Bestellvorschlag 2.0 - Bedarfskalkulation - Ich brauche eure Meinung!

  • Wichtiger Hinweis Liebe Kunden, solltet Ihr den DATEV Rechnungsdatenservice 2.0 nutzen, dann müsst Ihr bis zum 30.06.2024 JTL-Wawi 1.9 installieren. Danach wird die Schnittstelle für ältere Versionen nicht mehr unterstützt.
  • JTL-Connect 2024: Ihr habt noch kein Ticket? Jetzt Early Bird Ticket zum Vorzugspreis sichern! HIER geht es zum Ticketverkauf

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven
Hi Manuel,


Kann ich daraus entnehmen, dass zum Release der Umlagerungsvorschlag nicht implementiert ist, also die Option unter Startbereich ein Startlager (anstatt der Lieferanten) für eine Umlagerung in ein Ziellager auszuwählen?
Wir haben mehrere Filialen, die wir anhand der vorgegebenen Mindestbestände von einem Hauptlager auffüllen. Eine Automatisierung wäre sehr hilfreich.


Ist für uns auch ein gutes Feature, um z.B. in einer Filiale schnell nachzuschauen, ob ein Artikel noch in einer anderen Filiale verfügbar ist.

Gesunde Grüße
Steve


Hi,

absolut. Wir hangeln uns da von Milestone zu Milestone. Jedes Quartal nehmen wir etwas neues mit rein. Ich denke mit dem neuen Bestellvorschlag haben wir schon einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die Umlagerungsvorschläge können auf der Basis dann folgen. Ich denke nicht, dass die noch in die 1.6 kommen zum Release, hier wollen wir den aktuellen Stand erstmal nur noch abrunden und stabilisieren damit wir endlich an den Markt können.

Gruß

Manuel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: windkup

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven
Hi,

@Manuel Pietzsch Hab gesehen, das du ggf. meine Fragen zum Bestellvorschlag https://forum.jtl-software.de/threa...n-ich-brauche-eure-meinung.123395/post-703230 übersehen hast. Kannst du da ggf. mal drüber schauen ob das ein oder andere schon da abgedeckt wird? :)

  1. Positionsvaraition / gefüllte Textfelder aus einer Bestellung
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-47702

2. Maxbestellmengen Feld für Lieferant pro Artikel einstellbar

Es wird möglich sein nicht mehr zu bestellen, als der Lieferant Bestand hat. Soweit ich das raushöre kannst du hier bei den Lieferantenbeständen einfach deinen Max eintragen.

3. Generelle Performance

Das ist hier immer ein schmaler Grad zwischen sehr komplexen Berechnungen und schneller Anzeige. Wir analysieren Performanceprobleme mit den neuen Bestellvorschlägen aber jetzt deutlich einfacher und haben so mehr Möglichkeiten noch zu verändern.

Gruß

Manuel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: forumjtlolshopag

Shoppert

Aktives Mitglied
19. Dezember 2012
35
16
Hi,

für die Bestellvorschläge habe ich zwei wichtige Verbesserungsvorschläge:

_

1.)
In den Bestellvorschlägen ist es meiner Meinung nach zwingend erforderlich, einen Haken setzen zu können, mit dem die Tage ohne Bestand nicht berücksichtigt werden, wenn der durchschnittliche Verkauf pro Tag berechnet wird.

Wenn die Tage ohne Bestand berücksichtigt werden, kommen als Ergebnis zu niedrige Mengen in den Bestellvorschlägen.

Bsp.: Vom Artikel X wird durchschnittlich 10 Stück an einem Kalendertag verkauft, wenn durchgehend Bestand verfügbar ist. In einer Woche sind das 70 Stück. Ich möchte den Bedarf für die nächste Woche ermitteln, indem ich den mittleren Bedarf der letzten Woche in den Bestellvorschlägen der JTL-Wawi kalkulieren lasse. Leider war jedoch letzte Woche Mittwoch kein Bestand vom Artikel X verfügbar, da dieser ausverkauft war. Dadurch wurde letzte Woche Mittwoch kein einziger Artikel X verkauft. Die JTL-Wawi kalkuliert daher den mittleren Bedarf der letzten Woche mit 60 Stück, obwohl bei durchgehend verfügbarem Bestand 70 Stück verkauft worden wären. Als Ergebnis erhalte ich einen Bestellvorschlag von 60 Stück für die nächste Woche, welcher zu niedrig ist.

