1. Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.
    Information ausblenden

Neu Wie läuft das mit dem EK-Preis und Durchschnitts-EK.

Dieses Thema im Forum "Arbeitsabläufe in JTL-Wawi ab Version 1.0" wurde erstellt von holzpuppe, 27. April 2018.

  1. holzpuppe

    holzpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,
    es mag etwas merkwürdig anmuten, aber so ganz ist mir noch nicht aufgegangen wie in der Wawi der EK-Preis bzw. der Durchschnittspreis genutzt oder erstellt wird.
    Folgendes möchte ich konkret wissen: Wo sehe ich den letzten also aktuellsten Einkaufspreis. Gibt es denn überhaupt die Möglichkeit den letzten EKP ohne ihn jetzt direkt beim Artikel mühsam eintragen zu müssen, wenn man gerade bei einer Lieferantenbestellung ist?
    Leider ist es so, dass der EKP welchen man in der Lieferantenbestellung direkt schreibt, nicht an den Artikel übertragen wird, sondern "nur" als Durchschnittspreis bei Nutzung des Wareneingang genommen wird.
    (Was, mit Verlaub, in 90% der Fälle beknackt ist.)

    Ich bin an dem Punkt, dass ich eigentlich alle Lieferantenbestellungen über die Wawi erledigen möchte, damit ich bei einer Inventur eine korrekte Übersicht habe (diese Funktion der Wawi habe ich bis jetzt nicht genutzt). Und da frage ich mich halt, hat man nur den Durchschnittspreis, oder wird bei der Inventur der letzte Preis aus einer Bestellung angezeigt, oder der EKP der beim Artikel hinterlegt wurde?
     
  2. MichaelH

    MichaelH Gut bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    9.503
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    48
  3. holzpuppe

    holzpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Leipzig
  4. holzpuppe

    holzpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Leipzig
    @MichaelH Das ist nicht meine Frage gewesen.
     
  5. Enrico W.

    Enrico W. Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    28
    Entweder arbeitest Du ohne Eingangsrechnung - dann trägst Du den Einkaufspreis in den Wareneingang ein - oder aber Du arbeitest mit Eingangsrechnung - dann wird der dort eingetragen. Die Artikelhistorie sollte Dir Aufschluss darüber geben, wann welche Waren zu welchem Einkaufspreis eingegangen sind.
     
  6. holzpuppe

    holzpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Leipzig
    Hm, ok, das ist schon mal eine Aussage. Jedoch, im Wareneingang selbst, also die kleine Maske, da kann man keinen Preis eingeben. Du meinst bestimmt die Lieferantenbestellung?
    Ich arbeite nicht mit Eingangsrechnung.
    In der Wareneingangshistorie hab ich den EK-Preis leider nur mit 2 Stellen nach dem Komma. Da brauch ich schon den reellen Preis. Also wenigstens 4 Stellen.

    Ich bin jetzt doch mal auf die Idee gekommen den Guide mit Inventur und Lagerbewertung durch zu lesen. XD
    In der Inventurmaske sehe ich nur Durchschnittspreis. (Aber da ist es nicht unbedingt nötig zu wissen.)
    Bei der Lagerbewertung jedoch erkenne ich das momentan nicht, ob es sich um Durchschnitts-EK oder um den letzter EK handelt.
    Nach welcher Sortierung wird die Lagerbewertung erstellt, nach interner ID? Kann man das in der Vorlage ändern, sagen wir mal auf Artikelnamen?
     
  7. MichaelH

    MichaelH Gut bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    9.503
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hm, ok, das ist schon mal eine Aussage. Jedoch, im Wareneingang selbst, also die kleine Maske, da kann man keinen Preis eingeben. Du meinst bestimmt die Lieferantenbestellung?
    Ich arbeite nicht mit Eingangsrechnung.

    -> Dann musst du die Eingangsrechnung deaktivieren, dann kannst du den Preis im Wareneingang eingeben
    -> Da gibt es Videos in denen die Möglichkeiten vom Wareneingang erläutert werden.


    In der Wareneingangshistorie hab ich den EK-Preis leider nur mit 2 Stellen nach dem Komma. Da brauch ich schon den reellen Preis. Also wenigstens 4 Stellen.

    -> Ja, das hätte ich auch gerne. ;)


    Bei der Lagerbewertung jedoch erkenne ich das momentan nicht, ob es sich um Durchschnitts-EK oder um den letzter EK handelt.

    -> Siehe mein Link, immer D-EK.


    Nach welcher Sortierung wird die Lagerbewertung erstellt, nach interner ID? Kann man das in der Vorlage ändern, sagen wir mal auf Artikelnamen?

    -> Ja, kannst du in der Liste ändern
     
  8. Enrico W.

    Enrico W. Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    28
    Korrekt. Wenn in den globalen Einstellungen die Nutzung der Eingangsrechnung deaktiviert wurde, dann kann beim Wareneingang der EK gepflegt werden.

    Die Lagerbewertung kann immer nur nach dem durchschnittlichen EK erfolgen. Alles andere wäre absolut unsinnig.
     

