Neu Amazon Promition Fix - Einsicht vor Ausführung?

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.905
697
Hallo zusammen, ich denke wir haben wohl alle die fröhliche Mail wegen der falschen Amazon Aufträge erhalten.
Zentrale Frage für mich: Das Tool ist schön und gut. Ich will aber trotzdem erstmal wissen ob und in welchem Umfang wir von dem Problem betroffen sind.
Gibt das Tool vor etwaigen Änderungen Feedback oder rödelt das einfach durch?
Seid mir nich böse @Jtl aber das Vertrauen in eine exe von der ich nicht weiß was sie genau tut ist bei mir doch sehr überschaubar.
 

Robin

Gut bekanntes Mitglied
22. August 2014
113
12
Ich blick da irgendwie nicht durch. Was war das für eine Promotion? War das eine Promotion die man vorher im Sellercentral aktivieren musste? Falls man keine Promotion oder ähnliches aktiviert hat kann ich den ganzen kram dann ignorieren?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

SebastianB

Moderator
Mitarbeiter
6. November 2012
1.921
199
Hallo,

das Tool fixt automatisch nur Dinge, die (noch) nicht Buchhaltungsrelevant sind - also defekte pf_amazon_bestellung-Datensätze sofern noch keine Bestellung erzeugt wurde und defekte tbestellung Einträge, sofern noch keine Rechnung erzeugt wurde.
Die buchhaltungsrelevanten Rechnungskorrekturen werden nur angelegt, wenn man dem explizit zustimmt.

Wer wissen möchte, welche Datensätze ggf. betroffen sind kann das folgende SQL nutzen:

;WITH Orders AS
(
SELECT
cOrderId,
kUser,
fItemPromotionDiscount,
fShipPromotionDiscount,
dErstellt,
WawiDaten.kBestellung,
WawiDaten.cBestellNr,
WawiDaten.dBestellungErstellt,
WawiDaten.kRechnung,
WawiDaten.cRechnungsNr,
WawiDaten.dRechnungErstellt,
WawiDaten.nBestellungStorno,
WawiDaten.kGutschrift,
WawiDaten.nIstVcs
FROM (
SELECT
pf_amazon_bestellung.cOriginalOrderId AS cOrderId,
pf_amazon_bestellung.kUser,
SUM(fItemPromotionDiscount) AS fItemPromotionDiscount,
SUM(fShipPromotionDiscount) AS fShipPromotionDiscount,
MAX(dErstellt) AS dErstellt
FROM
(
SELECT
cOriginalOrderId,
kUser
FROM dbo.pf_amazon_bestellung
WHERE pf_amazon_bestellung.dErstellt > '2021-11-11' AND pf_amazon_bestellung.dErstellt < '2022-01-10'
GROUP BY kUser, cOriginalOrderId
) AS Sub
JOIN pf_amazon_bestellung ON pf_amazon_bestellung.kUser = Sub.kUser
AND pf_amazon_bestellung.cOriginalOrderId = Sub.cOriginalOrderId
GROUP BY pf_amazon_bestellung.kUser, pf_amazon_bestellung.cOriginalOrderId
) AS AmazonOrders
OUTER APPLY (
SELECT TOP(1) tbestellung.kBestellung, tbestellung.cBestellNr, tbestellung.dErstellt, tbestellung.nStorno, trechnung.kRechnung, trechnung.cRechnungsNr, trechnung.dErstellt, tgutschrift.kGutschrift,
CASE WHEN tBestellung.cType IN ('V', 'W') THEN CAST(1 AS BIT) ELSE CAST(0 AS BIT) END AS nIstVcs
FROM dbo.pf_amazon_bestellung AS ab
JOIN dbo.pf_amazon_bestellungpos ON pf_amazon_bestellungpos.kAmazonBestellung = ab.kAmazonBestellung
JOIN dbo.tbestellpos ON tbestellpos.kAmazonBestellungPos = pf_amazon_bestellungpos.kAmazonBestellungPos
JOIN dbo.tbestellung ON tbestellung.kBestellung = tbestellpos.tBestellung_kBestellung
LEFT JOIN dbo.trechnung ON trechnung.kRechnung = tbestellung.tRechnung_kRechnung
LEFT JOIN dbo.tgutschrift ON tgutschrift.kRechnung = tbestellung.tRechnung_kRechnung
WHERE ab.cOriginalOrderId = AmazonOrders.cOrderId
ORDER BY tbestellung.nStorno DESC, tgutschrift.kGutschrift DESC, trechnung.dErstellt DESC, tbestellung.dErstellt DESC) AS WawiDaten(kBestellung, cBestellNr, dBestellungErstellt, nBestellungStorno, kRechnung, cRechnungsNr, dRechnungErstellt, kGutschrift, nIstVcs)
), Settlements AS
(
SELECT
OrderID AS cOrderId,
kUser,
SUM(CASE WHEN pf_amazon_settlementpos.AmountType = 'Promotion' AND AmountDescription NOT IN (' Shipping', 'TaxDiscount') THEN Amount ELSE 0.0 END) AS fItemPromotionDiscount,
SUM(CASE WHEN pf_amazon_settlementpos.AmountType = 'Promotion' AND AmountDescription IN ('Shipping', 'TaxDiscount') THEN Amount ELSE 0.0 END) AS fShipPromotionDiscount
FROM dbo.pf_amazon_settlementpos
WHERE pf_amazon_settlementpos.TransactionType = 'Order'
GROUP BY kUser, OrderID
)
SELECT
Orders.cOrderId,
Orders.kUser,
Orders.dErstellt,
Orders.fItemPromotionDiscount AS fOrderItemPromotionDiscount,
Orders.fShipPromotionDiscount AS fOrderShipPromotionDiscount,
Settlements.fItemPromotionDiscount AS fSettlementItemPromotionDiscount,
Settlements.fShipPromotionDiscount AS fSettlementShipPromotionDiscount,
Settlements.fItemPromotionDiscount - Orders.fItemPromotionDiscount AS fFixUpItemPromotionDiscount,
Settlements.fShipPromotionDiscount - Orders.fShipPromotionDiscount AS fFixUpShipPromotionDiscount,
Orders.kBestellung,
Orders.cBestellNr,
Orders.dBestellungErstellt,
Orders.kRechnung,
Orders.cRechnungsNr,
Orders.dRechnungErstellt,
Orders.nBestellungStorno,
Orders.kGutschrift,
Orders.nIstVcs
FROM Orders
LEFT JOIN Settlements ON Settlements.cOrderId = Orders.cOrderId AND Settlements.kUser = Orders.kUser
WHERE ISNULL(Orders.fItemPromotionDiscount, 0.0) <> ISNULL(Settlements.fItemPromotionDiscount, 0.0) OR ISNULL(Orders.fShipPromotionDiscount, 0.0) <> ISNULL(Settlements.fShipPromotionDiscount, 0.0)
ORDER BY Orders.dErstellt, Orders.cOrderId, Settlements.cOrderID;
 

