Neu Probleme mit Ameise beim Artikelimport / Artikelaktualisierung und Lieferantenartikeln (insbes. mit Dropshipping + VPE)

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
@Enrico W.
In Fortführung zu diesem Thread hier:
https://forum.jtl-software.de/threads/viele-artikel-automatisch-erstellen.180364/
habe ich mal einen eigenen Thread zur Problematik mit dem Import von Artikel- / Lieferanten-Daten mittels Ameise eröffnet.

- Vollbild ist leider ein Zahn, den ich Dir schon direkt ziehen muss. Das lässt die Grundlage der Ameise nicht zu.
Dafür muss mindestens eine komplett neue GUI entwickelt werden, was zwar perspektivisch geplant ist, aber bis es zur Umsetzung kommt, das wird sicherlich noch dauern.
- Mehrfachbelegungen bin ich bei Dir - das sollte zumindest aus der Beschreibung der Felder eindeutig hervorgehen. Das gebe ich gleich noch mal an die Kollegen weiter
- Das Encoding kann man umstellen und man sieht dann die korrekte Darstellung. Wenn ich jetzt darüber nachdenke ist natürlich verständlich, dass das irritierend sein kann, da man in der Vorschau nicht unbedingt passende Zeichen haben muss. Dazu muss ich mich noch mal mit den Entwicklern separat zusammensetzen. Ich meld mich dazu die Tage noch mal zurück.


So, nun mal wieder ein paar Lieferanten-Artikel-Daten importiert und gleich wieder was zerschossen und ein bisschen neues Feedback :) ( Wawi-Version: 1.6.37.0):

Ausgangslage: Ich wollte lediglich ein paar Lieferantenpreise und Lieferantendaten aktualisieren, dabei die Artikel für Dropshipping freigeben, die VPE pflegen, also eine recht simple Datei in folgendem Format:
Artikelnummer;Artikelname;Interner Schlüssel;GTIN;HAN;Artikelnummer (Lieferant);Artikelname (Lieferant);USt. in %;Netto-EK;Währung;Lieferzeit in Tagen (Lieferant);Ist Dropshippingartikel;Verpackungseinheit;Menge pro VPE

Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

1.) Es wäre gut, wenn man überflüssige Einstellungen ausblenden könnte bzw. wie bereits im anderen Thread geschrieben auch einen Schnellimport hätte, wo einfach nur Daten 1zu1 aktualisiert werden, ohne die gesamte Detailkonfiguration. (Also quasi nur Felder zuordnen, Identifizierer festlegen, Datei importieren und fertig). Die ganzen Einstellungen durchzugehen und zu konfigurieren frisst für eine solch simple Aufgabe viel zu viel Zeit.
2.) Das mit dem Dateiencoding (s.o.) ist richtig, man muss aber erst unten in der Tabelle Einstellungen das Encoding auf UTF-8 stellen und dann die Datei laden, ansonsten klappt die Feld-Zuordnung nicht korrekt und es entstehen Hieroglyphen in dem Ameisen-Vorschaufenster. Das ist etwas unübersichtlich, weil das Dateiencoding schon beim Vorladen mit eingestellt werden sollte und nicht erst für den eigentlichen Import.
3.) Unter Artikeldaten -> Artikelstammdaten habt Ihr Euch ja dazu entschieden, Felder mit Lieferantenbezug mit "(Lieferant)" zu kennzeichnen. Bei "Artikelname Lieferant" weicht Ihr jedoch davon ab, hier wäre es gut, wenn dies auch in Klammern gekennzeichnet würde.
4.) Beim Import von Lieferantenartikeln, bei denen Dropshipping aktiviert wird (Ist Dropshipping = 1), wird von der Ameise automatisch die VPE aus dem Lieferantenartikel entfernt. Mittlerweile ist ja aber die Kombi von beidem möglich. Es wäre gut, wenn die Ameise dies auch berücksichtigt.

Die 101 Lieferantenartikel hätte ich jetzt schneller per Hand gepflegt und muss jetzt überall noch wieder die VPE nachziehen... Mal schauen, ob er mir dann Dropshipping wieder raushaut... :)

Edit:
Wäre gut, wenn das schnell gefixed würde, damit ich nicht alle 101 Artikel per Hand nachpflegen muss, denn wenn ich jetzt die VPEs importieren will, nimmt er mir Dropshipping wieder raus.

Eine weitere Idee wäre, der Ameise ein Rollback-Feature zu verpassen, mit dem durchgeführte Importe wieder zurückgesetzt werden können, ohne die gesamte Datenbank neu einspielen zu müssen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Zu 1: Wer entscheidet, was überflüssig ist? Im Zweifelsfall kannst Du genau das machen - Datei importieren und fertig. Ob Änderungen an den Einstellungen nötig sind wird doch nur für Dich als User klar.
Zu 2. https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-62055
Zu 3. Danke, geb ich weiter
Zu 4. Danke, geb ich auch weiter

Das mit dem Rollback-Feature muss ich kritisch sehen. Wenn der erste von 52Millionen Artikeln geändert wurde, steht der so in der Datenbank und kann weiter verwendet und verändert werden.
Ob dann die Rückabwicklungen überhaupt noch möglich sind ist schwierig zu beurteilen.
Klar ist das etwas übertrieben, aber so können schnell unerlaubte Zustände erreicht werden.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
Zu 1.: Ist halt Zeitaufwand und fehleranfällig. Wie gesagt geht es mir darum, einen Prozess für Fälle zu finden bzw. zu beschleunigen, wo nur simple Massenänderungen in Datenbankfeldern erforderlich sind, also entweder Daten 1zu1 übernommen werden können oder eben nur einzelne Felder angesprochen werden müssen. Problem bei der Sache ist halt, das gleiche, was Du bzgl. Rollback schreibst. Excel ist statisch und die Artikeldaten sind es nicht. Man kann also nicht dauerhaft eine Excel-Datei für die Artikelpflege vorhalten, die immer identisch ist, sondern muss halt aufgaben-bezogen auswählen, exportieren, ändern, wieder importieren, alle Einstellungen vornehmen und dann hoffen, dass alles klappt. Mit Vorlagen ist dies auch schwer zu lösen, weil die Menge an Vorlagen dann wiederum so groß wird, dass man da den Überblick verliert bzw. Gefahr läuft bei einer globalen Datei mit zuviel Inhalt ungewollte Ergebnisse zu erzielen. Denn auch zwischen Ex- und Import können sich Artikeldaten verändern.

Zu 2.: Danke.

Zu 3.: Gerne auch den Issue-Eintrag dann hier posten.

Zu 4.: Hier wäre es noch wichtiger, das im Issue-Tracker verfolgen zu können.

