Bestellvorschlag 2.0 - Bedarfskalkulation - Ich brauche eure Meinung!

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
1.273
187
Düsseldorf
@ManuelP Hi, ich bin gerade erst auf den Thread aufmerksam geworden ...

Wir benötigen quasi ausschliesslich: Bestellvorschläge pro Lieferant + Haken bei "bis Mindestlagerbestand erreicht"
Ab und zu die Bedarfskalkulation um Saisonware zu kalkulieren.

Was für uns immer wieder ein Thema ist:

Wir bestellen bei den Hauptlieferanten durchaus mehr als einmal pro Woche. Dabei passiert es immer wieder, das wir mit den Bestellvorschlägen nicht den Mindestbestellwert erreichen. Um Kunden nicht warten zu lassen, füllen wir die Einkaufliste dann manuell aus der Artikelliste auf. Jetzt sieht man aber erst nach Erstellung der Bestellung, wie hoch der Bestellwert ist ...

Ok, man kann die Bestellung wieder löschen und dann von vorne Anfangen - aber: Wenn ein Kollege manuell Artikel zur Einkaufsliste hinzugefügt hat, weil Kunde XY im Laden z. B. größere Mengen als den Lagerbestand bestellt hat (sind nicht im System, nur auf Papier :( ). Dann sind diese Artikel nach dem Löschen der Bestellung verschwunden ...

Alternativ bleibt nur das manuelle Hinzufügen von Artikeln in die Bestellung.

Vorschläge:
  • Als User möchte ich bei der Einkaufsliste die Summe des Einkaufswertes der enthaltenen Artikel angezeigt bekommen. Bei einem (Lieferanten-)Filter werden nur die gefilterten Artikel berücksichtigt.
  • Als User möchte ich, wenn ich bei der Einkaufliste auf einen Lieferanten filtere, den Mindestbestellwert bei diesem Lieferanten angezeigt bekommen.
Dadurch wird die Bestellung erst erzeugt, wenn der Mindestbestellwert erreicht wird. Das wäre eine sehr große Erleichterung im Tagesgeschäft.


Viel Erfolg, wir sind gespannt ;)
 

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.068
215
Hückelhoven
Hi zusammen,


Einfache Filterung auf Warengruppe (ohne Klickorgie) - fehlt schon seit eh und je
Einfache Filterung auf Artikelkategorie (ohne Klickorgie) - fehlt schon seit eh und je
Du hast die Möglichkeit hier mit der erweiterten Artikelsuche zu arbeiten, dort hast du alle Filteroptionen die dir auch die Artikelübersicht bietet.

Lieferantenfilter sollte erhalten bleiben - fehlt im neuen Design (?)
Lagert diese Besonderheiten lieber in eigene Menüpunkt aus die wiederum optimiert werden für 4).
Genau das machst du mit den Bezugs- und Bedarfsquellen. Wir werden beim Update auf die JTL- Wawi mit diesem Feature pro Lieferant eine Bezugsquelle und pro Warenlager eine Bedarfsquelle anlegen. Ich denke dann ist es bei der ersten Verwendung klarer.

Bedarf für Zeitraum berechnen / anzeigen - einfach und frei einstellbar 30, 60, 90, 180 Tage
Die Reichweite in Tagen kannst du oben unter dem Zeitraum angeben.

Es wäre toll wenn man im Zuge der Überarbeitung sich neben dem Mindestbestand auch noch einem Höchstbestand (Optimaler Lagerbestand / Zielbestand) annimmt. Im Moment kommen auch Artikel auf den Bestellvorschlag die nur in Menge 1 bestellt werden sollen. Wenn man Lieferanten hat die einem viele Artikel liefern ist die Liste dadurch echt unübersichtlich
2. die Möglichkeit verschiedene Artikelnummern gemeinsam für eine Mindestmenge zu planen => Lieferant erwartet zum Beispiel einen Auftrag mit Mindestwert 1000,-€ oder zur Produktion müssen mindestens 1000kg Rohstoff vom Hersteller verbraucht werden, jeder Artikel hat z.B. in eigene Felder hinterlegt wie viel Rohstoff er braucht => wenn ich alle Artikel der Rohstoffgruppe gemeinsam auf Nachschubbedarf prüfe erreiche ich die 1000kg indem ich von Artikelnummer a 100kg verbrauche, von Artikel b 500kg und von Artikel c 400kg. Falls ich manuell entscheide von Artikel z aus welchem Grund auch immer noch 200kg zu verbrauchen gehen die Mengen der anderen Artikelnummern zurück (sofern dadurch nicht die gewünschte Lagerreichweite unterschritten wird).
Das würde ich gerne nach hinten stellen bis wir auf der aktuellen Struktur neue Bestellvorschläge haben. Diese werden wir dann auch zukünftig erweitern können.