Wie man feststellen kann ziemlich suboptimal.

_

2.)
Hat ein einziger Kunde so viel bestellt als üblicherweise pro Tag verkauft wird oder wenn ein Tag mit einer Verkaufsaktion stattfand, sollten bezüglich Verkaufszahlen diese Tage mit Ausreißern in den Bestellvorschlägen nicht berücksichtigt werden. Dazu sollte ein Haken in den Bestellvorschlägen gesetzt werden können.

Ansonsten erhält man zu hohe Bestellvorschläge.

Bsp.: Vom Artikel X wird durchschnittlich 10 Stück an einem Kalendertag verkauft, wenn durchgehend Bestand verfügbar ist. In einer Woche sind das 70 Stück. Ich möchte den Bedarf für die nächste Woche ermitteln, indem ich den mittleren Bedarf der letzten Woche in den Bestellvorschlägen der JTL-Wawi kalkulieren lasse. Letzte Woche Freitag ist eine Bestellung vom Artikel X eingegangen, bei der ein einziger Kunde 10 Stück bestellt hat. Dadurch wurden letzte Woche Freitag insgesamt 20 Stück vom Artikel X verkauft. Die JTL-Wawi kalkuliert daher den mittleren Bedarf der letzten Woche mit 80 Stück, obwohl ohne Berücksichtigung der Ausreißer-Tage durchschnittlich 70 Stück verkauft worden wären. Als Ergebnis erhalte ich einen Bestellvorschlag von 80 Stück für die nächste Woche, welcher zu hoch ist.

Kurzer Lösungsvorschlag: Wenn der Verkauf an einem Tag mind. 50% über dem kalkuliertem mittleren Bedarf liegt und zusätzlich der Tag davor und danach weniger Verkäufe aufweisen, dann sollte dieser Ausreißer-Tag nicht bei der Kalkulation des mittleren Bedarfs aufgenommen werden.

_

Mit diesem beiden Funktionen hoffe ich, die Bestellvorschläge produktiv und effektiv nutzen zu können.

_

EDIT: Dasselbe gilt für die Nachschubfunktion, welche in diesem Thread aber nicht relevant ist. Ohne diese beiden oben genannten Funktionen können wir uns auf die Nachschubfunktion mit JTL-Mobile nicht verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wissenssammler

Sehr aktives Mitglied
27. März 2016
444
77
Kottenheim
Folgende situation, welche ich nicht weiß wie sie am besten dargestellt wird.
Ein gleicher Artikel ist beim Hersteller in mehreren Gebinden Verfügbar zu unterschiedlichen Preisen mit unterschiedlichen Artikelnummern, sagen wir mal:
Art-Nr. 1 1 Stk. zu je 5€
Art-Nr. 2 10 Stk. (Einzelverpackt in Umverpackung) zu je 4€
Art-Nr. 3 100Stk. (10 Umverpackungen im Karton) zu je 3€

Ich verkaufe diesen Artikel ebenfalls in den gleichen Stückelungen zu 1 Stk. / 10 Stk. / 100 Stk.

Wie kann ich der Warenwirtschaft erklären das wenn ich 9 Stk. der Art-Nr. 1 benötige es von Vorteil ist Art-Nr. 2 zu bestellen bei aber nur 5 Stk. ist es besser Art-Nr. 1 5 mal zu bestellen. Ich denke hier irgendwie in die Richtung für Staffelpreise ebenfalls Artikelnummern hinterlegen zu können.

(Ist nicht so wichtig, ist mir nur bei der letzten Bestellung aufgefallen)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Manuel Pietzsch

Conniorizor

Aktives Mitglied
12. September 2016
48
15
Ein ganz wichtiges Feature im Bestellvorschlag wäre für uns die Filterung auch von angezahlten Aufträgen. Ein Großteil unseres Geschäfts besteht aus Make-to-order-Aufträgen, die von den Kunden angezahlt und dann von uns bei den Lieferanten bestellt werden. Derzeit haben wir keine Möglichkeit diese Aufträge zu identifizieren und müssen händisch die "unbezahlten" Aufträge durchgehen, um nach Anzahlungen zu suchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Manuel Pietzsch

Richy77777

Sehr aktives Mitglied
9. November 2015
185
25
Hallo JTL-Team,

Verbesserungsvorschlag Bestellvorschlag: Einfach aber wichtig.