Mit dem Rollback gebe ich Dir Recht, nur was ist die Alternative, wenn der Artikeldaten-Import schief gelaufen ist?
Die komplette Datenbank zurücksichern? Dann sind nicht nur die Artikeldaten betroffen.
Mit 52 Millionen fehlerhaften Artikeldaten weiterarbeiten und z.B. keinen davon mehr per Dropshipping versenden können oder alle 52 Millionen per Hand ändern?

Das sind halt leider Fragestellungen, die sich dann im Alltag auftun und wie gesagt der Grund, weshalb ich immer wieder anrege irgendeinen Weg zwischen händischer Einzelbearbeitung und Ameise anzubieten. Ihr habt ja nicht nur Händler mit 10 Artikeln oder 52 Millionen.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Zu 1 frag ich noch mal: Wo genau ist denn das Problem? Wenn ich beispielsweise den Standard-VK ändern möchte, dann mache ich nicht einen kompletten Export sondern exportiere die Artikelnummer, evtl. noch den Namen, falls mir die Nummern nicht geläufig sind, und den Standard-VK der geändert werden soll. Nicht mehr und nicht weniger. Für den Import muss ich auch keine Einstellungen anpassen, es sei denn, bei dranhängenden Varkombis soll der Vaterartikel auch gleich mit geändert werden. Willst Du aber, dass z.B. in diesem Zusammenhang auch Kundengruppenpreise gelöscht werden, musst Du die Einstellungen anpassen.
Ich brauche schon konkrete Beispiele, wo Du mit den Standardeinstellungen und/oder Importvorlagen nicht weiter kommst.
Zu 3: geht nicht, weil die Text-Tickets das nicht zulassen.
Zu 4: muss ich erst mal fertig haben, dann reiche ich das nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
@Enrico W.
Sorry, hab hier länger nicht reingeschaut.

Zu 1: Na ja, sagen wir mal so, es fehlt halt einfach an der Übersichtlichkeit. Ich kann nicht mal eben zwischendrin kleinere Massen-Änderungen an den Artikeln vornehmen und wenn mir dann ein Anruf dazwischenkommt, später fortsetzen, bei komplexeren Änderungen, wird es dann noch komplexer. Und ich traue der Ameise vor Allem nicht, weil eben genau solche Sachen passieren, wie mit dem Dropshipping und VPE und man dann händische Mehrarbeit hat oder auf den Fix warten muss.

Meine Artikelstruktur ist (wie ich es bei vielen im Forum auch schon ähnlich gelesen habe) ungefähr so aufgebaut:
Lagerartikel
|---> Stückliste
|---> Varkombi1 - Kindartikel1 (Stückliste = 1x Lagerartikel)
|---> Varkombi2 - Kindartikel1 (Stückliste = 1x Lagerartikel)
|---> Varkombi2 - Kindartikel2 (Stückliste = 2x Lagerartikel)
....

Das Ganze dann noch einmal in unterschiedlichen Zuständen...

Jetzt möchte ich z.B. einfach nur den VK bei diesen 5 (x n) Artikeln anpassen, dann ist das nicht mal eben gemacht, indem ich eine Datei exportiere (schon da müssen erstmal Filter entsprechend sauber konfiguriert werden, um überhaupt den richtigen Export zu erhalten), die Preise ändere und die Datei wieder importiere, weil ich alleine für den Standardimport 28 Einstellungsmöglichkeiten habe, die wieder andere Abhängigkeiten auslösen. Wird ein Artikel z.B. (warum auch immer) als nicht vorhanden erkannt und neu angelegt, löst das wieder einen ganzen Rattenschwanz an anderen möglichen Einstellungen aus + mögliche Fehler (durch Bugs oder auch durch Fehlbedienung).

Insgesamt habe ich 11 Reiter mit x unterschiedlichen Einstellmöglichkeiten, die wiederum mögliche Auswirkungen auf Einstellungen in 5 Reitern haben, bei denen wieder unterschiedliche Unterauswahlen möglich sind und bei denen unterschiedlichsten Vorauswahlen getroffen sind.

Der Test- und Trockenlauf macht auch nicht immer exakt das, was der reale Durchlauf macht. Ich habe also ziemlich viele potenzielle Fehlerquellen für eine ganz simple Anpassung von 5 Artikeln und Datenbankfeldern + einen enormen Zeitaufwand, weil einige Bearbeitungschritte durchdacht, geplant und umgesetzt werden müssen.

Und das ganze mache ich dann in einem Fenster, das nicht einmal ein Viertel meines Monitors ausfüllt, aber diverse Scrollmöglichkeiten hat.

Noch viel komplexer wird es, wenn ich jetzt mehrere Felder der Artikel bearbeiten möchte und ggf. noch komplexere Änderungen an der Artikelstruktur vornehmen möchte, also z.B. noch in unterschiedlichen Kategorien der Ameise arbeiten muss (z.B. die Artikelstruktur von oben über die Ameise verändern).

Gleichzeitig sind die Filter und Vorlagen dann auch noch mandantenübergreifend und nicht auf den aktuellen Mandanten begrenzt.

Deshalb ist ja meine Idee / Wunsch, komplexe von einfachen Aufgaben zu trennen, damit man die Ameise nur hochkonzentriert verwendet und einfachste Minimaländerungen direkt in der Wawi vornehmen kann. Es ist ja auch nicht gerade sonderlich effizient, für die Übernahme von Lieferanten-Preisen eine Exportdatei mit entsprechenden Feldern und Filtern zu konfigurieren, zu exportieren, in der Datei zu arbeiten, den Import zu konfigurieren, zu prüfen, durchzuführen und anschließend dann mögliche Fehler händisch zu beseitigen.

Hätte ich direkt in der Wawi eine Listview mit Änderungsmöglichkeiten, könnte ich die Aufgabe im Bruchteil der Zeit mit einem Bruchteil möglicher Fehlerquellen und nur ganz wenig Hirnschmalz umsetzen und würde "on the fly", also an den Livedaten, arbeiten.

Die Ameise will ich auch gar nicht schlecht machen und sicherlich ist auch unsere Artikelstruktur nicht ganz einfach (das ist auch durch unterschiedliche Markplatz-Anforderungen und Fähigkeiten, sowie Wawi-Fähigkeiten entsprechend gewachsen und gewuchert.)

Es ist nur meine Erfahrung, dass die Ameise häufig zuviel kann und manchmal was anderes macht, als sie soll. Dann ist es relativ blöd, wenn man eine Aufgabe aus den Augen verliert und später wieder ansetzen muss, in der Zwischenzeit die Wawi-Daten sich aber verändert haben und man damit wieder von vorne beginnen muss.

