Neu Lieferschwelle ab 2021 - betrifft wohl uns alle ?

  • Temporäre Senkung der Mehrwertsteuer Hier findet ihr gesammelt alle Informationen, Videos und Fragen inkl. Antworten: https://forum.jtl-software.de/threads/mehrwertsteuer-senkung-vom-01-07-31-12-2020-offizieller-diskussionthread-video.129542/

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
Diese Lieferschwelle soll ab 2021 beim innergemeinschaftlichen Versandhandel entfallen, sodass Unternehmer aus anderen Mitgliedstaaten bei Versandhandelsumsätzen grundsätzlich bereits ab dem ersten Cent die jeweilige Umsatzsteuer zu entrichten haben.

Es sind nur mehr 13 Monate bis zur Pflicht, das ist in Software-Zyklen gerechnet nicht mehr lange, die Umstellung steht quasi vor der Türe !

Meine Sichtweise der Dinge:
Der Shop muss pro Land die Einstellungen ermöglichen, hier auch "Bruttopreis bleibt gleich" oder wenn man will "Nettopreis bleibt gleich" oder eben nicht.
Nettopreisfindung bei IGL mit UID muss separat gesteuert werden können, da es hier ggf. von Nachteil wäre mit fixem Bruttopreis zu rechnen ohne einen eigenen Vorteil daraus zu haben.
Die WAWI muss das gleiche können.

Eine Lösung über Kundengruppe ist gegen das Konzept der Kundengruppen die in der WAWI auch für andere Zwecke verwendet werden.
Abhängig vom Lieferland wobei ein Kunde jederzeit über die Lieferadresse das Lieferland ändern kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Xantiva

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.224
324
Soweit ich weiß soll die Lieferschwelle nicht entfallen sondern es soll eine generelle Lieferschwelle von 10k Euro pro Land geben. Wo hast Du denn Deine Info her? Hilfe?!?

Außerdem soll es ein zentrales Melderegister geben, so dass die länderspezifische Meldung deutlich erleichtert wird. Wird DutyPay, KPMG, Avalara etc sicher nicht freuen.

Beim Rest gebe ich Dir Recht, grundsätzlich kann eine Steuerlösung in Shop/ Wawi gar nicht umfangreich genug sein, die realen Steuergesetze sind immer nochmal komplizierter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schotti

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
"Diese Lieferschwelle soll ab 2021 beim innergemeinschaftlichen Versandhandel entfallen, sodass Unternehmer aus anderen Mitgliedstaaten bei Versandhandelsumsätzen grundsätzlich bereits ab dem ersten Cent die jeweilige Umsatzsteuer zu entrichten haben. "

Hast du wohl nicht ganz verstanden.
Die SCHWELLE entfällt, womit die Umsatzsteuer ab dem 1. Cent im jeweiligen Land zu entrichten ist.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.224
324
Das lese ich anders. Die noch gültige Sonderregelung für den Onlinehandel (also die bisherigen insividuellen Lieferschwellen von 25 bis 100k) entfällt.
Für den Versandhandel gelten dann die gleichen Regeln wie für den stationären Handel mit einer einheitlichen Lieferschwelle von 10k.
Siehe zb:
https://www.accountone.de/2018/10/26/lieferschwellen-2019-und-2021/
https://blog.taxdoo.com/eu-mehrwertsteuerreform-nicht-zu-ende-gedacht/
https://www.gkkpartners.de/mandante...rce-umsatzsteuerliche-neuerungen-ab-2019.html
https://www.roedl.de/themen/umsatzs...ommerce-moss-verfahren-kea-jahressteuergesetz
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
Ich sehe hier auch keine "offiziellen" Links, mein Text kam auch von einem Steuerberater, weil ich keinen EU-Link fand und nicht lange suchen wollte. Egal.
-> Die Zahl der Länder und der Steuersätze wird in jedem Falle für sehr viele JTL-Kunden erheblich steigen.

Es wird kommen und wir benötigen so früh wie möglich eine flexible Lösung und nicht in letzter Minute oder 5 nach 12.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.224
324
Ich sags mal so, unsere Erfahrung mit den Lieferschwellen und Steuerbehörden in mittlerweile 8 Ländern Europas ist: Die sind alle wahnsinnig.

Stand jetzt gehe ich von folgendem Szenario aus:
Ab dem 01.12. geht europaweit die große Panik los (siehe DSGVO, die kam auch total überraschend), Umsetzungspläne werden verabschiedet, geändert, nacherlassen und ausgesetzt, überarbeitet und wieder fallengelassen.
Verzweifelte Versuche fristgerechter Registrierungen scheitern reihenweise an fehlenden notariell beglaubigten Pässen der Geschäftsführung (Schweden war das glaub ich) oder mangelnden hoheitlich königlichen Stempeln auf kaiserlichen Bullen (Spanien?).
Gegen die 15.12. beginnt das zuständige Amt mit der Entwicklung der One Stop Shop Lösung.
Zum 28.12. wird eine Fristverlängerung zur Aussetzung der Übergangszeit teilverlängert, aber nur für nordrheinwestfälische Schweinemastbetriebe.
Zum 01.01.2021 gehen sämtliche Gesetze in Kraft, eine Umsetzung ist aber gleichzeitig aufgrund der noch fehlenden Entscheidung über das Farbdesign des One Stop Shops nicht möglich.
Fristverlängerung bis zum 01.01.2022.
Mitte des vierten Quartales 2021 beginnt JTL mit der Entwicklung einer Lösung zur Umsetzung der seit 01.01. europaweit gültigen Regelungen.

