Neu Absturz unter win 11 bei Versand Ausliefern

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.314
822
Hallo,
es ist leider nicht planbar reproduzierbar. Man macht halt 3-4 ausgebende Vorgänge (Druck, PDF Mail etc.), dann stürtzt es ab. Kann beim ersten Mal sein, oder beim 5. Mal. Daher können ja auch alle Betroffenen nach einem Neustart den Vorgang wiederholen und kommen mit gefühlt 75%+ diesmal ohne Absturz durch denselben Ablauf. Ich könnte also nicht vorher sagen: "Schau mal, jetzt wird es abstürzen"

Ich versuche das gerade mal selber etwas einzugrenzen, magst Du mir mal ein paar Fragen beantworten:

1.) Welches WIN11 Systembuild?
2.) .NET Framework 3.5 SP1 installiert?
3.) Microsoft XPS Document Writer installiert/aktiviert?
4.) Microsoft Print to PDF installiert/aktiviert?
5.) Kann es möglicherweise sein, dass der Fehler nur auftritt wenn bei der Ausgabe eigentlich der "Ladebalken" oder ähnliches in der Wawi angezeigt werden sollte?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: recent.digital

TDS2018

Sehr aktives Mitglied
25. Oktober 2018
436
65
1) 10.0.22631 Build 22631
2) Ich bin mir nicht sicher. Ich habe das .NET 3.5 über die Windows Programme nachinstalliert. Soll ich SP1 es sicherheitshalber manuell nachinstallieren?
3) nein
4) nein
5) Einen Ladebalke sehe ich nicht, bzw. ich verstehe nicht, was Du meinst (schick evtl. einen Screenshot)

Soll ich 3+4 ebenfalls installieren oder nicht, falls das zu Probleme führen kann? Ich benötige beides nicht.

Vg
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.314
822
5) Einen Ladebalke sehe ich nicht, bzw. ich verstehe nicht, was Du meinst (schick evtl. einen Screenshot)

Den Ladebalken/Dialog kannst Du hier im ersten Beitrag auf dem Screenshot sehen:
https://forum.jtl-software.de/threads/jtl-wawi-1-6-48-0-haengt-sich-bie-der-auslieferung-auf.207025/

Ist der Balken (wenn er denn überhaupt zu sehen ist) manchmal auch zu sehen, ohne dass der Fehler auftritt oder ist der Balken nur zu sehen, wenn der Fehler auftritt?

Soll ich 3+4 ebenfalls installieren oder nicht, falls das zu Probleme führen kann? Ich benötige beides nicht.

Am Besten erstmal nichts verändern, es geht mir persönlich nur darum eine Basis für das Finden von Gemeinsamkeiten zu schaffen und die Fehlerumstände einzugrenzen.

Das SP1 müsste sich meines Wissens eigentlich automatisch über Windows Update installieren, wenn man es nicht schon von vornherein installiert hat.
 

TDS2018

Sehr aktives Mitglied
25. Oktober 2018
436
65
Frage:

Nein, so einen Balken hatte ich nie. Ich mache vorerst nichts an der Installation. Falls Du was Neues findest, melde Dich, bin gerne bereit weiterzusuchen :)
VG
 

Mike.K

Training & Standards
Mitarbeiter
12. Oktober 2016
188
45
Hürth / HO
Ich versuche das gerade mal selber etwas einzugrenzen, magst Du mir mal ein paar Fragen beantworten:

1.) Welches WIN11 Systembuild?
2.) .NET Framework 3.5 SP1 installiert?
3.) Microsoft XPS Document Writer installiert/aktiviert?
4.) Microsoft Print to PDF installiert/aktiviert?
5.) Kann es möglicherweise sein, dass der Fehler nur auftritt wenn bei der Ausgabe eigentlich der "Ladebalken" oder ähnliches in der Wawi angezeigt werden sollte?
@Verkäuferlein hier vielleicht noch zum Ergänzen:

Was für ein Prozessor ist im Einsatz
Grafikkarten Treiber des Herstellers oder Standard Windows (mitgelieferte Treiber)
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
2.395
989
Als erste und wichtigste Frage, die ich im Thread bisher nicht gefunden habe: Was sagt denn der Ereignismonitor? Hier muss ja eine Fehlermeldung auftauchen wenn es zu Problemen kommt.
@Verkäuferlein hier vielleicht noch zum Ergänzen:

Was für ein Prozessor ist im Einsatz
Grafikkarten Treiber des Herstellers oder Standard Windows (mitgelieferte Treiber)
Das ist ein sehr interessanter Teil. Ich hatte bei meinen hochgezogenen Rechnern auch Probleme mit dem WIN11 Standardgrafiktreiber.
Wurde auf den entsprechenden Systemen mal ein SFC und DISM gefahren? Wurden Festplatte und RAM auf Fehler überprüft? Sind alle Treiber aktuell? Halt so die Standardgeschichten um betriebssystemseitige Fehlerursachen auszuschließen. Sind Virenscanner von Drittanbietern (die klassischte alle Problemquellen) oder irgendwelche Optimierungstools wie CCleaner (die zweitklassischte aller Problemquellen) installiert?
 

