Neu Export Bestand am lokalen Lager vs. Picklisten

  • "Hermes B2C" wird zum 29.02.2020 abgeschaltet und durch das neue "Hermes-Shipping-Interface" (HSI) ersetzt.
    Wer noch "Hermes B2C" nutzt sollte rechtzeitig umsteigen
    Weiterführende Infos gibt es hier: Infos zur Schnittstelle

Verkäufer-Performance

Aktives Mitglied
18. November 2013
11
1
Hallo zusammen,

vielleicht kennt das jemand und hat eine Anleitung zur Abhilfe:

Wenn ich die Ameise einen Export aller am lokalen Lager verfügbaren Artikel erstellen lasse, werden auch die gezählt, die sich entweder bereits auf einer Pickliste befinden oder auf die als nächstes zu erstellende Pickliste kommen. In dem Export sind also auch Artikel als verfügbar enthalten, die eigentlich reserviert sind und in Kürze versandt werden. Das ist doch nicht korrekt?

Wie handelt man sowas, gibt es noch eine andere Option in der Ameise, die wirklich nur alle frei verfügbaren Artikel auflistet?

Danke.
 

Enrico W.

Moderator
Mitarbeiter
27. November 2014
3.454
385
Bitte stell uns deine Exportvorlage einmal zur Verfügung, damit wir uns das genauer anschauen können.
Edit:
Bei genauerer Überlegung muss ich sagen, dass das, was du da willst, gar nicht geht. Hintergrund: Die Ameise kann entweder den Bestand pro Lager oder den Verfügbaren Bestand - den dann aber über alle Lager hinweg - ausgeben. Reservierungen gibt es schließlich keine pro Lager.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäufer-Performance

Aktives Mitglied
18. November 2013
11
1
Meine Exportvorlage schreibt zwei Spalten: einfach die Artikelnummern der VarKombis in die erste Spalte und danach den jeweiligen Bestand dieses Artikels an einem bestimmten Lager, in diesem Fall "Lokal", mehr ist es nicht.

Die Ameise arbeitet an sich korrekt, wenn man sagt, sie soll eine Momentaufnahme des Lagers zeigen. Ich verstehe aber nicht, warum die Ameise einen Artikel, der vor 1 Minute auf einem Kanal bestellt, und dann von der Wawi an alle anderen Kanäle als "vergriffen" gemeldet wurde, noch immer als frei verfügbar geführt wird. Natürlich, der Artikel liegt noch im Regal, ja. Aber selbst einen Artikel, der schon auf einer Pickliste steht, kann ich nicht mehr "minusbuchen", weil er reserviert ist und zu einer Bestellung gehört - dennoch gibt der Export den Artikel noch als lagernd aus. Dabei ist der Artikel nicht erst beim Setzen auf eine Pickliste, sondern schon bei seiner "verkauft"-Meldung an alle Kanäle Wawi-intern als "nicht mehr verfügbar" markiert. Der Export berücksichtigt beides leider nicht, für sie zählt nur "steht JETZT im Regal".

Aus diesem Export verschwindet der Artikel tatsächlich erst, wenn seine Bestellung versandt und Lieferschein sowie Adresslabel gedruckt wurden.
 

Verkäufer-Performance

Aktives Mitglied
18. November 2013
11
1
Hat hier niemand eine Idee? Warum erscheinen Artikel in einem Ameisen-Lagerexport, die schon Bestandteil einer Bestellung oder einer Pickliste sind und auch schon nicht mehr manuell ausgebucht werden können. Wieso kann die Ameise solche "Marker" nicht berücksichtigen?
 

Enrico W.

Moderator
Mitarbeiter
27. November 2014
3.454
385
Das hatte ich oben bereits geschrieben.
Es gibt den Bestand pro Lager. Das KANN daher nur ein Ist-Bestand sein ohne Berücksichtigung, da es keine Reservierungen pro Lager gibt sondern lediglich Reservierungen über alle Bestände hinweg.
Und es gibt den verfügbaren Bestand. Der Verfügbare Bestand ist auch über alle Lager hinweg - daher können hier Reservierungen abgezogen werden.

Um es noch einmal genauer zu sagen:
Bestand im Lager 1: 12
Bestand im Lager 2: 3

Eine Bestellung von 1.
Diese Bestellung wird vom verfügbaren Bestand (12+3) abezogen, so dass hier ein Bestand von 14 ausgegeben wird.
Der IST-Bestand der einzelnen Lager kann nicht beeinflußt werden, da diese Reservierung nicht auf ein bestimmtes Lager festgelegt werden kann. Ansonsten hättest Du auf einmal 12-1 im Lager 1 und 3-1 im Lager 2 - sprich, es würde die Reservierte Menge von jedem Lager abgezogen werden.

Das ist somit kein Bug sondern liegt schlicht und ergreifend in der Natur der Sache.

PS: Picklisten sind erst einmal nur der Plan, aus einem bestimmten Lager auszuliefern. Daher können diese nicht berücksichtigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verkäufer-Performance

Aktives Mitglied
18. November 2013
11
1
Und es gibt den verfügbaren Bestand. Der Verfügbare Bestand ist auch über alle Lager hinweg - daher können hier Reservierungen abgezogen werden.
Genau das suche ich doch, den Lagerbestand abzgl. Reservierungen. Welche Zuordnung in der Ameise soll das denn sein? Ein Export mit "verfügbar" erzeugt nur den schon von mir beschriebenen IST-Zustand des Lagers, egal, ob Artikel gepickt oder sonstwie reserviert sind. Welche Einstellung muss man wählen, damit die Reservierungen berücksichtigt werden? Danke.
 

Enrico W.

Moderator
Mitarbeiter
27. November 2014
3.454
385
Ok, noch mal aufgedröselt.
Mein Beispielartikel hat einen Bestand von 10 - je 5 in einem Lager. Es gibt einen Auftrag - somit eine Reservierung und einen verfügbaren Bestand von 9.

1581487204880.png

Und exakt das wird auch beim Export vollkommen korrekt widergespiegelt.

1581487330017.png

Der Lagerbestand in allen Lagern ist 10. Das ist der aktuell physisch vorhandene Bestand.
Der verfügbare Bestand über alle Lager ist 9. Der kann nur für alle Lager ermittelt werden, da man Bestellungen nicht auf ein Lager eingrenzen kann.
Der Lagerbestand in den jeweiligen Lagern ist 5 - auch hier ist es wieder der physische Bestand - denn wie gesagt - Bestellungen/Reservierungen kann man nicht auf ein Lager einschränken. Kann pro Lager zwingend nur der physische Bestand ausgegeben werden - nicht der verfügbare.

Wenn Du also den Bestand eines bestimmten Lagers abzüglich der Reservierungen ermitteln möchtest, dann geht das ausschließlich im Nachgang. Exportier den Lagerbestand und exportier in Aufträgen, dann kannst du diesen Wert vom Lagerbestand abziehen.

Mein Beispiel wurde mit aktuellen JTL-Wawi 1.5.14.3 erstellt.
 
Zuletzt bearbeitet: