Bestellvorschlag 2.0 - Bedarfskalkulation - Ich brauche eure Meinung!

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.185
339
Hückelhoven
Hi Freunde,

hier der aktuelle Stand der neuen Bestellvorschläge:


Gruß

Manuel

Edit: Lasst uns hier diskutieren, ich sammel dann später wieder das Feedback ein :)
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.037
393
In diesem nach oben zulaufenden sich verjüngendem optischen Dach-Dreieck wirken Objekte einfach etwas größer, daher sicherlich eine optische Täuschung. 🚴‍♀️

- - -

So, also wir haben nur 1 Lager, aktuell scheint Multi-Lager für JTL und 10.000 Kunden sehr wichtig zu sein.

Wunschliste:
  • "Von Zeitraum" von-bis bitte auch über Anzahl Tage erlauben, denn das Datum von-bis raussuchen zu müssen um 90 oder 180 Tage zu erhalten ist altbacken - oder alternativ nur 1 Datum und das dann kombiniert mit Anzahl +/- Tage.
  • Artikelfilter fehlt noch ? Wir planen das Meiste auf Ebene Warengruppe.
  • Interessant wäre, wenn die "Bedarfkalkulationsvorschlag"-Übersicht einen Filter im Header bekäme, wie man ihn von Excel kennt, um dort die Liste der Artikel einschränken zu können, diesen Filter kombiniert mit der Sortierung macht das Leben schon mal leichter.
  • Wie du sagtest im Video fehlt noch die Information zur Reichweite oder besser zu den ReichweiteN-BerechnungEN die helfen sollen eine Entscheidung zu treffen und auch die Menge festzulegen.
  • Auf Einkaufsliste geben - hier fehlt die Möglichkeit einen Text mitzugeben. Auch ob eine bestehende Menge ersetzt oder addiert werden soll.
  • Guter Zwischenstand, ich warte auf mehr ! ;)
:thumbsup:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

yooti

Aktives Mitglied
16. November 2015
10
4
Hallo Manuel Pietzsch,

ein Feature würde ich mir wünschen was unsere Arbeit mit der SuperWawi nochmals vereinfachen würde.

Problem:
Wir bekommen unsere Ware immer auf Europaletten geliefert. z.B. 20VE von einem Artikel auf einer Europalette. Die Paletten haben je nach Artikel mal Überstand und mal nicht!
Wir können auch nur immer einen Kompletten LKW (z.B. 40t) (Vorteil -> Auslastung und EK Preis) bestellen wo ca. 23 bis 28 Paletten drauf sind. Je nach dem welche Artikel wir bestellen.

Lösungsansatz:
- beim betreffenden Artikel kann ich in der Artikelverwaltung unter dem Reiter Lieferanten die Lademeter für die VPE mit hinterlegen.
- beim der Lieferantenverwaltung kann ich beim Betreffenden Lieferanten die max. Lademeter pro Bestellung hinterlegen.
- Beim Bestellvorschlag wird dann alles mit berücksichtigt (wie im Video erklärt)

Mit freundlichem Gruß
Daniel Gräser
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.536
152
Super neue Features :)

Was mir auf anhieb einfällt / fehlen würde:
1.) Nachkommastellen für EK-Preise mindestens 3 Stellen, wir brauchen eher 4 Stellen!
2.) Staffelpreise sollten direkt einsehbar sein in Einkaufsliste, dass man 2 Lieferanten und die Staffelpreise dazu vergleichen kann
( Problem, ich weis im Vorfeld nicht, bei welcher Menge ein Lieferant günstiger ist)
3.) in der Bestellung soll sich der EK Preis den aktuellen Staffelpreis ziehen, wenn ich Menge erhöhe und andere Staffel erreiche
4.) in der Bestellung wäre super, wenn ich ebenfalls alle Staffeln sehen würde, nicht nur "nächste Staffel"
5.) in der Bestellung merke ich, der Artikel ist beim anderen Lieferanten günstiger, möchte diese Position also aus Bestellung löschen und zugleich erneut auf Einkaufsliste setzen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