SebastianB

Moderator
Mitarbeiter
6. November 2012
1.921
199
@Robin: Promotions sind Rabattaktionen, die man als Händler aktiv bei Amazon im Sellercentral aktivieren muss. Wenn man im fraglichen Zeitraum keine solche Promotion im Seller-Central aktiviert hatte, ist man definitiv nicht betroffen.

Korrektur: Offensichtlich kann man auch betroffen sein, ohne dass man als Händler aktiv eine solche Promotion aktiviert hat :( Wir sind bislang davon ausgegangen, dass nur Händler betroffen sind, die selber Promotionen aktiviert haben - das stellt sich nun leider als unwahr heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arne Janson und Robin

thowi

Sehr aktives Mitglied
8. Juni 2018
420
60
Stimmt so leider nicht. Wenn du FBA nutzt und ein nicht FBA-Kunde zahlt normalerweise Versand kann es sein, dass Aufgrund einer Werbeaktion der Versand erstattet wurde - auf Amazons Kappe. Ohne dass der Händler hier eine Aktion gestartet hat.

Guck dir deine Aufträge am besten selbst an, ob du betroffen bist. Nimm die alle Amazon Aufträge und checke, ob du eine Negativposition im Auftrag hast. Das geht mit SQL am leichtesten, bestimmt aber auch irgendwie anders.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M°M

dazligth

Gut bekanntes Mitglied
6. September 2018
129
16
@Robin: Promotions sind Rabattaktionen, die man als Händler aktiv bei Amazon im Sellercentral aktivieren muss. Wenn man im fraglichen Zeitraum keine solche Promotion im Seller-Central aktiviert hatte, ist man definitiv nicht betroffen.
Genau, aber nicht Zwangsläufig. Der Händler hat das auch ohne Rabatteinstellungen.
z.B. gibt es als normaler nicht Prime Kunde, wenn man über die 29€ Warenkorb kommt, dann den kostenlosen Versand als Rabatt ganz automatisch.
Dann werden z.B. 2,99€ FBA-Versand berechnet und gleich wieder abgezogen, was so dann auch in den Positionen zu finden ist. Wenn das dann Aufträge aus mehreren Lieferungen waren, fingen die Probleme an.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.905
697
Jo, bei uns sind das auch fast alles Versandkostengutschriften. 7k betroffene Aufträge. Freude.
 

oliverthoma

Offizieller Servicepartner
SPBanner
3. Mai 2019
92
92
Ulm
Stimmt so leider nicht. Wenn du FBA nutzt und ein nicht FBA-Kunde zahlt normalerweise Versand kann es sein, dass Aufgrund einer Werbeaktion der Versand erstattet wurde - auf Amazons Kappe. Ohne dass der Händler hier eine Aktion gestartet hat.

Guck dir deine Aufträge am besten selbst an, ob du betroffen bist. Nimm die alle Amazon Aufträge und checke, ob du eine Negativposition im Auftrag hast. Das geht mit SQL am leichtesten, bestimmt aber auch irgendwie anders.
Man sieht es den Aufträgen in der Wawi nicht an, dass sie falsch sind.
Die Diskrepanz findet man nur, wenn man JTL2DATEV oder Taxdoo einsetzt, bei denen die externen Amazon Reporte mit den Kostenstellen und Rechnungen verglichen werden.