Sieht man ja hier auch, ich habe mir jetzt die VPE zerschossen (nur mal eben die Artikel auf Ist Dropshippingartikel = 1 gesetzt), weiß aber nicht, wann ich die wieder korrigieren kann, händisch zwischendrin arbeiten geht auch nicht, weil es dann beim Import möglicherweise wieder überschrieben wird und wenn solche Fehler bei mehreren Importen passieren, habe ich am Ende mehr Arbeit, als wenn ich gleich alles händisch gemacht hätte und verliere schnell den Überblick über die daraus resultierenden Hinderungsgründe bzw. fehlerhaften Funtkionalitäten...

Das gleiche Problem habe ich mit Ausgabe 2.0, Workflow-Ereignissen und Triggern, etc. pp. und nur für die Hälfte der Sachen gibt es die Möglichkeit das in Issue-Tickets zu verfolgen. Da ist es dann nicht ganz einfach, dass alles mitsamt Fehlfunktionen im Kopf zu behalten oder aufzuschreiben, um sich nicht mehr Arbeit zu machen als eigentlich nötig. Am Ende muss ich dann ja auch mitbekommen, dass ich die Aufgabe abschließen kann, wenn die entsprechende Problembehebung in der Wawi integriert ist und hoffen, dass ich mir damit nichts neues zerschieße.

Kurz zusammengefasst und auf meinen realen Re-Import bezogen:
1.) Das Encoding muss auf UTF-8 geändert werden, die Datei neu geladen werden. (Hast Du ja schon ein Ticket für angelegt.)
2.) Importoption nur auf "Aktualisieren" stellen, damit nicht versehentlich neue Artikel angelegt werden können und sich die Einstellungen aus dem Standardwerte Feld einschalten
3.) Artikel identifizieren anhand "interner Schlüssel", damit eine eindeutige ID genutzt wird
4.) Zur Sicherheit: die 3 Punkte zu Var-Kombis / Vater-Kind auf Nein stellen, um Fehlerquellen zu minimieren
5.) Lieferanteneinstellungen des Artikels: Was genau ist damit gemeint? Ich möchte diese weder löschen noch nur neue ergänzen, wenn ich also (z.B. im Kommentar zum Lieferantenartikel sind wichtige Infos, der Lieferanten-EK soll aber trotzdem überschrieben werden)
6.) Bilder aktualisieren: Nur wenn kein Bild vorhanden, weil nicht relevant und Fehlerquelle
7.) Aktualisierung des Lagerbestandes: Will ich gar nicht, also potenzielle Fehlerquelle

Oder anders ausgedrückt, ich weiß nie, was die Ameise macht und ob es wirklich das ist, was ich will oder überhaupt auch das ist was dort steht und teilweise können die Einstellungen gar nicht deaktiviert sondern nur auf "entweder-oder" oder "wenn-dann" eingestellt werden = eine Vielzahl an Fehlerquellen für eine simple Aufgabe.

Zu 3: Ist ja auch nicht ganz so relevant.

Zu 4: Ja, bitte, damit ich dann beobachten kann und weiß, wann ich meine VPEs wieder reinladen und pflegen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Es tut mir ehrlich leid, aber ich denke, dass Du Dir das Leben selbst etwas schwer machst. Das ist aber eine sehr persönliche Einschätzung.
Wenn Du Dich an dem hälst, was ich oben geschrieben hatte - nämlich, nur die Spalten zu nutzen, die man auch tatsächlich bearbeiten möchte, dann hast du da schon keine Fehlerquellen.
Die Artikelnummer ist ebenso eindeutig wie der interne Schlüssel. Nur, dass die User die Artikelnummern häufig bereits auswendig kennen.
Alle Einstellungen ab Punkt 4 - wenn Du da nichts mappst, dann wird da auch nichts überschrieben.

Der Testlauf kann auch nicht immer exakt das machen, was der Import nachher macht. Der Testlauf ist immer auf Basis des derzeitigem Stands der Datenbank.
Wird in einer Importzeile ein Artikel erwartet, der in der Zeile davor angelegt würde, so ist der im Testlauf halt nicht in der DB und kann auch nicht berücksichtigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
Es tut mir ehrlich leid, aber ich denke, dass Du Dir das Leben selbst etwas schwer machst.

Das will ich ja gar nicht ausschließen, nur beruht das leider alles auf Erfahrungen, die ich mit der Ameise gemacht habe, auch wenn das möglicherweise - zum Teil - schon in Urzeiten war.

Und so richtig viel Freude habe ich halt nicht daran, bei jedem Import erstmal 2 Stunden für anschließende Fehler-Analyse und -Behebung einzuplanen.
Wie gesagt, einfach nur Dropshipping=1 gesetzt, alle VPE im Lieferantenartikel weg. VPE wieder importieren, Dropshipping weg. Also entweder auf Fix warten oder 220 Artikel händisch bearbeiten. :)

Die geschilderten Einstellungen bezogen sich auf meinen im 1. Beitrag beschriebenen Import.
5.) Lieferanteneinstellungen des Artikels: Was genau ist damit gemeint? Ich möchte diese weder löschen noch nur neue ergänzen (z.B. im Kommentar zum Lieferantenartikel sind wichtige Infos, der Lieferanten-EK soll aber trotzdem überschrieben werden)
Insbesondere das interessiert mich in dem Zusammenhang.

Wir vermischen das ein bisschen, aber die Ameise soll ja komplizierte Sachen einfacher machen und nicht einfache Sachen komplizierter.
Die Artikelstruktur besteht halt zum Teil aus Zeiten, als JTL noch nicht multi-plattformfähige Artikel hatte, keine angebotsbezogenen EAN für Plattformen hinterlegt werden konnten, ebay noch kein Multi-Rabatt-Funktion angeboten hat, das ist dann alles aus den von JTL so gepriesenen "Workarounds" entstanden und jetzt halt so komplex.

Wenn Du Dich an dem hälst, was ich oben geschrieben hatte - nämlich, nur die Spalten zu nutzen, die man auch tatsächlich bearbeiten möchte, dann hast du da schon keine Fehlerquellen.
Aber leider 25 Excel-Dateien... :)
Und wenn bei jedem 5. Import ein Fehler (wie oben beschrieben) passiert, viel Ärger... :)
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Also entweder auf Fix warten oder 220 Artikel händisch bearbeiten.
oder eben den Haken wieder importieren. da die CSV ja noch da ist, sollte das kein Problem darstellen.
Insbesondere das interessiert mich in dem Zusammenhang.
Das heißt ganz einfach, wenn Du z.B. keinen Lieferanten gemappt hast, dann wird auch nichts geändert. Diese Einstellung ist dafür da, WENN du einen neuen Lieferanten zum Artikel hinzuimportieren möchtest. Und da sind wir wieder bei meiner Antwort: Imporierst Du z.B. nur neue Preise, dann brauchst Du auch einfach nur die Artikelnummer und den Preis. Alles andere ist dann wurscht.
Du kannst letztlich auch alles in einer CSV pflegen, so dass "25 Excel-Dateien" auch nicht nötig sind. Du musst nur darauf achten, dass in der jeweiligen Importvorlage nur die Spalten gemappt wurden, die auch tatsächlich relevant sind.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
oder eben den Haken wieder importieren. da die CSV ja noch da ist, sollte das kein Problem darstellen.
Das ist ja das Lustige an dem Spiel, importiere ich die Lieferanten-VPEs, deaktiviert die Ameise automatisch Dropshipping. Importiere ich Dropshipping für den Lieferantenartikel, deaktiviert die Ameise automatisch die Lieferanten-VPEs. :)

