Neu Aktualisierung neuste Wawi und MS SQL Server 2017 Express

LinuxMarkus

Mitglied
29. April 2019
10
1
Ich plane die Aktualisierung einer JTL Wawi 1.3.17.1 auf die aktuellste Version. Frage: läuft die neuste Version auch unter Win7? Ich kann erst nach und nach wawi und Systeme aktualisieren.

Ich will SQL auch von Microsoft SQL Server 2014 Express Edition auf MS SQL Server 2017 Express aktualisieren auf dem Server.

Verstehe ich richtig, dass das normale Vorgehen ist, dass ich auf dem neuen Gerät ein JTL Wawi neuster Version installiere und MS SQL Server 2017 Express. Dann die vorher gesicherte DB importieren? Ein Testlauf lief soweit glatt mit geringen Fehlermeldungen.
 

thedrive123

Gut bekanntes Mitglied
17. Januar 2010
105
6
Hallo,
ein Umstieg von SQL Server 2014 auf 2017 sollte ersteinmal nicht so wichtig sein.
Die Aktualisierung des Systems ist viel wichtiger, da es seit Mitte Januar kein Support mehr für Windows 7 gibt, das bedeutet keine Sicherheitsupdates mehr!
Es gibt vielleicht noch Updates (kommt auf die Installierte Version an) für z.B. ein eventuell vorhandenes Office, SQL Server, Visual studio oder für den Defender.

Nun zu SQL:
Ein Datenbankimport sollte immer in der Version erfolgen, in der sie erstellt wurde.
Dies bedeutet das ein SQL Update auf dem alten System durchgeführt werden sollte. (Vor dem Update sichern).
Dann den Datenstand prüfen und zum exportieren die neue Version sichern.

In diesem Fall ist dies vielleicht noch wichtiger (auch wenn es funktioniert), da beim Update von SQL Server 2014 auf SQL Server 2017 eine SQL Server Version (SQL Server 2016) übersprungen wird.
 

thedrive123

Gut bekanntes Mitglied
17. Januar 2010
105
6
Ein Windows 10 Upgrade ist eigendlich recht unspektakulär, ein häufiges Problem dabei ist oft der Virenscanner, Ich empfehle diesen für die dauer des Upgrades auf Windows 10 zu deinstallieren. Trotzdem vor dem Upgrade eine Sicherung der Datenbank durchführen, es kann immer etwas schiefgehen.
Auch zu empfehlen ist vor dem Upgrade eiene Datenträgerbereinigung durchzuführen, und vielleicht unnötige Programme zu deinstallieren, eventuell kompatibilität von Programmen prüfen.
Man möchte ja nicht zuviel Müll mit ins neue System nehmen, und das Upgrade dauert dann nicht so lange
Am besten nach den Vorbereitungen noch ein Backup des Systems durchführen.

Mit dem Datenstand prüfen meine Ich die Datenbank prüfen, nicht nur von der Software aus. Es empfiehlt sich daher vorher ein Upgrade auf einem Testrechner durchzuführen. Es kann durch neue Datenbankstrukturen hier SQL Server 2014 auf 2017 oder sonstigen Änderungen passieren das einige Dinge nicht mit übernommen werden, z. B. eigene Felder oder Bilder.
 

silent

Gut bekanntes Mitglied
20. August 2015
113
7
Strausberg
ah, okay danke! Mein Umstieg wird sich etwa "ekliger" gestalten. Ich möchte dabei auch auf neue Hardware migrieren. Ich packe jeden Hinweis, auch deine, auf eine Notizliste die ich dann abarbeite wenn es losgeht.
 

thedrive123

Gut bekanntes Mitglied
17. Januar 2010
105
6
Also wenn es ein neuer Rechner ist, finde Ich es sogar einfacher. Bei neuen Festplatten HDD/SSD, dafür gibt es Migrationstools (würde trotzdem eine Neuinstallation vorziehen).
 

Lou Zypher

Mitglied
5. August 2019
83
8
Von W7 auf 10 als Upgrade würde ich Abstand nehmen, ein CleanInstall dauert nahezu genau so lange.
Im Regelfall ist irgendwann genau deswegen irgendwo ein Problem zu erwarten, meistens bei weiteren Updates.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bimbambino

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.088
228
Kann ich so nicht bestätigen, ich hatte noch nie ein Problem mit einem unserer upgegradeten Altrechner. Auch privat nicht.
Allerdings würde ich bei einem neuen System auch immer eine Neuinstallation machen.
Da sind aber imho eher Treiberleichen und Registry Fehler beim Umstieg auf geänderte Hardware das Problem als das Upgrade selber.