In Bearbeitung [WAWI-23431] [WAWI-23432] Unterstützung für Warenpost

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

Jan Weber

Moderator
Mitarbeiter
1. Juli 2015
2.205
118
Hürth
#2
Hallo,

für die neuen Produkte kann im Issue Tracker abgestimmt werden.

https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-23432

https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-23431

Ich persönlich empfinde den Preis als sehr hoch bzw. zu nah am Paketpreis bzw. bei Vielversendern liegt er wohl schon drüber. Wie schaut es mit einem richtigen Abliefernachweis (mit Unterschrift) und Versicherung aus? Ich glaube das ist beides nicht gegeben, somit eine Art PRIO-Leistung. Aber keine Angst wir werden die Produkte mit aufnehmen, das wird aber noch etwas dauern.
 

zimmer

Gut bekanntes Mitglied
9. Februar 2014
126
21
#3
für den Preis kan man doch schon als Paket versenden und man hat einen Nachweis das der Kunde die Sendung erhalten hat. Dies ist der gleiche Quatsch wie die Prio Sendung die es seit neuesten gibt einen Nachweis das die sendung zugestellt Übergeben wurde hat man nicht und Versichert ist es auch nicht. Da kann man die Sendung gleich für das normale Porto 2,60 versenden und sich die mehrkosten sparen für die Kunden die Behaupten die Sendung nicht erhalten zu haben, den 90 % von denen wissen genau was Sie tun und wie Sie es tun.
 

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
1.120
135
Düsseldorf
#4
https://www.deutschepost.de/de/w/warenpost.html
Gibt es die Möglichkeit der Sendungsverfolgung?
Jede Einlieferung wird im Briefzentrum elektronisch per Scan erfasst. Der Kunde wird im Anschluss darüber informiert, sodass er seine Sendung verfolgen kann. Die Auslieferung wird per Zustellnachweis dokumentiert.
Eine Unterschrift wird bei einer Versandart, die in den Briefkasten geworfen wird, schwierig, oder? ;)

Genau darin sehe ich auch einen Vorteil: Der Empfänger muss nicht persönlich vor Ort sein. Er kommt nach Hause und hat seine Sachen. Das ist für uns auch eine Alternative bei Amazon-Sendungen. Das geht bislang - egal wie groß - immer als Paket bei uns raus. Damit würden wir etwas wettbewerbsfähiger.

Und ein Angebot für den Paketversand, bei dem ich 2,80 € zahle, nehme ich gerne von Dir an. :D
 

Teratek

Aktives Mitglied
16. Juni 2016
59
1
Bonn
#5
2,80€ bis 1 kg ist recht günstig finde ich, dafür dass man nur 200 Sendungen im Jahr verschicken muss.

Es gibt ja laut Post eine Sendungsverfolgung. Die Frage ist wer unterschreibt? Ist es eher wie ein Einwurf oder Übergabeeinschreiben?
Wichtig ist, dass es eine Verfolgung gibt so dass man wie Zimmer schrieb einen Großteil der Warenschnorrer schon abschreckt.
 

Loads

Gut bekanntes Mitglied
26. Februar 2013
413
4
#6
Bei 1.000 Sendungen im Jahr sind es ja sogar nur 2,60 EUR.
Also das Angebot für ein DHL-Paket bis 1Kg nehme ich auch gerne an.
Schickt mir PN! :)
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.232
72
#7
Ich sehe auch nur den Vorteil im Zustellnachweis, im Gegensatz zu Maxibrief.
Dann kann man sich zusätzlich absichern, bleibt nur noch das Risiko bei Großbriefen.

2,80 EUR im Paketversand schafft man nicht ohne weiteres, hier muss ein Sendungsvolumen von sicher 25-50.000 Sendungen/Jahr erfolgen.
 

zimmer

Gut bekanntes Mitglied
9. Februar 2014
126
21
#8
Bei der Warenpost gibt es eine Sendungsverfolgung aber leider keinen Zustellnachweis so wie bei den Prio Sendungen von der Post der Postbote behandelt die Sendungen genau wie einen Normalen Brief, er kommt einfach in den Briefkasten. Die Schnorrer die bisher Ihre Briefsendungen angeblich nicht bekommen haben bekommen Sie dan auch weiter nicht, den die kennen sich genau aus damit. Was nützt dann die Beste Sendungsverfolgung was wen der Kunde Behauptet die Sendung nicht erhalten zu haben, oder denkt jemand Ebay Amazon und co. Interessiert eine Sendungsverfolgung die Interessiert die Übergabe das der Kunde die Sendung in der Hand hält, dann beginnt im Übrigen auch erst die Widerufsfrist zu laufen.
Ich hatte mal unseren Postboten auf die Prio Sendungen angesprochen der meinte die wurden mal kurz drüber Informiert das wahr es eine andere Behandlung gibt es nicht nach einem Test mit seinem Scanner es ist auch gar nichts vorgesehen dafür das sie die Sendungen Scannen könten vor den Einwurf in den Kasten,zumal Sie bei den Onlinmarken das Prio gar nicht für voll nehmen können. Genauso wird es mit der Warenpost, der einzige der daran verdient ist die arme Post.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.232
72
#9
1. Keine Lust Fließtext zu lesen :rolleyes:

2. Hast du Leistungsumfang wirklich gelesen zu Warenpost?

3. ebay & co messen nur automatisiert, ob jemand seine Ware rechtzeitig erhalten hat.
-> Wir übersenden keine Sendungsdaten mehr an ebay, da ebay stur falsch Laufzeit misst!
Zudem kann der Kunde selbst anklicken, ob pünktlich oder nicht -> genau das soll er dann tun, weil das macht nicht mal 50% unserer Kunden.