1. Spalte "HERSTELLER" fehlt in der aktuellen WAWI Version
noch besser wäre es wenn der "HERSTELLER" als Spalte im gesamten Einkauf zu sehen wäre.

Wir haben die Marken der Artikel in Hersteller hinterlegt (Lebensmittel), sehr praktisch zum Filtern in der WAWI und auch Notwendig im JTL Shop.
@Manuel
Wir ändern meist noch die Bestellmengen manuell, jetzt ist es natürlich wie in diesem Beispiel für Spaghetti sehr schwer zu Unterscheiden welche Marke das ist z.B. De Cecco, Voiello, Barilla, Del Verde.....
Jedes mal den Artikel zu öffnen ist sehr Umständlich.

1634122192588.png


2. Spalte mit "POSITIONSNUMMER" z.b 1,2,3,4.... usw.

Wir haben manchmal Bestellvorschläge mit z.B.1000 Artikeln und würden diese in mehrere Bestellungen aufteilen, dann könnte man die Positionen 1-300, 301-600 und 601-1000 sehr einfach auswählen und nicht mit der Hand am Bildschirm abzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jankoerber

Aktives Mitglied
9. Juli 2019
7
4
Hi Manuel,

da das Thema Einkauf für uns ein sehr wichtiger Faktor ist, habe ich noch eine Liste an Verbesserungspotenzialen, die in der täglichen Arbeit so auffallen. Da es hier explizit um den Bestellvorschlag geht, ist ein Thema aktuell sehr wichtig für uns.
Wir sind unter anderem auch Vendor für Amazon und bekommen einmal im Quartal Vorbestellungen, die ein voraussichtl. Lieferdatum (auch in der WAWI gepflegt) von 1-5 Monaten haben.
Nach diesem Bestelleingang ist Artikel X mit 10.000 Stück in der Reservierung.
Ist Situation:
Der aktuelle BV kann nicht wissen, wann die Ware tatsächlich benötigt wird, sondern nur, dass sie benötigt wird.
Wunsch:
So wie ihr bereits eingebaut habt, dass der Zulauf nur bis ein bestimmtes Datum berücksichtigt wird, wäre es mega hilfreich, wenn auch das voraussichtl. Lieferdatum des Kundenauftrages berücksichtigt werden kann.

Vorteil:
Ich lege mir nicht direkt die ganze Menge ans Lager, die erst in 4 Monaten benötigt wird, was extreme Liquidität bindet.

Gruß
Jan
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven
Hi Zusammen,

1.)
In den Bestellvorschlägen ist es meiner Meinung nach zwingend erforderlich, einen Haken setzen zu können, mit dem die Tage ohne Bestand nicht berücksichtigt werden, wenn der durchschnittliche Verkauf pro Tag berechnet wird.
...
2.)
Hat ein einziger Kunde so viel bestellt als üblicherweise pro Tag verkauft wird oder wenn ein Tag mit einer Verkaufsaktion stattfand, sollten bezüglich Verkaufszahlen diese Tage mit Ausreißern in den Bestellvorschlägen nicht berücksichtigt werden. Dazu sollte ein Haken in den Bestellvorschlägen gesetzt werden können.
Ansonsten erhält man zu hohe Bestellvorschläge.

beides bereits realisiert in der 1.6

Ein ganz wichtiges Feature im Bestellvorschlag wäre für uns die Filterung auch von angezahlten Aufträgen. Ein Großteil unseres Geschäfts besteht aus Make-to-order-Aufträgen, die von den Kunden angezahlt und dann von uns bei den Lieferanten bestellt werden. Derzeit haben wir keine Möglichkeit diese Aufträge zu identifizieren und müssen händisch die "unbezahlten" Aufträge durchgehen, um nach Anzahlungen zu suchen.