Der Fehler führte dazu, dass ein Auftrag z.B. über 20 € Brutto

mit 2 € Versandkosten
bei dem aber Amazon durch Promo die 2 Euro Versandkosten dem Kunden erlassen hat, der Auftrag nicht mit den Pos
  • Ware 18 €
  • Versand 2 €
  • VersandPromo -2 €
mit 18 Euro Brutto und 18 Euro Zahlung in der Wawi ist,

sondern
  • Ware 18 €
  • Versand 2 €
mit 20 € und 20 € Zahlung in der Wawi ist. Die Promo wurde ignoriert und damit der Auftrag mit 20 € versteuert statt mit 18 €. (vereinfacht dargestellt)


Das wichtige und das bitten wir Sie, mit dem Steuerbüro abzuklären ist, zu welchem Zeitpunkt diese Rechnungskorrektur mit dem Tool erstellt wird. Das ist abhängig davon, ob bei UST-Meldungen für November und Dezember Korrekturen eingereicht werden sollen und ob OSS für Q4 (Frist bis 31.01.22) bereits eingereicht ist.

Option/Fall 1 - Rechnungskorrekturdatum auf aktuell


Die Meldungen für November und Dezember 21 sind mit diesen Fehlern an die Behörden (auch OSS, wenn diese für Q4-21 bereits ausgeführt ist) gegangen und Bruttoumsatz damit zu hoch gemeldet.

Dann werden die Rechnungskorrekturen auf den aktuellen Zeitpunkt der Korrektur ausgestellt. Damit melden Sie dann die Korrekturen in der jeweils nächsten Abrechnung. Es gibt auch die Möglichkeit einer Korrektur-Meldung bei der UST. Damit könnte dann die Option/Fall2 genutzt werden.

(Sollten Sie zu dieser Gruppe gehören, setzen wir uns gerne mit Ihnen über den Einsatz von JTL2DATEV auch als monatliche Mietvariante in Verbindung.)

Option/Fall 2 Rechnungskorrekturdatum auf Rechnungsdatum

Steuerbüro hat (durch JTL2DATEV oder Taxdoo) die Fehler rechtzeitig erkannt und die Meldungen anhand der Amazonreporte bereits korrigiert gemeldet.

Dann werden die Rechnungskorrekturen zum Zeitpunkt der Rechnung erstellt und die Wawi Datenbasis damit auf den gleichen Stand der Buchhaltung gebracht.

Wir haben das zusammengefasst auch an unsere Kunden gesendet mit dem Angebot es zu fixen und per SQL vorab zu prüfen ob Fix notwendig ist:
https://6dklr.r.bh.d.sendibt3.com/m...h9_sX3tKsIf33J73QbffGIJvO5EJuVziYSjKc60AdfS4X
 
  • Gefällt mir
  • Ich liebe es
Reaktionen: SebiW und Arne Janson

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
982
189
Boah, krass harter Fehler. Die Erklärung in der E-Mail dazu ist auch recht dürftig. Es wird zwar erklärt, dass man Probleme hat/haben kann/haben wird, aber so richtig wird nicht geholfen.
Trotz JTL2Datev gibt es mehrere hundert Transaktionen, die vom tool bemängelt werden.

Es ist und bleibt eine Schande, dass sich JTL als ERP bezeichnet. Was ich alleine bzgl. VCS an Tickets aufgemacht habe, wo derbe Fehler passieren, die Geld kosten...
Und genau dieser bug, der heute per Rundmail benannt wurde, wurde von mir vor 10 Monaten schon einmal gemeldet. Damals hieß es: Pech gehabt, alles manuell kontrollieren, wird kein Skript geben. Es hat niemanden interessiert, dass man zu viel Steuern zahlt...

Wenn in den nächsten zwei Jahren eine Preiserhöhung für eA kommt, dann bin ich endgültig weg mit diesem Projekt. Es wurden neue Funktionen und die Wartung der Schnittstelle versprochen, aber man stolpert von einem Loch ins nächste...
Kein Wunder, dass die Mail am Freitag kommt.
 

DerDima

Aktives Mitglied
29. April 2016
52
5
Bielefeld
Mir stellen sich nun 4 Fragen:

1. Sind nur Händler betroffen, die Versandkosten separat berechnen (somit wären Händler mit kostenlosem Versand nicht betroffen).

2. Wenn die Aktion von Amazon durchgeführt wurde, wieso haben dann die Händler dafür "bezahlt"? Ist dies eine Amazon Promo gewesen, sollte doch auch Amazon hier die Versandkosten tragen, aber nicht dem Händler belasten. (Ich selbst weiß von einer solchen Promo nichts und wurde auch nicht angeschrieben - vielleicht weil ich zu den Händlern gehöre, die Versandkostenfrei versenden?)

Wenn unteres zutrifft, sollten Händler doch trotzdem die Versandkosten erhalten haben, also müssen diese doch auch versteuert werden und die Rechnungen sind korrekt.

Wo habe ich den Denkfehler?

3. Wenn ich falsch liege und es müssen rückwirkend zig Tausende von Rechnungen korrigiert werden, ich aber nicht mit JTL2DATEV oder Taxdoo arbeite, wie erkenne ich, ob ich betroffen bin?

4. Hat die Amazon Rund-Mail vom 20.01.2022 eventuell etwas damit zu tun? Zitat: "... Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass aufgrund eines Fehlers bei der Berechnung der prozentualen Verkaufsgebühr und der Rückbuchung für Versandkosten Ihr Verkäuferkonto zwischen dem 30. September und 12. Oktober 2021 falsch belastet wurde. Amazon wird eine pauschale Rückerstattung auf Ihr Verkäuferkonto veranlassen, um diesen Fehler zu beheben. Die Erstattung finden Sie im Bericht nach Zeitraum in Seller Central. ..."
 