Oder anders: Das geht eh in die Hose, auf allen Ebenen.
 
  • Haha
Reaktionen: Wissenssammler

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
Die optimale steuerliche Abwicklung der Länder ist mir ziemlich egal, das können die getrost in den Sand setzen.
Es wird aber nichts an der Pflicht ändern es trotzdem zu tun.

ABER, meine eigene Rechnungslegung und Datenermittlung die muss flexibel stehen und darum geht's mir hier. :)
Mit Steuern da hört der Spaß auf.

Für Shop4 gibt es faktisch keine Wartung mehr, alles wird auf Shop5 verschoben - das ist mehr als offensichtlich.
WAWI und Auftrag 2.0, in der alten Auftragsbearbeitung wird da wohl nichts mehr kommen.
Connector-Anpassung.
Und Plattformen wie Ama, Bucht & Co, keine Ahnung was es da für Anpassungen benötigt, weil ich die nicht verwende.

Und das muss dann alles in den nächsten 12 Monaten von JTL erledigt werden und du musst es installiert haben bis Ende 2020
oder
du darfst herumwürgen im Jahresanfang 2021 mit einer Bastellösung und dann umstellen wenn im 2021 verfügbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
Wegen der Meldung mache ich mir am wenigsten Sorgen, mir geht es um meine eigenen Daten, dass diese korrekt sind und über die Ameise exportiert werden können.
Und für die Kunden muss alles sein wie bisher, denn du solltest nicht beginnen den Kunden irgendetwas wegen Steuer und Steuermeldung erklären zu müssen, wenn sie im Shop einkaufen.

Alles andere lässt sich bewerkstelligen.
 

togo

Aktives Mitglied
23. Februar 2011
57
1
Warum kommt hier von JTL nicht schon mal eine Aussage, dass sie es auf dem Schirm haben und rechtzeitig eine Lösung parat ist?
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
-> https://forum.jtl-software.de/threa...iche-bruttopreise-festlegbar-pro-land.127077/

Vielleicht sollte mal jemand anders das Thema hochbringen, kommt ja immer nur von mir.
Wir haben Lieferschwelle schon seit vielen Jahren und mussten damals eine Sonderlösung schaffen.

Eine Firma wie JTL deren Kernkompetenz internationaler Online-Handel ist sollte hier eine flexible und integrierte Gesamtlösung schaffen, zumindest bis dann wenn es fast alle Kunden betrifft und nicht nur einzelne.

"Rechtzeitig" ist schon länger und jetzt ein Thema - Shop5 noch nicht fertig, Auftrag 2.0 noch nicht fertig - das kann sehr eng werden, wenn JTL-Kunden massenhaft umstellen müssten im 3./4. Quartal 2020, denn ab 1.1.2021 ist es so wie es ist, da gibt es kein "das machen wir dann noch" für die Kunden.

Dass es für JTL ein Thema ist, kann ich auch im März 2020 noch nicht erkennen.
 

Garten-Nutzer

Mitglied
3. Juni 2019
33
9
Hallo,

wir haben das Thema auch jetzt auf dem Schirm. Daher fragen wir uns auch, was JTL in dieser Hinsicht geplant hat / planen wird?

Wir hoffen das es keine "Panik-Lösung" gibt, sondern diese mit genug Vorlaufzeit live geschaltet wird. Immerhin wird es 2022 ja auch den B2B Handel betreffen und das kann richtig übel werden, wenn es da Probleme / keine Kompatibilität gibt.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
So ist es.
Mit der 1. Rechnung in 2021 wird das klappen müssen, Shop und WAWI.

Bislang sieht es so aus, als ob 1000e sich selbst darum kümmern müssen.
Sollen wir eine "Wir sind betroffen Gruppe" bilden ?

Definition der Anforderungen, Work-Arounds, Worst-Case Szenarien entwickeln ...

;)
 

Garten-Nutzer

Mitglied
3. Juni 2019
33
9
So ist es.
Mit der 1. Rechnung in 2021 wird das klappen müssen, Shop und WAWI.
Fiese Menschen würden ja einfach behaupten, dass es jetzt schon klappt. Einfach den Versand / Verkauf ins Ausland abschalten :p

Bislang sieht es so aus, als ob 1000e sich selbst darum kümmern müssen.
Sollen wir eine "Wir sind betroffen Gruppe" bilden ?