jankoerber

Mitglied
9. Juli 2019
2
1
Für uns wäre es wichtig, dass bereits im BV schon ersichtlich ist, ob der ausgewählte Lieferant der günstigste ist. Wir disponieren immer pro Lieferant. Es ist bei uns normal, dass ein Artikel 4-10 Lieferanten hinterlegt hat. Wenn zum Beispiel der Standardlieferant falsch gesetzt ist, da er vielleicht nicht mehr der günstigste ist, hat dies zur Folge, dass beim BV pro Lieferant Artikel auf die Einkaufsliste gesetzt werden, die aber nicht bei diesem Lieferant bestellt werden sollen. Also muss man dann in der Einkaufsliste nochmal manuell die Artikel durchschauen, ob sie beim "richtigen" Lieferanten bestellt werden und dieser aktuell tatsächlich der günstigste ist.
Deshalb wäre es sehr hilfreich, wenn im BV pro Artikel angezeigt werden kann (wenn der BV pro Lieferant erzeugt wird), ob dies auch der günstigste Lieferant ist bzw. wer der günstigste Lieferant ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.185
339
Hückelhoven
Hi,

"Von Zeitraum" von-bis bitte auch über Anzahl Tage erlauben, denn das Datum von-bis raussuchen zu müssen um 90 oder 180 Tage zu erhalten ist altbacken - oder alternativ nur 1 Datum und das dann kombiniert mit Anzahl +/- Tage.
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-45893

Artikelfilter fehlt noch ? Wir planen das Meiste auf Ebene Warengruppe.
Kommt, wir arbeiten bereits daran.

Interessant wäre, wenn die "Bedarfkalkulationsvorschlag"-Übersicht einen Filter im Header bekäme, wie man ihn von Excel kennt, um dort die Liste der Artikel einschränken zu können, diesen Filter kombiniert mit der Sortierung macht das Leben schon mal leichter.
Ist bereits enthalten, hab ich im Video gar nicht gezeigt.

Auf Einkaufsliste geben - hier fehlt die Möglichkeit einen Text mitzugeben.
Funktioniert bereits.

Auch ob eine bestehende Menge ersetzt oder addiert werden soll.
War mir fast sicher, das Ticket gibt es schon, hab es nicht gefunden und nochmal aufgenommen:

https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-45895

- beim betreffenden Artikel kann ich in der Artikelverwaltung unter dem Reiter Lieferanten die Lademeter für die VPE mit hinterlegen.
- beim der Lieferantenverwaltung kann ich beim Betreffenden Lieferanten die max. Lademeter pro Bestellung hinterlegen.
- Beim Bestellvorschlag wird dann alles mit berücksichtigt (wie im Video erklärt)
Ich weiß nicht ob das für die Masse an JTL Kunden so nötig ist. Vielleicht als Hinweis, es wird auch möglich sein sich eigene Bestellvorschläge zu entwickeln und als Plugin in die JTL-Wawi zu integrieren.
Damit können dann spezielle Lösungen abgewickelt werden.
Weiter haben wir geplant die Ergebnisse der Bestellvorschläge Ex- und vorallem auch importierbar zu machen zukünftig. Dann könntest du dir da vielleicht mit Excel behelfen.

1.) Nachkommastellen für EK-Preise mindestens 3 Stellen, wir brauchen eher 4 Stellen!
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-45897

2.) Staffelpreise sollten direkt einsehbar sein in Einkaufsliste, dass man 2 Lieferanten und die Staffelpreise dazu vergleichen kann
( Problem, ich weis im Vorfeld nicht, bei welcher Menge ein Lieferant günstiger ist)
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-12790

3.) in der Bestellung soll sich der EK Preis den aktuellen Staffelpreis ziehen, wenn ich Menge erhöhe und andere Staffel erreiche
4.) in der Bestellung wäre super, wenn ich ebenfalls alle Staffeln sehen würde, nicht nur "nächste Staffel"
5.) in der Bestellung merke ich, der Artikel ist beim anderen Lieferanten günstiger, möchte diese Position also aus Bestellung löschen und zugleich erneut auf Einkaufsliste setzen
Gibt es glaub ich schon Tickets zu, wird aber im Rahmen von Beschaffung nicht geändern. Hier konzentrieren wir uns auf Bestellvorschlag und haben dazu nur das nötigste an der Einkaufsliste angepasst.
Trotzdem guter Input :)

