Neu Ankündigung: neue Seller-Fulfilled-Prime Anbindung: via neuer Amazon SPAPI ab sofort verfügbar

W.Pelich

Aktives Mitglied
24. Oktober 2013
59
3
Bei uns kommt es zu diesem Fehler: Fehler bei der Ermittlung von Versanddienstleister
[Code: InvalidInput] Invalid Input

Wollte gestern starten und es geht leider nicht. Jemand einen Tipp?
 

Anhänge

  • Zwischenablage02.jpg
    Zwischenablage02.jpg
    161 KB · Aufrufe: 29

HMside

Aktives Mitglied
14. April 2019
51
14
Da weder die Doku von JTL noch Amazon richtig komplett bzw. vollständig und eindeutig ist, habe ich die Stolpersteine, über welche wir gefallen sind, folgend nochmal zusammengefasst.

1. Wichtig ist zum einen, dass bei Amazon eine Prime Versandvorlage angelegt wird. In der Vorlage lässt sich DHL für Prime allerdings aktuell nicht auswählen, das spielt aber keine Rolle, sofern der DHL Vertrag bereits eingebunden und aktiv ist.
2. Man muss die gewünschten Artikel dieser erstellten Prime-Versandvorlage zuweisen (Lagerbestand, rechts auf den Pfeil am Bearbeiten-Button klicken und unten den Punkt „Versandvorlage ändern“ dann die Vorlage einstellen). Ist die Vorlage bei einem Artikel aktiv, wird bei einer neuen Bestellung nur für den Händler im Seller Central auch das Prime-Logo sichtbar.
3. Laut SebiW (siehe https://forum.jtl-software.de/.../versandentg.../post-901946), ist es in der Test-/Qualifikationsphase erforderlich, das Versandentgelt über das Seller Central zu erwerben, es wird scheinbar nicht gewertet, wenn das Label über die Wawi erstellt wurde. Ob dies tatsächlich so zutrifft, habe ich bisher noch nicht prüfen können.
4. Erst nachdem die erste Bestellung, welche einen Prime-Artikel enthält, in der Wawi angekommen war, wurde mir bei der Versandart in der Wawi unter „Versanddienstleister Ermitteln“ ein Versanddienstleister (DHL) angezeigt.
5. Den Status der Prime by Seller Testphase könnt Ihr im Scorecard verfolgen. Daten tauchen hier erst einen Tag nach Versand der ersten Prime-Bestellungen auf: https://sellercentral.amazon.de/seller.../seller-performance
6. Für Prime AT-Bestellungen können wir bisher kein Versandentgelt kaufen und drucken diese daher normal über die Wawi. Dazu habe ich ein Ticket bei Amazon offen. Die Antwort 1 von Amazon (siehe unten) ist leider wieder mal Murks, da eben doch AT-Bestellungen als Mangel angezeigt werden.

Wir befinden uns gerade in der Test-/Qualifikationsphase und drucken die Label über das Seller Central in Verbindung mit der Amazon Print Connector Software (https://sellercentral.amazon.de/help/hub/reference/GQ8WSSALNXZJEW3S). Die Trackingnummern übertragen wir manuell in die Wawi (Wichtig: Haken bei Versanddaten Export rausnehmen).

Vielleicht sind das auch für Euch die fehlenden und entscheidenden Hinweise, der Rest wird eigentlich in der JTL Doku beschrieben: https://guide.jtl-software.de/.../amazon-prime-durch.../

Vielleicht kann jemand, der die Testphase schon durchlaufen hat, einmal mitteilen, ob es wie unter 3. beschrieben tatsächlich erforderlich ist, das Versandentgelt direkt über das Seller Central zu kaufen, oder ob auch die Label, welche über wie Wawi erstellt werden in die Wertung für die Testphase mit einfließen.

Antwort 1:
Ich möchte Ihnen mitteilen, dass wir die Informationen von unserer zuständigen Abteilung erhalten haben und dass sie diese bei der Berechnung Ihrer Kennziffern berücksichtigen werden.
Wir werden dies bei der Berechnung der Leistungskennzahlen berücksichtigen, um negative Auswirkungen auf Ihre Leistung zu vermeiden.
Der Auftrag wird auch nicht aus dem Datensatz entfernt, aber er wird nicht gezählt oder für die Leistung berechnet.
Unser internes Team kann Ihnen helfen, die Aussetzung aufzuheben, damit Sie nicht unter die Aussetzung fallen. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: ft24

Ähnliche Themen