Nachkommastellen wären ja de facto ungenau und zumindest intern müsste mit der hier üblichen SQL Genauigkeit Decimal(28,14) gerechnet werden. Dass hier die 2 Nachkommastellen nicht nur für die Anzeige verwendet werden, sondern auch damit gerechnet wird, ist definitiv ein BUG.

Das ist aber beileibe nicht das einzige Problem mit den Versandkosten, denn die Notwendigkeit zur Angabe der Versandkosten als Bruttopreis und auch noch eines fixen MwSt Betrags ist kompletter Unsinn und letztlich ist es ja auch das, was überhaupt erst zu diesem Bug führt, es macht da aber nicht halt, sondern leitet auch gleich noch den nächsten Bug ein ...

Ausgangslage: Die Mehrwertsteuer muß ja immer vorwärts berechnet werden, also nach der Logik ... "Wohin wird geliefert, DE, EU, DL?", "Sind die Voraussetzungen für eine IgL Lieferung erfüllt?" ... "Ist das ein Privatkunde im EU Ausland?" ... "Bin ich über der Lieferschwelle?" ... usw. - Und erst auf Basis der Antworten auf diese Fragen dürfen der oder die adäquate(n) Steuersätze festgelegt werden.

Problem: Das macht die Wawi aber leider so nicht, sondern sie nimmt den Bruttopreis der Versandkosten und zieht nicht etwas die FIX festgelegten Steuern ab, um auf ein steuerneutrales Netto zu kommen und dann mit dem korrekt wie oben ermittelten Steuersatz aus dem Vorgang vorwärts wieder auf das korrekte Brutto zu kommen, sondern sie nimmt einfach den angelegten Brutto-Versandkostenpreis und zieht davon den Steuersatz aus dem Vorgang ab. - FALSCH!

Beispiel: Ich lege meine Versandart "UPS International pauschal" erzwungenermaßen als 29,75€ Brutto und mit 19% MwSt an, weil ich bei internationalen UPS Sendungen 25,00€ NETTO Vesandkosten berechnen will. Anders geht es ja nicht. Versende ich jetzt aber z.B. nach Australien, also in ein Drittland, wo ich KEINE MwSt berechnen darf, dann werden nicht etwa 25,00€ Versandkosten ausgewiesen, sondern 29,75€, weil die Wawi einen falschen Berechnungsweg einschlägt. Das ist leider definitiv ein weiterer BUG in der Versandkostenberechnung und ein ärgerlicher (und ewig alter) noch dazu... :(

Fazit: Bei der Verwaltung der Versandkosten und bei der Übernahme von Versandkosten in Vorgänge sind gleich zwei Bugs am Werke, die beide so alt sind, dass sie fast schon Bestandsschutz haben, hier sollte jetzt aber dringend nachgebessert werden. - Ich ahne aber, dass gerade die Änderung des Berechnungsweges nicht nebenwirkungsfrei möglich ist und dass das auf dem Haufen für "große Würfe" landen wird. Dennoch, schön wär's schon ... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

luckydo66

Aktives Mitglied
13. Februar 2012
6
0
Gibt es eine Möglichkeit dieses per Workflow zu ändern, so dass der richtige Nettopreis im Auftrag erscheint, nach Auftragsanlage ?