Hab ich aufgenommen, gutes Feedback! (https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-57883)

1. Spalte "HERSTELLER" fehlt in der aktuellen WAWI Version
noch besser wäre es wenn der "HERSTELLER" als Spalte im gesamten Einkauf zu sehen wäre.

Wofür brauchst du die Spalte Hersteller hier?

2. Spalte mit "POSITIONSNUMMER" z.b 1,2,3,4.... usw.
Wir haben manchmal Bestellvorschläge mit z.B.1000 Artikeln und würden diese in mehrere Bestellungen aufteilen, dann könnte man die Positionen 1-300, 301-600 und 601-1000 sehr einfach auswählen und nicht mit der Hand am Bildschirm abzählen.

Ist m.E. technisch leider zu aufwändig zu lösen, da wir hier ja auch sortieren und Filtern können in der Liste.
Allerdings könntest du die ganzen Filter nutzen um die Anzahl der Datensätze einzuschränken :)

Wir sind unter anderem auch Vendor für Amazon und bekommen einmal im Quartal Vorbestellungen, die ein voraussichtl. Lieferdatum (auch in der WAWI gepflegt) von 1-5 Monaten haben.
Nach diesem Bestelleingang ist Artikel X mit 10.000 Stück in der Reservierung.
Ist Situation:
Der aktuelle BV kann nicht wissen, wann die Ware tatsächlich benötigt wird, sondern nur, dass sie benötigt wird.
Wunsch:
So wie ihr bereits eingebaut habt, dass der Zulauf nur bis ein bestimmtes Datum berücksichtigt wird, wäre es mega hilfreich, wenn auch das voraussichtl. Lieferdatum des Kundenauftrages berücksichtigt werden kann.
Vorteil:
Ich lege mir nicht direkt die ganze Menge ans Lager, die erst in 4 Monaten benötigt wird, was extreme Liquidität bindet.

Mega! https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-57884

Danke für euer Feedback

Euer Manuel
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven
Für uns wäre es wichtig, dass bereits im BV schon ersichtlich ist, ob der ausgewählte Lieferant der günstigste ist. Wir disponieren immer pro Lieferant. Es ist bei uns normal, dass ein Artikel 4-10 Lieferanten hinterlegt hat. Wenn zum Beispiel der Standardlieferant falsch gesetzt ist, da er vielleicht nicht mehr der günstigste ist, hat dies zur Folge, dass beim BV pro Lieferant Artikel auf die Einkaufsliste gesetzt werden, die aber nicht bei diesem Lieferant bestellt werden sollen. Also muss man dann in der Einkaufsliste nochmal manuell die Artikel durchschauen, ob sie beim "richtigen" Lieferanten bestellt werden und dieser aktuell tatsächlich der günstigste ist.
Deshalb wäre es sehr hilfreich, wenn im BV pro Artikel angezeigt werden kann (wenn der BV pro Lieferant erzeugt wird), ob dies auch der günstigste Lieferant ist bzw. wer der günstigste Lieferant ist.

Hi, das kannst du jetzt selbst wählen ab der Version 1.6.26: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-45899
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven
Ein ganz wichtiges Feature im Bestellvorschlag wäre für uns die Filterung auch von angezahlten Aufträgen. Ein Großteil unseres Geschäfts besteht aus Make-to-order-Aufträgen, die von den Kunden angezahlt und dann von uns bei den Lieferanten bestellt werden. Derzeit haben wir keine Möglichkeit diese Aufträge zu identifizieren und müssen händisch die "unbezahlten" Aufträge durchgehen, um nach Anzahlungen zu suchen.

ebenfalls umgesetzt, kommt mit der Version 1.6.32: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-57883
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven

dkforum

Aktives Mitglied
5. August 2015
47
5
  1. Es wäre super, wenn Saisonalität bei den Bestellvorschlägen berücksichtigt werden könnte! Wir verkaufen viel mehr im Weihnachtsgeschäft. Es wäre wirklich sehr wichtig, das dies bei den Bestellvorschlägen berücksichtigt werden könnte.
  2. Zudem wäre es klasse wenn man auch eine prognostizierte monatliche Wachstumsrate hinterlegen könnte.

