Offen JTL eazyAuction - soll ja teurer werden - was ist dran und was kommt dafür dazu?

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

mike.com1

Gut bekanntes Mitglied
24. Oktober 2012
397
5
Das Hauptproblem ist doch, dass die Umstellung zum 01.03. kommuniziert wurde. Die Rechnung berechnet aber 21000 Transaktionen im FEBRUAR (kommt vor dem März)
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
Nun, schön zu sehen, dass Herr Lisson hier auch mitliest.
Schade nur, dass er nicht auf die Probleme eingeht.
Was machen Ihre Entwickler, die Sie ja verdreifacht haben, eigentlich den ganzen Tag?
Hat es einen besonderen Hintergrund, dass EA seit mehreren Jahren nicht weiterentwickelt wird?

Wie auch immer, Sie werden für das was Sie entscheiden, Ihre Gründe haben.
Nur solltet Ihr einfach mal kommmunizieren, dass ihr keinen Anlass mehr seht, EA weiter zu entwickeln.
Dann weiß man als Kunde wie die Dinge um JTL stehen, und kann sich möglicherweise neu orientieren,
statt über Jahre immer zu hoffen, dass die Fehler irgendwann behoben werden, und Weiterentwicklungen folgen werden.
 
Zustimmungen: dc-nico

dc-nico

Sehr aktives Mitglied
17. März 2011
2.093
53
Brandenburg an der Havel
Muss ich leider recht geben, da auch meine gemeldeten Fehler / Verbesserungen seit Jahren nicht umgesetzt wurden.
Eher gibt es wieder neue Funktionen, welche in der Wawi fehlen.
Sei es die Individuelle Anpassung von Artikeln bei Amazon, oder aber auch das Löschen von Varianten in laufenden Angeboten, welches bei Ebay schon seit letztem Jahr eingeführt wurde.
Dann können wir nämlicjh solche VArianten löschen, welche mit 600 cm Breite anstatt 60 cm Breite eingestellt wurden und für Kunden immer noch zu sehen sind.
Gruß

NICO
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
9.819
911
Die angesprochenen Möglichkeiten müssen aber auch über die API ansteuerbar sein und das ist aktuell leider nicht der Fall.
Was die Variationen bei eBay angeht haben wir erst vor kurzem erfahren, dass es wohl Ende dieses Quartal freigeschalten werden soll von eBay aus.
Eine 100%ige Bestätigung haben wir aber noch nicht dazu.
 

Postenmarkt

Neues Mitglied
19. September 2018
4
0
Servus,

wir sind seit langen am überlegen von Plenty zu JTL zu wechseln, wegen der WMS.

Aber dieser wechsel scheitert derzeit an vielen Kleinigkeiten.

1. Amazon VCS Rechnungserstellung durch Kunden (dieses haben wir bei Plenty seit September 2018)
2. Auftragsänderungen (Rechnungsänderungen) ist leider recht aufwendig in JTL
3. Statistiken, dauert ewig und ist sehr unübersichtlich
4. Auch wenn ich das Kundenfenster "abdocken" kann muss ich hierfür 2 Monitore haben um dieses effektiv nutzen zu können in Plenty habe ich dazu alles in einem Fenster
5. Mehrere Aufträge gleichzeitig geöffnet haben, dieses ist in Plenty möglich
6. zu guter letzt die Rückläufer, wenn in eBay ein Kunde ein Rücksendeantrag stellt haben wir es in Plenty so gelöst, das dieses automatisch angelegt wird, bei defekten Artikel auch gleich ein DHL Label mit versendet wird

Wir haben den Zeitaufwand mal hochgerechnet und bei etwa 40 Sendungen die täglich zurück kommen müssten wir im Vergleich zu Plenty eine Halbtagskraft zusätzlich einstellen, da wäre der Faktor Kostenvorteil und WMS leider weg.
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
9.819
911
1. Amazon VCS Rechnungserstellung durch Kunden (dieses haben wir bei Plenty seit September 2018)
Self Invoice wird bei uns auch kommen

2. Auftragsänderungen (Rechnungsänderungen) ist leider recht aufwendig in JTL
Kommt drauf an was ihr macht bzw wie ihr arbeitet.

3. Statistiken, dauert ewig und ist sehr unübersichtlich
Hier wird es von JTL zusätzlich zur normalen Statistik noch eine umfangreiche Auswertung geben, die diverse Kennzahlen auf einen Blick liefert.