Das heißt ganz einfach, wenn Du z.B. keinen Lieferanten gemappt hast, dann wird auch nichts geändert. Diese Einstellung ist dafür da, WENN du einen neuen Lieferanten zum Artikel hinzuimportieren möchtest. Und da sind wir wieder bei meiner Antwort: Imporierst Du z.B. nur neue Preise, dann brauchst Du auch einfach nur die Artikelnummer und den Preis. Alles andere ist dann wurscht.
Sicher? Woher weiß ich, dass die Ameise das genauso sieht?

Im Guide (https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/jtl-ameise/artikeldaten-importieren/) steht dazu folgendes (wobei das auch noch die alte Funktions-Bezeichnung ist, die vorher anstelle der jetztigen Funktions-Bezeichnung dort stand):
Aktualisierung von Lieferantenartikeln eines Artikels: Hier legen Sie fest, in wie weit die Lieferanten von vorhandenen Artikeln aktualisiert werden sollen.
  • Bestehende beibehalten, neue hinzuimportieren: Es werden alle Lieferantenzuordnungen beibehalten und neue Lieferanten hinzugefügt.
  • Vorhandene vorher löschen: Es werden vorher alle Lieferanten aus dem Artikel entfernt und anschließend die Lieferanten aus der CSV-Datei hinzugefügt.

In der 1.6.38.1 sieht das dann so aus:
ameise.PNG
Was das genau bewirkt, geht daraus nicht hervor. Um das korrekt zu kofnigurieren, muss ich das aber wissen.

Wie gesagt, versteh mich nicht falsch, ich will die Ameise nicht schlecht machen, aber Ungereimtheiten und Fehlerquellen aufzeigen.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Ja, ich bin sicher!
Die Einstellungen gelten, wenn Lieferanteneinstellungen importiert werden. Sind keine drin wird auch nichts geändert.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
Ja, ich bin sicher!
Die Einstellungen gelten, wenn Lieferanteneinstellungen importiert werden. Sind keine drin wird auch nichts geändert.
Der Zusammenhang ist aber dieser:

Ausgangslage: Ich wollte lediglich ein paar Lieferantenpreise und Lieferantendaten aktualisieren, dabei die Artikel für Dropshipping freigeben, die VPE pflegen, also eine recht simple Datei in folgendem Format:

Artikelnummer;Artikelname;Interner Schlüssel;GTIN;HAN;Artikelnummer (Lieferant);Artikelname (Lieferant);USt. in %;Netto-EK;Währung;Lieferzeit in Tagen (Lieferant);Ist Dropshippingartikel;Verpackungseinheit;Menge pro VPE
5.) Lieferanteneinstellungen des Artikels aktualisieren: Was genau ist damit gemeint? Ich möchte diese weder löschen noch nur neue ergänzen, wenn ich also Aktualisieren ohne Löschen möchte (z.B. im Kommentar zum Lieferantenartikel sind wichtige Infos, der Lieferanten-EK soll aber trotzdem überschrieben werden)

Würde da jetzt das gewünschte Verhalten erreicht?
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Dann musst Du entscheiden, ob die vorhandenen Lieferanten vorher aus dem Artikel entfernt werden sollen oder ob bestehende Daten aktualisiert werden müssen.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
Dann musst Du entscheiden, ob die vorhandenen Lieferanten vorher aus dem Artikel entfernt werden sollen oder ob bestehende Daten aktualisiert werden müssen.

Ja, aber wenn mir nur die Auswahl zwischen folgendem angeboten wird, ist das nicht sonderlich hilfreich und ich muss mich irgendwie mit dieser Funktionalität beschäftigen, weil ja keine der genannten Optionen zutrifft:
- Nur neue Daten ergänzen, bestehende Daten nicht überschreiben
- Vorhandene Daten vor dem Import löschen

Wenn ich jetzt diese Einstellungen ausblenden könnte oder einfach nur "Daten gemäß Datei/Zuordnung aktualisieren", was ja Deiner Beschreibung nach das Standardverhalten ist, dort als Vorauswahl stehen würde bzw. bei anderen Funktionen einfach nur "Nicht relevant / Nicht berücksichtigen" oder Ähnliches als Standardauswahl, würde dies meiner Ansicht nach die Usability deutlich erhöhen und viele Missverständnisse vermeiden.

Vielleicht kann man auch selektieren, welche Einstellung wirklich für jeden Import relevant ist und welche weniger. Mein Vorschlag war ja auch schon einmal einen Extra Unterpunkt nur für die Lieferantenartikel-Aktualisierung zu schaffen.

Ansonsten finde ich es auch noch etwas verwirrend, dass es den Punkt
Lieferanten
|---Artikeldaten des Lieferant

...gibt, was dann erst durch Scrollen oder Mouseover seine wahre Funktion zu erkennen gibt weil aufgrund der Größe des Ameisenfensters "en entfernen" abgeschnitten wird.

ameise01.PNGameise02.PNG
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Es tut mir leid, aber ein Ein- und Ausblenden ist schlichtweg nicht möglich, da die ganze Ansicht jedes mal angepasst werden müsste, wenn du eine neue Spalte zuordnest oder die Zuordnung entfernst.
Darüber hinaus wäre es eine sehr dumme Idee, in der Oberfläche des Programmes etwas zu ändern, von dem der Anwender im Zweifelsfall gar nichts mitbekommt. (Wie, Einstellung? Da war doch gar keine!)
Du bist in all meinen Jahren beim Support auch der erste User, der überhaupt damit Probleme zu haben scheint.
Und um Deine Verwirrung zu klären: Der Import wurde explizit gewünscht, um gezielt Lieferantenzuordnungen aus Artikeln entfernen zu können. Schließlich kann der Import der Artikeldaten das nur dann, wenn neue Lieferantendaten hinzuimportiert werden (siehe oben).
Über eine neue Benutzeroberfläche können wir reden, wenn die Ameise 2.0 angegangen wird, bis dahin müssen leider alle damit leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
Es tut mir leid, aber ein Ein- und Ausblenden ist schlichtweg nicht möglich, da die ganze Ansicht jedes mal angepasst werden müsste, wenn du eine neue Spalte zuordnest oder die Zuordnung entfernst.
Darüber hinaus wäre es eine sehr dumme Idee, in der Oberfläche des Programmes etwas zu ändern, von dem der Anwender im Zweifelsfall gar nichts mitbekommt. (Wie, Einstellung? Da war doch gar keine!)
Du bist in all meinen Jahren beim Support auch der erste User, der überhaupt damit Probleme zu haben scheint.
Und um Deine Verwirrung zu klären: Der Import wurde explizit gewünscht, um gezielt Lieferantenzuordnungen aus Artikeln entfernen zu können. Schließlich kann der Import der Artikeldaten das nur dann, wenn neue Lieferantendaten hinzuimportiert werden (siehe oben).
Über eine neue Benutzeroberfläche können wir reden, wenn die Ameise 2.0 angegangen wird, bis dahin müssen leider alle damit leben.

