Neu UmsatzsteuerID per Workflow prüfen - Ich brauche eure Meinung

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.186
341
Hückelhoven
Hi Freunde,

aktuell diskutieren wir das Thema automatische Prüfung der UST-ID mit einem Kunden. Ich würde euch da gerne alle mit ins Boot nehmen, damit wir das Thema einmal sauber durchziehen können.

Ausgangslage
Ich möchte die Umsatzsteuer-ID meiner Kunden bei Auftragserstellung prüfen, da ich die erfolgreiche Prüfung auf der Rechnung ausweisen muss.

Akzeptanzkriterien
  • Ich kann prüfen ob die Umsatzsteuer-ID gefüllt ist
  • Ich kann die Umsatzsteuer-ID eines Auftrags bei Auftragsanlage per Workflow als Bedingung über das Finanzamt prüfen lassen (einfache Prüfung ohne amtliche Bestätigungsmitteilung)
  • Ich kann die ausführliche Prüfung beim Finanzamt als Aktion anstoßen ("Amtliche Bestätigungsmitteilung")
  • Bei fehlgeschlagener Prüfung kann ich den Auftrag entsprechend verändern (Rückhaltegrund eintragen)
Abgrenzungskriterien
  • Die Amtliche Bestätigungsmitteilung kann mit diesem Ticket noch nicht zur Rechnung hinterlegt werden. Mit der JTL-Wawi 1.6 können Anhänge am Auftrag hinterlegt werden. Hier muss der Anwender die Aufbewahrung aber noch selbst sicherstellen
Es geht um folgendes Ticket:

https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-41886

Ich freue mich auf euer Feedback

Gruß

Manuel
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: Richy77777

Truckstyler

Gut bekanntes Mitglied
15. Oktober 2010
232
17
Wichtig ist zudem, dass die Rechnungsadresse die geprüft wird, dann auch mit der Lieferadresse übereinstimmen muss. Es sei denn, es handelt sich nachweislich um eine Niederlassung der Hauptfirma.
Wir hatten schon mehrfach, dass Kunden die Rechnungsadresse mit VAT aus dem Internet holen und dann an eine private Adresse liefern lassen wollen. Somit wäre der Nachweis der Zustellung an den VAT Empfänger nicht gegeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gre000 und thowi

Shopküche.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
Zu beachten wäre ja noch das eine "erfolgreiche Prüfung" nur mit Kennzahl "A" möglich sein soll. Im Moment prüft die Wawi nur ob die Ust-ID existiert und gibt sofort den grünen Haken aus, aber in der Meldung vom Bundeszentralamt für Steuern werden Name, Ort, PLZ und Straße geprüft und hier gibt es jeweils die Kennzahl "A" und Kennzahl "B" - bei einer Prüfung mit "B" wäre zwar die Ust-ID gültig, aber die Adresse des Kunden falsch! Somit müsste der Workflow darauf reagieren.

Daher darf nicht nur geprüft werden ob die Ust-ID gültig ist, sondern auch ob ich "4 x A" bekomme und damit auch die Adresse des Kunden korrekt angelegt ist.

Es gibt folgende Positionen:
A - stimmt mit den Angaben überein
B - stimmt nicht mit den Angeben überein
C - diese Angaben wurden von Ihnen nicht angefragt (passiert eigentlich nie - wäre aber als Fehler zu werten)
D - diese Angaben wurden vom angefragten EU-Mitgliedstaat nicht mitgeteilt. (habe ich bisher auch noch nicht gesehen - wäre aber auch ein "Fehler")


Ein weiterer Punkt wäre das bei Adressänderungen im Kundendatensatz auch eine erneute Prüfung ausgelöst wird. Wenn nachträglich die Adresse vom Kunden oder vom Händler geändert wird, muss erneut eine Prüfung der Ust-ID stattfinden.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.053
399
Ich bin Österreicher und " das Finanzamt " ist nicht mein Finanzamt, sondern eures.

Aktuell gibt es für nicht-Deutsche:
einen grünen oder roten Haken

Was gibt es nicht:
Keine Möglichkeit ein PDF zu drucken oder abzulegen
Kein Eintrag in der Kundenhistorie wann die Prüfung erfolgte
Kein Fenster in dem man die Adressdaten lt. Rückmeldung von " das Finanzamt " abgleichen könnte

Es sind also noch erhebliche Lücken im Status-Quo.

Meiner Meinung nach fehlt ein Recherche welche (automatisierte) Prüfmöglichkeiten es gibt die JTL nutzen könnte, ggf. eine Nachfrage beim FA oder der EU die ein international agierender Softwarehersteller mal anstellen sollte um dieses doch recht aufwändige Prüfverfahren das man aktuell manuell machen muss zu automatisieren und möglichst unterstützend zu gestalten.

Viel wäre schon erreicht wenn man die Daten zur UID einblenden könnte auf "Klick", d.h. im Kundenstamm, im Auftrag und diese dann als PDF generiert ablegen könnte so wie ein Eintrag in der Kundenhistorie mit den Daten die erhoben wurden.

Und wenn das ganze über Workflow möglich ist, dann um so besser, dann müsste das Feld UID im Fehlerfalle entsprechend gekennzeichnet werden können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

Maekaey

Sehr aktives Mitglied
11. November 2016
239
45
Per Workflow prüfen ist bei uns nicht nötig, da entweder der Shop bei Bestellung prüft oder der Vertrieb wenn der Kunde angelegt wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

texshop

Mitglied
20. Oktober 2019
7
1
Per Workflow prüfen ist bei uns nicht nötig, da entweder der Shop bei Bestellung prüft oder der Vertrieb wenn der Kunde angelegt wird.
Ist glaube leider Quatsch, denn du bist neuerdings verpflichtet vor jeder Lieferung wieder zu prüfen und das Erghebnis zu dokumentieren. Nach deiner Variante arbeiten sowieso schon alle, aber das deckt ja max. die erste Lieferung ab. Daher -> Workflow bei Auftragsanlage. Wird langsam dringend...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.053
399
Als nicht-Deutscher lebt man in der Steinzeit mit JTL.
Wir dürfen das immer noch und seit eh und je manuell machen, scheint aber niemanden zu kümmern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.186
341
Hückelhoven
Als nicht-Deutscher lebt man in der Steinzeit mit JTL.
Wir dürfen das immer noch und seit eh und je manuell machen, scheint aber niemanden zu kümmern.
Hi Michael,

ich schau mal wo wir da stehen.

Ansonsten habe ich etwas umformuliert und euer Feedback in den Akzeptanzkriterien ergänzt: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-41886
Werde es jetzt so in die Entwicklung geben. Ihr könnt gerne im Ticket kommentieren oder hier nochmal schreiben.

Gruß

Manuel