Abgelehnt Wie verhindern das Pakete dem falschen Versanddienstleister mitgegeben werden

Puma7

Gut bekanntes Mitglied
4. Mai 2016
357
21
Folgendes:
Wir haben Prime/DPD und DHL. Gestern hat es ein Mitarbeiter geschlafft komplett zu schlafen und hat die Prime Pickliste anstatt DHL zu picken. Ok, kann passieren wenn man schläft.
Danach hat er im WMS rechts oben die Versandarten übersehen und auch das die Versandlabel anders aussehen. Zack alle DPD Pakete in den DHL Wagen gekippt und weiter machen.
Der Mitarbeiter ist nun schon seit 3 Jahren Vollzeit bei uns und kennt sich mit der JTL Infrastruktur schon sehr gut aus. Der Fehler rührt daher, das man irgendwann einen extremen Automatismus hat und man gar nicht mehr auf die Sachen achtet, da JTL ja alles automatisiert. Es braucht halt nur einen kleinen Fehler wie die falsche Pickliste zu wählen und schon hat man den Schlamassel.

Mein Anliegen:
Ich denke es wäre eine einfache und schöne Lösung entweder das Logo des Versanddienstleisters mit anzuzeigen oder z.B: eine Farbliche Markierung zu hinterlegen. Man könnte z.B: der Versandart eine Farbe hinterlegen und das Feld rechts oben farblich zu markieren.
So eine kleine mini Änderung könnte sicherstellen, das ein derartiger Fehler bei niemandem mehr passiert, da so etwas direkt ins Auge springt. Außerdem spare ich mir dann eventuell alle paar Jahre ein paar Stunden an Zusatzarbeit und ein Haufen Geld, weil so ein Fehler kann ganz schön teuer werden.

Der Vorschlag das die Mitarbeiter besser aufpassen sollen ist keine Lösung! Irgendwann verfallen wir alle in einen Automatismus und jedem noch so versierten Mitarbeiter kann der Fehler passieren. Ich selbst finde es schon verwirrend wenn ParcelOne und DHL parallel abgearbeitet werden, da ParcelOne Pakete ja auch in einem separaten Karton mit DHL mitgesendet werden. Wenn ich mir noch vorstelle das noch UPS dazu kommt, dann ist das Chaos komplett.
 

Mario.

Sehr aktives Mitglied
4. Dezember 2007
1.361
18
Wir haben im WMS verschiedene Picklisten angelegt. Diese werden jeweils von einem Mitarbeiter abgearbeitet. Wenn wir alles durcheinander machen würden gäbe es eine heilloses Durcheinander. Wir versenden mit Hermes, DHL und DPD.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.699
268
Hürth
Du kannst die Picklistenvorlagen doch einfach so konfigurieren, dass Prime Paket nur auf die Prime Pickliste kommen und alle normalen Pakete auf die DHL Pickliste. Ich denke Farben oder Logos würden nichts am Problem ändern.

Wenn man seine Umgebung komplett schafft auszublenden, blendet man diese Infos aus. Zumal man dann nicht einfach Logos anzeigen, sondern individuelle Datei-Uploads für Versandarten anbieten müsste.

Dazu kommt noch das Problem, dass wir die fremden Logos ohne massig Kommunikation, Schriftwechsel und ggf. Lizenzgebühren in die Software einbauen dürfen.
 

Puma7

Gut bekanntes Mitglied
4. Mai 2016
357
21
So machen wir es auch. Wir haben DHL Picklisten und Prime Picklisten und ParcelOne Picklisten usw.
Alles sauber getrennt. Jetzt verklickt sich der Mitarbeiter einmal und dann hat man den Salat wenn nicht weiter aufgepasst wird.

Dann halt keine Logos sondern einfach nur eine Farbe hinterlegen für eine Versandart. Dann kann z.B. der Verpacken Button in einer anderen Farbe sein oder rechts oben das Dropdown Menü für die Versandarten.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.699
268
Hürth
Pickt ihr mobil oder mit gedruckten Listen? Bei gedruckten Listen könntet ihr den Wunsch sofort umsetzen und euch ein Logo in die Vorlage einbauen und dieses je nach Typ / Name der Vorlage ändern.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.699
268
Hürth
Eine Farbauswahl ist für die neuen Picklisten geplant. Eventuall kann man da was zaubern.
Den Verpacken Button entsprechend der Farbe einfärben finde ich ne witzige Idee - aber ob das was hilft, bezweifle ich dennoch ^^
 

Puma7

Gut bekanntes Mitglied
4. Mai 2016
357
21
Wir Picken Mobil. Wir haben Montags rund 700 Aufträge mit 1000 Artikeln. Stell dir mal vor wir hätten da noch Picklisten in Papierform ^^

Also für mich wäre es ein Traum wenn du als Feature Request eventuell in den Issue Tracker aufnehmen würdest, dass man dem Verpacker in irgend einer art und weise bei jedem Auftrag visuell die Versandart darstellen kann.
Vielleicht Optional durch Farbliche Markierung des "Verpacken" Buttons und/oder farblichem Hintergrund der Versandart. Ich glaube selbst wenn man mal träumt müsste einem das auffallen.
 