Es ist ja nett, dass Dir das Leid tut und Du auf jeden Beitrag irgendwie eingehst. Es wundert mich ehrlich gesagt nur, dass scheinbar kein großes Interesse an den geschilderten Problemen zu bestehen scheint.
Du scheinst auch die Problematik(en) gar nicht nachvollziehen zu können oder zu wollen.

Wenn im Guide Funktionen anders beschrieben sind oder anders heißen, egal...
Wenn eine Funktion jetzt "Artikeldaten des Lieferant..." heißt die im Guide noch "Lieferantenartikel Entfernen" heißt und da jemand was reinzuladen versucht und hinterher seine Lieferantenartikel gelöscht hat, egal...
Wenn der Import die VPE oder Dropshipping killt, egal..., kümmere ich mich irgendwann mal drum...
Wenn im Guide eine ganz andere Funktion beschrieben ist, als Sie in der Ameise ist, egal...

Soviel zum Thema dumme Ideen...

Aber wenn man die Usability steigert und klare Vorgänge schafft, dann werden sich die Leute natürlich plötzlich beschweren.

Mich verwundert diese Einstellung ernsthaft, aber offensichtlich scheinen Probleme nur bei mir und meinen Mitarbeitern aufzutreten und ansonsten, egal...

Komisch, dass ich seit 16 Jahren Computer-Schulungen durchführe und Mitarbeiter-Probleme in der Wawi betreue und da immer exakt solche Punkte zu Problemen bei den Anwendern führen und auch hier im Forum beschrieben werden, sich aber seltsamerweise nie jemand mit den Problemen bei Euch meldet, sondern das natürlich eine Einzelmeinung ist. Mach ein Ticket auf, 300 Votes drauf, egal...

Aber egal...

Was genau an meinen konkreten Beispielen verstehst Du denn nicht oder interessiert es Dich wirklich einfach nicht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MichaelH

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
1. Der Guide wird AKTUELL für die 1.6 überarbeitet, so auch ins Besondere für die JTL-Ameise.
2. VPE und Dropshipping habe ich an die Entwicklung weiter gegeben. Leider kann ich mein Ticket nicht mehr finden, daher habe ich das jetzt noch mal erstellt. Im Schlimmsten Falle haben die Kollegen das dann zwei mal in ihrem Eingang.
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-62456
3. Wo ist eine ganz andere Funktion beschrieben als sie in der Ameise ist? (und ja - ich habe da keine Lust, die ganzen Textwälle noch einmal durchzugehen!)
4. Die dumme Idee ist es, die UI der Ameise on-the-fly zu verändern, wenn Spalten zugeordnet oder Zuordnungen entfernt werden - denn das bekommt der User im Zweifelsfall nicht mit.
5. Von welchem Ticket mit 300 Votes sprichst du?
6. Ich verbiete mit diese Unterstellung, dass es mich nicht interessieren würde!
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
1. Der Guide wird AKTUELL für die 1.6 überarbeitet, so auch ins Besondere für die JTL-Ameise.
2. VPE und Dropshipping habe ich an die Entwicklung weiter gegeben. Leider kann ich mein Ticket nicht mehr finden, daher habe ich das jetzt noch mal erstellt. Im Schlimmsten Falle haben die Kollegen das dann zwei mal in ihrem Eingang.
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-62456
3. Wo ist eine ganz andere Funktion beschrieben als sie in der Ameise ist? (und ja - ich habe da keine Lust, die ganzen Textwälle noch einmal durchzugehen!)
4. Die dumme Idee ist es, die UI der Ameise on-the-fly zu verändern, wenn Spalten zugeordnet oder Zuordnungen entfernt werden - denn das bekommt der User im Zweifelsfall nicht mit.
5. Von welchem Ticket mit 300 Votes sprichst du?
6. Ich verbiete mit diese Unterstellung, dass es mich nicht interessieren würde!
1.) Um so interessanter wären ja meine Hinweise dazu.
2.) Danke.
3.) Dass Du scheinbar leider die Beiträge immer nur zur Hälfte gelesen hast, die andere Hälfte nur in Teilen verstanden hast, diese reflexhaft abgewatscht hast und Dir auch die bunten Bildchen nicht angeschaut hast, merkt man leider an Deinen jeweiligen Reaktionen auf meine Beiträge. In fast jedem Satz befindet sich aber eine Fehlerbeschreibung.

Hier noch einmal:
Im Guide (https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/jtl-ameise/artikeldaten-importieren/) steht dazu folgendes (wobei das auch noch die alte Funktions-Bezeichnung ist, die vorher anstelle der jetztigen Funktions-Bezeichnung dort stand):
Aktualisierung von Lieferantenartikeln eines Artikels: Hier legen Sie fest, in wie weit die Lieferanten von vorhandenen Artikeln aktualisiert werden sollen.
  • Bestehende beibehalten, neue hinzuimportieren: Es werden alle Lieferantenzuordnungen beibehalten und neue Lieferanten hinzugefügt.
  • Vorhandene vorher löschen: Es werden vorher alle Lieferanten aus dem Artikel entfernt und anschließend die Lieferanten aus der CSV-Datei hinzugefügt.


In der 1.6.38.1 sieht das dann so aus:
ameise.PNG

Was das genau bewirkt, geht daraus nicht hervor. Um das korrekt zu kofnigurieren, muss ich das aber wissen.

Auf der gleichen Seite vom Guide befindet sich ein Bild, auf dem unter Lieferantendaten der Punkt "Lieferantendaten entfernen" aufgeführt ist, welcher jetzt scheinbar "Artikeldaten des Lieferant..." heißt und durch Scrollen oder Mouseover seine wahre Funktion bekannt gibt (die Bildchen dazu findest Du in Beitrag #13).

