Gelöst Workflow ... DotLiquid-Variablen für "Eigenschaften" implementieren

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.541
157
Hallo,

ich benötige für Workflows die Möglichkeit, DotLiquid-Variablen für "Eigenschaften" zu nutzen.

Prüfkriterium z.B.:
Kundenname -> enthält -> {{ DotLiquidVariable }}
 

Anhänge

Björn Ponsen

Moderator
Mitarbeiter
1. Juli 2016
783
59
Guten Morgen,

wünsche bitte wie immer hier eintragen. Vorerst in der erweiterten Eigenschaft true oder false als Ausgangswert zurück geben und darauf vergleichen.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.541
157
Danke Björn, ich schreibe es dort nochmals ein. Ich hatte gesucht und wohl einen alten geschlossenen gefunden.

Ich habe paar Spezialfälle, mit der sich das so nicht abbilden lies, wäre daher eine super Hilfe die "Eigenschaften" mit einem enthaltenen ( DotLiquid) Text vergleichen zu können.
 

Shopküche.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
Hallo,

ich benötige für Workflows die Möglichkeit, DotLiquid-Variablen für "Eigenschaften" zu nutzen.

Prüfkriterium z.B.:
Kundenname -> enthält -> {{ DotLiquidVariable }}
Was genau möchtest du prüfen? Mit einem Capture-Query kannst du den Kundennamen abfragen und über RegEx prüfen.
Über die erweiterten Eigenschaften ist es natürlich möglich mehr als nur true oder false auszugeben wenn man mit RegEx arbeitet.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.541
157
Ich lasse mir per erweiterter Eigenschaft eine Liste an Namen per SQL ausgeben.
Diese Liste möchte ich nun gegenprüfen, ob der Name des aktuellen Auftrages dort enthalten ist.

Darum benötige ich die Möglichkeit, als Eigenschaft/Prüfwert eine DotLiquid-Variable zu verwenden.
Dann könnte man sich die eine oder andere true/false auch sparen/ersetzen.
 

Shopküche.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
Ich lasse mir per erweiterter Eigenschaft eine Liste an Namen per SQL ausgeben.
Diese Liste möchte ich nun gegenprüfen, ob der Name des aktuellen Auftrages dort enthalten ist.

Darum benötige ich die Möglichkeit, als Eigenschaft/Prüfwert eine DotLiquid-Variable zu verwenden.
Dann könnte man sich die eine oder andere true/false auch sparen/ersetzen.
Vielleicht hilft das weiter:
Folgender Workaround:
Erweiterte Eigenschaft mit der Ausgabe des Kundennamens (oder eben über deine SQL):
Code:
{% capture result %}
{{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Name }}
{% endcapture -%}\
{{ result }}
Als Result wird hier der Name ausgegeben.

Dann auf "RegEx" stellen und in das Feld die Namen einfügen. Beispiel hier: Mustermann|Musterfrau (Jeweils mit der Pipe "|" trennen)
Kundenname prüfen.PNG

Wenn der Name im Feld bei RegEx im Auftrag vorkommt, wird der Workflow ausgelöst.
 

wawi-dl

Sehr aktives Mitglied
29. April 2008
4.541
157
Das geht doch nicht, der Name der geprüft wird ist doch individuell für den jeweils aktuellen Auftrag ;)

Es geht hier um einen speziellen Workflow für eBay-Bestellungen.