4. ggfs. die Möglichkeit zu sagen: Ziehe Warenbedarf ausschließlich aus Kanal X
Unser Plan ist den Bedarf anhand der Warenlager und Bereiche auszurichten. Auf dieser Basis können wir die Bedarfsquellen evtl. später erweitern.

1. "Tage an denen kein Bestand auf Lager war berücksichtigen" -> Was genau berücksichtigt hier das System?
Tage an denen bei den angegebenen Bedarfsquellen, was ja Warenlager oder Bereiche sind, kein Bestand da war, also Lagerbestand = 0. Diese werden ohne Option nicht berücksichtigt.

- Durchschnittliche Bestellmenge pro Auftrag
- Verkäufe heute, gestern, 7 Tage, 30 Tage, 60 Tage, 90 Tage, 365 Tage
- Eigene Felder
Würde ich erstmal zurückstellen bis wir eine Basis haben auf der wir diese Erweiterung reinnehmen können.



Das geht zum Teil weit über den neuen Bestellvorschlag hinaus. Ich finde die Vorschläge gut, würde aber das Projekt hier nicht zu groß planen wollen für den ersten Step. Sonst kommts nämlich erst sehr spät auf den Markt.

2. Bestellvorschläge und Bestellungen automatisieren
Eine Überlegung die wir auch hatten für den neuen Worker wenn der neue Bestellvorschlag rund ist. Du kannst ja Bedarfskalkulationen als Vorlage speichern, der nächste Step wäre dann die Automatisierung evlt.

Artikel von Bestellvorschlägen/Einkaufsliste löschen wenn kein Bedarf mehr
Das würde ich auch im ersten Step nicht angehen wollen, können es aber später gerne nochmal thematisieren und schauen ob es da mehr Bedarf gibt.

Anwendung bei Container Import aus Fernost oder Produktion in Ländern wie Polen auf Basis von Bestellmengenvorschlägen.
Zuläufe in der Zukunft ausschließen zu können, haben wir für Container Import aufgenommen. Ich denke das Auffüllen anhand von Abmessung wäre aber zu komplex für den normalen Bestellvorschlag.
Ich habe aber bereits aufgenommen, dass wir einen Ex- und Import brauchen um bei komplexeren Bestellvorschlägen auch Excel hinzuziehen zu können.
Grundsätzlich wird es auch zukünftig möglich sein, über einen Servicepartner eigene individuelle Bestellvorschläge entwickeln lassen zu können, das hier ist die Lösung, die für die meisten Kunden passt.

Wir kaufen z.B. auf Plattformen ganze gebrauchte Mopeds die nehmen wir auseinander und verkaufen die Teile einzeln.
Wir evaluieren grade wie wir das mit unserer anstehenden Produktionslösung umsetzen können.

Interessant wäre auch die Einbindung von saisonalen Abweichungen des Bedarfs
Du kannst den Bedarf für einen bestimmten Zeitraum definieren, auch dynamisch. So könntest du dir für die Saisonware eine Bedarfskalkulationsvorlage erstellen.

Als User möchte ich bei der Einkaufsliste die Summe des Einkaufswertes der enthaltenen Artikel angezeigt bekommen. Bei einem (Lieferanten-)Filter werden nur die gefilterten Artikel berücksichtigt.
Als User möchte ich, wenn ich bei der Einkaufliste auf einen Lieferanten filtere, den Mindestbestellwert bei diesem Lieferanten angezeigt bekommen.

Finde ich gut, wenn auch technisch nicht ganz einfach. Geht aber über die Bestellvorschläge hinaus.