Definition der Anforderungen, Work-Arounds, Worst-Case Szenarien entwickeln ...

;)
Dieser Gruppenname passt sogar auf die aktuelle Kriese. Könnten ja direkt das zusammen legen ;)

Worst-Case heißt eigentlich "nur", dass die Finanzämter bei dir anklopfen werden und du Strafzahlungen ohne ende hat. *nicht schlagen* :confused:
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.748
518
Worst-Case heißt eigentlich "nur", dass die Finanzämter bei dir anklopfen werden und du Strafzahlungen ohne ende hat. *nicht schlagen* :confused:
Und manche Länder (FR, IT, AT) sollen da angeblich sehr sehr schnell sein beim Anklopfen.
Aber ich seh das ähnliche wie Michael, mit Steuern und den dazugehörigen Daten spielt man sich nicht, dass könnte ganz schnell ganz böse ins Auge gehen.

Zumindestens muss mal - sofern rechtlich vorgeschrieben - das ganze Thema mit Steuern/ Shop endlich mal bei JTL angepasst werden, da es dann ja nun alle betrifft und nicht nur mehr einzelne.
Mir persönlich vollkommen egal, wir mussten ja schon Lösungen für die jetzigen Länder machen, ob ich da jetzt 10 Länder noch dazunehme oder nicht, macht auch keinen Unterschied mehr :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiW

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
Dass es für JTL kein Thema ist, merkt man daran:
Thread eröffnet: November 2019 (und das ist nicht der Erste in einigen Jahren)
Forum: JTL WAWI Ideen, Lob, Kritik
Reaktion von JTL bis heute: 0.00 periodisch
Aussichten: trübe, neblig bis bewölkt
 

Garten-Nutzer

Mitglied
3. Juni 2019
33
9
Hallo Leute,

gibt es hier eventuell neue Informationen die ich nicht mitbekommen habe oder ist es noch immer auf "todo"?

Das Thema ist ja von einer "etwas" größeren Bedeutung für uns alle und Lösungen in letzter Minute mit der heißen Nadel gestrickt.... Ich glaube wir wissen alle was das bedeutet.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.252
512
Was daran hast du nicht verstanden ?

Dass es für JTL kein Thema ist, merkt man daran:
Thread eröffnet: November 2019 (und das ist nicht der Erste in einigen Jahren)
Forum: JTL WAWI Ideen, Lob, Kritik
Reaktion von JTL bis heute: 0.00 periodisch
Aussichten: trübe, neblig bis bewölkt

Kannst derweil ja JTL-Videos auf YouTube und Facebook gucken, da gibt es viel Wichtigeres und Interessanteres.
 

Enrico W.

Administrator
Mitarbeiter
27. November 2014
4.308
573
Auch wenn Du das nicht glauben magst, ich hab das Thema extra noch mal an die Fachabteilung gegeben. Wie man sieht sind die Meinungen selbst unter den Usern hier sehr unterschiedlich, weshalb ich eine genaue Prüfung des Themas möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler

Garten-Nutzer

Mitglied
3. Juni 2019
33
9
Hallo Enrico,

Danke für das weiterleiten.

Auch wenn ich mir selber nicht ganz das grinsen verkneifen kann, wenn bei JTL mal etwas länger dauert, so kann ich sagen, dass wir in der Firma nach Jahrelanger Nutzung doch durchweg zufrieden mit der Wawi sind. Natürlich haben wir auch was zu meckern und wünsche die noch fehlen, aber wir sehen den Auftrag 2.0 aka JTL Wawi 1.6 als massive Verbesserung. Nur ich arme Seele darf den Mitarbeitern dann das neue System erklären. 😅

Was ich nur extrem loben kann ist der telefonische Support, wenn man eine Frage zu einem JTL Produkt / Thema hat. Hatte bisher zweimal das vergnügen mit der Buchhaltung zu sprechen und es war jedes mal sehr produktiv, amüsant und zielführend. DA kann sich so manch ein anderer Anbieter mehr als nur eine Scheibe abschneiden.

Bei all dem sollte man halt nie vergessen, dass bei JTL die Wawi und der Shop kostenlos ist. JA der Shop hat Einschränkungen und JA man kann über das Evo Design meckern (habe ich auch), aber es ist aus einer Hand und mir zumindest ist keine andere kostenlose! Wawi bekannt. Shop-Systeme ja, aber wenn denn der Shop 5 bald™ kommt dann haben wir ja auch ein gutes System.

Also Leute immer daran denken, die Moderation versteht, wie die Kollegen am Telefon auch, bestimmt Spaß nur man sollte es im Rahmen lassen.

PS: Enrico, wenn ich mal grob nachrechne hast du täglich über 2 Beiträge gepostet, meinst du nicht das ist was viel? 😜
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wissenssammler
Ähnliche Themen Forum Antworten Erstelldatum des Themas
Neu MwSt nach Lieferschwelle Arbeitsabläufe in JTL-Wawi 2
Ähnliche Themen