Zuletzt bearbeitet:

SebastianB

Moderator
Mitarbeiter
6. November 2012
1.921
199
Hallo,

es ist potentiell jeder Händler betroffen, der mit Amazon arbeitet.
Bei den Promotionen geht es um Rabattaktionen - sprich: Es werden Versandkosten in Rechnung gestellt und gleichzeitig eine Gutschriftsposition erstellt, damit am Ende die Summe auf 0 geht wenn der Käufer versandkostenfrei bestellt. Warum Amazon in diesem Fall überhaupt erst Versandkosten in Rechnung stellt - keine Ahnung.
Die Promotionen die der Händler selber im Seller-Central aktiviert hat, geht es halt um "normale" Rabattpositionen.

Du erkennst ob Du betroffen bist, indem Du das obige SQL absetzt oder das Tool ausführst.

Das Tool wird auch in die nächste oder übernächste Wawi-Version integriert - wir wollten den Händlern mit dem Tool halt auch außerhalb eines normalen Update-Zyklus die Möglichkeiten geben, zeitnah die Daten zu korrigieren.

Bei diesem Problem hier - und das unterscheidet das Problem eben von dem, was @Stephan K anspricht - handelt es sich um ein Problem vom eazyAuction-Server.
Amazon selbst hat intern auch Probleme mit der Abrechnung von Promotionen, so dass Promotionen vereinzelt nicht richtig ausgespielt werden. Da gibt es z.B. von Amazon selber unterschiedlichen Daten, je nachdem welchen Bericht von Amazon man anfordert. So unterscheiden sich in den Fällen der Bestellbericht im CSV Format von dem im XML-Format - und manchmal ist der eine Bericht korrekt, manchmal der andere. Das ist ein Problem, was jetzt von außen sehr ähnlich aussieht, was aber nicht die selbe Ursache hat. Möglicherweise können wir diesen Fix hier (den Abgleich vom Abrechnungsbericht von Amazon mit dem Bestellbericht von Amazon) auch für dieses Problem einsetzen, das Programm, was wir hier zur Verfügung stellen, wird aber nur Bestellungen berücksichtigen, die in dem Zeitraum des Problems vom EA Server liegen.
Hier hoffen wir, dass durch den (internen) Umstieg auf die SP-API die Probleme gelöst sind und die Daten aus der SP-API korrekt sind.
 

Puma7

Sehr aktives Mitglied
4. Mai 2016
390
42
Hallo,

es ist potentiell jeder Händler betroffen, der mit Amazon arbeitet.
Bei den Promotionen geht es um Rabattaktionen - sprich: Es werden Versandkosten in Rechnung gestellt und gleichzeitig eine Gutschriftsposition erstellt, damit am Ende die Summe auf 0 geht wenn der Käufer versandkostenfrei bestellt. Warum Amazon in diesem Fall überhaupt erst Versandkosten in Rechnung stellt - keine Ahnung.
Die Promotionen die der Händler selber im Seller-Central aktiviert hat, geht es halt um "normale" Rabattpositionen.

Du erkennst ob Du betroffen bist, indem Du das obige SQL absetzt oder das Tool ausführst.

Das Tool wird auch in die nächste oder übernächste Wawi-Version integriert - wir wollten den Händlern mit dem Tool halt auch außerhalb eines normalen Update-Zyklus die Möglichkeiten geben, zeitnah die Daten zu korrigieren.

Bei diesem Problem hier - und das unterscheidet das Problem eben von dem, was @Stephan K anspricht - handelt es sich um ein Problem vom eazyAuction-Server.
Amazon selbst hat intern auch Probleme mit der Abrechnung von Promotionen, so dass Promotionen vereinzelt nicht richtig ausgespielt werden. Da gibt es z.B. von Amazon selber unterschiedlichen Daten, je nachdem welchen Bericht von Amazon man anfordert. So unterscheiden sich in den Fällen der Bestellbericht im CSV Format von dem im XML-Format - und manchmal ist der eine Bericht korrekt, manchmal der andere. Das ist ein Problem, was jetzt von außen sehr ähnlich aussieht, was aber nicht die selbe Ursache hat. Möglicherweise können wir diesen Fix hier (den Abgleich vom Abrechnungsbericht von Amazon mit dem Bestellbericht von Amazon) auch für dieses Problem einsetzen, das Programm, was wir hier zur Verfügung stellen, wird aber nur Bestellungen berücksichtigen, die in dem Zeitraum des Problems vom EA Server liegen.
Hier hoffen wir, dass durch den (internen) Umstieg auf die SP-API die Probleme gelöst sind und die Daten aus der SP-API korrekt sind.
Gibt es auch die Möglichkeit alle Bestellungen seit 01.01.2020 zu korrigieren? Laut dem Skript wären das bei mir rund 5000.
 

shoppy

Sehr aktives Mitglied
18. November 2007
421
39
Ich möchte mich mal weit aus dem Fenster lehnen und behaupten das nicht wirklich alle Amazon-Händler betroffen sind.
Amazon-Marketplace-Händler die kein FBA nutzen und auch sonst keine Promotion eingestellt haben, dürften nicht betroffen sein.

