Neu Lieferschwelle ab 2021 - betrifft wohl uns alle ?

  • JTL-Connect 2022: Ihr habt noch kein Ticket? Jetzt schnell sichern! Die PreConnect ist bereits ausgebucht, auch für die After-Show-Party auf der Ocean Diva sind nur noch wenige Plätze verfügbar! HIER geht es zum Ticketverkauf

  • Das Stable Release von JTL-Wawi 1.6 ist startklar: HIER gehts zum Forenbeitrag

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Und auch hier erneut:
Es ist einerseits ein Shop-Thema da es dort offensichtlicher ist, aber auch ein WAWI-Thema, denn die Gesamtkonstellation sollte auch funktionieren bei manuellen Aufträge und auch bei Änderungen in den Aufträgen.

D.h. wenn nur der Shop die Daten übersteuert, dann wird das in der WAWI bei manuellen Aufträgen/Eingriffen nicht klappen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gerhard5302 und SebiW

webstar

Sehr aktives Mitglied
10. Dezember 2007
568
33
Es wird doch nichts vom Shop übersteuert.
Es geht doch um die PAnGv, das der Kunde durch die Auswahl des Lieferlandes den entsprechenden Bruttopreis mit dem für das Land gültigen MwSt.-Satz angezeigt bekommt, bevor er einen Artikel in den Warenkorb legt. Die Wawi würde den gleichen Bruttopreis berechnen...
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
1) Okay, wie regelst du den Verschiedene Preise für verschiedene Läder über die Wawi?

Verschiedene Preise wegen unterschiedlicher Mwst. geht heute ja schon.
Die Wahl des gleichen Bruttopreises auf Landesebene geht nicht.

(Ich habe vor Jahren für mich eine Sonderlösung geschaffen die ist aber nicht ohne erheblichen Aufwand auf beliebige Länder übertragbar)


2) Wachstum im gesunden Maße ist gut. Wenn nicht nur das Geld zählt, kann ich mir gut vorstellen irgendwann nicht mehr weiter wachsen zu wollen, sondern lieber mehr Zeit mit der Familie und Hobbys zu verbringen ;)

Da bin ich voll bei dir, das ist auch meine Sichtweise, aber durch ordentliche normale Arbeit und ohne Ziel kam bei mir ein jährliches Wachstum und auch eine Reduktion des Angebotes nütze nichts. Ich wollte nie so groß werden, doch man hat nur beschränkt Einfluss darauf im Online-Handel.


3) Da bin ich ganz bei dir und das ist auch für mich eine sehr intressante Zielgruppe

Danke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Es wird doch nichts vom Shop übersteuert.
Es geht doch um die PAnGv, das der Kunde durch die Auswahl des Lieferlandes den entsprechenden Bruttopreis mit dem für das Land gültigen MwSt.-Satz angezeigt bekommt, bevor er einen Artikel in den Warenkorb legt. Die Wawi würde den gleichen Bruttopreis berechnen...

Das ist der Fall sobald der Kunde sich einloggt.
Eine Verpflichtung Hellseher zu sein und zu erraten wohin der Kunden denn gerne liefern "würde", auch mit Einsatz einer Glaskugel, gibt es nicht.

;)

Zur WAWI - wenn der Shop den Auftrag übersteuert mit "gleichem Bruttopreis" bei anderem Mwst-Satz, dann ist es eben nicht der Fall, weil die WAWI immer Netto + Mwst rechnet und keinen Bruttopreis anpasst.
 

webstar

Sehr aktives Mitglied
10. Dezember 2007
568
33
1) Okay, wie regelst du den Verschiedene Preise für verschiedene Läder über die Wawi?

Verschiedene Preise wegen unterschiedlicher Mwst. geht heute ja schon.
Die Wahl des gleichen Bruttopreises auf Landesebene geht nicht.

(Ich habe vor Jahren für mich eine Sonderlösung geschaffen die ist aber nicht ohne erheblichen Aufwand auf beliebige Länder übertragbar)

Zu 1) meinst Du mich , oder?