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.248
116
Vielleicht ein PopUp mit dem Hinweis welcher Versanddienstleister für die zu packende Liste ist (würde nur gehen wenn es keine gemichten Picklisten sind)
 

Puma7

Gut bekanntes Mitglied
4. Mai 2016
357
21
Wäre auch eine Option zu beginn jeder Pickliste Bei gemischten Picklisten könnte man anzeigen das die Pickliste gemischt ist.
 

Christian_MIMO

Sehr aktives Mitglied
7. November 2016
195
30
Wir arbeiten mit einem Pop-Up beim Verpacken (per exe, die aus einem Workflow angesteuert wird, dann wäre auch das Carrier-Logo z.B. möglich oder mit der einfacheren Lösung hier aus dem Forum).
Wir verschicken mit hauptsächlich mit DHL, aber auch mit Hermes, DPD, GLS, GoExpress und geben so unseren Packern einen Hinweis, dass es kein DHL-Paket ist und das Paket nicht auf den DHL-Wagen am Packtisch drauf darf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Puma7

Puma7

Gut bekanntes Mitglied
4. Mai 2016
357
21
Wir arbeiten mit einem Pop-Up beim Verpacken (per exe, die aus einem Workflow angesteuert wird, dann wäre auch das Carrier-Logo z.B. möglich oder mit der einfacheren Lösung hier aus dem Forum).
Wir verschicken mit hauptsächlich mit DHL, aber auch mit Hermes, DPD, GLS, GoExpress und geben so unseren Packern einen Hinweis, dass es kein DHL-Paket ist und das Paket nicht auf den DHL-Wagen am Packtisch drauf darf.
Auch eine Option, würde mich aber darüber freuen wenn JTL das einfach könnte.
Ich wette JTL hat mit dem JTL Fulfillment Netzwerk bisher nur ein Versanddienstleister getestet. Ich würde zumindest im Zuge Fulfilment Projekt erwarten, dass der Packer am Packtisch besser über den Versanddienstleister informiert wird.
Mich würde nicht wundern wenn dort nochmal das Thema aufkommt ;)
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.699
268
Hürth
Auch eine Option, würde mich aber darüber freuen wenn JTL das einfach könnte.
Ich wette JTL hat mit dem JTL Fulfillment Netzwerk bisher nur ein Versanddienstleister getestet. Ich würde zumindest im Zuge Fulfilment Projekt erwarten, dass der Packer am Packtisch besser über den Versanddienstleister informiert wird.
Mich würde nicht wundern wenn dort nochmal das Thema aufkommt ;)
Tatsächlich verwendet sogar unsere eigene JTL-Fulfillment GmbH https://jtl-fulfillment.com/ DHL, GLS und ich glaube DPD parallel :) Und ich kenne auch viele Kunden, die mit mehreren Logistikern arbeiten und das Problem in dieser Form nicht haben. =)
 

Puma7

Gut bekanntes Mitglied
4. Mai 2016
357
21
Tatsächlich verwendet sogar unsere eigene JTL- Fulfillment GmbH https://jtl-fulfillment.com/ DHL, GLS und ich glaube DPD parallel :) Und ich kenne auch viele Kunden, die mit mehreren Logistikern arbeiten und das Problem in dieser Form nicht haben. =)
Nö, ist bei uns auch nur 2 mal in 2 Jahren passiert. Kommt nicht oft vor dann ist es aber immer bitter. Wie trennt den JTL Fulfilment die Pakete so ds ihr 100% garantieren könnt, dass das nicht passiert?
Oder ist es einfach NOCH nicht passiert ;)
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.699
268
Hürth
Ich glaube getrennte Picklisten und dann auch getrennte Paketwagen, wobei immer nur der zur Pickliste passende am Packtisch steht.

Aber für 2 Fehler in 2 Jahren ... wenn ihr also mehr 100 Pakete pro Jahr macht, eine Fehlerquote von voraussicht weit unter 1% - da lohnt sich wirklich kein Entwicklungsaufwand, dazu Konfigurationsmöglichkeiten die nötig wären, ggf. Benutzerrechte etc.

Deshalb dann ganz klar abgewiesen. :) Vorerst nicht geplant.