Neue Lizenzanbindung - neue Herausforderungen

Simone_die_Echte

Sehr aktives Mitglied
10. April 2014
1.288
361
Das Thema ist zwar in einem anderen Thread schon mal angerissen worden, aber dort geht es meiner Meinung nach etwas unter.
Deswegen möchte ich an dieser Stelle noch mal die neue Lizenzanbindung, was das in der Praxis bedeutet und wie wir damit umgehen können in die Runde werfen.
Wer es noch nicht mitbekommen hat, es geht hierum:
https://guide.jtl-software.com/jtl-...wawi-mandant-mit-jtl-kundenkonto-verknuepfen/
https://guide.jtl-software.com/jtl-...tl/jtl-produkte-in-einer-testumgebung-nutzen/

Zum Einen stellt sich die Frage wie man zukünftig ein Testsystem aufsetzt.
Aus meiner Sicht sind die Voraussetzungen für ein Testsystem
a. Unabhängigkeit von allen Netzen, das bedeutete bislang auch keinen Connect zum großen weiten Internet
b. Immer verfügbar - also fällt die Option einer 14-tägigen Testlizenz für diverse Module weg. Denn wann es mich packt und ich eine neue Idee / Version ausprobieren möchte kann ich nicht vorher sagen.
Und selbst wenn, kommt doch was dazwischen und ich habe erst Zeit wenn die 2 Wochen rum sind :rolleyes:

Ich bin sehr gespannt darauf was sich JTL noch zum Thema Staging einfallen lässt.

Die Aussage
"Wir arbeiten aktuell an einer Lösung, um unseren Kunden und Partnern das Lizenzmanagement von Staging-Umgebungen zu vereinfachen. Damit soll eine Kosten-Erleichterung für die Staging-Umgebung einhergehen, über die wir derzeit noch keine festen Aussagen treffen können."
gibt ja Anlass zur Hoffnung.

Unter den momentan kommunizierten Bedingungen wäre ich jedenfalls nach etlichen Jahren als Pilotkunde raus...
Soweit kommt das noch, dass ich nicht nur mit Zeit und Einsatz sondern auch noch mit Cash dafür bezahle ;). Nicht falsch verstehen, Pilotkunde sein ist ja nicht gänzlich uneigennützig - aber irgendwo sind auch Grenzen.

Zum Anderen stellt sich die Frage wie Mitarbeiter die momentan von zu Hause aus ohne Anbindung an die Firma (also nix Team Viewer, Anydesk oder so) weiter arbeiten können.
Das ist zum Beispiel ein SQLer der mir gerade eine komplexe Abfrage bastelt die das WMS betrifft oder jemand der List und Label Vorlagen bearbeitet bei denen auch Chargen eine Rolle spielen.
So wie ich das sehe, funktioniert das in Zukunft nur noch mit einer wie auch immer gearteten Anbindung an die Firma. Sprich für die Nachteulen unter den Heimarbeitern müssten dann Rechner im Betrieb durchlaufen :confused:.
Oder gibt es da andere Lösungsansätze?

Ich bin sehr gespannt auf eure Gedanken, Lösungen oder gar noch mehr gefundene Herausforderungen.