In Bearbeitung [SHOP-1655] Händler und Privat richtig trennen

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

karabey

Gut bekanntes Mitglied
28. November 2012
585
11
#1
Guten Morgen,

Ein Problem mit dem wir in den letzten Tagen kämpfen ist die Trennung der Kundengruppen. Das klappt nur bei der Registrierung mit einigen Plugins** aber ist keine richtige Lösung.

Gewerbliche dürfen ausnahmslos per Rechnung oder Überweisung bezahlen. Damit Gewerbliche nicht nach Endverbraucher Registrierung während des Bestellvorgangs noch die Firmendaten für die Rechnungsadresse eintippen können, haben wir die Felder die Endvebraucher sind ausgeblendet. Der schlaue Gewerbliche füllt jetzt in den Bereichen Vor und Nachname den Firmennamen hinein.

Das stört gewaltig da die Gewerblichen Paypal oder Amazon Pay nutzen wenn Sie große Mengen bestellen das über 500 Euro wird und die Versicherung nicht mehr deckt und geringen Margen an dem Paypal und Amazon mitschneidet.

Seit heuer darf man ja Private nicht mehr Nebenkosten belasten aber Gewerbliche schon.

Ist da schon etwas für den JTL Shop 5 geplant?
 

david

Administrator
Mitarbeiter
16. Juli 2010
2.099
64
#2
Hast du dazu konkrete Ideen, wie man solche Tricks technisch erkennen und vermeiden könnte,
ohne zusätzliche Hürden für die "ehrlichen" Verbraucher oder Händler im Bestellformular aufzubauen?

Ansonsten ist https://issues.jtl-software.de/issues/SHOP-1655 aufgenommen, aber das hilft dir für diesen konkreten Fall wohl nur bedingt weiter...
 

karabey

Gut bekanntes Mitglied
28. November 2012
585
11
#3
Also wir haben den Shop 4 gerade so umgebaut mit Hilfe B2B Plugin von Webstollen der 80% gut läuft.

Während der Registrierung gibt es Kundengruppen zur Auswahl:
  • Endverbraucher
  • Gewerblich
  • Bildungseinrichtungen
Endverbraucher:
  • Felder für Firma, Firmenzusatz, UID, etc. sind ausgeblendet
  • Rechnung nur Brutto verfügbar
Gewerblich:
  • Firmenfelder zwingend notwendig
  • UID check während der Anmeldung (geht leider nicht da Shop nur deutsche UID checked)
  • Firmenbuchnummer Feld (Feld aber nicht in Wawi verfügbar)
  • Rechnung mit ausgewiesene Mehrwertsteuer
  • Zahlungsarten für Kundengruppen festlegen
  • Mindest sowie maximal Einkaufsvolumen für Zahlungsart zuweisen (kein Händler möchte Neukunden für 10000 Euro auf Rechnung zusenden).
Bildungseinrichtungen:
  • Felder Firma, Firmenzusatz anders formuliert wie: Bildungseinrichtung, Institut
  • Individuelle Zusatzfelder notwendig da über den Bund bezahlt wird.
  • Zahlungsart ist immer Rechnung
Für Gewerbliche und Bildungseinrichtungen sind eine zweite Email Adresse für Rechnungsversand zwingend notwendig. Mitarbeiter kauft ein, Rechnung soll an die Buchhaltung.
Kunde ruft an, sagt das wir unbedingt die Rechnung an die Mail Adresse der Buchhaltung mailen müssen. Wird auf Wawi umgestellt, gespeichert, versendet, wieder umgestellt und gespeichert.
Da könnte der Kunde eine zweite Email Adresse für Rechnungen eintragen und gut ist es.
 
Ähnliche Themen Forum Antworten Erstelldatum des Themas
User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 3

Ähnliche Themen