Gelöst Ausgabe 2.0 - Euer Feedback - Eure Wunschliste (Video)

  • Temporäre Senkung der Mehrwertsteuer Hier findet ihr gesammelt alle Informationen, Videos und Fragen inkl. Antworten: https://forum.jtl-software.de/threads/mehrwertsteuer-senkung-vom-01-07-31-12-2020-offizieller-diskussionthread-video.129542/

volvisti

Gut bekanntes Mitglied
18. Juli 2017
238
23
Hallo zusammen,
heute kann ich an dieser Stelle nur meinen Unmut äussern.

Gestern habe ich einige Zeit damit verbracht, eine meiner Briefbogenvorlagen unter "Beleg Verkauf" / "Rechnung" zu erstellen.
Zum Einen mit dem Ratespiel, welche Variable nehme ich denn jetzt, zum Anderen mit der Erkenntnis, dass es einige Variable schlicht in diesem Bereich nicht mehr gibt. (s.o.)
Mir wurde von einem freundlichen Forumsleser geholfen und heute kam ich dann auch dazu, diese Queries einzubauen.

Der Erfolg?
Ich habe diese (mühsam) gebaute Vorlage in ein bestehendes Rechnungsformular eingepflegt und was muß ich feststellen?
Keine Adressen sichtbar, die DirectQueries werden auch nicht ausgeführt.
Ok, nicht gespeichert.
Gedacht, getan.
Mit dem Erfolg, dass mir angezeigt wird, die gesamte englische Variablenschar der Vorlage kann nicht interpretiert werden.
Öffne ich die Vorlage aus dem Formular heraus, sind alle Variablen auf deutsch.

Da kann ich nur die Programmierer und Entwickler von JTL fragen, was soll das?
Soll ich jetzt weitere zig Stunden damit verbringen, alle Formulare nachzubauen? Denn, wenn ich das bestehende Formular öffne, stehen mir die englischen Variablen nicht zur Verfügung.

Wie habt Ihr Euch den Umstieg von den deutschen auf die englischen Variablen für Bestandskunden vorgestellt?

Auf die Antwort bin ich gespannt.
 

Rico Giesler

Offizieller Servicepartner
SPBanner
10. Mai 2017
13.229
1.404
Dir grundlegende Struktur der Variablen wurde überarbeitet. Ja, es ist etwas gewöhnungsbedürftig die ehemals deutschen Variablen nun bei den englischen zu finden, aber die Kollegen arbeiten hier an einer Lösung.
Im Zusammenhang der Internationalisierung hätte es wenig Sinn gemacht die Variablen weiterhin auf deutsch zu lassen.

Zu deinem Problem: Du scheinst alte Vorlagen aus der 1.3 mit den neuen Variablen anpassen zu wollen, das geht so leider nicht.
Perspektivisch wird jeder User auf die neuen Vorlagen umsteigen müssen. Uns ist durchaus bewusst dass wir einige Kunden haben, die ihre alten Vorlagen teils sehr stark modifiziert haben.
Leider kommen aber auch diese User auf lange Sicht gesehen nicht drum herum ihre Vorlagen auf die neuen einmalig anzupassen.
 

Angeal

Sehr aktives Mitglied
15. Juni 2017
224
25
Wird es mit Auftrag 2.0 möglich sein, eventuell den Netto-Grundpreis im Auftrag als Spalte zu definieren?

Das würde uns im B2B Geschäft wirklich sehr helfen, da wir sehr viele Preise nach Gewicht kalkulieren. Die Bruttopreise sind für unsere Kunden eher uninteressant.

EDIT: Gut wäre auch, wenn man den Netto-Grundpreis direkt in der Spalte bearbeiten könnte und sich dann der VK-Preis entsprechend ändert. Falls man mit dem Kunden einen anderen Grundpreis ausmacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shopküche.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
Thema verschiedene Steuersätze ermäßigter und normaler Steuersatz:
Derzeit gibt es folgendes Problem:
Wenn ich im JTL- Shop einen Vorkasse-Rabatt gewähre, dann bekommt die gesamte "Rabatt-Position" 19% Umsatzsteuer, obwohl der Warenkorb gemischt aus 7%igen und 19%igen Artikeln besteht. Es wäre daher wünschenswert wenn künftige Rabatte / Gutschein / Kupon-Codes den einzelnen Artikel zuordnet werden, anstatt dafür eine "Freitext-Position" einzufügen.

Gutscheine / Kupons in Aufträgen:
Gerade das Thema Gutscheine / Kupons sorgt für ein Problem bei der Retourenbearbeitung. Wenn ein 10% Gutschein im Shop eingelöst wurden, dann fügt die Wawi einen Freitext mit 10% Rabatt des gesamten Warenkorbwertes ein. Schickt der Kunde nun 1 von bspw. 5 Artikel zurück, muss der Rabatt für die Rechnungskorrektur händisch ausgerechnet werden damit der Erstattungsbetrag stimmt.
Beispiel:
  • 5 Artikel á 10€ = 50€ Gesamtwarenkorbwert
  • Kunde löst 10% Rabatt-Code ein
  • Bezahlt 45€ an der Kasse
  • Die JTL-Wawi fügt im Auftrag eine Position mit dem Rabatt-Code minus 5€ ein (-5€)
  • Kunde sendet 1 von 5 Artikel zurück
  • Jetzt muss ich manuell ausrechnen welchen Anteil der Artikel an dem Rabatt-Code hatte. (In dem Beispiel noch einfach wenn es Preise ohne Nachkommastellen sind.)