TDS2018

Sehr aktives Mitglied
25. Oktober 2018
436
65
Ganz ehrlich? Ich glaube wir verirren uns hier :) Das die Wawi eine 32-Bit-Anwendung ist und (bei mir zumindest) das Problem nur während des Ausdrucks passiert, denke ich nicht, daß es an den Graka-Treibern liegt. Ich hatte zuletzt auf zwei neuen Notebooks (HP und Acer) das gleiche Problem.

Ich werde eines machen: eine neue VM mit Windows 11 ohne jegliche unnötige Software aufsetzen und darin die Wawi testen. Dann sehen wir hoffentlich klar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Carsten-R

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
2.395
989
Es macht ja wenig Sinn rumzuraten was das Thema sein könnte. Was sagt die Ereignisanzeige? Welche Fehlermeldung kommt beim Absturz?

Und ob die Wawi 32 oder 64 Bit ist ja völlig wurst. Das wäre nur relevant wenn gleichzeitig ein RAM Leck beobachtet wird. Ansonsten gibts dafür ja das WOW64-Subsystem.

Insofern schaut doch erstmal in Eure Ereignisanzeige was denn beim Absturz Hilfe schreit.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.314
822
@Verkäuferlein hier vielleicht noch zum Ergänzen:

Was für ein Prozessor ist im Einsatz
Grafikkarten Treiber des Herstellers oder Standard Windows (mitgelieferte Treiber)

Welche Erkenntnisse habt Ihr denn bisher?

Aus meiner Sicht, würde ich Graka und CPU eher nachgelagert betrachten, da ja kein kompletter Freeze des Systems sondern scheinbar nur der Wawi bzw. nur dem aktuellen Prozess (Ausgabe / Ausliefern) erfolgt und das ja auch nicht immer.

Wenn möglicherweise ein Problem mit WPF vorliegt und dieses nicht mehr auftritt, wenn man .Net Framework 3.5 SP1 installiert hat, würde das wiederum einen Zusammenhang mit der Grafik nahelegen, da sich meines Wissens die Verarbeitung bestimmter WPF-Funktionen nach .Net Framework 3.5 geändert hat.

Das wäre jetzt einer meiner ersten Ansätze mit den zur Verfügung stehenden Informationen.

Habt Ihr denn Infos von Combit, was das hier bei L&L zu bedeuten hat?:

https://www.combit.blog/de/neues-service-pack-28-004-fuer-list-label-und-den-report-server/
Das neueste Servicepack 28.004 für List & Label und den Report Server bringt einen neuen Diagrammtyp im Web Report Designer und Unterstützung für Windows 11 23H2....

https://www.combit.blog/de/neues-servicepack-27-005-fur-list-and-label-und-den-report-server/
In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen des Servicepacks 27.005, darunter die Unterstützung für Windows 11 22H2 und Windows 10 22H2....

Als erste und wichtigste Frage, die ich im Thread bisher nicht gefunden habe: Was sagt denn der Ereignismonitor? Hier muss ja eine Fehlermeldung auftauchen wenn es zu Problemen kommt.

Würde dort auch ein aussagekräftiger Fehler "geschmissen", wenn L&L als Komponente der Wawi das Problem auslöst oder würde nur die Wawi selber einen (möglicherweise in die Irre leitenden) Fehler ausgeben?

Hier im Thread gibt es ja eine Fehlermeldung, die sich auf den Worker und WPF bezieht.

Die WaWi ist immer 32bit was jetzt auch kein Drama ist

Das sehe ich auch so, ich lass mich da gerne eines besseren belehren, aber so richtig viele Szenarien in der Wawi, in denen man 2-4 GB oder mehr an RAM benötigt kann ich mir auch nicht vorstellen und ansonsten weiß ich nicht welche Vorteile 64-Bit einer Wawi bringen sollten.

Es macht ja wenig Sinn rumzuraten was das Thema sein könnte. Was sagt die Ereignisanzeige? Welche Fehlermeldung kommt beim Absturz?

Und ob die Wawi 32 oder 64 Bit ist ja völlig wurst. Das wäre nur relevant wenn gleichzeitig ein RAM Leck beobachtet wird. Ansonsten gibts dafür ja das WOW64-Subsystem.

Insofern schaut doch erstmal in Eure Ereignisanzeige was denn beim Absturz Hilfe schreit.

Raten hilft natürlich nicht, aber die Informationen zu interpretieren, die vorliegen schon. Und im Moment sind die ja leider immer nur aus einzelnen Quellen und es gibt nur wenige Schnittpunkte außer WIN11 in verschiedenen Builds.