Zusammengefasst werde ich jetzt folgende Wünsche intern in das nächste Konzeptmeeting nehmen:

  • Bedarfsquelle sollten wir umbenennen
  • Beim Update sollen alle Lieferanten als Bezugsquellen und alle Lager als Bedarfsquelle angelegt werden
  • Neue Spalte Reichweite des aktuellen Bestands in Tagen
  • Der Einkaufsliste einen Hinweis aus dem Bestellvorschlag mitgeben können um dort zu hinterlegen für wann und warum die Mengen bestellt werden sollen
  • Möglichkeit einen Artikel auch mehr als 1 x auf der Einkaufsliste zu haben, d.h. wird eine Menge hinzugefügt sollte abgefragt werden ob die Menge dazuaddiert ODER separat geführt werden soll.
  • Neue Option: Nur bei Standardlieferanten bestellen
  • In den Ergebnissen, diese werden ja aufgefächert nach Bezugsquellen und Bedarfsquellen, sollen Abnahmeintervalle und Mindestbestellmengen von Lieferanten aufgeführt werden
  • Ausreißer nicht berücksichtigen mit % über Ø Verkaufsmenge im Zeitraum
  • Für die Integration in einen Workflow oder Worker sollten wir auch auf die Reichweite in Tagen gehen.
  • Aktueller Bestellvorschlag soll exportiert und mit Import überschrieben werden können um die Arbeit mit Excel zu erleichtern bei komplexeren Berechnungen
  • Neue Spalte: Nicht berücksichtigter Zulauf, damit der Einkäufer sieht welche Zuläufe er durch den Datumsfilter ausgeschlossen hat
  • Neue Spalte für die Lieferantenartikelname und Hinweis auf Lieferantenartikel
  • Bestände bei Amazon berücksichtigen, die aktuell nicht verfügbar sind. ("Reserviert in Umlagerung zwischen Versandzentren")
  • Im Bestellvorschlag unten anzeigen "Tage mit Bestand" damit ich sehe wie viele Tage ich den Artikel auf Lager hatte
  • Im Bedarf: Nur Aufträge mit x Positionen berücksichtigen damit ich eazyshipping Plätze getrennt auffüllen kann.
  • Fehlbestände auffüllen ohne zukünftigen Bedarf zu planen. Besser alle Optionen einzeln auflisten, damit Bedienung klarer wird. Also was alles berücksichtigt werden soll: "Bezahlte Aufträge", "Nicht bezahlte Aufträge", "Kauf auf Rechnung", "Aufträge mit Labeln", "Aufträge ohne Label", Mindestbestand
  • Zusätzliche Option bei "Nicht bezahlte Aufträge vom Bedarf abziehen" -> Kauf auf Rechnung ebenfalls berücksichtigen

Vielen Dank für die tolle Unterstützung, so macht das Spaß!

Gruß

Euer Manuel
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.395
104
Danke dir Manuel.

Bitte aber Post 5 unbedingt berücksichtigen, das ist gerade in Bedarfsplanungen/Bestellvorschläge extrem wichtig.
Man sollte endlich Lieferanten im Artikel oder zentral im Lieferant als Bestellvorschlag sperren können, kein Mitarbeiter kann sich alles merken und zack wird der Standardlieferant gesetzt.
(Nein es ist keine Lösung den Lieferanten im Artikel zu löschen, Lieferant soll für bestimmte/unbestimmte Zeit gesperrt werden.)

https://forum.jtl-software.de/threads/einkaufsliste-2-0-lieferantenbestellung-2-0.119158/post-655627
 

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.068
215
Hückelhoven
Danke dir Manuel.

Bitte aber Post 5 unbedingt berücksichtigen, das ist gerade in Bedarfsplanungen/Bestellvorschläge extrem wichtig.
Man sollte endlich Lieferanten im Artikel oder zentral im Lieferant als Bestellvorschlag sperren können, kein Mitarbeiter kann sich alles merken und zack wird der Standardlieferant gesetzt.
(Nein es ist keine Lösung den Lieferanten im Artikel zu löschen, Lieferant soll für bestimmte/unbestimmte Zeit gesperrt werden.)

https://forum.jtl-software.de/threads/einkaufsliste-2-0-lieferantenbestellung-2-0.119158/post-655627
Hi,

du kannst in den Bezugsquellen dann einfach den Lieferant rauslöschen und er würde nicht mehr herangezogen werden. Dazu musst du nichts im Lieferanten einstellen.

Gruß

Manuel
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.475
257
Hallo Manuel !

Mir fehlt vermutlich noch die Vorstellungskraft wie ich ohne Klickorgie auskommen soll:
Wir haben 40 Warengruppen
Über 100 Lieferanten
Und eine große Zahl von Artikel kann von mehreren Lieferanten geliefert werden, heißt es gibt keinen Standardlieferanten für die meisten Artikel und es wird für diese auch keinen geben

Weiters erhalten wir naturgemäß völlig andere Ergebnisse ob wir nun den Verbrauch für 30 Tage als Basis nehmen oder den für 90 oder 180 Tage.

