Gelöst Etikett Nachdruck bei Fehlern oder Störungen des Versanddiesntleister

  • Das Forum bekommt am 14.11.2019 zwischen 15:00 und (vorraussichtlich) 18:00 Uhr ein Update!
    In der Zeit wird das Forum leider nicht erreichbar sein!

    Das Update wird ca. 3 Stunden dauern und wir werden euch mit einer kleinen Hinweisseite auf dem laufenden halten.

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.190
105
#1
Hallo,

Montag und Dienstag stand ja DHL still, dadurch konnten viele Paket nicht gepackt werden bzw. es wurde ein Fehler ausgegeben und das Paket gilt dann ja für die WMS als versendet.

Wir drucken zwar jedes mal ein Fehleretikett aber auf diesen steht nur der Fehler und die Auftragsnummer. Schön wäre es wenn es nun eine einfache Möglickeit geben würde die Pakete nachzudrucken, heute haben wir etwa 150 Sendungen liegen wo nun bei allen per Hand die Auftragsnummer eingeben werden muss.

Auch wäre es schön, wenn man direkt bei solchen Störungen weiter packen lassen kann und dann im nach hinein die Etiketten erzeugt, so können wenigstens die Paket vorgepackt werden, hier wäre es schön wenn man einfach ein Hacken setzten könnte erzeuge nur ein "Barcode" ohne Export.


Grüße Uwe
 

Christian_MIMO

Gut bekanntes Mitglied
7. November 2016
163
21
#2
Hallo Uwe,

wir hatten das gleiche Problem, aber wir haben dann aus der Wawi die Versandetiketten nachgedruckt.
Die Aufträge sind ja dann bei "F8 Versand" unter "offene Lieferscheine" zu finden und hier haben wir dann mehrere Aufträge markiert (immer ca. 20 Stück, sonst macht die DHL wieder schlapp) und dann auf "Versanddaten exportieren" geklickt.

Dann kamen die richtigen DHL-Labels raus und wir haben auf den DHL-Labels immer die Auftragsnummer stehen, so konnte dann das DHL-Etikett dem Karton mit dem Fehleretikett zugerodent werden.

Das wäre doch die Lösung für Dein Thema?

Viele Grüße
Christian
 

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.190
105
#3
Die Idee ist nicht schlecht, aber leider lässt sich das im Lager nicht umsetzten, da dort alle Arbeitsplätze reine Touch-Monitore sind ohne Tastatur und wenn würde die Mitarbeiter mit der Wawi im Lager überfordert sein.
Auch bei so großer Mengen wäre es dann eine gewaltige Aufgabe das richtige Paket zu finden
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
615
33
#4
Guckst Du hier: https://forum.jtl-software.de/threads/paketlabels-spaeter-aufbringen.123636/#post-675441

Es gibt dazu scheinbar auch schon ein Ticket (https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-28911), welches alles mögliche umschreibt, aber der zugehörige Screenshot wird irgendwie nicht angezeigt, so dass mir die Features hier noch nicht ganz klar sind.

Auf jeden Fall wäre das ein absolut super Feature, wenn es eine "Paketnachbearbeitung" über Barcode-Scan im WMS geben würde, in die alle "fehlerhaften" Pakete laufen.
 

lotex24.systems

Sehr aktives Mitglied
3. Februar 2016
103
29
Wrocław
#5
Wir haben uns einen WF gebastelt, dieser greift bei Versanddatenexport fehlgeschlagen. Haben eine Druckvorlage unter Aufträge gebaut, wo die Auftragsnummer als Barcode ausgegeben wird. Missbrauchen tun wir unseren Artikeletiketten Drucker und das Etikett wird auf das Paket geklebt. Später können wir dann per Scan Nachdrucken.
 
Zustimmungen: Christian_MIMO

JTL_fwenzl

WMS Entwickler
Mitarbeiter
15. Dezember 2017
95
28
Hürth
#6
Hallo zusammen,

Es gibt dazu scheinbar auch schon ein Ticket (https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-28911), welches alles mögliche umschreibt, aber der zugehörige Screenshot wird irgendwie nicht angezeigt, so dass mir die Features hier noch nicht ganz klar sind.

Auf jeden Fall wäre das ein absolut super Feature, wenn es eine "Paketnachbearbeitung" über Barcode-Scan im WMS geben würde, in die alle "fehlerhaften" Pakete laufen.
Der geplante "Versandtisch" ( WAWI-28911) wird auch solche Probleme lösen können. Die Idee ist, das Packen und das Labeln voneinander zu trennen.

Schönen Gruss,
Frank
 

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.190
105
#7
Wir wollen es nicht trennen, sondern es kommt immer wieder vor, dass Fehler entstehen wodurch kein Label erzeugt werden kann, egal ob Gewicht, Adressfehler, oder vom Versanddienstleister aus. In jedem Fall wird dann der ganze Versandprozess unterbrochen, wir müssen im Büro schauen, was für ein Fehler, den Fehler beheben im Lager anrufen es kann nachgedruckt werden und wenn ein Versanddienstleister mehrere Tage steht wie DHL diese Woche geht nichts.
Es gibt doch schon das Fehleretikett, erweitert es mit einem Barcode und die Möglichkeit kurzfristig zu sagen, für alle Pakete so ein Etikett erzeugen. Ein Versandtisch kommt nur für sehr wenige hier in Frage
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.589
245
Hürth
#8
Es geht auch gar nicht darum, ob ihr das Trennen wollt oder nicht ... hier wurden einfach versehentlich Themen gemischt. Der von "Verkäuferlein" gepostete und von Frank aufgegriffene Issue-Link beschreibt ein komplett neues Tool, welches ggf. auch kostenpflichtig, nächstes Jahr erscheinen wird.