Für uns wäre es wichtig, dass bereits im BV schon ersichtlich ist, ob der ausgewählte Lieferant der günstigste ist. Wir disponieren immer pro Lieferant. Es ist bei uns normal, dass ein Artikel 4-10 Lieferanten hinterlegt hat. Wenn zum Beispiel der Standardlieferant falsch gesetzt ist, da er vielleicht nicht mehr der günstigste ist, hat dies zur Folge, dass beim BV pro Lieferant Artikel auf die Einkaufsliste gesetzt werden, die aber nicht bei diesem Lieferant bestellt werden sollen. Also muss man dann in der Einkaufsliste nochmal manuell die Artikel durchschauen, ob sie beim "richtigen" Lieferanten bestellt werden und dieser aktuell tatsächlich der günstigste ist.
Deshalb wäre es sehr hilfreich, wenn im BV pro Artikel angezeigt werden kann (wenn der BV pro Lieferant erzeugt wird), ob dies auch der günstigste Lieferant ist bzw. wer der günstigste Lieferant ist.
Sehr wichtiger Input
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-45899


Gruß und Danke

Euer Manuel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MichaelH

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.037
393
"Wie du sagtest im Video fehlt noch die Information zur Reichweite oder besser zu den ReichweiteN-BerechnungEN die helfen sollen eine Entscheidung zu treffen und auch die Menge festzulegen. "

Kannst du dazu schon etwas angeben ?
Umrechnung der Zahlen auf "Tag" / "Monat" ? Reichweite berechnen ?

Weiters haben wir fast nur Artikel in Gramm oder Milliliter womit meine Mädels mit Zahlen zu kämpfen haben wie:
668600,000 und 1252500,0000 -> Tausenderpunkt wäre hilfreich.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.162
268
Plant Ihr hier auch schon eine sinnvolle Bedarfsintegration für das kommende Produktionstool vor?
Bauteile/Rohstoffe können ja durchaus mehrfach belegt sein und erhöhen die Komplexität der Bedarfsprognose noch einmal deutlich.
 

Mario Bublat

Neues Mitglied
13. Januar 2020
1
1
Hallo,

habe eben dein Video angeschaut :thumbsup:

Mir sind dabei folgende Sachen noch eingefallen:

Zulauf:
Bis nächster Zulauf oder Gesamter Zulauf oder sogar Bis zulauf Datum einstellen.
Bei uns ist es so das wir teilweise Zulauf haben der 3 Monate in der Zukunft erst ankommt.
Also wäre es schön einstellen zu können bspw. Zulauf nur berücksichten mit Liefertermin in 7 Tagen oder 14 Tagen oder bis Datum X.

Bedarf berechnen:

Out of stock berücksichtigen dazu hattest du geschrieben:
Im Bestellvorschlag unten anzeigen "Tage mit Bestand" damit ich sehe wie viele Tage ich den Artikel auf Lager hatte

Es wäre super wenn das direkt berechnet wird.
Also was habe ich die letzten 10 Tage verkauft und wie viele Tage davon war ich out of stock.

Bsp.
3 Tage war der Artikel out of stock dann rechnen wir
Absatz Gesamt im Zeitraum / (Tage-Tage out of stock)

100 Stück / (10-3) = 14 pro Tag
Ansonsten wären es 10 Stück pro Tag

Bedarfsplanung als Template speichern.
Die kompletten Einstellungen einer Bedarfsplanung sollten als Templates gespeichert werden können und in einem Dropdown oder Button in der Einkaufsmaske auswählbar sein.

Beispiel:
Tageseinkauf Deutschland

Falls solche Sachen hier schon drin stehen bitte ich das zu entschuldigen hatte leider nicht die Zeit alles durchzulesen.
Dann möchte ich dafür schonmal entschuldigen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ManuelP

