Neu Versandkosten nach Gewicht und Abmessungen?

  • Das Forum bekommt am 14.11.2019 zwischen 15:00 und (vorraussichtlich) 18:00 Uhr ein Update!
    In der Zeit wird das Forum leider nicht erreichbar sein!

    Das Update wird ca. 3 Stunden dauern und wir werden euch mit einer kleinen Hinweisseite auf dem laufenden halten.

nonorush

Gut bekanntes Mitglied
11. November 2010
451
12
Berlin
#1
Warum gibt es keine "Versandkosten nach Gewicht und Abmessungen" im JTL Shop 4? Fast alle Versanddienstleister arbeiten mit den beiden Variablen. Mir ist es unmöglich mit dem jetzigen Versandsystem die Preise zu hinterlegen. Es gibt nur Versand nach Gewicht aber die Versanddienstleister arbeiten in der Regel alle auch mit der Abmessung.
Ich arbeite gerne mit JTL Shop aber das Versandsystem ist mir ein grauen. Total unübersichtig und aufgebläht. Da hilf es auch nicht wie im Shop 4.06 noch mehr Versandklassen als 5 freizugeben. Es wird dadurch nur noch unübersichtiger. Besonders wenn man EU weit liefert und die Versandpreise stark variieren hat man ordentlich zu tun und kann schnell den Überblick verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: hula1499

Wissenssammler

Aktives Mitglied
27. März 2016
76
4
Kottenheim
#2
Guten Morgen, da möchte ich mich anschließen. Also erstmal ein Lob, es ist schonmal sehr viel Wert, dass die Kunden die Versandkosten sich sofort errechnen lassen können.
Ich habe gerade im Shop alle Versandkosten für Europa hinterlegt, Gestaffelt nach Ländern und Gewicht. Bei mir gibt es aktuell das Problem, dass ich Faltreifen verkaufe, welche sich super in einem kleinen Paket versenden lassen und Drathreifen, welche sich aber nicht falten lassen. Diese müsste ich dann automatisch per Hermes/Ups/DPD/GLS versenden. Es wäre echt erfreulich, wenn ich auch dafür eine Regel hinterlegen könnte.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.113
291
#4
Zum Glück kommt ja mit 8.12 eine neu Regulierung, da kannst dir dann die unterschiedlichen Versandpreise, innerhalb der EU (bei einem Shop) eh schenken :D
Ich hab bei uns erst letzte Woche >40 Versandarten gelöscht und ~30 verändert. Zeitaufwand ~2h. Bei einem anderem Shopsystem hat das nichtmal 30 Mins. gedauert.
 

Wissenssammler

Aktives Mitglied
27. März 2016
76
4
Kottenheim
#5
Zum Glück kommt ja mit 8.12 eine neu Regulierung, da kannst dir dann die unterschiedlichen Versandpreise, innerhalb der EU (bei einem Shop) eh schenken :D
Ich hab bei uns erst letzte Woche >40 Versandarten gelöscht und ~30 verändert. Zeitaufwand ~2h. Bei einem anderem Shopsystem hat das nichtmal 30 Mins. gedauert.
Was heißt das konkret? Unterschiedliche Versandkosten werden dringend benötigt, sonst müsste ich ja entweder eine Mischkalkulation machen oder aber den höchsten Preis jeweils hinterlegen.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.113
291
#6
@Biketools24
Such mal nach VO EU Nr. 2018/302 bzw. Geo-blocking Verordnung.
Genau -> Mischkalkulation oder pauschal den höchsten Preis, sofern keine eigene Webseite in dem jeweiligen Land betrieben wird.
 

