1. Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.
    Information ausblenden

Offen Gebinde im JTL-WMS Wareneingang führen beim direktes Verpacken zu Problemen [WAWI-21574]

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik (wms)" wurde erstellt von pmmeyne, 8. Oktober 2017.

  1. pmmeyne

    pmmeyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Meiner Ansicht gibt es ein großes Problem beim WMS Wareneingang mit direktem verpacken.

    Beispiel:
    Produkt von uns als einzelnes Produkt verkauft.
    Wir müssen beim Großhandel/Händler immer im Doppelpack kaufen (mit eigenem EAN), diesen haben wir als Gebinde im Einzelartikel angelegt.
    Wir haben 10 Dosen verkauft.

    Wareneingang kommt nun, der Mitarbeiter scannt 5 Doppelpacks und es kommt direktes verpacken.
    Der Mitarbeiter verpackt nun 5x Doppelpack ;-) und der Rest bleibt offfen.

    LÖSUNG:
    Beim Wareneingangs Scan eines Gebindes muss vor Versand nochmals der BARCODE des Produkte gescannt werden, das verschickt werden soll, wenn es nicht das GEBINDE vollständig ist !
     
  2. Stephan H.

    Stephan H. Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    2.489
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    JTL-Software - Product Owner JTL-WMS
    Ort:
    Hürth
    Hi Thorsten,

    die Lösung gefällt mir nicht. Dadurch wird der Mitarbeiter nicht schlauer, sondern eher genervt. Er scannt das Paket ein zweites Mal und verpackt es trotzdem. Das würde das Problem nicht lösen.

    Bei diesem seltenen Sonderfall wäre es sinnvoll, dass wir das direkte Verpacken überspringen und die Ware einlagern. Bei der Kommissionierung ist es dann nicht möglich, die Mehrmenge zu verschicken. JTL-WMS würde meckern, weil die Menge zu hoch ist.

    Als SOFORT-Lösung für dich, kannst du bei dem Artikel einen Hinweis hinterlegen, dieser wird beim Verpacken angezeigt. "Bitte Artikel einzeln verschicken. Wird als Doppelpack geliefert!" (diese Lösung funktioniert auf jeden Fall!)

    Du könntest es sogar noch optimieren - müsste getestet werden, könnte aber ggf. funktionieren:

    Artikel 1: Stammartikel mit Lagerbestandführung. EAN 1 = Menge 1. Gebinde 1 = Menge 2
    Artikel 2: Stückliste mit Menge 2 von Artikel 1. EAN 1 = Gebinde 1. Nur dieser Artikel erhält den Hinweis darauf, dass das Doppelpack entbundled werden muss
     
  3. pmmeyne

    pmmeyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Kann man die Abzweigung nicht bauen (IF/then) wenn beim Wareneingang ein "Gebinde" den Wareneingang des Einzellartikel auslöst ? und nur dann ?
     
  4. Stephan H.

    Stephan H. Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    2.489
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    JTL-Software - Product Owner JTL-WMS
    Ort:
    Hürth
    Hast du die Lösung mit der Hinweismeldung ausprobiert?
     

Diese Seite empfehlen

Verstanden Weitere Informationen

JTL-Software benutzt Cookies, teilweise von Drittanbietern, um Funktionalitäten auf unseren Webseiten zu ermöglichen.