Damit wird es möglich sein, dass man beim Verpacken nur noch einen Mini-Barcode oder QR-Code mit einer Identifikationsnummer, bspw. Paket- oder Lieferscheinnummer, auf den Karton klebt und die Pakete dann konsolidiert oder auf Roll-/Laufband gelegt werden, und die dann zu einer LKW-Brücke oder einem Versendenbereich weitergeleitet werden.

In diesem anderen Bereich wird dann durch den Scan der Identifikationsnummer das Label bspw. DHL, DPD, Fedex etc. erzeugt, auf den Karton geklebt und dann über manuelle, teilautomatische oder vollautomatische Paketrutschen die Pakete automatisch auf die passenden Ladungsbrücken verteilt.

Auf diese Weise spart man sich bspw. dass man an jedem Packplatz 3 Ladungsträger für DHL, DPD und GLS stehen haben muss, und lagern die Sortierung der Pakete an eine zentrale Stelle aus, langfristig über eine WMS-API vollautomatisch über entsprechende Sortier- und Labelmaschinen.


------------

Back to topic. Wenn du ein Fehleretikett bekommst, weil JTL- Shipping erreichbar ist, kann du mit dieser Auftragsnummer jederzeit über JTL-WMS über den kleinen Drucker ein neues Versandetikett nachdrucken.

Lass mich nicht lügen, aber ich glaube ab Version 1.6 steht die Auftragsnummer auf diesen Labels auch als Barcode zur Verfügung, so dass die Identifikation des Auftrags sehr einfach wird und das Label direkt über JTL-WMS sehr easy zu einem späteren Zeitpunkt erneut angestoßen werden kann.

Weitere Lösungswege wie automatisches Etikett erzeugen, wenn Versanddatenexport fehlgeschlagen oder Export der Etiketten über JTL- Wawi wurden ja bereits genannt.

Möglich wäre ansonsten ggf. auch das automatische Erstellen eines Etikettes über JTL-Shipping Workflows in Kombination mit JTL-Track&Trace.

Damit dürften mehr als genug Lösungsmöglichkeiten dafür zusammengetragen worden sein.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
615
33
#9
@Stephan Handke
Das Ticket war von Jan Weber in dem anderen benannten Thread entsprechend eingebracht worden.

Nichtsdestotrotz sind das zwar viele Lösungsansätze, die Du benennst, alle sind aber relativ aufwendig und entsprechen nicht unbedingt dem Prozess-Ablauf bzw. sprengen den Prozess. Zumindest ist das bei uns so und wie ich NewBuy verstehe bei ihm auch.

In der 1.5.8.1 funktioniert es leider auch nicht so, wie von Dir beschrieben. Egal, was ich bei dem Filter im Nachdruck setze, ich kann mir keinen Auftrag, der von einem anderen WMS-Benutzer erstellt wurde, im Nachdruck aufrufen. Über die JTL- Wawi ist z.B. auch keine Änderung der Lieferadresse mehr möglich, wenn bereits eine Rechnung im Versandprozess erzeugt wurde und das Häckchen gesetzt ist, dass nach Rechnungserstellung keine Auftragsänderungen mehr möglich sind.

Man hätte dann also folglich einen Prozess für Adressfehler, etc., bei dem nur der eigentliche Bearbeiter des Auftrags im WMS den Nachdruck und die Adress-Korrektur vornehmen kann. Und einen 2. Prozess für den Ausfall der Schnittstellen-Anbindung, bei dem dann z.B. das Büro über die Wawi alle fehlerhaften Etiketten neu nachdruckt und händisch die Pakete zusortiert...

Wäre es nicht sinnvoll, über eine Paketnachbearbeitung nachzudenken!?
Also Packer packt, beklebt (und sortiert) die Pakete...
Pakete mit Fehleretikett landen nicht auf dem Versandwagen sondern werden gesondert gesammelt und vom Lagerleiter / Büro nachbearbeitet.

Im WMS müsste es dann einen Menüpunkt "Paketnachbearbeitung" geben, in dem nur die "fehlerhaften" Pakete aufgeführt sind und per Scan des Fehlerlabels ausgewählt und nachbearbeitet / nachgedruckt werden können.

Alles andere stört den Prozess enorm und führt zu erheblichem Aufwand.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.589
245
Hürth
#11
Egal, was ich bei dem Filter im Nachdruck setze, ich kann mir keinen Auftrag, der von einem anderen WMS-Benutzer erstellt wurde, im Nachdruck aufrufen.
Das wäre ein klarer und einfacher Bug. Schick dafür doch bitte mal ein Supportticket über das Kundencenter. Matti, Enrico oder Pattes werden das dann mal prüfen und falls reproduzierbar als Bug aufnehmen.

Einen speziellen Paketnachbearbeiten-Dialog wird es nicht geben. Geplant ist aber den bisherigen Nachschub neu zu bauen. Der neue Nachdruck soll alle Funktionen bieten, die auch das Bearbeiten des Lieferscheins in JTL- Wawi bietet.

Die Lieferanschrift lässt sich im Nachdruck auch jetzt schon bearbeiten, indem man über der Adresse auf den Button mit dem kleinen Haus-Symbol klickt. Unabhängig von der globalen Einstellung dazu in JTL-Wawi. - Das verhindert ggf. lediglich die defekte Suchfunktion, aber das wäre dann eine eigene Baustelle.[/USER][/QUOTE]