Neu Neuer PC, neues System, neue Infrastruktur (Empfehlungen)

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
790
83
Ich bin erstaunt, das anscheinend viele mit "Selbstbau"-Server unterwegs sind.
Ehrlich gesagt glaube ich, dass das halt von der Firmenentwicklung und vorhandenem Know-How abhängt.

Man kann halt an jedem Punkt immer mehr Geld ausgeben und ggf. Spezialisten einkaufen oder aber die einfache Variante nutzen, weil man es zum Teil auch nicht besser weiß oder kann.

Echter Server = Echtes Serverbetiebsystem (inkl. Lizenzkosten) = Sonstige (teure) Server-Software = Administrations- und Kofigurationsaufwand...

Virtualisierung und Containerisierung bzw. Clustering sind ja auch interessante Ansätze, die irgendwo auch die Grenze zwischen On Premise und Cloud auflösen, insbesondere wenn es um Ausfallsicherheit geht. Aber irgendwann wird's eben auch hochspeziell und komplex zu verstehen.

Du scheinst ja aber ein bisschen Erfahrung und Ahnung von der Thematik zu haben, vielleicht kannst Du ja ein paar Tipps geben, wie Du ein entsprechendes IT-Konzept (Also Hardware, Software, Backup, Ausfallsicherheit, etc.) aufstellen würdest!? :)

Würde mich tierisch interessieren, da ich immer am hin- und herschwanken bin, welche Lösung für uns die richtige ist. Wir sind entweder immer eher zu klein oder zu groß, um eine vernünftige aber auch vom Administrations- und Kostenaufwand gerechtfertigte Lösung zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sjk

gnarx

Sehr aktives Mitglied
18. Januar 2018
2.487
231
Meine Kunden haben mittlerweile alle eine gebrauchte HP Workstation (sa ab 300 Euro aufwärts) dazu ein paar SSD`s und löppt das Zeugs.
Kontakt zu den HP`s kann ich vermitteln.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
790
83

gnarx

Sehr aktives Mitglied
18. Januar 2018
2.487
231
@gnarx
Was läuft denn auf den Workstations? Nur die Wawi-DB oder auch andere Systeme (DMS, Mailarchivierung, Groupware, etc.)?
Wie löst Ihr das mit Mail, Groupware & Co.?
Eigentlich nur der SQL Server mit Datenbank bei den meisten. Bei einem Kunden bauen wir das grad weiter aus.
Da wird Mailarchivierung und Groupware grade jetzt umgesetzt in Planung war ein Exchange Server, aber es kommt nun noch die Groupware Zarafa ins Spiel für ein NAS. Dann könnte man u.U. mit Docker die DB auf das NAS legen, soll ja sehr performant sein wie man hier im Forum liest.