Neu Was hält dich noch auf der 1.5?

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.314
822
Manuel hat uns gefragt, welche Motivation wir benötigen, um von der 1.5 auf die 1.7 umzusteigen.

Daher glaube ich, sind die Kritiken im Detail hier nicht der richtige Platz, da nach unserer sehr langen Nutzung der Wawi immer Vorteile in der Weiterentwicklung waren und sind.

Na ja, das schließt ja aber die Beschreibung der Demotivierungs-Hintergründe mit ein.

Wir brauchen halt:
- funktionierende stabile Prozesse
- Problembehebung
- Interessante neue Funktionen und Funktionsverbesserungen
- Schritthalten mit Marktentwicklungen / rechtlichen Anforderungen
...

um ein Update interessant zu finden.

Was wir nicht brauchen:
- zusätzlichen Aufwand
- Fehler und Probleme
- Erfahrungen mit einem mehrjährigen Zeithorizont zur Problembehebung
- Nicht fertig entwickelte (kostenpflichtige) Produkte und Abläufe
...

Das kann man abstrakt, konkret oder detailliert beschreiben, kommt aber am Ende immer auf das gleiche hinaus. Und im Endeffekt wird das ja auch schon seit Jahren hier im Forum von diversen langjährigen Nutzern geäußert. :)

Wenn ich allerdings auf die gesamten Prüfungen sämtlicher Formulare, Dotliquid-Formulare, Workflows, Druckereinstellungen usw. denke, dann fällt es mir nicht schwer noch bei der 1.5 zu bleiben.

Das wird aber JTL nur eingeschränkt lösen können, indem eben auf die beschriebenen Details eingegangen wird und Stabilität in die Prozesse gebracht wird, damit man dann eine Checkliste abarbeiten kann.

Das Prüfen an sich ist ja nicht das Problem, nur die Liste der daraus resultierenden Problemfelder / Lösungserfordernisse ohne absehbare Problemlösung, sind es ja vielmehr.

Und da müsste JTL dann vielleicht zusätzlich die Veränderungen sauberer dokumentieren, so dass man dann genauer einschätzen kann, was genau geprüft oder umgestellt werden muss.
 

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.973
301
Wir werden heute auch von der 1.6x auf der 1.7x Updaten da wir auch Unicion Updaten müssen wegen der Kaufland API.

Was wir immer noch schmerzlich vermissen:
ist in der WMS eine ordentliche Nachschubfunktion
Feste Lagerplätze besonders für kleine und sperrige Ware
Lagerplätze wo man sagen kann es passen X Artikel auf diesen
Oft versprochene Verbesserungen der eBay API
Immer wieder Probleme mit dem Amazon-Lister insbesondere bei Variationen.
Viele fehlende Variablen ob bei Workflows oder für Formulare
Es wurden wurden viele Umfragen zu was fehlt gestartet diese wurden kaum beachtet, z.B. für Workflows, ServiceDesk usw.
Per Ameise eBay Angebote erstellen, ich glaube ich habe dazu unsere Datenbank 3 oder 4 an JTL übergeben es geht bis heute noch nicht :(

Ich weis nicht alles lässt sich umsetzten, aber oft habe ich das Gefühl, JTL sagt wir machen es so und nicht anders aber was der Nutzer möchte wird überhört.
 

css-umsetzung

Offizieller Servicepartner
SPBanner
6. Juli 2011
6.513
1.545
Berlin
Ich habe 2 Servicepartner die mir deutlich davon abraten von der 1.5 wegzugehen?
Ich bin einer davon.....

Es wurden viele Punkte bereits genannt.

Die letzte 1.5er läuft so gut wie problemlos, wer updated muss davon ausgehen, dass eine Express Datenbank nicht mehr ausreichen wird.
Ich habe Kunden die sehr viele Workflows mit eigenen SQL Querys haben, fast alle müssen überarbeitet werden, gleiches gilt für die Formulare. Der Kostenaufwand und auch Zeitaufwand ist enorm und das für eine WAWI Version die mir wenn ich Pech habe am Ende mehr Probleme bereitet als ich eh schon habe?

