Gelöst Arbeiten mit JTL WMS und FBA Umlagerungen

Omnideal-Böhling

Gut bekanntes Mitglied
30. April 2015
236
14
Hallo zusammen,

wir stoßen aktuell immer wieder auf probleme mit JTL, JTL WMS und dem einschickem zu FBA. Wie genau handhabt ihr das ?

Kurz zu unseren heranggehensweisen.

Das wichtigste vorab. Unsere FBM und FBA Artikel sind auch in der Wawi getrennt und das muss auch so bleiben.

Aktuell müssen wir jeden Artikel einzeln Minusbuchen und als FBA wieder Plusbuchen um diesen aus dem WMS versenden zu können.

Aufträge in der Wawi zu 0 anlegen geht leider auch nicht da es sämtlich Statistiken verhaut.

Wünschenswert für uns wäre in der Wawi Umlagerung zu FBA ein Button der fragt ob man alle Artikel vom WMS Artikel auf den FBA Artikel im WMS umbuchen soll. Dabei wird natürlich der Lagerort 1zu1 übernommen. Und ein richtiger Eintrag in die Historien beider Artikel geschrieben.

Evtl hat ja aber auch jemand andere Ideen?
 

Michael Rose

Moderator
Mitarbeiter
3. Juli 2019
64
5
Hallo Omnideal,

vielleicht verstehe ich falsch, aber FBA Umlagerungen können doch direkt abgewickelt werden.

https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/lager/umlagerung-in-fba-lager/

Das heißt, Du legst eine neue Umlagerung an, sucht das Lager raus woraus die Ware gepickt werden soll und wählst das Ziellager FBA aus.
Dann fügst Du dort die Positionen ein die Du umlagern möchtest und meldest die Ware dann an. Dadurch wird ein entsprechender Auftrag im WMS angelegt welches dann gepickt werden etc.
Im WMS kannst Du Dir einen Filter setzen, daß Du eine separate Ausgabe für Picklisten hast die nur FBA Umlagerungen umfasst. In meinem Beispiel gibt es zur Zeit keine weiteren Aufträge, aber es funktioniert so ohne weitere Probleme und man hat einen entsprechenden Verlauf der Ware.

Konnte ich Dir damit helfen?
 

Anhänge

Omnideal-Böhling

Gut bekanntes Mitglied
30. April 2015
236
14
Hallo danke für die ausführliche Auskunft aber leider nicht wirklich.

Zum Beispiel haben wir Sku 15232 . Dieer Artikel ist ein normaler FBM Artikel.
Zusätzlich gibt es noch den Artikel 15232-FBA. Dieser ist ein FBA Artikel und komplett Autark von dem 15232.

Was wir machen müssen aktuell ist -> Wir legen eine Umlagerung an mit 15232-FBA. Dieser Artikel hat im Startlager natürlich Bestand 0. Also gehen wir ins WMS machen zB eine Minusbuchung mit 10 bei 15232 und eine Plusbuchung mit 15232-FBA. Natürlich muss ich darauf achten dass ich mir dabei merke welche lagerorte ich jeweils ein und ausbuche.

Danach gehe ich wieder in die Umlagerung und kann diese anmelden. Und dann stimmt dein Prozedere wieder.

So das problem ist mit einem Artikel ist es ja noch recht übersichtlich. Wir wollen aber am liebsten einmalig direkt 150 Artikel zu FBA einlagern. Also müssen wir den Schritt mit plus und Minusbuchung 150 x wiederholen .
 

ckeim

Gut bekanntes Mitglied
4. September 2007
100
1
Mühlheim am Main
Ich verstehe es ja so das Ihr den Artikel zweimal anlegt ist das richtig ?
Einmal als FBA Artikel mit einer SKU und dann noch mal als FBM Artikel mit einer weiteren SKU.

D.h. Ihr bucht den Artikel mit der ArtikelNr. 1 minus und dann als Artiklnr. 2 wieder Plus richtig ?
 

Michael Rose

Moderator
Mitarbeiter
3. Juli 2019
64
5
Gibt es einen Grund warum Ihr das Angebotsmapping in der Marktplatzverwaltung nicht nutzt? Damit würden dann die internen Umbuchungen wegfallen.
 