Wir haben keine saisonale Artikel, deren Verbrauch wir für jetzt oder für die Zukunft dahingehend festlegen könnten, sondern optimalerweise müsste das Programm uns darauf hinweisen, dass ein Bedarf tendenziell sinkend oder steigend ist, ohne dass wir mehrere Durchläufe mit verschiedenen Datums/Zeiträume machen müssen um dies manuell zu erkennen oder zu berechnen.
Bedarfsberechnung vom Mensch oder der Maschine ?
No na. ;)

Weiters haben wir Artikel die wir auf Menge planen müssen mit schwankender Verfügbarkeit (Lebensmittel, abhängig vom Erntezeitpunkt) und Transportkosten (ganze Palette, ganzes Fass) und wir somit erkennen sollten wann wir eine solche Einheit im Hause haben sollten oder entsprechend mehr davon bestellen um die Menge vorhalten zu können. Das kann das Programm nicht übernehmen, das muss der Mensch entscheiden, aufgrund vom vergangenen Verbrauch, Tendenz und Zeitpunkt wann die Lieferung da sein wollte.

Hier wären also ggf. schon mehrere neue Spaten mit zusätzlicher Information / Summen hilfreich.

Du musst hier sehr viele Aspekte berücksichtigen mit denen ich mich für meine Firma gar nicht beschäftige, meine Zeilen sollen dir nur einen Input geben um deinen Plan dahingehend zu prüfen.

SG, Michael
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.395
104
Hi,

du kannst in den Bezugsquellen dann einfach den Lieferant rauslöschen und er würde nicht mehr herangezogen werden. Dazu musst du nichts im Lieferanten einstellen.

Gruß

Manuel
Ja genau das will ich ja nicht, ich möchte doch nicht mein gesammeltes Wissen an Lieferantendaten löschen, nur sperren.
Bei uns wechseln die Standardlieferanten, manche können Monate nicht liefern, dann muss man den Standardlieferanten sperren können um an den nächsten günstigeren zu gelangen.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.475
257
Hallo Manuel !

Ich möchte noch ergänzen:

Bei der Bedarfsplanung ist es mir erst mal völlig egal wer der Lieferant ist oder sein soll.

Wir verwenden den Lieferantenfilter aktuell für 2 Dinge:
Die elend lange Liste der Artikel damit einzugrenzen, weil es keine Artikelfilter auf Basis Warengruppe oder anderes gibt.
Bei der Zusammenstellung von Bestellungen ggf. noch zu prüfen ob wir bei dem Lieferanten noch anderes mitbestellen sollten / könnten (z.B. wegen Transportkosten)
- denn auch wenn der Lieferant nicht der Günstigste ist, so kann es doch lohnen, wenn man Artikel von ihm noch dazupackt, weil eine Palette nicht voll ist und diese somit versandkostenfrei mitkommen, als wenn man dann extra eine Kleinlieferung machen und bezahlen müsste.


Planung von Lieferungen

Die Bedarfsplanung ist das Eine und die Zusammenstellung von Bestellungen aus der Einkaufsliste ist das Andere.
Auch hier werden ggf. noch Mengen angepasst.
Auch werden Lieferanten ausgewählt und zugeordnet.

In diesem Zusammenhang sollte also auch dargestellt werden welche Funktionen für die Einkaufsliste geplant sind.

-> z.B. wie kam der Bedarf lt. Einkaufsliste in der Bedarfsplanung überhaupt zustande ?

SG, Michael
 

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.068
215
Hückelhoven
Ja genau das will ich ja nicht, ich möchte doch nicht mein gesammeltes Wissen an Lieferantendaten löschen, nur sperren.
Bei uns wechseln die Standardlieferanten, manche können Monate nicht liefern, dann muss man den Standardlieferanten sperren können um an den nächsten günstigeren zu gelangen.
Ok verstanden. Wir nehmen das mit auf. Letztlich ist es eine Checkbox im Lieferanten, wie im Artikel:

1571728277166.png

Gruß und Danke

Manuel
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.395
104
Danke dir Manuel, das sollte doch schnell umsetzbar sein.
Wichtig wäre es dann parallel dazu, einzelne Artikel je Lieferant sperren zu können, als im Artikel selbst (auch hier will ich den Lieferanten ja nicht löschen!).
 