4. Prio ist ebenfalls nur Geldmacherei, aber um das geht es nicht!
-> Der KERNpunkt ist, dass man Maxibriefe ERSETZEN könnte und man mehr Zusatzleistung für das gleiche Entgeld hat.
 

zimmer

Gut bekanntes Mitglied
9. Februar 2014
126
21
#10
du ersetzt ärger mit teurerem ärger es gibt eine Sendungsverfolgung aber keinen Zustellnachweis den der Kunde Unterschreibt und dieser ist wichtig, alles andere was ein System anzeigt Interessiert niemanden.
Die Kunden die Ihre Sendungen nicht bekommen wollen bekommen Sie auch dann nicht solange Sie nicht Unterschreiben. Auch wenn die Sendungsverfolgung anzeigt zugestellt in den Briefkasten.
Wenn das ganze System Sicher währe würde die Post auch einen Versicherer finden der die Sendung Versichert aber andem ist es nun mal nicht und daher Geldmacherei leider nur.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.232
72
#11
Nein für mich ist das so nicht ganz richtig!

Bei normaler Briefsendung ist dein Geld weg, mit Warenpost eben nicht, bei einer Zustellung müsste DP dafür haften. Zudem hast du dem Kunden gegenüber ein Druckmittel.
 

zimmer

Gut bekanntes Mitglied
9. Februar 2014
126
21
#12
du hast nicht richtig gelesen

aus Fragen und Antworten
"Wer haftet bei Verlust einer Sendung?


Eine Haftung für Verlust oder Inhaltsschmälerung über die AGB BRIEF hinaus ist ausgeschlossen."
Das mit dem Druckmittel OK am Anfang für ein Paar aber dies wird schnell die Runde machen und die Abgebrühten Interressiert dies von anfang an nicht
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.232
72
#13
Danke, wir haben es mal unserem Dienstleister mitgeteilt, damit dieser uns die Bestätigung mitteilen kann.

Allein die Sendungsverfolgung ist schon Gold wert, für den gleichen Preis könnte man Maxibriefe so ersetzen und finden wir gut.
 

zimmer

Gut bekanntes Mitglied
9. Februar 2014
126
21
#14
na das muss jeder selbst entscheiden für meine Begriffe ist eine Verfolgung die zum schluß keine rechtssichere Übergabe beiinhaltet nichts wert. Solange der Kunde nicht Unterschreiben muss kann er immer behaupten die Sendung nicht erhalten zu haben und bekommt recht und der Verkäufer steht da.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.232
72
#15
Rückmeldung haben wir erhalten, wir werden wenn dann auf WARENBRIEF umsteigen, nicht auf WARENPOST!

Warenpost entstand wohl auf Druck des erfinders von Warenbrief, nur dass Warenbrief auch zusätzlichen Versicherungsschutz bietet, besseres Service sowieso (H-B-H).

- Sendungsverfolgung
- Einlieferungsnachweis
- kostenlose Abholung ab 10 Sendungen/Tag
- bis zu max 2kg Versandgewicht (1kg ist die Regel)

http://www.warenbrief.de
 

Neodym

Gut bekanntes Mitglied
13. Februar 2012
840
24
Berlin
#16
Preise, vorerst gültig bis 31.12.2017:
Was kostet Ihr Versand?

  • Sendungs-Entgelt 3,37 € netto incl. Maut- und Dieselzuschläge, Deutschland, ohne Deutsche Inseln:
    18565 (Hiddensee), 25849 (Pellworm), 25859 (Hooge), 25863 (Langeneß), 25869 (Gröde), 25938 (Föhr), 25946 (Amrum), 25980, 25992, 25996, 25997, 25999 (Sylt), 26465 (Langeroog), 26474 (Spiekeroog), 26486 (Wangeroog), 26548 (Norderney), 26571 (Juist), 26579 (Baltrum), 26757 (Borkum), 27498 (Helgoland)
  • Inselzuschlag 12,90 € netto
  • Strafporto für jede Sendung, die Maximal-Gewicht oder die maximalen Abmessungen überschreitet: 5,00 € netto
  • monatliche Servicepauschale 7,50 € netto

Das sind doch viel zu teure Konditionen!
Da ist ja ein DHL Paket günstiger!
 

BadOld

Aktives Mitglied
26. April 2014
7
0
#18
Die Tickets zur Warenpost stehen seit heute als gelöst drin. Ab wann können wir das Produkt direkt über JTL nutzen, da davon unser Vertragsstart abhängt !!
 

BadOld

Aktives Mitglied
26. April 2014
7
0
#20
Genau das ist das Problem - Glauben ist nicht Wissen!
Da ich von einigen Händlern weiß, die nur darauf warten dass die Funktion integriert wird ist die Frage - WANN? Denn Fertig scheint es ja zu sein.

Mit der DPAG hat man (leider) einen Partner, der nicht von heute auf morgen reagieren kann/will. Eine konkrete Zeitplanung, das ist alles was notwendig ist um die notwendigen Schritte ein zu leiten. Ich habe das Glück, eine relativ flexible Ansprechpartnerin zu haben - das habe ich auch schon anders erlebt.