In einem anderen Tool sieht das ungefähr so aus:
prog.JPG
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.857
1.026
Hückelhoven
  1. Es wäre super, wenn Saisonalität bei den Bestellvorschlägen berücksichtigt werden könnte! Wir verkaufen viel mehr im Weihnachtsgeschäft. Es wäre wirklich sehr wichtig, das dies bei den Bestellvorschlägen berücksichtigt werden könnte.
  2. Zudem wäre es klasse wenn man auch eine prognostizierte monatliche Wachstumsrate hinterlegen könnte.

In einem anderen Tool sieht das ungefähr so aus:
Den Anhang 72909 betrachten
Huhu,

der Bedarf wird ja abhängig von dem von dir ausgewählten Zeitraum berechnet.
Bedeutet du wählst zur Bedarfsermittlung das Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres aus um auf der Basis für dieses Jahr zu kalkulieren.
Das mit dem prozentualen Aufschlag find ich allerdings super und fehlt uns noch: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-58227

Würde das so für dich passen?

2021-10-19 07_37_21-RDP Testhosting - 212.224.116.156 - Remotedesktopverbindung.png

Gruß

Manuel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.860
1.555
Hallo Manuel,

da du das Hardcopy schon zeigst, bei "Datum von bis" wäre es angenehm, wenn man stattdessen auch die Anzahl Tage "rückwärts" eingeben könnte, also z.B. 180 oder 90 Tage und es das Datum damit selbst festlegt.

Auch gibt es so tolle Software bei der man in einem Datumsfeld z.B. -1W oder +1M oder -90T eingeben kann und damit das Datum automatisch berechnet wird.
Da ihr ja alles neu und in OO-Programmierung macht müsste das nur in diese Klasse eingebaut werden inkl. der Anzeige-Objektklasse welche die Eingabe von Sonderzeichen und Buchstaben erlaubt und schwupp wäre dieser Komfort überall verfügbar ... super was man so alles machen kann mit wenig Aufwand !

SG, Michael
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Manuel Pietzsch
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Neu Bestellvorschlag höchst Fragwürdig JTL-Wawi - Fehler und Bugs 5
Neu JTL Wawi berücksichtigt bei Bestellvorschlag indirekten Zulauf aus angemeldeter Retoure nicht JTL-Wawi - Ideen, Lob und Kritik 0
Beantwortet Brauch ich pro Belegtyp 2 Druckvorlagen? Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 0
Neu Nach SW6 Initialimport, was mache ich mit diesen Attributen? Shopware-Connector 0
Neu WMS Mobile picken - wie kann ich Pickreihenfolge umdrehen ? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
Gelöst Wird die Anzahl der Kassenlade-Öffnungen irgendwo erfasst? Wenn ja, wo finde ich die Angabe? Allgemeine Fragen zu JTL-POS 6
Bin ich es der wahnsinnig ist oder die neue 1.9.4.1? JTL-Wawi 1.9 15
Neu Wie finde ich die Shop-Variablen? Betrieb / Pflege von JTL-Shop 4
Neu Wo und wie finde ich meine Kunden mit einer Marketing-Permission? JTL-Shop - Ideen, Lob und Kritik 0
Neu Wie stelle ich ohne viel Aufwand fest, ob meine Plugins nach einem Update für JTL Shop 5.3.1 geeignet ist ? JTL-Shop - Ideen, Lob und Kritik 4
Neu Wie kann ich mit der Wawi Ebay Rechnungen erstellen und nach ebay hochladen? eBay-Anbindung - Fehler und Bugs 3
Wie schalt ich den worker Client aus auf den Server wegen Update JTL-Wawi 1.8 1
Wie kann ich etwas in der WAWI Datenbank per SQL ändern? JTL-Wawi 1.8 2
Ich habe auf NOVA umgestellt aber PayPal funktioniert nicht Einrichtung JTL-Shop5 1
Neu - Lieferzeit in Wochen / Monaten statt Tagen SHOP-4080 - wo finde ich diese Möglichlichkeit im Admin Bereich Installation / Updates von JTL-Shop 2
Neu Wo kann ich einstellen, welche Rechnungsvorlage "gezogen" wird Druck-/ E-Mail-/ Exportvorlagen in JTL-Wawi 13

Ähnliche Themen