1. Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.
    Information ausblenden

Neu Einbindung Amazon USA - WaWi & Steuer

Dieses Thema im Forum "Einrichtung und Installation von eazyAuction ab JTL-Wawi 1.0" wurde erstellt von thowi, 13. Juni 2018 um 10:58 Uhr.

  1. thowi

    thowi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    wir sind gerade mitten in er Umstellung auf JTL und arbeiten bereits mit einem Servicepartner zusammen.
    Wir werden Amazon und Ebay über den easyauction Dienst anbinden. Da wir jetzt schon ca. 5000 Sendungen pro Monat verarbeiten, werden wir hier das unlimited Paket brauchen.

    Nun planen wir, ca. Ende 2018 / Anfang 2019 auf amazon.com (USA) zu listen und dort unsere Produkte zu verkaufen. ebay USA wird dann folgen.

    Wie sieht hier die Integration in JTL aus? Lässt sich Amazon USA genauso an JTL andocken wie amazon.de?

    Wie sieht es mit Warenverschiebungen aus - ich habe bereits gehört, dass JTL nicht mitbekommt, wann hier ein Nexus ausgelöst wird.

    Für Europa arbeiten wir mit Taxdoo zusammen, die eine direkte Schnittstelle zu JTL geschaffen hat und entsprechende Steuermeldungen/Proforma-Rechnungen etc. abbildet.

    Gibt es hier einen ähnlichen Dienst für amazon USA, der mit JTL kooperiert? Mit ist z.B. der Dienstleister TaxJar bekannt, der einen ähnlichen Service wie Taxdoo liefert. Gibt es hier zufällig eine Anbindung an JTL?

    Wie sind die Best Practices zu JTL und Amazon USA?

    Ich bedanke mich jetzt schon einmal für Eure Beiträge und Hilfe!
     
  2. Thomas Lisson

    Thomas Lisson Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    15.243
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Köln
    Hi Thowi,

    Willkommen in der JTL-Gemeinde!
    Du kannst die Nordamerkia Konten anbinden, Bestände synchronisieren, Bestellungen abwickeln. Aber aktuell in der Entwicklung ist die Unterstützung von unified NA Accounts, d.h. 1 Amazon Account, der gleichzeitig auf .com, .ca unc .com.mx tätig ist. Hier ist die Besonderheit, dass u.a. die Bestände stets auf diese 3 Marktplätze gespiegelt werden - so wie das mittlerweile bei EU Accounts gängig ist.
    Du kannst dich auf Amazon.com Angebote auch "dranhängen" anhand von ASIN, UPC, etc. Aber du wirdst über JTL-Wawi keine eigenen Produktseiten (=neue ASINs) auf diesen Marktplätzen erstellen können - hier ist aktuell nur der Weg über Seller Central oder Excel möglich.

    Wenn du aus DE / Europa nach USA versendest, gibt es keine Probleme mit der Steuer. Wenn du aber die Ware dort in FBA Lägern lagern lässt, raten wir ganz klar zu einem Partner wie taxjar.com, die für dich die steuerliche Sache in die Hand nehmen. Wenn ihr derzeit in der Planungsphase der Expansion nach USA seid, nehmt gerne Kontakt zu alton.de auf - sie unterstüzen euch dabei und erklären euch, wann sich eine Firmengründung dort anbietet und wann ihr euch in welchen US-Staaten registrieren solltet.

    Nexus betrifft die steuerlichen Aspekte. Warenverschiebungen innerhalb von FBA kriegen wir mit - die Daten liegen in der Wawi vor (FBA-Historie im Artikel), man kann sie einsehen - mehr jedoch derzeit nicht.

    Eine solche Anbindung ist uns nicht bekannt.
     
  3. thowi

    thowi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hey Thomas,

    danke für deine schnelle und ausführliche Rückmeldung!
    Ah okay. Ich habe bereits erfahren, dass es auch einen Unified Account gibt für Amazon DE und USA. Leider kann ich gerade nicht sagen, ob der dann auch .com, .ca und com.mx integriert hat - oder eben nur .com.
    Hab ich dich richtig verstanden, dass ganz grundsätzlich Unified Accounts ein Problem sind, egal in welcher Ausgestaltung?
    Ganz grundsätzlich, oder nur im Unified Account? Ist aber letztendlich auch nicht so wichtig bzw. schlimm, das im SC zu machen.
    Genau so ist der Plan, TaxJar bzw. Alton stehen schon auf der Wichtige-Partner-Liste. Ich bin auch überzeugt, dass wir das mit denen optimal hinbekommen.
    Ich habe lediglich aktuell noch Sorge von Systemseite bzw. Automatisierung mit JTL.
    Vielleicht muss ich mich auch erstmal schlau machen, ob es in Amerika sowas wie innergemeinschaftliche Verbringungen gibt, wenn Ware zwischen den USA-FBA-Lagern umgelagert wird. Falls nicht, haben wir ja kein Problem. Falls doch, sehe ich gerade noch keine Lösung.

    Wie ist das denn bei euch - wie sind eure Erfahrungen mit deutschen JTL-Nutzern, die in USA Amazon-FBA nutzen. Gibt es hier best-practices oder ähnliches?
    Mir geht es hier vor allem um die systematischen Dinge in Bezug auf JTL. Die grundsätzlichen rechtlichen und steuerlichen Dinge (Steuer in Bundesstaaten, US-Firma ja/nein, Marke, Fulfillment Mister Prep etc.) sind mir soweit klar.
     

Diese Seite empfehlen

Verstanden Weitere Informationen

JTL-Software benutzt Cookies, teilweise von Drittanbietern, um Funktionalitäten auf unseren Webseiten zu ermöglichen.