Omnideal-Böhling

Gut bekanntes Mitglied
30. April 2015
236
14
Ja zum einem funktionieren JTL Statistiken nicht mehr ->
Dann sehe ich in einem Artikel nicht wieviel als was verkauft wurde.
Unsere selbst geschriebene Statistik funktioniert nicht mehr.
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.602
248
Hürth
Hi Timo,

genau das Problem welches ihr aktuell habt, war mit einer der Gründe, weshalb das neue Angebotsmapping für Amazon-Angebote entwickelt wurde.

Der zweite Artikel ist nicht mehr notwendig. Womit du natürlich erstmal Recht hast ist, dass die zwei bisherigen Artikel nicht zusammengefasst werden können, d.h. eine der beiden Artikelhistorien würden vorerst entfallen und müssen sich über den Lauf der Zeit neu aufbauen.

Das aktuelle Statistikscript würde ja weiterhin funktionieren, wieso sollsich daran etwas ändern? Mit einem selbst geschriebenen Tool habt ihr sogar den Vorteil, dass ihr vermutlich mit relativ wenig Aufwand den künftig dann nicht mehr benutzten Artikel weiterhin in der Berechnung zu berücksichtigen.

Das gewünschte Verhalten mit einer einfachen Umbuchungen wird auf jeden Fall nicht kommen, dafür haben wir entsprechend die neuen Funktionen entwickelt, die dieses komplexe zusätzliche bearbeiten der Lagerbestände vermeiden und überflüssig machen.

Eine Lösung können hier die Produktionstools von CiN, Visitmedia oder eloquium sein, die die Bestände automatisch umbuchen können, aber trotzdem nicht kostenlos und vermutlich zusätzliche Anpassungen erfordern.

Alternativ könnt ihr einen Auftrag mit dem Wawi-Artikel anlegen, diese Ware kommissionieren und ausliefern. Danach als Wareneingang wieder einbuchen - die Lieferantenbestellung dazu lässt sich bspw. über JTL-Workflows automatisch erstellen und über CMD-Line Ameise automatisch wieder importieren, so dass ihr direkt einen Wareneingang für die FBA-Artikel durchführen könnt. In diesem Schritt könnt ihr die Ware direkt wieder vorbereiten und danach als FBA-Umlagerung zu Amazon schicken. PS: auch Umlagerungen lassen über JTL-Ameise importieren.

Die erste Auslieferung als Auftrag, könnte also mit ein wenig Arbeit automatisch als Lieferantenbestellung und Umlagerung wieder importiert werden. So habt ihr einen geschlossenen Kreislauf ohne euer aktuelles Konstrukt verlassen zu müssen.
 

Omnideal-Böhling

Gut bekanntes Mitglied
30. April 2015
236
14
Hi stephan,

danke für die Info, wenn ich doch den erst Auftrag ausliefere so verbuche ich die Artikel ja zu 0 in der Rechnung. Entsprechend verfälscht das doch auch wieder sämtliche Statistiken oder nicht ?
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.602
248
Hürth
Das ist korrekt. Da könnte ggf. etwas SQL-Magic helfen, indem ihr den Buchungstyp dieser Auslieferungen im Anschluss von Warenausgang auf Minusbuchung ändert.

Aber wie gesagt, nur noch mit einem Artikel arbeiten ist der einzige korrekte und saubere Weg. Das erste Jahr wird ggf. etwas holprig, wegen der fehlenden Artikelhistorie im Hauptartikel, danach wird es aber easy und vor allem seid ihr dann auch besser auf das Refactoring der "Beschaffungsvorschläge" vorbereitet.

Das wird ziemlich fett und kommt eventuell noch mit 1.6, wegen des Umfangs ggf. aber auch erst mit 1.7.
 

Über uns

  • In unserem moderierten JTL-Forum könnt Ihr Euch themenbezogen mit der JTL-Community rund um die Produkte von JTL, passende Erweiterungen und den E-Commerce im Allgemeinen austauschen, Tipps und Tricks teilen sowie Verbesserungswünsche und Fehler diskutieren.

    Unsere Forumsnutzer helfen sich untereinander auch gerne weiter, wenn Sie mal nicht weiterkommen oder einen Ratschlag benötigen.

Schnell-Navigation

Benutzer Menü