Es scheint momentan so, das Ihr vorhandene Probleme vernachlässigt, da euer Focus eher auf neue Funktionen gesetzt ist, die dann Jahrelang unfertig in der wawi rumlungern.

Ein schönes Beispiel sind die Merkmale die man nicht mehr importieren konnte, ich bin nicht einmal sicher ob das in der 1.7er endlich wieder geht.... Das ist eine Funktion die für einen Shop Besitzer extrem wichtig sein kann und wird oder wurde nicht zeitnah gelöst.

Weiteres Beispiel ist der tolle Worker Dienst:

Gleich als das veröffentlicht wurde haben wir SP euch im internen Slack gesagt das es nicht gut ist das der Name des Dienstes festgetackert ist, da es Kunden und auch uns SP gibt die den Worker aus verschiedenen Gründen mehrfach laufen lassen. Ich nenne jetzt mal keine Namen aber wir haben im internen Slack (einige SP und JTL Mitarbeiter) darüber gesprochen. Ein Mitarbeiter sagte er schaut sich das an.... da hat sich auch in der 1.7er nichts dran geändert....

Amtangee kann auch noch keine 1.7 soweit ich weiß

Wenn mich also ein Kunde fragt ob er Updaten soll, dann frage ich zuerst ob er die neuen Features unbedingt braucht, fällt ihm da nichts zu ein, dann rate ich ihm dazu bei der aktuellen 1.5er zu bleiben.
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
605
194
Moin.
Wir schließen uns vielen Punkten der Vorredner an.
Wir möchten eine stabile unveränderbare Basis mit für die Mehrheit von uns wichtigen Basisfunktionen.
Und bitte alle Veränderungen ob Groß oder Klein im Forum im eigenen Bereich ankündigen und zumindest mit SPs besprechen.
Vielen Dank. Ihr MVH-Team
 

Thomas

Sehr aktives Mitglied
15. Juli 2010
213
37
Da für viele Wawi-Nutzer das Ganze bei den Updates immer aufwendiger und damit auch zum Teil unverständlich wird, müssen die Supportpreise dann auch entsprechend angepasst werden.
 

Manuel Pietzsch

JTL-Wawi
Mitarbeiter
2. Januar 2012
2.851
1.013
Hückelhoven
Hi Freunde,

vielen Dank für das tolle Feedback.
So große Updates wird es in der Zukunft nicht mehr geben, wir releasen häufiger und in kleineren Schritten. Mit der neuen Auftragsbearbeitung und der neuen DB Struktur dahinter haben wir die größte Änderung im Laufe der Wawi vorgenommen.
Mit den neuen Prozessen muss man sich beschäftigen, das kann ich euch nicht abnehmen. Dabei helfen meine Youtube Videos (https://youtube.com/playlist?list=PL44cp2iiTsTV8fwCbOVfR3W9cguJlFnuJ) und unser Guide.

Ich kann allerdings versuchen den Umstieg etwas entspannter zu gestalten.

Alle individuellen Anpassungen die lesend auf tBestellung, tBestellpos, tBestellungAttribute (+Key), teinstellungen und tRechnung zugegriffen haben werden nach dem Update noch funktionieren obwohl es die Tabellen nicht mehr gibt.

Ich durfte eben mit einem Kunden an seiner 1.7er WAWI arbeiten, in der halben Stunde hatten wir drei Abstürze..... im Bereich Rechnungen/Rechnungskorrekturen
Das ist für mich nicht vertrauenserweckend.

Hast du die gemeldet?


Gruß

Manuel
 

bbfdesign

Offizieller Servicepartner
SPBanner
28. September 2013
327
76
Hi @Manuel Pietzsch ,
ich gucke mir das ganz individuell je nach Kunden an. Wenn er bestimmte Funktionen braucht, muss man Updaten, sonst bin ich auch eher aus der Kategorie "Never Change a Running System". Was mich halt stört sind einfach so grundsätzliche Probleme, die einfach - ich weiß ehrlich gesagt auch nicht warum - nicht erstmal fertig gebracht werden.