4.) Und das ist das Problem dabei, wenn man eine Idee für dumm hält, weil man Sie nicht versteht. Du erzählst mir, dass ich die Hälfte der Einstellungen sowieso ignorieren kann, wenn ich nur aktualisieren möchte und mein daraus resultierender Vorschlag ist dann: Funktionen ausblenden, wenn nur aktualisiert wird, wenn diese sowieso ignoriert werden können.
5.) Ich spreche von der teilweisen Ignoranz gegenüber Feedback und dem fehlenden Verständnis für logisch strukturierte Abläufe. (Nennt sich "Metapher"...)
6.) Im Endeffekt ist es das einzige, was ich aus Deinen bisherigen Reaktionen ableiten konnte. Daher habe ich Dich konkret gefragt, ob es Dich nicht interessiert oder Du es nur nicht verstanden hast. Und ich verbitte mir, dass unreflektiert Ideen als "dumm" deklariert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
Wir kommen hier nicht weiter.
Du hast Deinen Standpunkt und scheinst den ebenso wenig verlassen zu wollen wie ich.

Es mag evtl. sein, dass ich in deinen Textwällen, die Du hier erstellst, auch mal was überlesen habe. Da mache ich mich nicht frei, schließlich ist es nicht einfach, wenn das Thema sich ständig derart ändert. Aber selbst bei nochmaligem Überlesen finde ich keinen Punkt, auf den ich nicht eingegangen wäre.

Ich habe mir auch deine "bunten Bildchen" angeschaut und habe darauf jedes mal reagiert:
Über eine neue Benutzeroberfläche können wir reden, wenn die Ameise 2.0 angegangen wird, bis dahin müssen leider alle damit leben.
Die Einstellungen gelten, wenn Lieferanteneinstellungen importiert werden. Sind keine drin wird auch nichts geändert.

Die Idee, Einstellungen auszublenden, ist nicht unreflektiert als dumm deklariert worden. Ich sage es noch mal: Du wünschst Dir, dass sich die UI ändert ohne dass der User im Zweifelsfall davon etwas mitbekommt. DAS ist eine Fehlerquelle, die wir nicht zulassen können. Die Thematik hatten wir bereits an vielen Stellen in der Wawi, hatten sie sogar auch schon ausprobiert um festzustellen: Ja, ist eine dumme Idee, das ändern wir wieder. Eine Änderung, die der User nicht mitbekommt, ist schlecht, da er im Zweifelsfall nicht darauf reagiert, auch wenn es nötig wäre! Ich hätte das mit der dummen Idee vielleicht etwas geschickter formulieren können - wenn Du Dich davon angegriffen fühltest, dann entschuldige ich mich dafür. Die Formulierung entstand aus dem Kontext heraus, dass wir derartige Szenarien bereits hatten. Es ändert aber nichts am Kern der Aussagen. Eine Änderung, die der User nicht mitbekommt, ist eine dumme Änderung.

Ich habe geschrieben, dass du die Einstellungen ignorieren kannst, wenn Du nichts dazu importierst - sprich du hast keine Spalten gemappt. Ich schrieb kein Wort davon, dass Einstellungen ignoriert werden können, wenn man nur aktualisiert. Das ist Deine Interpretation.

Darüber hinaus führst Du Deine Argumentation damit gerade selbst ad absurdum, da es initial zum die Lieferantendaten ging - und die kann man beim Aktualisieren ändern oder hinzufügen ebenso wie beim Neuerstellen eines Artikels ein Hinzufügen von Lieferantendaten möglich ist. Somit wäre diese Einstellung AKTUELL maximal ausblendbar bei Neuanlage von Artikeln - einem Szenario, um das es Dir in keinem Deiner Beiträge ging. Ich schreibe AKTUELL, da man jetzt nicht abschätzen kann, ob eine weitere Einstellung hinzukommen könnte, die auch für die Neuanlage relevant sein könnte. Bleibt man dabei, dass die Einstellungen nur dann eingeblendet werden, wenn auch Spalten für diesen Bereich gemappt werden, sind wir wieder oben: Böse Änderungen der UI ohne Wissen des Users.

An dieser Stelle möchte ich dann auf die Forumregeln hinweisen: wenn Du ein Problem mit mir hast, dann klär das bitte per PM statt hier persönlich zu werden. Der fachliche Bereich ist meines Erachtens an dieser Stelle ausgeschöpft.

Ich kann Dir nicht mehr bieten, als in meinen Antworten bereits geschrieben wurde. Dass es noch etwas dauert, bis der Guide komplett überarbeitet ist, dafür kann ich genauso wenig wie dafür, dass die Entwicklung Zeit benötigt, um einen Fix zu programmieren.

Abschließend noch der Hinweis: Die JTL-Ameise ist als Profi-Tool konzipiert. Wenn Du Dir mal unsicher bist, dann teste den Import an einem Artikel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.499
455
@Enrico W.
Grundsätzlich habe ich kein Problem mit Dir, ich mag es nur nicht wenn Feedback einfach nur "abgewatscht" wird mit "Ist so...". Es geht mir hierbei um die Sache und wenn Du das persönlich genommen haben solltest, bitte ich da ebenfalls um Nachsicht. Darüber hinaus ist es aber auch nicht sonderlich dienlich, wenn man dann Ideen als "dumm" bezeichnet, ohne dies näher mit den stattgefundenen Hintergrundüberlegungen zu erläutern und wenn man nicht in der direkten Kommunikation steht.

Im Übrigen haben sich schon des Öfteren von mir aufgezeigte Problemstellungen im Nachgang als relevant gezeigt, die vorher abgetan wurden.

Ja, ich vertrete meine Meinung und bin gerne für Argumentationen offen, ich mag mich auch durchaus irren, in der Regel schreibe ich aber nicht einfach blind drauf los und habe mich fundiert mit der Thematik auseinandergesetzt.

Mir ist daran gelegen für mich (aber natürlich auch für andere) einen möglichst strukturierten Ablauf in der Wawi zu erreichen, der mir und anderen die tägliche Arbeit erleichtert.

Und natürlich ergeben sich aus der Argumentationskette auch immer wieder neue Ansätze bzw. spiele ich auch Deine Rückmeldungen durch und gebe Dir dazu eine erneute Rückmeldung.