Das kann man aber auch "manuell" prüfen, ohne einen SQL abzusetzen oder ohne Update auf eine neue JTL-Version.

https://sellercentral-europe.amazon.com/payments/event/view?resultsPerPage=10&pageNumber=1

Dann unter Abrechnungszeitraum den zu überprüfenden Zeitraum wählen.
Dann kommt die Transaktionsliste.
Unten links unter Ergebnisse pro Seite auf 50 stellen (geht leider nicht mehr).
Dann seitenweise die Spalte "Gesamtsumme der Aktionsrabatte" auf positive oder negative Zahlen prüfen. Bei 0.00 € dürfte diese keine potenzielle betroffene Bestellung sein.
Also wenn bei euch seitenweise in der Spalte "Gesamtsumme der Aktionsrabatte" nur 0.00€ steht, dann müsstet ihr nicht betroffen sein.
Hier wäre es mal gut wenn JTL mal kurz bestätigen könnte, ob das so korrekt ist. Dann können nämlich einige Amazon-Händler vielleicht besser schlafen. und müssen sich keine Sorgen machen.

Ich war betroffen.
Ich habe das manuell gemacht.
60 Seiten a 50 Bestellungen = 3000 Bestellungen die ich prüfen musste.
Davon ca. 200 Bestellungen mit positiver / negativer Zahl unter "Gesamtsumme der Aktionsrabatte". Alle 200 Bestellungen die Amazon-Bestellnummer kopiert und in der Wawi den Auftrag dazu gesucht und geschaut ob z.B. im Auftrag +2,00€ Versand und -2,00€ Versand steht.
Steht da nur + 2,00€ Versand, dann ist es eine betroffene Bestellung. Und der Auftrag / Rechnung muss korrigiert werden.
Von 200 potenziellen Bestellungen waren es bei mir "nur" 20 Bestellungen die wirklich falsch als Rechnung in der Wawi waren.
Um diese 20 betroffenen Bestellungen manuell zu finden und zu korrigieren, habe ich 3 Stunden gebraucht (auf meinem freien Samstag).
Und ich habe "nur" ca. 60 Bestellungen am Tag. Händler die 600 Bestellungen am Tag haben, dürften manuell dann ca. 30 Stunden dafür brauchen.

Und nur mal so nebenbei:
Mich wundert doch sehr hier der noch geringe Aufschrei der ganzen User.
Die Tragweite dieses Fehlers ist mehr als fatal.
Wer OSS nutzt und die Umsätze wirklich 1zu1 von der JTL Wawi aus ans Finanzamt meldet, und das nicht mit dem Auszahlungsbericht von Amazon überprüft, hat jetzt Arbeit ohne Ende.
Falsche Umsätze ans Finanzamt gemeldet. Falsche Rechnungen in der Wawi. Gleichzeitig haben auch die Kunden eine falsche Rechnung.
Von OSS-EU-Auslands-Korrekturen ganz zu schweigen.
Das ist abnormal unfassbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: M°M

oliverthoma

Offizieller Servicepartner
SPBanner
3. Mai 2019
92
92
Ulm
Ich möchte mich mal weit aus dem Fenster lehnen und behaupten das nicht wirklich alle Amazon-Händler betroffen sind.

Ich war betroffen.
Ich habe das manuell gemacht.
60 Seiten a 50 Bestellungen = 3000 Bestellungen die ich prüfen musste.
Davon ca. 200 Bestellungen mit positiver / negativer Zahl unter "Gesamtsumme der Aktionsrabatte". Alle 200 Bestellungen die Amazon-Bestellnummer kopiert und in der Wawi den Auftrag dazu gesucht und geschaut ob z.B. im Auftrag +2,00€ Versand und -2,00€ Versand steht.
Steht da nur + 2,00€ Versand, dann ist es eine betroffene Bestellung. Und der Auftrag / Rechnung muss korrigiert werden.
Von 200 potenziellen Bestellungen waren es bei mir "nur" 20 Bestellungen die wirklich falsch als Rechnung in der Wawi waren.
Um diese 20 betroffenen Bestellungen manuell zu finden und zu korrigieren, habe ich 3 Stunden gebraucht (auf meinem freien Samstag).
Und ich habe "nur" ca. 60 Bestellungen am Tag. Händler die 600 Bestellungen am Tag haben, dürften manuell dann ca. 30 Stunden dafür brauchen.

Und nur mal so nebenbei:
Mich wundert doch sehr hier der noch geringe Aufschrei der ganzen User.
Die Tragweite dieses Fehlers ist mehr als fatal.
Wer OSS nutzt und die Umsätze wirklich 1zu1 von der JTL Wawi aus ans Finanzamt meldet, und das nicht mit dem Auszahlungsbericht von Amazon überprüft, hat jetzt Arbeit ohne Ende.
Falsche Umsätze ans Finanzamt gemeldet. Falsche Rechnungen in der Wawi. Gleichzeitig haben auch die Kunden eine falsche Rechnung.
Von OSS-EU-Auslands-Korrekturen ganz zu schweigen.
Das ist abnormal unfassbar.
Verstehe den Aufwand, den Du betrieben hast nicht.
Das Fix das JTL dafür zur Verfügung gestellt hat,
https://forum.jtl-software.de/threa...S3MfiHMh_sSJkLCS0zDyA2_Da3VMEIbB8Gmz4gtNTrW4o
hätte das mit Backup wohl in unter 30 Minuten gemacht und mit 2 Modis zum Datum der Gutschrift zur Auswahl.