Wie ich schon geschrieben habe, möchte ICH keine gleichen Bruttopreise, da die Steuersätze ab nächstem Jahr extrem variieren.
Bei dem Plugin geht es "nur" darum, dass die Kunden Ihr Lieferland vorauswählen um der Preisangabenverordnung gerecht zu werden, da ja die Bruttopreise vom Lieferland abhängig sind.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
@webstar

1) Siehe oben
-> Das ist der Fall sobald der Kunde sich einloggt.
Eine Verpflichtung Hellseher zu sein und zu erraten wohin der Kunden denn gerne liefern "würde", auch mit Einsatz einer Glaskugel, gibt es nicht.

Zudem der Kunde kann in Deutschland sein und lässt sich ein Paket nach Frankreich senden, womit sich die Preise ebenfalls ändern müssen, etc. etc. also NEIN, es gibt keine Verpflichtung dies vorab zu wissen und die geänderten Preise anzuzeigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

Wissenssammler

Sehr aktives Mitglied
27. März 2016
360
59
Kottenheim
@webstar, nein da war MichaelH gemeint.

Aber das Plugin finde ich intressant, vielleicht schön auffällig auf der Startseite, so das Deutschland voreingestellt ist, der Kunde aber sofort sieht das er sein Land auswählen kann. Kunden direkt zu stoppen finde ich immer ungünstig, zumal er sowieso schon in den meisten shops viel bestätigen muss, bevor er überhaupt sich mal die seite anschauen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Ich schätze die IT-Kanzlei, doch dort lese ich eine "Einschätzung" und Interpretation auch zu Punkt 4.

Wenn es so wäre, dann wären heute schon so gut wie ALLE Shops davon betroffen.

Wenn es wahr wäre, dann wäre der JTL- Shop heute nicht rechtskonform für den Versand in die EU verwendbar und es sollte dann wohl einen Warnhinweis geben "Unser JTL-Shop ist leider für den Versand / Export nicht geeignet."
Oder wie ? Verstehe ich das nun falsch ?
 

webstar

Sehr aktives Mitglied
10. Dezember 2007
568
33
Nein, richtig verstanden. Aktuell kannst Du im JTL- Shop mit Lieferschwellen nur rechtskonform unterwegs seien, wenn Du die fixen Bruttopreise über das Define umsetzt:

Edit: Oder Ländershops benutzt

In der Datei includes/config.JTL- Shop.ini.php folgende Zeile hinzufügen, um die fixen Bruttopreise zu aktivieren:
define('CONSISTENT_GROSS_PRICES', true);
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Und das mit Mwst-Differenzen von bis zu 8%, zumindest ab 1.1.2021 - daher wie schon erwähnt, eine Lösung je Land muss geschaffen werden, auch wenn JTL es bislang nicht umsetzen wollte ...
... und das bitte vor 31.12.2020 für Shop und Wawi.

Kein Zwang, aber doch ein berechtigter (alter) Wunsch ?

;)

Und Lösung für die WAWI ist das keine. Die WAWI sollte das auch können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gerhard5302

webstar

Sehr aktives Mitglied
10. Dezember 2007
568
33
Und das mit Mwst-Differenzen von bis zu 8%, zumindest ab 1.1.2021 - daher wie schon erwähnt, eine Lösung je Land muss geschaffen werden, auch wenn JTL es bislang nicht umsetzen wollte ...
... und das bitte vor 31.12.2020 für Shop und Wawi.

Kein Zwang, aber doch ein berechtigter (alter) Wunsch ?

;)

Und Lösung für die WAWI ist das keine. Die WAWI sollte das auch können.

Keine Frage, meine Stimmte hätte es.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MichaelH

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.055
1.191
Man kann Zwänge ignorieren, mache ich aber nicht so gerne, draufzahlen will ich auch nicht und nun ist schon Mitte 2020.
Auch wenn Lösungen für Shop und WAWI kommen die praxisgerecht sind, so wird mir schon übel, wenn ich dran denke beide vor Ende 2020 komplett zu testen und in neuester Version live haben zu müssen.
Uff.

Für den Shop wäre wohl eine Plugin-Lösung (lauffähig ab Shop 4.0) wünschenswert, statt zwangsweise Update.
WAWI inkl. neuer Auftragsbearbeitung, das wäre wohl mehr als knapp (außer die neue Auftragsbearbeitung wird ein Selbstläufer wo alles super einfach ist und auf Anhieb klappt und jedem sofort klar ist)

In einer Zwangslage würde ich wohl wurschteln und auf die Zwänge pfeiffen bis JTL / SP Lösungen bieten die umsetzbar sind mit vertretbarem Aufwand - und mit Aufwand meine ich Aufwand und nicht Kosten.