Daher nochmal mein Standpunkt, den ich von Anfang an vertrete und Dir aufzuzeigen versuche (mit diversen Beispielen und Hinweisen) und mit dem Du auch immer wieder gegen meine Aussagen argumentierst (dass das nicht alles akut gelöst werden kann, ist mir dabei klar):

1.) Ja, die Ameise ist ein Profitool. Aus meiner Sicht fehlt aber eben ein "Tool" zur Durchführung einfacher Massenänderungen an Artikeln, welches auch von weniger erfahrenen Usern genutzt werden kann. => Arbeitserleichterung / Ablauferleichterung
2.) Es gibt Usability-Schwächen in der Ameise und diese sollten auch für "Profis" behoben werden. => Fehlervermeidung
3.) Es gibt Unklarheiten in der Ameise, die sich auch ohne GUI-Veränderung entschärfen lassen. => Usability-Ansätze
4.) Es gibt Unklarheiten im Guide, die diese Unklarheiten aus #3 verschärfen. => Dokumentation zur Steigerung der Nutzerfreundlichkeit
5.) Ich halte es für Sinnvoll, einen Import rein für Lieferanten(Artikel)daten in der Ameise zu schaffen. => Arbeitserleichterung und Usability-Förderung

Was ich bis jetzt leider immer noch nicht verstehe:

1.) Warum benennt man "Lieferantenartikel entfernen" in "Artikeldaten des Lieferant... en enttfernen" um, wenn derzeit keine GUI-Änderungen geplant sind und verschlechtert damit die Usability?
2.) Warum ist es nicht möglich, diesen einfachen Import zum entfernen von Lieferantendaten zu duplizieren und damit einen reinen Import von Lieferanten-Artikeldaten - mit ähnlich wenigen Einstellmöglichkeiten - zu ermöglichen?
3.) Warum benennt man die Einstellung "Aktualisierung von Lieferantenartikeln eines Artikels" in "Lieferanteneinstellungen des Artikels aktualisieren" um und dokumentiert das nicht? => Das wäre ja noch nicht einmal schlimm, wenn nicht auch noch die beiden Funktionen umbenannt worden wären:
A)- Nur neue Daten ergänzen, bestehende Daten nicht überschreiben => Nichts aktualisieren, nur neue ergänzen.
B)- Vorhandene Daten vor dem Import löschen => Alle Daten rauslöschen, und neu importieren.

Zu 3.: Wie gehe ich jetzt vor, wenn ich den Netto-EK importieren möchte der Kommentar zum Lieferantenartikel aber bestehen bleiben soll?
A) geht nicht, weil die Auswahl keine Daten überschreibt (aktualisiert)
B) geht nicht, weil der Kommentar nicht gelöscht werden soll

Ergo: Fehlt entweder eine Einstellung oder eine heißt falsch = tut etwas anderes, als der Name vermuten lässt.

Ehrlich gesagt sind das für mich logische Verbesserungen, die nicht nur der Befriedigung meines Egos dienen, sondern es allen erleichtern würden. Daher verstehe ich nicht, warum diese Logik nicht nachvollziehbar ist bzw. Dinge zwar verändert werden, aber nicht wirklich zu einer Verbesserung führen und dann vorgeschlagene Verbesserungen, wiederum nicht umgesetzt werden können.

Die Idee, Einstellungen auszublenden, ist nicht unreflektiert als dumm deklariert worden. Ich sage es noch mal: Du wünschst Dir, dass sich die UI ändert ohne dass der User im Zweifelsfall davon etwas mitbekommt. DAS ist eine Fehlerquelle, die wir nicht zulassen können.
Und das ist der Fehler bei der Denkweise, denn ich wünschen mir eine Usability-Verbesserung (nicht die Veränderung des (G)UI) und zeige dafür verschiedene mögliche Lösungswege auf (einer wäre dabei sicherlich die Berücksichtigung bei GUI-Veränderungen):

Ich schlage vor, einen eigenen Import für Lieferantendaten einzurichten => Geht nicht

Alternativ schlage ich vor => Einstellungen "auszublenden" (das ist eigentlich der 1. Vorschlag abgeschwächt und eher metaphorisch gemeint) und meint entweder:

A) Artikelstammdaten - Will ich nur aktualisieren, brauche ich keine Standardwerte, bräuchten diese auch nicht angezeigt werden. (klare Struktur)

oder

B) Artikelstammdaten - Kann ich die Einstellungen "ignorieren", weil Sie für meinen Import nicht relevant sind, habe ich eine Einstell-Option die "Nicht verändern" / "Nicht aktualisieren" / "Nicht importieren" oder ähnliches heißt, das schließt Missverständnisse und potenzielle Fehlerquellen aus und macht es leichter die Einstellung als "irrelevant" zu betrachten (Beispiel: "Aktualisierung des Lagerbestandes": Könnte ich dort "Nicht aktualisieren" auswählen oder wäre dies vorausgewählt, müsste ich mir über diese Einstellung keinerlei Gedanken machen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
6.866
1.222
1. Weil es in vielen Bereichen in Vorbereitung der Internationalisierung zu Umbenennungen kam. Diese müssen sehr eindeutig sein.
2. Weil wir dieses Beispiel nehmen müssten, um den Artikeldatenimport bis ins kleinste Detail auseinanderzunehmen. Du möchtest die Lieferantendaten, der nächste möchte dieses, der übernächste jenes. Alle Importe zu verdoppeln und zu verdreifachen wird keiner Übersichtlichkeit zuträglich sein.
3. Es wird dokumentiert - siehe oben. Der Guide wird aktuell überarbeitet.
Und hier beginnt es wieder sehr unübersichtlich zu werden - dieses Problem musst Du Dir aber auch selbst auf die Fahnen schreiben! Fasse deine Texte kürzer, dann kann man das Problem vielleicht auch etwas eher erfassen und lass die Texte nicht ineinander übergehen.

Dass Du das so verstehst, dass man keinen Preis ändern könnte ging meines Erachtens aus keinem deiner riesigen Texte hervor. Das ist ein Gesichtspunkt, den ich durchaus nachvollziehen kann und auch gern weitergebe.

Und jetzt kommen wir wieder zu 2.?
Alle Importe noch mal kleinteilig hinzufügen hilft m.E. niemanden weiter. Wie kleinteilig soll es letztlich werden? Für jedes Feld ein eigener Import? Das klingt jetzt vielleicht übertrieben, aber du wirst sicherlich verstehen: Wo sollen wir da die Grenzen setzen. Daher ist das schlichtweg nicht möglich.
Bleibt der zweite Weg, den Du bereits mehrfach vorschlägst. Jetzt kommst Du aber von den Einstellungen zu den Standardwerten. Diese können je nach Import durchaus auch für Aktualisierungen interessant sein - um z.B. den Lieferanten nicht zwingend in der CSV enthalten zu müssen. Es würde zu weit führen, jetzt hier jedes Beispiel bis ins Kleinste Detail durchzugehen.

Ob Einstellungen für Dich relevant sind erkennst Du daran, dass Du
a) Felder für den Bereich gemappt hast oder
b) Keine Felder gemappt hast.
Wenn Du keinen Lagerbestand aktualisieren möchtest, dann mappe einfach kein Feld. Dann brauchst Du Dir darüber auch keine Gedanken machen. Wenn Du keine Preise aktualisieren möchtest, dann mappe kein Feld mit Preisen, dann brauchst Du Dir darüber auch keine Gedanken machen.