Eine einfache Abfrage im SQL um festzustellen ob man vielleicht betroffen ist und weiter etwas machen sollte ist auch:
SQL:
SELECT * FROM pf_amazon_settlementpos WHERE AmountType = 'Promotion'
Wenn da gar kein kein Ergebnis kommt, sollte es auch keine geben.
Wenn doch, dann das Script oben von Sebastian ausführen zur genaueren Analyse.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arne Janson

M°M

Gut bekanntes Mitglied
15. Oktober 2020
206
68
Ich möchte mich mal weit aus dem Fenster lehnen und behaupten das nicht wirklich alle Amazon-Händler betroffen sind.
Amazon-Marketplace-Händler die kein FBA nutzen und auch sonst keine Promotion eingestellt haben, dürften nicht betroffen sein.

Das kann man aber auch "manuell" prüfen, ohne einen SQL abzusetzen oder ohne Update auf eine neue JTL-Version.

https://sellercentral-europe.amazon.com/payments/event/view?resultsPerPage=10&pageNumber=1

Dann unter Abrechnungszeitraum den zu überprüfenden Zeitraum wählen.
Dann kommt die Transaktionsliste.
Unten links unter Ergebnisse pro Seite auf 50 stellen (geht leider nicht mehr).
Dann seitenweise die Spalte "Gesamtsumme der Aktionsrabatte" auf positive oder negative Zahlen prüfen. Bei 0.00 € dürfte diese keine potenzielle betroffene Bestellung sein.
Also wenn bei euch seitenweise in der Spalte "Gesamtsumme der Aktionsrabatte" nur 0.00€ steht, dann müsstet ihr nicht betroffen sein.
Hier wäre es mal gut wenn JTL mal kurz bestätigen könnte, ob das so korrekt ist. Dann können nämlich einige Amazon-Händler vielleicht besser schlafen. und müssen sich keine Sorgen machen.

Der Aufwand wäre mir zu hoch, der SQL von @SebastianB ist wirklich schnell abgesetzt und bei mir waren die Aufträge betroffen, bei denen fOrderShipPromotionDiscount 0 war und eines der nachfolgenden Felder (fSettlementItemPromotionDiscount, fSettlementShipPromotionDiscount, fFixUpItemPromotionDiscount, fFixUpShipPromotionDiscount) nicht 0 war.

...

Und nur mal so nebenbei:
Mich wundert doch sehr hier der noch geringe Aufschrei der ganzen User.
Die Tragweite dieses Fehlers ist mehr als fatal.
Wer OSS nutzt und die Umsätze wirklich 1zu1 von der JTL Wawi aus ans Finanzamt meldet, und das nicht mit dem Auszahlungsbericht von Amazon überprüft, hat jetzt Arbeit ohne Ende.
Falsche Umsätze ans Finanzamt gemeldet. Falsche Rechnungen in der Wawi. Gleichzeitig haben auch die Kunden eine falsche Rechnung.
Von OSS-EU-Auslands-Korrekturen ganz zu schweigen.
Das ist abnormal unfassbar.

Ich glaube das liegt daran, dass die EMail eben am Freitag gegen Mittag kam und viele das einfach noch nicht realisiert haben.

Ich bin sehr froh dass ich ein Tool wie dekodi Nexus benutze und erst nach der EMail gestern heute zufällig das 4. Quartal verbuchen wollte. Nachdem ich den 2.ten Buchungssatz in dekodi manuell korrigiert habe, ist mir die EMail von gestern eingefallen und dann habe ich im Forum gesucht und den Thread hier gefunden. Ich kann das Tool einsetzen und weiß ja jetzt auch welche Datensätze betroffen sind.

Aber wie Du sagst, ich möchte mir nicht ausdenken, was die machen, die direkt aus JTL an DATEV / das FA melden (ok, ich weiß auch ehrlich gesagt auch nicht, wie die ihr Amazon Konto abstimmen aber das ist ein anderes Thema).

Gerade jetzt wo wir mit OSS zu tun haben ist dieser "Lapsus" ein Hammer, zumal der Service über den eazyauction Server auch nicht gerade ein Schnäppchen ist (ja, ich weiß dass die WaWi kostenlos ist).

Immerhin hat JTL bereits ein Tool zur Verfügung gestellt.

Ich mache jetzt mit meiner Korrektur weiter und werde meine Rechnungen dann (hoffentlich) erneut in dekodi Nexus einlesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: shoppy

M°M

Gut bekanntes Mitglied
15. Oktober 2020
206
68
Ich mache jetzt mit meiner Korrektur weiter und werde meine Rechnungen dann (hoffentlich) erneut in dekodi Nexus einlesen.

Hat sich jemand mal die Rechnungen nach der Korrektur angesehen?

1. Korrektur
Das Einzige was bei mir passiert ist, das ich nun eine weitere Zahlung mit dem Rabattbetrag habe, die aber im Rechnungsbetrag selbst nicht berücksichtigt wurde. Der ist also nach wie vor falsch!? Und: Es handelt sich dabei um eine FBM Order.