4. Auch wenn ich das Kundenfenster "abdocken" kann muss ich hierfür 2 Monitore haben um dieses effektiv nutzen zu können in Plenty habe ich dazu alles in einem Fenster
Was habt ihr da denn in einem Fenster? Wenn du die Kundenübersicht abdockst ist es genau wie bei Plenty bspw von Auftrag zu Kundendaten ein Klick hin und zurück.
Im Plenty ist sind es zwei Reiter und bei uns eben 2 Fenster.

5. Mehrere Aufträge gleichzeitig geöffnet haben, dieses ist in Plenty möglich
Das wird mit Auftrag 2.0 kommen.

6. zu guter letzt die Rückläufer, wenn in eBay ein Kunde ein Rücksendeantrag stellt haben wir es in Plenty so gelöst, das dieses automatisch angelegt wird, bei defekten Artikel auch gleich ein DHL Label mit versendet wird
Ist leider so noch nicht möglich. Soll aber perspektivisch auch integriert werden.
 

Postenmarkt

Neues Mitglied
19. September 2018
4
0
In 4 von 6 Punkten lese ich nur es wird kommen, aber leider nützt dieses uns leider recht wenig. Oder übernimmt JTL solange die Kosten für den zusätzlichen Mitarbeiter.

Zu Punkt 2. In Plenty gehe ich in den Auftrag storniere die Rechnung und erstelle eine geänderte Rechnung, alles ist dann dokumentiert, die stornierte Rechnung ist da wie die neue Rechnung, passend zum Auftrag, Aufwand incl. Änderung maximal 2 Minuten. in der Testumgebung von JTL muss ich eine Rechnungskorrektur erstellen, den Auftrag duplizieren und ändern und eine neue Rechnung erstellen, Aufwand 5 Minuten. Dieses kommt bei uns etwa 10 - 15 mal am Tag vor, da wir leider recht viele Kunden haben die Privat für Ihre Firma bestellen und wer möchte schon Kunden verlieren wenn man dieses nicht macht, besonderes wenn es in der Regel um Aufträge von mehreren 100 € geht.

Zu Punkt 4. dieses ist extrem umständlich und wie sehen auch nicht welche Artikel in welchen Auftrag sind.

Wir würden gerne schnell wechseln, von einer Online Lösung zu einer Offline-Lösung, da wir bei uns auf dem Land leider nur ein recht langsames Internet haben,
JTL beobachten wir nun seid Juli im letzten Jahr, waren auf der Connect wo vieles versprochen wurde, aber bisher wenig umgesetzt wurde.
Auch finden wir es einen großen Nachteil, dass bei JTL für viele Marktplätze eine extra Software genutzt werden muss um auf diesen verkaufen zu können. Zur Zeit verkaufen wir nur National auf eBay, Real, Hood, Rakuten, Amazon, Wish, Otto und im Onlineshop, dazu kommen noch eBay Kleinanzeigen
 

jendris

Sehr aktives Mitglied
1. April 2011
901
51
Oder übernimmt JTL solange die Kosten für den zusätzlichen Mitarbeiter.
Also ganz ehrlich....:rolleyes:
Was erwartest Du mit Deinem Posting? Das JTL für dich husch husch alle Wünsche einbaut, damit du weniger Kosten für deine Mitarbeiter hast?
Hier sind langjährige Kunden, die warten seit vielen Jahren auf zwingend notwendige Funktionen und schlagen sich mit Bug herum, die nie beseitigt werden.

Ich würde dir raten bei deiner Online Anbindung zu bleiben und in die Stadt zu ziehen. Dort gibts Glasfaser. ;)
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
9.819
911
@Postenmarkt Ich würde dir gern etwas anderes mitteilen, aber ja es sind einige Sachen dabei die erst kommen werden.
Dies hat unter anderem Damit zu tun, dass Module komplett neu geschrieben werden damit sie weg von C++ hin zu C# kommen.
Aber das geht eben nicht von jetzt auf gleich.

Kannst du bezüglich Punkt 4 mal genauer beschreiben was ihr haben bzw machen wollt?

Zusätzliche Schnittstellen zu anderen Plattformen sind auch geplant aber leider noch nicht fertig.
 

dc-nico

Sehr aktives Mitglied
17. März 2011
2.093
53
Brandenburg an der Havel
Also ich wäre zufrieden, wenn die hier im Forum schon seit längerer Zeit geposteten Fehler / Verbesserungen umgesetzt würden.
Ich vergleiche hier auch nicht mit anderen Softwareanbietern, jedoch müssten die wie oben angesprochenen Punkte (Varianten bei laufenden Angeboten löschen) nach Freigabe von Ebay auch umgesetzt werden.