Könnte nicht theoretisch auch so der Arbeitsspeicher "volllaufen", wenn - aus welchem Grund auch immer - mehr als 2-4GB RAM während der Ausgabe benötigt werden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
8.165
1.591
Ein Schuss ins Blaue:
Erstellt eine neue Vorlage im betroffenen Bereich, lasst die einmal ausgeben oder generiert eine Vorschau o.ä. und löscht sie wieder.
Das war mal so ein "von hinten durch die Brust ins Auge"-Workaround, der könnte ggf. jetzt auch funktionieren.
Was natürlich nichts daran ändert, dass wir der Ursache auf den Grund gehen müssen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
2.395
989
Raten hilft natürlich nicht, aber die Informationen zu interpretieren, die vorliegen schon. Und im Moment sind die ja leider immer nur aus einzelnen Quellen und es gibt nur wenige Schnittpunkte außer WIN11 in verschiedenen Builds.

Könnte nicht theoretisch auch so der Arbeitsspeicher "volllaufen", wenn - aus welchem Grund auch immer - mehr als 2-4GB RAM während der Ausgabe benötigt werden?
Kann schon sein dass der RAM volläuft, JTL hatte da schon gelegentlich Versionen die Probleme hatten.
Aber das müsste man auch im Taskmanager beobachten können. Davon habe ich bisher nix gelesen.

Was ich hier so gelesen hatte stirbt ja nicht nur die Wawi sondern gerne der ganze Rechner. Und das sollte eigentlich immer in der Ereignisanzeige nachvollziehbar sein.
Da muss dann zumindest sowas wie ein Treiber- oder Speicherfehler ersichtlich sein, halt irgend ein Critical Stop.
 

microline

Gut bekanntes Mitglied
4. Februar 2010
712
24
Kann schon sein dass der RAM volläuft, JTL hatte da schon gelegentlich Versionen die Probleme hatten.
Aber das müsste man auch im Taskmanager beobachten können. Davon habe ich bisher nix gelesen.

Was ich hier so gelesen hatte stirbt ja nicht nur die Wawi sondern gerne der ganze Rechner. Und das sollte eigentlich immer in der Ereignisanzeige nachvollziehbar sein.
Da muss dann zumindest sowas wie ein Treiber- oder Speicherfehler ersichtlich sein, halt irgend ein Critical Stop.
In meinem Fall läuft der RAM definitiv nicht voll und andere Programme laufen nach dem Wawi Crash fehlerhaft weiter.
 

TDS2018

Sehr aktives Mitglied
25. Oktober 2018
436
65
Ich habe die Wawi v1.8.8.1 jetzt in einer VMWare Windows 11 VM installiert. Kann mir jemad sagen, wie ich die einmal pro Benutzer eingerichteten Drucker abspeichern kann, damit ich nach einer Neuinstallation der Wawi diese nicht jedesmal eintippen muß? Dann werde ich mich ans Testen setzen.

Im Übrigen ist mir aufgefallen, daß selbst nach dem Start der Wawi auf einer nativen Windows 11 Installation bereits bei Start die Meldung "Not Responding" kommt. Bei allem Respekt kann ich mir die Randbemerkung nicht verkneifen, daß nicht nur an einer Stelle gepfuscht wurde.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
2.395
989
Beim Start im Sinne von vor oder nach der Eingabemaske für den Mandantenlogin? Ersteres riecht nach Probleme auf dem Grundsystem, zweiteres nach Problemen mit dem Server oder der Serververbindung.
Beide konnte ich auf meinem W11 Testsystem mit lokalem SQL nicht beobachten. Hast Du schonmal ein SFC und DISM laufen lassen um Betriebssystemprobleme, bspw durch eines der letzten Updates, zumindest teilweise auszuschließen?
 

TDS2018

Sehr aktives Mitglied
25. Oktober 2018
436
65
Heute morgen Windows gestartet. Wawi gestartet. Vor dem Anmeldefenster Meldung oben links "not responding" und nach einer gefühlt langen Zeit kommt das Startfenster. Nach Beenden der Wawi und erneutem Start viel schneller. Habe den Rechner neu gestartet und die Wawi als erstes gestartet und gemessen. Erster Start dauert 15 Sek. (aber diesmal kam die Meldung "not responding" nicht). Der zweiter Start dauert 8 Sekunden. In der VM, wo nur das Windows 11 installiert ist ohne jeglichen weiteren "Schnickschnack" dauert der erstmalige Start 47 Sek und der zweite 18 Sek.

So ein Verhalten habe ich bislang bei keiner Anwendung erlebt. Da das sowohl unter normalen Windows als auch in der VM auftritt, wage ich zu behaupten, daß es weder mit der Hardware noch mit Treibern zusammenhängt. Vielleicht hilft es weiter.