loddar67

Gut bekanntes Mitglied
28. Juli 2012
133
5
Ist es nicht möglich, alle Spitzenwerte aus der Berechnung heraus zu lassen?
Beispiel:
Artikel x wird täglich durchschnittlich 5x bestellt. Jetzt kommt eine außergewöhnliche Bestellung dazu (Beispiel: 250 Einheiten).
Im nächsten Bestellvorschlag ergibt das dann eine viel zu hohe Bedarfsermittlung ..
Es müssten also diese "Ausnahmebestellungen" aus der Bedarfsermittlung herausgefiltert werden.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.162
268
Ist es nicht möglich, alle Spitzenwerte aus der Berechnung heraus zu lassen?
Beispiel:
Artikel x wird täglich durchschnittlich 5x bestellt. Jetzt kommt eine außergewöhnliche Bestellung dazu (Beispiel: 250 Einheiten).
Im nächsten Bestellvorschlag ergibt das dann eine viel zu hohe Bedarfsermittlung ..
Es müssten also diese "Ausnahmebestellungen" aus der Bedarfsermittlung herausgefiltert werden.
Und wenn nicht automatisiert, dann zumindest mittels eines Filter: Auftrag / Kundennummer für Bestellvorschlag nicht beachten. Wir haben auch mehrere solche Fälle wo ein Artikel völlige Ausreißer hat weil zwischendrin mal ein Sonderauftrag durchgeführt wird.
Vielleicht wäre es sinnvoll neben dem Durchschnitt auch den Median als Berechnungsgrundlage anzubieten?
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.536
152
... kann euch beiden zustimmen ... haben auch paar Artikel, die durch paar größere Bestellungen und durch fehlende Aufmerksamkeit nun in etwas größeren Stückzahlen auf Lager liegen.

Es wäre nicht ganz uninteressant, dass man solche Peaks filtert ... wir wollten aber ungern je Artikel solche Schwellenwerte für Bestellmengen anlegen.

@SebiW
Mmmmhhh... als Median, naja wenn du Bedarfskalkulation nicht auf letzten Monat beziehst, sondern auf das ganze Jahr, wir der Mittelwert schon besser?!
Ich würde hier generell 12 Monate statt 1 Monat voreinstellen, vielleicht wird es hier mal eine weitere Voreinstellung geben, die sich gemerkt wird.

@ManuelP
Vielleicht kannst du das ein oder andere mal aufnehmen oder erläutern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.162
268
@SebiW
Mmmmhhh... als Median, naja wenn du Bedarfskalkulation nicht auf letzten Monat beziehst, sondern auf das ganze Jahr, wir der Mittelwert schon besser?!
Ich würde hier generell 12 Monate statt 1 Monat voreinstellen, vielleicht wird es hier mal eine weitere Voreinstellung geben, die sich gemerkt wird.
Nicht als alleinige Möglichkeit sondern als zusätzliche Angabe. Sollte einfach umzusetzen sein, Spalte Medianverkauf pro Monat/im Zeitraum = Median * Anzahl Bestellungen -> Ausreißer sind sofort ersichtlich.

Was ich allerdings wirklich dringend gerne hätte wäre die Möglichkeit Kunden/Kundengruppen auszuschließen.

Insbesondere für Produktionsbetriebe ist das relevant. Wenn ich im Sommer meine Vorproduktion an Sets etc für die Weihnachtszeit anschmeisse brauche ich danach eben nicht sofort wieder Unmengen der Komponenten, die ich auch als Einzelprodukte verkaufe. Jede Großproduktion zerschießt ohne eine solche Filtermöglichkeit die kurz- & mittelfristige Einkaufsplanung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wawi-dl

ManuelP

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.185
339
Hückelhoven
Hi zusammen,

Plant Ihr hier auch schon eine sinnvolle Bedarfsintegration für das kommende Produktionstool vor?
Jas ist geplant.

Produktionsaufträge werden wie normale Aufträge die Bestände reservieren und somit auch hier eine Bedarfsanalyse ermöglichen.
Ich kann dann entscheiden ob ich die Bedarfsmenge beim Lieferanten bestelle, intern umlager oder an die Produktion übergebe.