Wir haben ja nicht so viele Verkäufe und können noch viel manuell bearbeiten.

Gruß

NICO
 

Japsa

Sehr aktives Mitglied
14. August 2011
976
63
Zu Punkt 2. In Plenty gehe ich in den Auftrag storniere die Rechnung und erstelle eine geänderte Rechnung, alles ist dann dokumentiert, die stornierte Rechnung ist da wie die neue Rechnung, passend zum Auftrag, Aufwand incl. Änderung maximal 2 Minuten. in der Testumgebung von JTL muss ich eine Rechnungskorrektur erstellen, den Auftrag duplizieren und ändern und eine neue Rechnung erstellen, Aufwand 5 Minuten.
Dazu kommt, dass bei einem neuen Auftrag ja auch die Statistik absolut nicht mehr stimmen -. denn muß man einen Auftrag duplizieren, wird dieser immer der Herkunft " WAWI" zugeordnet etc. und eben nicht der Originalherkunft.
 

mobile61

Aktives Mitglied
13. Oktober 2016
30
0
Hallo,

vor einiger Zeit wurden hier mal wg. der Massiven Preisanhebung von JTL ein paar Alternativen gepostet, u.a. Xentral.
Da auch ich Massiv unzufrieden mit JTl bin, ( nicht wg dem Programm an sich, sondern das seit Jahren die simpelsten Anpassungen nicht vorgenommen werden, teils Kleinigkeiten in der Umsetzung die den Nutzen von JTL vereinfachen würden, oder das leidige Stücklistenproblem zu dem ich bereits vor 2 Jahren Lösungsansätze mitgeteilt habe, und von der Geschwindigkeit und vielen kleinen Bug von JTL mal ganz abgesehen)

habe ich mir Xentral mal genauer angesehen, und war eigentlich schon weg von JTL. Das macht wirklich einen tollen Eindruck. Seeehr viele Funktionen in Wawi, (Projekte, Dokumente, mehrstufige und verschiedene Arten von Stücklisten, ähnliches JTL WMS, Plattformen, Mails, Termine ( Kalender), Telefon, CRM alles in einer Oberfläche., alles ohne Zusatzkosten , einfach Klasse. besonders die aufpreispflichtige Amazon APP ist der Hammer. hier machst du alles in der APP und mußt nicht mehr ins SC. Tagesstatistiken der Abverkäufe je Artikel grafisch aufbereitet, 1 Monat zurück. Alles wird aus Xentral ausgedruckt, auch die Paketsscheine von Amazon, FBA Etiketten usw. Lager, Umlagerungen wie in SC + besserer Darstellung, Aufbereitete Management Daten, ( fertig erstellt !!) sofort einsehbar. je Project darstellbar ( jeder account egal wo kann ein project sein). ,... achso und Vendor können die auch bald.
Wo ist das bei JTL ?? bitte nicht wieder "ist auf der Liste" .

Echt der Hammer.

aber..
geht man mal in die Tiefe der Software muss man leider erkennen, das sehr vieles nicht zu Ende gearbeitet wurde. Amazon Anbindung zwar vorhanden, aber ( Tolle Amazon APP ist wie gesagt Zusatzprogramm ) kann aktuell weder in Xentral gepflegte Daten in Amazon aktualisieren. man kann keine Amazon Daten wie bullet points oder keywords ins System importieren ( Import ist eh sehr rudimentär, kein vergleich zur ameise) . Artikeldaten werden nicht in die Amazon Schnittstelle übernommen und müssen händisch kopiert werden, keine EAN Nummer in Artikeldaten als Tabelle oder Generator, müssen umständliche aus externem System oder Tabelle herüber kopiert werden, Kalender hat keine ICS Anbindung zum Importieren externer Kalender, usw.

Nachdem ich mich nun 2 Monate mit diesem Tool auseinander gesetzt habe und es schon auf meinen Server installiert hatte, ( und ich finde es grundsätzlich immer noch toll ) musste ich leider erkennen, das die noch lange nicht soweit sind das System insbesondere bei Amazon stressfrei einsetzen zu können. Ganz offensichtlich ist das Programm bewusst so ausgelegt dass man seitens Xentral auf Zusatzprogrammierungen der User setzt. Man macht etwas halbfertig oder lässt (bewusst?) bessere Umsetzungen offen, bis ein Anwender kommt der sich daran stört. Gegen Kostenanteil wird es dann programmiert. Da kommen dann schnell gute 4 stellige Beträge zusammen, zusätzlich zu den monatlichen Kosten.

