In Bearbeitung [WAWI-42423] "Auf Einkaufsliste setzen" beachtet nicht wenn Aufträge gesperrt sind.

Just1978

Gut bekanntes Mitglied
1. November 2007
373
10
Bremen
Wir haben einen manuellen Workflow eingerichtet mit dem die nicht lagernde Artikel auf die Einkaufsliste gesetzt werden sollen.
Hierbei wird allerdings auch die negative Verfügbarkeit von gesperrten Aufträgen zur Berechnung herangezogen so dass die Ware mitbestellt wird. Wir haben dadurch Ware für Aufträge am Lager bei denen niemals eine Vorkasse eingehen wird oder die noch in Klärung waren und bei denen sich die Anzahl und der Umfang der Artikel verändert. Gesperrte Aufträge müssen aus dieser Funktion ausgeschlossen werden!

Gruß

Just
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
13.030
1.327
Schau mal bitte ob dein deinem Rückhaltegrund (Auftrag sperren) der Haken gesetzt ist für "Für Einkaufsliste gesperrt".
Damit sollte es ab der 1.3 gehen.
 

Just1978

Gut bekanntes Mitglied
1. November 2007
373
10
Bremen
Hallo Rico,
jo, der Haken ist gesetzt. Anbei mal Screenshots wie sich das verhält. Zuerst die Einstellungen der Rückhaltegründe, dann die Darstellung wie der Auftrag zurückgehalten wird, als nächstes der Workflow mit seinen Einstellungen und die Darstellung des Artikels - hier sieht man, dass nicht der Fehlbestand sondern der Wert "verfügbar" auf der Einkaufsliste landet.

Gruß
Just
 

Anhänge

Just1978

Gut bekanntes Mitglied
1. November 2007
373
10
Bremen

Just1978

Gut bekanntes Mitglied
1. November 2007
373
10
Bremen
Was soll denn der Beitrag mir jetzt bringen? Ich habe JTL auf einen Bug aufmerksam gemacht der eine gewünschte Funktion unmöglich macht, dieses wurde nachgestellt und bestätigt.
Nun frage ich wie lange dieser Prozess dauert und Du schreibst hier zwischen 1 Monat und 5 Jahre? Bist Du bei JTL angestellt, hast Du einen Einblick in das Ticket oder was soll sonst diese Polemik?
Dieser Bug ist für uns mit einem signifikanten Zeitaufwand und damit Kosten verbunden, da finde ich es - gerade als nicht wenig zahlender Kunde - nicht unanagebracht nachzufragen und eine qualifizerte Antwort zu erhalten.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.932
366
Du hast ja recht, bist dir aber schon im Klaren, dass es > 2.600 offene Issues gibt alleine für die WAWI und die ältesten aus 2014 sind ?
Also nimm mir mein müdes Lächeln nicht krumm ... ich leide mit dir.

;)
 

Just1978

Gut bekanntes Mitglied
1. November 2007
373
10
Bremen
Ne, das ist mir nicht klar, ehrlich gesagt interessiert mich das eigentlich auch nicht. Wenn bei Deinem Auto die linke Tür nicht aufgeht und ich immer über die Beifahrerseite einsteigen musst, würde Dich auch nicht interessieren, dass VW noch mehr als 2.600 andere Punkte auf der Liste hat. Was ich weiß ist, dass an einem Servicedesk gearbeitet wird obwohl es dafür auf dem Markt reife und funktionale Lösungen gibt, gleiches gilt für das FFN etc. also kann der Zeitdruck ja nicht ganz so groß sein.

Ich habe Dir wohl etwas zu aggressiv geantwortet, dafür möchte ich mich entschuldigen! Sich asozial zu verhalten ist normalerweise nicht meine Art, ich bin gerade nur wieder derbe frustriert weil wir hier nicht voran kommen da wir täglich die Bestellungen manuell bearbeiten müssen, das habe ich an Dir ausgelassen. Also - sorry dafür!

Gruß
Just
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.932
366
Geschriebene Worte klingen oftmals härter als sie klingen würden, kein Problem.

Ansonsten, tja, wenn ich die Liste meiner Wünsche die teils nun 10 Jahre alt sind priorisieren müsste, da hätte ich auch Probleme damit.
Und so geht es auch JTL.

Ich hoffe nun auf Auftrag 2.0 das wird vieles ändern und verbessern, viele uralte Bugs und Hürden beseitigen.

Und dann kommt endlich mal das ganze Bestellwesen und Dispo dran, denn mal ehrlich, das ist programmiert wie von einem Volksschüler quick & dirty. Es war zu seiner Zeit gut und wenigstens etwas, aber mangels jeglicher Weiterentwicklung ist es heute eine Krücke sondergleichen.

Einkaufsliste gehört an sich in diesen Bereich und der eiert schon mehr als gewaltig dahin seit Jahren.
Und bei den Workflows wurde nun auch schon lange nichts mehr abgearbeitet an offenen Wünschen.

Also ist dein Wunsch doppelt "behindert".

Es wäre ein Wunder wenn sich hier kurzfristig was tun würde, denn dann würde jemand anderer fragen: So so, dafür hat man also Zeit ?
 

Just1978

Gut bekanntes Mitglied
1. November 2007
373
10
Bremen
Es geht ja nichtmal um einen "Wunsch", es ist schlichtweg ein Bug der die Nutzer Geld kostet. Sowas muss einfach aus der Welt geschaffen werden schlichtweg weil für den Nutzer nicht ersichtlich ist, dass die Minusbestände von gesperrten Aufträgen mit auf der Einkaufsliste landen. Das hatte für uns einen halben LKW an Ware zur Folge und das Problem, dass ich hier 30-50 Stunden im Monat in einen Arbeitsschritt investiere der eigentlich automatisiert erfolgen sollte.
 

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
13.030
1.327
Laut Aussage von der Entwicklungsleitung für den Bereich wird es demnächst mit umgesetzt. Den Kollegen war die Dringlichkeit bzw das Fehlerpotential leider nicht ganz klar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Just1978