Zulauf:
Bis nächster Zulauf oder Gesamter Zulauf oder sogar Bis zulauf Datum einstellen.
Bei uns ist es so das wir teilweise Zulauf haben der 3 Monate in der Zukunft erst ankommt.
Also wäre es schön einstellen zu können bspw. Zulauf nur berücksichten mit Liefertermin in 7 Tagen oder 14 Tagen oder bis Datum X.
Kommt mit dem nächsten Milestone: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-42268

Bedarf berechnen:
Out of stock berücksichtigen dazu hattest du geschrieben:
Im Bestellvorschlag unten anzeigen "Tage mit Bestand" damit ich sehe wie viele Tage ich den Artikel auf Lager hatte
Es wäre super wenn das direkt berechnet wird.
Kommt mit nächstem Milestone: https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-42263

Bedarfsplanung als Template speichern.
Die kompletten Einstellungen einer Bedarfsplanung sollten als Templates gespeichert werden können und in einem Dropdown oder Button in der Einkaufsmaske auswählbar sein.
Aktuell für Milestone 5 geplant

Ist es nicht möglich, alle Spitzenwerte aus der Berechnung heraus zu lassen?
Und wenn nicht automatisiert, dann zumindest mittels eines Filter: Auftrag / Kundennummer für Bestellvorschlag nicht beachten. Wir haben auch mehrere solche Fälle wo ein Artikel völlige Ausreißer hat weil zwischendrin mal ein Sonderauftrag durchgeführt wird.
Ja, gibt aber noch kein Ticket. Hier im Mockup siehst du die Option mit den Ausreißern aber schon:

https://forum.jtl-software.de/attachments/1571659197405-png.35792/

Ansonsten wird man auch Aufträge mit bestimmten Labeln oder einer bestimmten Priorität berücksichten können.

Was ich allerdings wirklich dringend gerne hätte wäre die Möglichkeit Kunden/Kundengruppen auszuschließen.
Dazu würde ich die Aufträge automatisiert per Workflow labeln, hilft dir auch überall sonst beim Filtern später. Diese Label kannst du (irgendwann) im Bestellvorschlag ausschließen.

Gruß und Danke

Manuel
 

Print-Green

Aktives Mitglied
30. April 2013
35
3
Hallo,

wir hatten die Woche einen Support Call zum Thema Featurewünsche FBA Umlagerung und wurden zur neuen Bedarfsplanung verwiesen.
Habe den Thread durchgelesen und es scheint sich teilweise zu überschneiden.
Ich poste mal kurz die Punkte und was dazu gesagt wurde, wäre nett wenn du es bestätigen könntest oder in wie weit sich die Vorschläge decken mit dem was kommen soll.

1) Lagerbestand einzelner Lager in einer Spalte in Artikelübersicht, nicht nur Gesamt.
- Soll dargestellt werden können, nur problematisch bei vielen Lagern aufgrund Performance.

2) Eigene Ansicht in einer Spalte ausgeben bspw. eigene Berechnung voraussichtliche Umlagerungsmenge - Artikelübersicht
- Durch neue Bedarfskalkulation abgedeckt?

3) Artikel markieren und per Rechtsklick eine Umlagerung aus der Artikelübersicht anlegen lassen mit den vorausgewählten " WMS verfügbaren" Bestandsmengen in einer Liste die editiert werden kann.
- Per Bedarfsplan möglich?

4) In der Umlagerung sollte der verfügbare Bestand angezeigt werden.
Die Umlagerung sollte auch nachträglich anpassbar sein. Falls menge inzwischen Ungleich angemeldeter Menge.
anpassbar auf verfügbare Menge am besten vom Picker.
- Keine Aussage

5) Filter benötigte Menge FBA Lager
- Durch Bedarfskalkulation darstellbar

Die folgenden drei Punkte sind hier eher offtopic, da wir hier aber auch dich fragen sollten packe ich es mal noch mit rein.
Vielleicht gibt es hierzu bereits einen Forum Post oder ein Ticket, das du verlinken kannst.

6.) Shipping Label von Amazon in JTL drucken (Option1)

7.) Tracking und Paketdaten im Anlieferplan hochladen (Option2)
Problem eine Lieferung hat bspw. 150 Kartons das Lager kann im Seller Central nur Standard Maße und Standard Karton Gewichte eintragen. Gibt Probleme wenn was fehlt bei Amazon. Erkennt das nicht an.

7.1) Grundoptionen / Einstellungen des Anlieferplans bei Erstellung von JTL an Seller Central schicken --> Beispiel Paketsendung / Palettensendung -- 2D Barcode -- Anzahl der Kartons -- Gewicht der Kartons

8.) Adresse editierbar bei falschem Ziellager (z.B. Polen)


Sorry, für den großen Post, ich hoffe du kannst uns trotzdem etwas weiterhelfen.
Schon mal vielen Dank im Voraus.