Ich sehe mich aber nicht als Finanzierer einer externen Software wenn es um Grundfunktionen geht. Dafür zahlt man seine monatlichen Gebühren. Das Modell hatte ich schon bei Plenty vor 12 Jahren , die dann das System immer teurer gemacht haben, weil ja die Funktionen immer mehr wurden. Man wurde als zusätzlich noch dafür bestraft das man ins System finanziert hat.

Bei Xentral wird dann entweder gesagt kommt auf die Liste, und wird evtl Irgendwann man umgesetzt oder man zahlt, dann geht es schneller. Das mit der Liste kenne ich ja ja bereits bei JTl. da kommt meine Rente dann wohl früher, was das mit größte Übel bei JTL ist und ein wesentlicher Punkt meiner Unzufriedenheit hier. Es hieß mal vor 3 Jahren es kommt ein CRM. Nun soll es ja wohl kommen, aber wohl sicher mit Zusatzkosten, und sicher auch wieder Stückzahlabhängig. ich sehe keinen Grund darin wie bei easy auction seitens JTL, einerseits den Aufwand zu monieren, und Teils damit die massive Preissteigerung zu begründen, wenn es jeder User selber installieren könnte und für sich selber die Daten der Plattformen holt. Dann reduziert sich auch der Aufwand für JTL. Aber man will ja an jedem Auftrag mitverdienen, eben das Geschäftsmodell.

Dann würden auch die Daten (z.B. Amazon) erheblich schneller, eigentlich sofort bestätigt werden, z.B bei Artikelanlage oder FBA Umstellung. Wegen der Massen die JTL verarbeiten muß hat jeder deswegen zeitlichen Verzug und deswegen dauert es oft Stunden bis die Rückmeldungen in JTL eingespielt wurden. Solange ist der Artikel oder ganze Sendung an FBA blockiert und kann nicht versandt werden.. Das ist ein Unding ! (Bei Xentral hat jeder seine eigene Schnittstelle zu Amazon)

Wenn man dann sieht in welchem Zeitraum bei Xentral das alles umgesetzt wurde, und wie schnell dort weiter entwickelt wird, bei nur ein paar Programmierern muss man sich fragen warum dauert es bei JTL und einem zigfachen an manpower Ewigkeiten ( Jahre ! ) bis hier etwas umgesetzt wird.
Ich hatte vor ein paar Wochen einen Mailkontakt mit einem JTL Mitarbeiter , es ging auch um dieses Thema, da wurde mir doch allen ernstes die tolle Weiterentwicklung .
u.a das hier angepreist

"Es wird eine neue Amazon Konto-Anbindung kommen, zudem haben wir mit der 1.4. das Angebotsmapping heraus gebracht, mit dem Sie Ihre Amazon Angebote frei einem JTL-Wawi Artikel zuweisen können. "

Was habe ich davon wenn ich bereits mit JTL arbeite ?
Das hilft nur JTL leichter an Neukunden zu kommen, damit die Ihre Migration nach JTL einfacher umsetzen können, Gut für Neukunden, sehr gut für JTL, aber null Nutzen für mich als bestehender JTL User.
und damit wird dann u.a. begründet, das keine Zeit für Teils einfachte Anpassungen da ist.

Wundert sich da noch jemand das viele unzufrieden sind ?
ich habe es aufgeben bei JTL noch irgendwas anzufragen oder um benötigte Funktionen zu bitten. Es kommt eh nichts, oder die Rente früher.

Es ist einfach so das mit steigende Preisen die Erwartungshaltungen auch nach oben gehen.

Wir werden wohl erstmal auf Abruf weiter bei JTL bleiben und den Markt beobachten, leider.
 
Zuletzt bearbeitet:

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.029
87
Ich habe gerade unsere Rechnungen angesehen, ob bei uns etwas mit den Tarifen angepasst werden muss/kann.

Da ist mir eine Idee gekommen, welche JTL in ihren System umsetzten kann, dass man Aktuell sehen kann wie viele Transaktionen habe ich für diesen Monat stand "jetzt"
Dadurch kann man dann ableiten ob man den Tarif nach oben oder unten ändern kann.
 

juri1804

Aktives Mitglied
6. April 2014
59
16
Hallo JTL Gemeinde,

ich habe schon länger hier nichts mehr geschrieben u.a. weil JTL für uns das letzte Jahr super lief und wirklich viele Wünsche unsererseits implementiert wurden.
Auch eine Preisanpassung kann ich nachvollziehen. Schließe mich dennoch vielen an, dass die Anpassung ganz schön heftig ist.

