Neu [AT] §19 UStG - Übergang der Steuerschuld

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

SaR

Aktives Mitglied
3. März 2011
56
5
Wien
#1
  • SaR

Im Moment stehe ich vor der Aufgabe, Zusatztexte in die Rechnungsvorlage einzubauen. In meinem Fall wird in 3 Fällen der §19 UStG angewandt, weshalb zu jedem Fall hinterlegte Texte aufscheinen müssen. Verpflichtend lt. UStG.
  • IGL-Standard: "Umsatzsteuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung."
  • IGL (RC): "Übergang der Steuerschuld (Reverse Charge) auf den Leistungsempfänger."
  • §19 UStG 1a: Bauleistungen - "Die Steuerschuld geht gemäß § 19 Abs. 1a UStG 1994 auf den Empfänger über."
  • §19 UStG 1c: Lieferung von Gas - "Die Steuerschuld geht gemäß § 19 Abs. 1c UStG 1994 (im Sinne der UStBBKV §2, Abs.2) auf den Empfänger über."
Dazu habe ich bereits verschiedene Steuerklassen angelegt. Die beiden IGL sind ja an sich vorgegeben, nur scheint es keinen Hinweistext zu geben. Bei §19 1a, 1c muss ich das zur Gänze selbst lösen.

Meine Frage nun - lässt sich das mit Dot-Liquid-Abfragen umsetzen? Schema z.B.: If 'Steuerklasse_§191a' than "Text 1" ...usw. Falls ja, wie und aus welchen Elementen baue ich die Abfrage auf?

Mein Dank wird Euch wie üblich ewig hinterher schleichen ;)
 

SaR

Aktives Mitglied
3. März 2011
56
5
Wien
#3
  • SaR

Mit Hilfe von Darstellungsbedingungen könntest du die entsprechenden Texte anzeigen lassen.
Wenn es nur so einfach wäre...

Mein vorläufige Lösung sieht so aus:
  • Aus der Vorlage Professionell die Funktion für IGL/IGL(RC) für den Hinweistext übernehmen (!JTL - hier stimmt für Ösis der USt.§ nicht! Statt §13 gehört §19UStG, Abs. 1 rein)
  • Die beiden anderen Hinweistexte löse ich über eigene Kundengruppen und der Zuweisung von Drucktexten. Nicht unbedingt elegant, zumal man Angebot/Auftrag manuell auf "keine USt" setzen muss => Fehlerquote
Frage speziell an JTL - im Auftragsfenster gibt es unterhalb der Artikelliste die Dropdown-Liste "-keine Steuerbefreiung-, IGL, IGL(RC)". Hier wäre es aus meiner Sicht unbedingt notwendig, dass man eigene Steuereinstellungen aus der Steuerverwaltung aufrufen kann. Geht das?