Wissenssammler

Aktives Mitglied
27. März 2016
76
4
Kottenheim
#7
@Biketools24
Such mal nach VO EU Nr. 2018/302 bzw. Geo-blocking Verordnung.
Genau -> Mischkalkulation oder pauschal den höchsten Preis, sofern keine eigene Webseite in dem jeweiligen Land betrieben wird.
Vielen Dank für deine Rückmeldung, du hast mir da ja echt Bauchschmerzen bereitet. Naja ich habe jetzt gerade mal einen Artikel gelsen, wonach sich ja garnicht so viel für mich und wahrscheinlich auch die meisten kleinen anderen Händler ändert. Ich zitiere: https://www.it-recht-kanzlei.de/geoblocking-faq.html

"...Einerseits wird der Händler aber nicht daran gehindert, für den Versand ins Ausland, das zu seinem Liefergebiet gehört, höhere Preise zu verlangen als für den reinen Versand im Inland. Insofern verbietet die Verordnung nicht, dass ein Händler, der auch andere Mitgliedsstaaten zu seinem Liefergebiet zählt, für den Versand in diese Staaten höhere Versandkosten verlangt. Die Verordnung setzt erst auf der zweiten Stufe an: die höheren Versandkosten müssen für alle EU-Käufer einheitlich gelten. ..."

Ich verstehe das so, das die Preise legendlich gleich sein müssen, wenn ins gleiche Land geliefert wird. Heisst wenn der Deutsche nach Italien 14,50€ Versand zahlt, müssen die Kosten für den Franzosen der nach italien liefern lässt auch 14,50€ Versand betragen und Dürfen nicht z.B. 19€ betragen. Die Versandkosten nach Italien dürfen aber 14,50€ betragen und die Versandkosten nach Frankreich 19€, wichtig ist nur das alle die gleichen Preise angezeigt bekommen.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.113
291
#8
Ich verstehe das so, das die Preise legendlich gleich sein müssen, wenn ins gleiche Land geliefert wird. Heisst wenn der Deutsche nach Italien 14,50€ Versand zahlt, müssen die Kosten für den Franzosen der nach italien liefern lässt auch 14,50€ Versand betragen und Dürfen nicht z.B. 19€ betragen.
Genau.

Richtig:
DE z.b 5€
EU (plus EWR Mitglieder) einheitlich zb. 19€

Falsch:
DE zb. 5€
EU zb. 19€
Norwegen, Island und Liechtenstein zb. 25€

Achtung hier natürlich auch mit versandkostenfrei -> muss auch einheitlich in alle EU/EWR Länder sein.

Bin schon gespannt, wie Ama das mit prime/gewichtsabhängige Lieferungen etc. machen wird...da gibts ja mega-unterschiede bei denen.
 

Wissenssammler

Aktives Mitglied
27. März 2016
76
4
Kottenheim
#9
Genau.

Richtig:
DE z.b 5€
EU (plus EWR Mitglieder) einheitlich zb. 19€
Ich glaube da haben wir dann aneinander vorbei geredet, ich verstehe das wie folgt. Innerhalb der EU kann ich unterschiedliche Versandkosten für jedes Land weiterhin festlegen, aber die müssen in jedem Land gleich angezeigt werden.

Richtig:
Wenn ich als Deutscher nach Deutschland liefern lasse 5€
Wenn ich als Deutscher nach Frankreich liefern lasse 7,5€
Wenn ich als Deutscher nach Italien liefern lasse 10€
Wenn ich als Franzose nach Deutschland liefern lasse 5€
Wenn ich als Franzose nach Frankreich liefern lasse 7,5€
Wenn ich als Franzose nach Italien liefern lasse 10€

Die Kosten müssen also unabhängig vom Land der Bestellung für ein Land immer die gleichen Kosten sein, dürfen aber je nach Lieferland unterschiedlich sein (auch innerhalb der EU).

Falsch:
Wenn ich als Deutscher nach Deutschland liefern lasse 5€
Wenn ich als Deutscher nach Frankreich liefern lasse 7,5€
Wenn ich als Deutscher nach Italien liefern lasse 10€
Wenn ich als Franzose nach Deutschland liefern lasse 7,5€
Wenn ich als Franzose nach Frankreich liefern lasse 10€
Wenn ich als Franzose nach Italien liefern lasse 12,50€
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.113
291
#10
Dein Shop ist relevant.
Hast du nur EINEN! Shop, also nur eine Länderdomain (also deine biketools24.de) und richtest dieses Angebot an alle da draussen, dann ist deine Auflistung falsch und meine richtig.