2. Korrektur
Diesmal eine FBA Order. Auch hier gibt es nur einen weiteren Eintrag mit einer (negativen) Zahlung, die sich auf den Rechnungsbetrag nicht ausgewirkt hat. Der Rechnungsbetrag ist also immer noch zu hoch da der Rabatt nicht berücksichtigt wurde???!!!

Ich brauche jetzt erstmal etwas Luft...

*P.S.: Da ich noch keine FA / OSS Meldung machen musste, habe ich die Rechnungskorrekturen zum Rechnungsdatum erstellen lassen.

**Edit: Um es zu präzisieren: Ich habe die erstellten Rechnungskorrekturen (Änderung der Originalrechnung) mit Rechnungen verglichen, bei denen die Promotions korrekt berücksichtigt wurden. Bei mir wurde keine(!) weitere Auftragsposition mit (z.B.) "Versandaktion" erstellt sondern nur unter dem Zahlbetrag eine Zahlung mit negativem Betrag. Das führt dazu, dass der ausgewiesene Rechnungsbetrag immer noch falsch ist. Ich FREU mich.

***Edit: Ok, es wurden für alle Rechnungen korrekte Gutschriften erstellt (bei mir mit dem ursprünglichen Rechnungsdatum). Die Verwirrung entsteht nur deswegen, falls man sich die betroffene Rechnung nach der Korrektur in der Ausgabe als Vorschau anschaut. Da die Originalrechnungen aber nicht verändert werden dürfen ist das irrelevant. Die erzeugten Gutschriften korrigieren den ursprünglichen Rechnungsbetrag.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

oliverthoma

Offizieller Servicepartner
SPBanner
3. Mai 2019
92
92
Ulm
Hat sich jemand mal die Rechnungen nach der Korrektur angesehen?

1. Korrektur
Das Einzige was bei mir passiert ist, das ich nun eine weitere Zahlung mit dem Rabattbetrag habe, die aber im Rechnungsbetrag selbst nicht berücksichtigt wurde. Der ist also nach wie vor falsch!? Und: Es handelt sich dabei um eine FBM Order.

2. Korrektur
Diesmal eine FBA Order. Auch hier gibt es nur einen weiteren Eintrag mit einer (negativen) Zahlung, die sich auf den Rechnungsbetrag nicht ausgewirkt hat. Der Rechnungsbetrag ist also immer noch zu hoch da der Rabatt nicht berücksichtigt wurde???!!!

Ich brauche jetzt erstmal etwas Luft...

*P.S.: Da ich noch keine FA / OSS Meldung machen musste, habe ich die Rechnungskorrekturen zum Rechnungsdatum erstellen lassen.

**Edit: Um es zu präzisieren: Ich habe die erstellten Rechnungskorrekturen (Änderung der Originalrechnung) mit Rechnungen verglichen, bei denen die Promotions korrekt berücksichtigt wurden. Bei mir wurde keine(!) weitere Auftragsposition mit (z.B.) "Versandaktion" erstellt sondern nur unter dem Zahlbetrag eine Zahlung mit negativem Betrag. Das führt dazu, dass der ausgewiesene Rechnungsbetrag immer noch falsch ist. Ich FREU mich.

***Edit: Ok, es wurden für alle Rechnungen korrekte Gutschriften erstellt (bei mir mit dem ursprünglichen Rechnungsdatum). Die Verwirrung entsteht nur deswegen, falls man sich die betroffene Rechnung nach der Korrektur in der Ausgabe als Vorschau anschaut. Da die Originalrechnungen aber nicht verändert werden dürfen ist das irrelevant. Die erzeugten Gutschriften korrigieren den ursprünglichen Rechnungsbetrag.
Guten Morgen
Zusätzlich zur gesetzten Zahlung wird auch die dazugehörige Rechnungskorrektur erstellt (siehst du auch daran, dass der Auftrag nach der gesetzten Zahlung immer noch ausgeglichen ist).
Je nach Modus des Fix zum Datum der Rechnung oder zum aktuellen Zeitpunkt.
Natürlich wird der Auftrag und die Rechnung nicht angefasst. Das darf ja auch nicht. Dafür gibt es Korrekturen, die dann gemeldet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M°M

M°M

Gut bekanntes Mitglied
15. Oktober 2020
206
68
...
Natürlich wird der Auftrag und die Rechnung nicht angefasst. Das darf ja auch nicht. Dafür gibt es Korrekturen, die dann gemeldet werden.

Guten Morgen,

doch, eben das hat mich ja irritiert. Die Rechnung (die ich zum Datum der Rechnung korrigiert habe), hat eine zusätzliche Zeile unter "Zahlung" bekommen, die - wenn man sie jetzt neu ausdrucken würde - dazu führt, dass die Rechnung nicht mehr konsistent ist, da die Summe der Zahlungen nicht mehr zum Rechnungsbetrag passt weil eben für die Promotion im Auftrag keine zusätzliche Position erstellt wird.

1643012658034.png
Mein Denkfehler war nur, dass diese Rechnung danach ja nicht neu ausgedruckt wird sondern nur die jetzt erstellte Gutschrift (eben die Rechnungskorrektur) in der FiBu zur Rechnung genommen wird.