Naja sei es drum für uns hat sich zumindest in den Umsatzschwächsten Monaten Januar und Februar im Vergleich zu der alten "NewFlat" und dem 2500er Tarif zzgl. über Tariftransakt. kaum was geändert.
Nun aber kam gerade eben (15.04) die Rechnung für Februar mit fast 1100 Transaktionen über 2500 und damit fast 30€(Netto) teurer als der 5000er Tarif. Soweit oK, dann mache ich also eine Anpassung am Tarif und wähle den 5000er.
Jetzt kommt was mich ärgert, dieser wird erst ab dem 01.05ten kalkuliert. Das heist ja, das der Monat April mit dem alten Tarif + ca. 2000 Transkationen berechnet wird und damit deutlich teurer sein wird als der 5000er Tarif.
Das ist wiederum Abzocke, denn es ist dann ja praktisch unmöglich der Abzocke entgegen zu wirken, ausser man beobachtet all seine Verkaufskanäle.

Und sehr geehrte Herren Lisson, wenn Sie die Leute nicht abzocken wollten, dann wäre doch eine andere Art der Abrechnung einfacher und fairer.
Warum läuft das nicht einfach automatisch am Ende des Monats:
Sie lassen einen Algorythmus (ich schätze diesen könnte Ihnen ein Erstsemestler schreiben) kalkulieren welcher Tarif für jeden Kunden am günstigsten ist:
Habe ich 2600TAs also automatisch -> 2500er + 100TAs x 0,08
Habe ich 3500TAs also automatisch -> 5000er, weil günstiger als 2500er + 1000TAs x 0,08
Das System lässt sich sicherlich auf alle Szenarien anwenden uns ausbauen.
Ich stelle mir einfach nur vor, was passiert wenn plötzlich im TV in den Nachrichten gesagt wird Sie sollten z.B. "Gasmasken" kaufen und ich wider erwarten in einem Monat 10.000Stk statt wie üblich 500Stk. verkaufe.
D.h. 49,99 + 9.500TAs x 0,15 = 1474,99€ statt 399€ ?! Das Beispiel stellen Sie mal Ihrer Rechtsabteilung vor. Ich würde in dem Fall ganz sicher meinen Anwalt einschalten.
Klar etwas überzogen, aber nicht unrealistisch/unmöglich. Dabei wäre es doch so einfach mich immer im Moment der Rechnungserstellung (VIA JTL- Workflow) in den für mich günstigeren Tarif zu stufen?!

Sehe ich das falsch, dann bitte aufklären ?!

Bitte machen Sie nicht den Fehler sich gegen die JTL-Community zu stellen... Wir haben das JTL System mitentwickelt (Unsere Ideen und unser Geld haben maßgeblich zu der Entwicklung von JTL beigetragen).
Ich erinnere mich noch sehr gut was uns und mich persönlich die Umstellung auf 1.0 gekostet hat (unbezahlbare Zeit und unmengen an Geld). Ich weiß noch wie hier in Forum junge Väter schrieben, dass Sie die Fehler ausbügeln, Datenbanken wiederherstellen und Daten rekonstruieren mussten. Jeder Fehler wurde gemeldet und Ihr habt fleißig nachgebessert, Lösungsvorschläge wurden gepostet und umgesetzt. Wochen und Monate ging das so.
Wochen und Monate lang wurde Freizeit umsonst geopfert, statt bei Frau und Kind zu sein und alles nur weil wir euren Mist ausbaden mussten, aber Sie haben das geschluckt und die Community hat zusammen mit dem JTL Team das Ruder noch in Griff bekommen. Klar ist eine Preisanpassung gerechtfertigt, schließlich ist JTL erwachsen geworden und die Community bloß nur noch ein Forum. Schade, dass diese Zeit so schnell in Vergessenheit gerät.
Entschuldigung für den kleinen emotionalen Geschichtsexkurs, aber es tut einfach schon etwas auf der Seele weh, wenn man zurückdenkt und nun sieht wo JTL heute steht und man sich als "Mitentwickler" (Tester, Ideenquelle oder einfach nur Alphanutzer/Crowdfounder) nur noch als "Cashcow" wiederfindet.

Liebe Grüße,
Jürgen K.
 
Zustimmungen: _simone_

Tom12

Gut bekanntes Mitglied
26. September 2014
115
17
Ich habe meinen Tarif auch geändert, aber leider komme ich momentan immmer wieder schlechter weg.
Evtl. liegt es auch an mir, da ich kein Hellseher bin.
 
Zustimmungen: juri1804