Neu Umstieg von StB zu Buchhaltungssoftware?

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
478
31
#1
Hallo allerseits,

ich beschäftige mich derzeit u.a. mit einem möglichen Wechsel des Steuerberaters. Entweder zu einem anderen, da meine Kanzlei zwar gut, aber nicht auf e-Commerce spezialisiert ist, oder gleich der Übergang zu einer der modernen Buchhaltungssoftware wie z.B. Buchhaltungsbutler. Wir nutzen noch zusätzlich JTL2Datev, sodass die Geldflüsse den Rechnungen zugeordnet sind und auch für IGL.
Hat schon mal jemand diesen Schritt mit Schwerpunkt amazon, eBAy und Webshop gewagt? Die mögliche Ersparnis ist ja prinzipiell sehr groß.
Da die Eingangsrechnungen oftmals überschaubar sind, wäre es also kein Problem nach etwas Einarbeitung das selbst zu buchen.

IM und ZM soll das Beispielprogramm auch können. Hat damit jemand Erfahrung?
Und schlussendlich kann man alleine mit den monatlichen USt.-VAs viel Geld sparen, wenn das die Software auch kann.

Über Tipps & Anregungen würde ich mich freuen!
 
27. März 2016
48
2
Bad Breisig
#3
Hey, ich bin noch im Gründungsjahr, zuerst habe ich die wirklich zu empfehlende Software von FIbuData genuzt, da einer der Inhaber ein Traingskolege ist und ich die Möglichkeit hatte es zu testen.

Zu FibuData:
Die Software und der Suport ist echt super, vorallem fand ich die offene Posten Liste sehr angenehm. Mit passender App lassen sich auch unterwegs Belege direkt abfotografieren. Die Texterkennung ist die Beste von allen getesteten Programmen und das mit Abstand. Was mich am Ende dazu bewogen hat nicht FibuData zu nutzen, war das ich a) nicht selbst verbuchen konnte und b) ich keine BWA und sonstige Statistiken auf Knopfdruck selbst erstellen kann und jedes mal Geld kosten. FIbuData ist spezialisiert auf den Onlinehandel und es wird alles nur noch digital gemacht. Rückwirkend eine super Software und sobald der Umsatz es erlaubt werde ich wohl auch wieder zurück wechseln.

Auf der Suche nach einer Kleinunternehmer gerechten Lösung, welche möglichst günstig ist, habe ich alle verdächtigen getestet. Angefangen bei beiden Programmen von Lexware über Wiso und diverse andere.

Da ich mit sehr kleinem Buget gestartet bin, habe ich aus Kostengründen recht schnell auf den Buchhaltungsbuttler geweselt, was ich für mich als 1 Mann Show die Software mit dem besten Preisleistungsverhältnis fand. Buchhaltungsbutler hilft vorallem wenn man kaum vorahnung hat, da es anhand von Schlagbegriffen schon oft das richtige Buchungskonto vorschlägt. Was man wissen muss, dass die Schrifterkennung bei weitem nicht so gut ist wie die von FIbu, der Suport ist echt klasse, sehr schnell und immer sehr hilfbereit. Ich würde den Buchhaltungsbuttler so wie JTL als Lösung sehen, die es auch kleinen unternehmen ermöglicht kostengünsig einen einstig in die Geschäftswelt zu schaffen. Auch der BB hat einige kleine Probleme, so erkennt er z.B. bei den Ausgangsrechnungen immer meine Iban als Kunden IBAN, aber es wird bereits dran gearbeitet. Was ich sehr angenehm finde sind a) die niedrigen Kosten und b) gibt es auch dort ein kleines "forum" mit ca. 30 Einträgen, wo stetig neue Verbesserungsvorschläge gemacht werden können, so mehr nutzer diese für sinnvoll erachten so weiter oben landet es bei denen auf der ToDo-List. Laut BB sind wohl in den nächsten Wochen Monaten nochmal deutliche Verbesserungen und mehrleistungen spürbar...wir werden es sehen.

Eine Schnittstelle zur JTL gibt es noch nicht um automatisch Ausgangsrechnungen zu verbuchen, aber ich denke wenn sich mehrere JTL Nutzer dort anmelden ist das nur eine Frage der Zeit.

Also zusammenfassend Buchhaltungsbutler für Unternehmensstart und sobald es einigermaßen läuft finde ich Fibu super.