Ich kann es durchaus verstehen, wenn die Ameise einen an mancher Stelle überfordert. Und ich kann es auch verstehen, wenn manche Bezeichnung vielleicht nicht ganz optimal ist. Aber es ist schlicht nicht möglich, hier alles von Grund auf auf den Kopf zu stellen. Sie wird von tausenden Usern genutzt, die sich offenbar nicht derartige Gedanken machen oder machen müssen. Du siehst auch, dass kein anderer User sich in irgend einer Form an dieser Diskussion beteiligt.

Damit das jetzt nicht noch weiter ausartet - denn ich behaupte mal, dass niemand - incl. Dir - noch wirklich die Quintessenzen dieses Threads erfassen kann:

fassen wir noch mal zusammen:
Das ursprüngliche Problem Dropshipping/VPE ist an die Entwickler weitergegeben. Check
Das Encoding-Problem ist weitergegeben. Check
Die Textprobleme sind mittlerweile beide weitergegeben. Check
Der Guide wird aktuell überarbeitet. Check

Die Aufsplittung in viele kleine Importe oder das Ausblenden von Einstellungen/Werten ist nicht möglich. Nicht schön für Dich, aber Check.

Hab ich jetzt noch irgend etwas vergessen? Wenn ja, dann bitte etwas kürzer formulieren. Bei derart zusammengewürfelten Informationen fällt es wirklich schwer, die nötigen Daten herauszufiltern.

Nichts desto trotz halte ich die Ameise auch geeignet "mal eben" ein paar schnelle Änderungen in der Masse durchzuführen, hält man sich an diese Regel: Willst du nichts ändern, dann mappe nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Verkäuferlein
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu Probleme mit Amazon Pay im JTL 5 Shop Plugins für JTL-Shop 0
In Diskussion Probleme mit dem SuperLead Handscanner JTL-POS - Fragen zu Hardware 8
Neu Probleme mit Beschreibung und Artikelname für Online Shops JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu SEO Indexierungs Probleme mit JTL Shop Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 3
Neu Probleme bei der Preisanzeige eines Artikels beim JTL Shop 5 mit Nova Template Technische Fragen zu Plugins und Templates 12
Habe Probleme mit Novaschild, keine Veränderungen ersichtlich Einrichtung JTL-Shop5 8
Probleme mit Novaschild Einrichtung JTL-Shop5 2
Neu Probleme mit VCS Lite seit 1.6 Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 0
Neu Probleme mit PP Checkout PlugIn Plugins für JTL-Shop 14
Neu Probleme Woocommerce -JTL WooCommerce-Connector 8
Amazon Rechnungen VCS Probleme nach dem Update auf der 1.6 JTL-Wawi 1.6 3
Neu Probleme bei Update und Deinstallation der Wawi auf Win10P JTL-Wawi - Fehler und Bugs 4
Beantwortet EA Server Probleme? Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 2
Neu Probleme bei All-Inkl. - zu viele Anfragen des Workers führen zu Limitierung der IP / Sauberer Abgleich unmöglich Betrieb / Pflege von JTL-Shop 4
Gelöst Shipping - geht fast nichts mehr Statusseite zeigt "haufenweise Probleme" JTL-ShippingLabels - Fehler und Bugs 5
Neu Amazon Rechnung wird mit VCS-Lite nicht hochgeladen Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 6
Neu Workflow erstellen wo ein Datumsfeld mit dem Datum.Jetzt verglichen wird User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Neu JTL Shop 5 mit externem Redis Server nutzen Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 5
Neu Wofür sind Anhänge im Angebot gut? Ich würde sie gern mit an den Kunden mailen... User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 5
Neu Artikel Detailseite mit dem OPC erstellen für Varianten Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 0
Neu Auftrag Feld "Hinweis" mit Wert aus eigenem Feld schreiben Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 2
Neu Variationartikelnummer mit Reihenfolge User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 1
Neu Mit Workbench machbar? JTL-Workbench - Ideen, Lob und Kritik 1
Neu Cross-Selling mit Kind-Artikeln User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
Neu Cross-Selling mit Kind-Artikeln Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 1
Neu Artikel mit Variationen - Variationen werden aber nicht in der Rechnung berücksichtigt User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Retouren mit Umtausch auf anderes Produkt Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 7
Teilbetrag wird mit Versandkosten erstattet kaufland.de - Anbindung (SCX) 0
Neu Amazon Verkäuferkonto freigeschaltet - Produkte in JTL eingspielt, nun die Frage, 50.000 Artikel wie bekommt man diese mit EAN und teils ohne EAN Amazon-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 5
Neu Nova-Template, JTL-Shop5: Suche mit Umlauten fehlerhaft JTL-Shop - Fehler und Bugs 3
Neu Immer noch kein Cross-Selling bei eBay mit Grundpreis-Artikeln? eBay-Designvorlagen - Fehler und Bugs 0
Kurzbeschreibung bei Auftragserfassung am Bildschirm mit anzeigen (unter Positionsname) JTL-Wawi 1.6 1
Neu eBay & Amazon Angebote mit Varianten verknüpfen eBay-Anbindung - Fehler und Bugs 1
RSS Feed einzelne Kategorie mit Unterkategorien Einrichtung JTL-Shop5 1
Neu Paypal Checkout - Bezahlung mit Ratepay Plugins für JTL-Shop 2
Beantwortet Productlisting - mit Anchor über Pagination Allgemeine Fragen zu JTL-Shop 2
Neu 1.6.42.2 Bug Downloadmodul in Verbindung mit Variationskombinationen JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
In Diskussion Laufwege mit der neuen Picklistenvorlage nicht mehr Optimiert JTL-WMS / JTL-Packtisch+ - Fehler und Bugs 8
Neu Onlineshop-Abgleich Fehler JTL mit Shopware 6 Shopware-Connector 0
Neu Fehlermeldung beim Abgleich mit Shop5 JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu GLS seit 09:32 Uhr mit Fehler ? JTL-ShippingLabels - Fehler und Bugs 1
Neu Stücklistenartikel einpflegen mit Shopware 6 Onlineshop-Anbindung 0
Issue angelegt Artikel Etikett wird mit WMS-Mobile versetzt gedruckt [WAWI-62692] JTL-WMS / JTL-Packtisch+ - Fehler und Bugs 2
Neu Abgleich Problem bei Ameise mit JTL 1.5.49.0 und Shopware Shop 5.3.7 Shopware-Connector 2
Neu JTL Connector Product-Import mit Images, Type und ShippingClass Allgemeines zu den JTL-Connectoren 0
Neu 301 Redirects in Verbindung mit Domainwechsel ... Umstieg auf JTL-Shop 0
Neu Kundendaten übertragen mit altem Passwort Onlineshop-Anbindung 0
Neu JTL Onlineshop-Suchbegriffe mit Shopware 6 User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Rechnungen innerhalb Deutschland mit 0% MwSt JTL-Wawi 1.6 27
Neu JTL mit Shopware - Stücklistenartikel/Bundles Shopware-Connector 0

Ähnliche Themen