Ich würde gerne mal Geld in die Runde schmeißen, wenn sich damit Probleme mit wenig Aufwand lösen ließen - leider aber ist das so gut wie nie möglich.
Aufwand wird selten als Kosten gesehen, tatsächlich aber verursacht Aufwand (= Zeit als solches, Arbeitsaufwand, Schulung, Risiko, neue Fehler) sehr hohe Kosten die vielfach und immer wieder ignoriert werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

andie28

Sehr aktives Mitglied
31. Mai 2011
424
37
Es stellt sich ja nicht nur die Frage nach dem eigenen Shop sondern auch Ebay.
Wenn jemand bei Ebay verkauft muss der Händler ja je nach Lieferland unterschiedliche Steuerbeträge abführen.
Ergo müsste auch bei Ebay ja eine Anpassung erfolgen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

Truckstyler

Sehr aktives Mitglied
15. Oktober 2010
276
36
Hier hat sich nun schon länger nichts mehr getan. Wie sieht es aus, ist JTL da nun dran dass die Wawi und der Shop das richtig abbilden.
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.704
909
Hückelhoven
Hier hat sich nun schon länger nichts mehr getan. Wie sieht es aus, ist JTL da nun dran dass die Wawi und der Shop das richtig abbilden.

Hallo @Truckstyler ,

ja sind wir. Für die JTL-Wawi planen wir eine Erleichterung für die Einrichtung der Steuerzonen. Wir werden ähnlich wie bei der MwSt Umstellung eine FAQ machen, ein paar Anpassungen vornehmen und euch durch die Umstellung begleiten.
Dabei werden wir auch von unseren Partnern unterstützt.

Gruß

Manuel
 

Truckstyler

Sehr aktives Mitglied
15. Oktober 2010
276
36
Hallo @Truckstyler ,

ja sind wir. Für die JTL-Wawi planen wir eine Erleichterung für die Einrichtung der Steuerzonen. Wir werden ähnlich wie bei der MwSt Umstellung eine FAQ machen, ein paar Anpassungen vornehmen und euch durch die Umstellung begleiten.
Dabei werden wir auch von unseren Partnern unterstützt.

Gruß

Manuel
Super, die wawi ist somit klar. Ist schon klar ob alles noch mit dem 4er Shop läuft oder ob zwingend ein Update erforderlich ist oder ist das Plugin von @css-umsetzung hier ausreichend?
 

david

Administrator
Mitarbeiter
16. Juli 2010
2.307
168
Super, die wawi ist somit klar. Ist schon klar ob alles noch mit dem 4er Shop läuft oder ob zwingend ein Update erforderlich ist oder ist das Plugin von @css-umsetzung hier ausreichend?
Hey, der JTL-Shop 4 erhält Steuersätze, Steuerklassen und Steuerzonen von der Wawi über den Abgleich (Globals).
Daher verhält er sich standardmäßig im Checkout genau wie die Wawi bei einem Sofortauftrag (Die Bruttopreise ändern sich je nach angewendetem Steuersatz).

Jetzt gilt für Verbraucher in der EU allerdings auch das hier: https://europa.eu/youreurope/citizens/consumers/shopping/pricing-payments/index_de.htm
Beim Kauf von Waren oder Dienstleistungen in der EU müssen Sie eindeutig über den Gesamtpreis, einschließlich aller Steuern und Zusatzkosten, informiert werden.

Und um diese Anforderung als Shopbetreiber zu erfüllen, kannst du z.B. das Plugin von CSS-Umsetzung nutzen. Das Plugin blendet eine Länderauswahl beim ersten Aufruf des Shops ein, danach werden die Brutto-Gesamtpreise für das jew. Lieferland entsprechend angezeigt.

Die Alternative ist, dass Bruttopreise im Shop-Checkout unabhängig vom Steuersatz gleich bleiben, aber sich der Netto in Abhängigkeit des Lieferlandes / Steuersatz ändert.
Dazu gibt es in JTL-Shop 4 eine Einstellung, die sich per define aktivieren/deaktivieren lässt: https://forum.jtl-software.de/threa...gen-aus-dem-ausland.115329/page-2#post-633351
In JTL-Shop 5 ist dieses define standardmäßig true, d.h. standardmäßig hält der Shop 5 im Checkout die Bruttopreise konstant.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.