Kann ich die erstellten Rechnungskorrekturen über JTL eigentlich zu Amazon hochladen (ich nutze IDU)?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW und oliverthoma
Ähnliche Themen
Titel Forum Antworten Datum
Automatische Erstattung von Retouren bei Amazon Seller Central JTL-Wawi 1.6 3
Neu Repricer Mindespreis berechnen für Amazon JTL-Repricer für JTL-Wawi und Web 2
Neu Amazon Pay Button wird nicht angezeigt Plugins für JTL-Shop 4
Neu Seller Fulfilled Prime mit DHL laut Amazon möglich... auch mit JTL? Amazon-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 3
Neu Amazon in JTL anbinden Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 3
Amazon rechnungen mit 0,01 / 0,02 oder 0,05 Euro Unbezahlt JTL-Wawi 1.6 0
Neu Neue Stornoanträge Amazon ab dem 23.05.2022 Amazon-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 5
Neu VCS Rechnung bei Amazon verzögert ?! Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 0
Neu Suche SQL Spezialist der Mwst Sätze u. Beträge in der dbo.tbestellpos von Amazon VCS Bestellungen ändern kann Dienstleistung, Jobs und Ähnliches 3
Neu Amazon Artikelmaße / Produktabmessungen aus JTL Wawi an Amazon übergeben Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 0
Neu Wir bekommen bei Amazon keine Ware mehr hochgeladen Individuelle Listenansichten in der JTL-Wawi 2
Neu JTL 1.6 - Amazon Lister Amazon-Lister - Ideen, Lob und Kritik 6
Neu Amazon VCS Lite - Verkauf nach Norwegen - Amazon erstellt 2 Rechnungen (brutto und netto) - Wawi liest keine ein Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 0
Neu eazyAuction erzeugt auf Amazon überverkäufe Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 6
Neu Amazon vor dem Aus: Gründer spricht von Insolvenz Smalltalk 48
Neu Amazon Verknüpfung lösen JTL-Wawi - Fehler und Bugs 0
Neu Amazon Sendungsnummer Abgleich mit JTL WAWI 1.5 JTL-Wawi - Fehler und Bugs 10
Neu Suche Tool zum bearbeiten der Amazon Artikelbeschreibungen/-attribute Smalltalk 0
Neu Amazon Settlement Hilfe User helfen Usern 0
Neu JTL & Amazon EU Marktplätze in verschieden Sprachen: Wie macht Ihr das? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Amazon-Lister: Artikelseite erstellen Produkttyp "outdoorliving" fehlt Amazon-Lister - Fehler und Bugs 2
Neu Wo werden die Amazon Rechnungen an den Kunden hinterlegt? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 5
Neu Workflow für Amazon Bearbeitungszeit User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Menge und Preise an amazon senden Einrichtung und Installation von JTL-eazyAuction 6
Neu nicht zugeordneter Amazon-Artikel - wie auf Pickliste ?! User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Probleme mit der Amazon-Schnittstelle --> Selbsterstellte Produktseite bleibt dauerhaft im Status gesendet Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 9
Neu JTL - AMAZON - keine korrekte Anzahl an Variationen Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 1
Beantwortet Amazon selbsterstellte Produktseite wird nicht geändert / Fehlercode(s): (8541) Amazon-Lister - Fehler und Bugs 2
Neu Amazon Abgleich funktioniert nicht Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 5
Neu JTL2DATEV Amazon übertragene Buchungen 0,00 Schnittstellen Import / Export 0
Neu Ankündigung: neue Seller-Fulfilled-Prime Anbindung: via neuer Amazon SPAPI ab sofort verfügbar Amazon-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 11
Neu Kind aus Amazon Listing zum Einzelartikel machen? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Neu Unterschiedliche Preise je Amazon Plattform Land Einrichtung und Installation von JTL-eazyAuction 1
Neu Amazon - Dynamischer Logistiker Amazon-Lister - Ideen, Lob und Kritik 3
Neu Amazon-Pay Button in Warenkorbübersicht? Plugins für JTL-Shop 0
Neu Amazon Custom - Information via Workflow ins "Sonstiges" Feld schreiben Amazon-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 1
Neu Amazon Preisänderungen werden nicht übermittelt Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 2
Neu Wie kann ich Amazon FBA Aufträge in der Auftragsübersicht filtern? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 2
Neu Amazon FBA QR Code für Umlagerungen falsch Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 0
Neu amazon Preis in Artikel kopieren User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 0
Neu Amazon nur Aufträge abrufen, aber keine Produktdaten aktualisieren Amazon-Anbindung - Ideen, Lob und Kritik 6
Neu Chinesische Händler ändern meine Amazon Listings (Marke, Bilder, Beschreibung etc.) Smalltalk 11
Neu Neue Preise werden beim Amazon-Abgleich nicht aktualisiert Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 2
Neu Wichtiger Hinweis: Wartungsarbeiten am 5. April 2022 an unserer JTL-eazyAuction-Infrastruktur für Amazon Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 5
Neu Amazon Lister Kindartikel & Bilder Amazon-Lister - Fehler und Bugs 5
Neu Versanddaten werden nicht an Amazon übertragen Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 19
Neu Amazon Aufträge werden nicht mehr exportiert JTL-Ameise - Fehler und Bugs 0
Neu Amazon Pay AWS Schlüssel fehlerhaft JTL-Wawi - Fehler und Bugs 1
Neu Amazon ASIN gebündelt abrufen... möglich? User helfen Usern - Fragen zu JTL-Wawi 4
Neu Amazon Bestellung auf Rechnung Amazon-Anbindung - Fehler und Bugs 1

Ähnliche Themen