    Anhänge:

  9. mitscho

    mitscho Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wäre es nicht sinnvoll beide Varianten des Wareneingangs nutzen zu können.
    Man bestellt ja meist über eine Eingangsrechnung, kleine Wareneingänge macht man dann aber doch manuell.
    Ich habe jetzt bei einem kurzen Eingangsrechnungstest nicht die Möglichkeit gesehen, die EK Preise manuell abzuändern. Da ist ja hin und wieder erforderlich, wenn der Lieferant einen anderen Preis auf der Rechnung hat, als ich im System gespeichert habe

    Zudem kaufen wir viel auf dem amerikanischen Markt, heißt Dollarkurs und Zollsätze (nicht Einfuhrumsatzsteuer). Bei JTL kann man ja die Artikel in Dollar führen, dazu kann man unter den globalen Einstellungen des Dollarkurs angeben. Nur bleibt dieser Kurs ja nicht stabil. Wir nutzen dafür ein US Dollar Konto bei der Bank, kaufen den Dollar also, wenn er für uns günstig ist. Ein tagesaktueller Kurs würde da auch nicht helfen.
    Für mich würde es hilfreich und sinnvoll erscheinen, wenn ich beim Wareneingang, ob Eingangsrechnung oder manuell, den Dollarkurs für den jeweiligen Wareneingang angeben könnte. Mit diesen werden dann automatisch die USD EK Preise in Euro umgerechnet.

    Auch fehlt es bei JTL gänzlich mit einen Zollsatz für einen (Vater-)Artikel zu arbeiten, so dass beim Wareneingang dieser aufgeschlagen wird.

    Zum Schluss noch das Thema Fracht- und Handlings-kosten (die zum Beispiel beim Import mit UPS anfallen.
    Da wir teilweise mit über 20% Frachtkosten kalkulieren müssen, ein Faktor, dem wir gerne in den EK einkalkulieren würden.
    Hier fragt sich, wie die Frachtkosten auf die unterschiedlichen Produkte verteilt werden könnten. Wir haben bei Lieferungen niedrig preisige Artikel, die ein hohes Gewicht haben, also frachtkostenintensiv sind. Bisher geht das über den Daumen beim Einbuchen.

    Den einzigen Weg, den ich bisher bei JTL sehe, ist alle Artikel manuell einzubuchen und jedesmal den EK zu errechnen.

    Bitte Danke Grüße
    Micha
     
  10. Enrico W.

    Enrico W. Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wenn Du eine Eingangsrechnung erstellst kannst du ohne Weiteres die Preise gemäß der Rechnung Deines Lieferanten anpassen. Zusatzkosten - wie Lieferkosten, Zoll etc. kannst Du auch bei der Eingangsrechnung aufschlagen und auf alle Positionen verteilen lassen.
     
  11. mitscho

    mitscho Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Aus welchen Faktoren errechnet JTL den durchschnittlichen EK? Alle Einkäufe oder die EK der Ware, die auf Lager liegt? Es macht ja keinen Sinn den durchschnittlichen EK aller gekauften Artikel zu berechnen, sondern nur den EK der vorhandenen Ware. Gerade in Hinsicht der Lagerbewertung.

    Was passiert mit Artikeln, bei dem der Lieferant mit einer anderen Währung arbeitet? Ist der EK in USD oder EURO? Was passiert dann bei der Lagerbewertung.
    (So wie es gerade im Forum gelesen habe, wird der Wert über die Eingangsrechnung in Euro umgerechnet.)

    Bzgl. der Lagerbewertung, würden wir auch gerne Artikel, die in den letzten 3 Jahren nicht mehr verkauft worden sind, mit einem Abschlag bewerten.
    Geht das über die Filtereinstellungen (In den letzten x Tagen verkaufte Menge)?
    Ich habe derzeit nur ein Test-JTL, so dass ich es nicht ausprobieren kann.

    Hier gabs auch mal einen thread ddazu:
    https://forum.jtl-software.de/threa...l-abschreiben-abwerten-nach-lagerdauer.96421/

    Danke Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018 um 18:35 Uhr
  12. Enrico W.

    Enrico W. Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    28
    Test-JTL? Die JTL-Wawi ist für alle kostenlos. ;)

    Der GLD und seine Berechnung wird im Guide bereits beschrieben, daher verlinke ich das Thema hier einfach mal:
    http://jtl-url.de/2wjrg
    GLD und Lagerbewertung können nur die Standard-Währung berücksichtigen, es muss daher immer eine Umrechnung erfolgen. Nutzt man keine Eingangsrechnung, dann wird der EK-Preis in Euro abgefragt.
     
  13. mitscho

    mitscho Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Enrico,
    danke für die Rückmeldung. Danke für den Link.
    Wir wollen von unserer alten UNIX WaWi umstellen, deswegen "übe" ich ein bisschen mit JTL, um zu sehen, ob wir sie einsetzen können.
    Wir sind ein B2B Handel und da fehlen uns leider ein paar Abläufe. Eben, wie das Problem mit der Abwertung des Inventurbestandes bei "alten" Artikeln.
    Alternativ muss ich sagen, gefällt mir aktuell auch Wawision ganz gut. Vielleicht kann man da ja ein paar Ideen "abgreifen" ;)
    Ich bin auch schon sehr gespannt auf auf Kunde 2.0
     

Diese Seite empfehlen

Verstanden Weitere Informationen

JTL-Software benutzt Cookies, teilweise von Drittanbietern, um Funktionalitäten auf unseren Webseiten zu ermöglichen.