Hast du jedoch eigenständige Länderdomains: bike.de, bike.at, bike.fr -> dann kannst du auf diesen Länderdomains verlangen was du willst (preis, versandkosten etc. -> natürlich muss dann EU auch wieder einheitlich sein bezüglich Versandkosten).
 

AET

Mitglied
9. Januar 2018
46
3
#11
Dein Shop ist relevant.
Hast du nur EINEN! Shop, also nur eine Länderdomain (also deine biketools24.de) und richtest dieses Angebot an alle da draussen, dann ist deine Auflistung falsch und meine richtig.

Hast du jedoch eigenständige Länderdomains: bike.de, bike.at, bike.fr -> dann kannst du auf diesen Länderdomains verlangen was du willst (preis, versandkosten etc. -> natürlich muss dann EU auch wieder einheitlich sein bezüglich Versandkosten).
Ich glaube da liegst Du falsch.

Hier der gesamte Versandkosten Abschnitt aus dem oben genannten Dokument von IT-Recht-Kanzlei:


" 3.) Versandbedingungen
Erfasst werden zudem Versandbedingungen. Kunden außerhalb des vom Händler festgelegten Liefergebietes dürfen für den Versand in ein vom Händler beliefertes Land nicht mehr zahlen als Kunden innerhalb des Liefergebietes.
Einerseits wird der Händler aber nicht daran gehindert, für den Versand ins EU-Ausland, das zu seinem Liefergebiet gehört, höhere Preise zu verlangen als für den reinen Versand im Inland. Insofern verbietet die Verordnung nicht, dass ein Händler, der auch andere Mitgliedsstaaten zu seinem Liefergebiet zählt, für den Versand in diese Staaten höhere Versandkosten verlangt. Die Verordnung setzt erst auf der zweiten Stufe an: die höheren Versandkosten müssen für alle EU-Käufer (nicht: EU-Länder) einheitlich gelten.
Die Verordnung schreibt aber nicht vor, dass die Versandkosten dann in alle EU-Länder einheitlich hoch sein müssen. So kann z.B. die Lieferung nach Deutschland mit 6,90 Euro berechnet werden, die nach Italien mit 9,90 Euro und die nach Portugal mit 11,90 Euro. Wünscht der Portugiese jedoch eine Lieferung der Ware nach Deutschland, dürfen ihm nicht mehr als 6,90 Euro hierfür berechnet werden, wünscht er eine Lieferung nach Italien, dann dürfen ihm nicht mehr als 9,90 Euro berechnet werden
Andererseits hindert die Geoblocking-Verordnung den Händler auch nicht daran, sein Liefergebiet zu beschränken. Kunden aus anderen EU-Ländern haben also kein Recht nach der Verordnung, eine Lieferung bis zu ihrem Wohnsitz zu verlangen, wenn das Land des Wohnsitzes nicht vom Liefergebiet des Händlers erfasst ist. Nur innerhalb des festgelegten Liefergebietes dürfen Sie nicht anders behandelt werden als Kunden, die im Liefergebiet ansässig sind."

Quelle: https://www.it-recht-kanzlei.de/geoblocking-faq.html
 

forumjtlolshopag

Gut bekanntes Mitglied
6. Juni 2018
203
37
#12
Diese Art der Regelung ist auch logisch und nachvollziehbar. Alles andere wäre Blödsinn. Was du glaub auch nicht machen darfst, ist eine ausgrenzung von EU Bürgern. Sprich, selbst wenn du nicht nach Italien liefern kannst, soll es im Shop trotzdem möglich sein, das sich ein Italiener registrieren kann und die Lieferung dann halt an mögliche Lieferländer durchführen lässt. Ist eh sinnvoll das sich alle in einem Shop unabhängig vom Land registrieren können. Es gibt z.B. ja vllt. auch Amerikaner, die den Familien in Deutschland was zu schicken lassen wollen etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.113
291
#13
Ihr habt recht, die Info von damals war eine Falsch-Info (auch publiziert) von der IT-Recht und die Bestätigung via Mail von denen, wurde in einem anderen Beitrag auch richtiggestellt.