Michael Vogel

Gut bekanntes Mitglied
11. November 2017
120
14
Wir haben zur Zeit eigentlich kein Problem mit dem derzeitigen Möglichkeiten des Bestellvorschlags.
Ich hoffe das durch die hier gewünschten Optionen das ganze nicht zu unübersichtlich wird und der Bildschirm überladen ist.
 

Michael Vogel

Gut bekanntes Mitglied
11. November 2017
120
14
Hallo Manuel !

Mir fehlt vermutlich noch die Vorstellungskraft wie ich ohne Klickorgie auskommen soll:
Wir haben 40 Warengruppen
Über 100 Lieferanten
Und eine große Zahl von Artikel kann von mehreren Lieferanten geliefert werden, heißt es gibt keinen Standardlieferanten für die meisten Artikel und es wird für diese auch keinen geben

Weiters erhalten wir naturgemäß völlig andere Ergebnisse ob wir nun den Verbrauch für 30 Tage als Basis nehmen oder den für 90 oder 180 Tage.

Wir haben keine saisonale Artikel, deren Verbrauch wir für jetzt oder für die Zukunft dahingehend festlegen könnten, sondern optimalerweise müsste das Programm uns darauf hinweisen, dass ein Bedarf tendenziell sinkend oder steigend ist, ohne dass wir mehrere Durchläufe mit verschiedenen Datums/Zeiträume machen müssen um dies manuell zu erkennen oder zu berechnen.
Bedarfsberechnung vom Mensch oder der Maschine ?
No na. ;)

Weiters haben wir Artikel die wir auf Menge planen müssen mit schwankender Verfügbarkeit (Lebensmittel, abhängig vom Erntezeitpunkt) und Transportkosten (ganze Palette, ganzes Fass) und wir somit erkennen sollten wann wir eine solche Einheit im Hause haben sollten oder entsprechend mehr davon bestellen um die Menge vorhalten zu können. Das kann das Programm nicht übernehmen, das muss der Mensch entscheiden, aufgrund vom vergangenen Verbrauch, Tendenz und Zeitpunkt wann die Lieferung da sein wollte.

Hier wären also ggf. schon mehrere neue Spaten mit zusätzlicher Information / Summen hilfreich.

Du musst hier sehr viele Aspekte berücksichtigen mit denen ich mich für meine Firma gar nicht beschäftige, meine Zeilen sollen dir nur einen Input geben um deinen Plan dahingehend zu prüfen.

SG, Michael
Danke für den schönen Artikel, ich schließe mich da voll und ganz an, wir vertreiben Medizintechnik, das funktioniert ähnlich.
Gruß
Michael
 

feuershow.de

Neues Mitglied
11. November 2019
4
4
Hallo,

vielen Dank für den Einblick.
Die angekündigten Verbesserungen sind für uns ideal, weil wir meist sehr große Stückzahlen für Jahre importieren und in einem großen Lager auf dem Land haben. Dazu zwei kleinere Zwischenlager in der Nähe. So kann die Software uns immer ausrechnen, welche Artikel in welchen Mengen vom großen Lager geholt werden muss ins Zwischenlager bzw. vom Zwischenlager in den Packbereich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

PAO1908

Gut bekanntes Mitglied
11. Oktober 2012
334
5
Schweiz
Ich habe nicht alles durchgelesen da ich per Zufall auf diesen Thread gestossen bin, aber falls noch nicht erwähnt: Bitte die Möglichkeit bereit stellen, nicht nur nach dem Durchschnitt sondern auch nach dem Median zu bestellen, damit sollten die Ausreisser abgeschwächt werden.

Grüsse und danke
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

lxshld

Mitglied
8. Juni 2018
45
4
Hallo,
in welcher JTL Version kommt die EInkausliste 2.0?

Für uns wichtig:
- Bestellungvorschläge (Bedarf) für verschiedene Lager (wir nutzen FBA und WMS)
- Bedarfskalkualtion mit Berücksichtigung des vorhanden Lagerbestandes
- Mindesbestand für Artikel pro Lager
 

Über uns

  • In unserem moderierten JTL-Forum könnt Ihr Euch themenbezogen mit der JTL-Community rund um die Produkte von JTL, passende Erweiterungen und den E-Commerce im Allgemeinen austauschen, Tipps und Tricks teilen sowie Verbesserungswünsche und Fehler diskutieren.

    Unsere Forumsnutzer helfen sich untereinander auch gerne weiter, wenn Sie mal nicht weiterkommen oder einen Ratschlag benötigen.

Schnell-Navigation

Benutzer Menü