Es gibt immer mehr Kunden mit 4k Monitoren. Bis heute gibt es keine Version die vernünftig damit umgeht.
Die Darstellungsfehler in RDP Verbindungen, wenn man mal das Fenster schließt. Den Windows Benutzer abmelden, kann doch nicht die Lösung sein, andere Windows Programme laufen auch vernünftig.
Druckvorlagen - Ihr habt vor Jahren angefangen die Umzustellen, bis heute sind die nicht fertig. Warum?
JTL POS + Wawi ... Buchungskonten, Rechnungsbelege aus POS in Wawi (Bons), etc.

Ich könnte die Liste gerne weiter führen - die Themen dürften aber durchaus bekannt sein.

Das was glaube ich die meisten User und auch Servicepartner wünschen ist, dass die Funktionen erstmal fertig gestellt werden, bevor man neue Fässer aufmacht.

Auch wenn es sicherlich so nicht stimmt - man hat einfach das Gefühl - und das leider seit Jahren - das immer neue Baustellen aufgemacht werden, alte aber nie wirklich fertig gestellt werden. Entsprechend kommt die "Angst" der User, dass man ein Update macht und es hinterher schlimmer als vorher ist.

Liebe Grüße aus Kamen
Björn
 

css-umsetzung

Offizieller Servicepartner
SPBanner
6. Juli 2011
6.513
1.545
Berlin
Nein, das kann der Kunde machen, aber was soll er da melden.... habe versucht die Rechnungsnummer zu kopieren und dann hat sich die wawi verabschiedet?
Oder habe die wawi angeschaut und weg war sie....

Das kann am Ende eh wieder keiner nachstellen....

Ich kann allerdings versuchen den Umstieg etwas entspannter zu gestalten.

Alle individuellen Anpassungen die lesend auf tBestellung, tBestellpos, tBestellungAttribute (+Key), teinstellungen und tRechnung zugegriffen haben werden nach dem Update noch funktionieren obwohl es die Tabellen nicht mehr gibt.
Das kann eventuell bei den genannten Tabellen so sein, aber wenn es um Artikel oder anderes geht passt es nicht mehr, das kann ich mit Sicherheit sagen weil ich schon einige Workflows anpassen musste.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
2.395
989
Auch wenn es sicherlich so nicht stimmt - man hat einfach das Gefühl - und das leider seit Jahren - das immer neue Baustellen aufgemacht werden, alte aber nie wirklich fertig gestellt werden. Entsprechend kommt die "Angst" der User, dass man ein Update macht und es hinterher schlimmer als vorher ist.
Insbesondere weil diese neuen Baustellen auch immer Änderungen in laufenden Prozessen mit sich bringen, selbst wenn man sie nicht verwendet.
Und die Wawi auch keine Möglichkeit bietet, nicht verwendete Teilbereiche auszublenden oder wenigstens zu sortieren.

Ich habe drei Hauptreiter die ich Stand jetzt nicht brauche. Ich habe bei jedem Nutzer jeden Reiter und jedes Untermenü, auch wenn er nur Rechte für Versand - Lieferscheine hat.
Damit erschlägt man Anwender, die in Sachen IT Kompetenz nicht auf Admin Ebene unterwegs sind.

Erschwerend kommt hinzu, das Teilbereiche wie das Rechtemanagment mit der Entwicklung der Wawi nicht parallel Schritt halten. Und wenn dann doch neue Rechte hinzu kommen wurden die bisher bei uns stets für alle Rechtegruppen automatisch als jeder darf das gesetzt.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.771
1.523
Alle individuellen Anpassungen die lesend auf tBestellung, tBestellpos, tBestellungAttribute (+Key), teinstellungen und tRechnung zugegriffen haben werden nach dem Update noch funktionieren obwohl es die Tabellen nicht mehr gibt.

Diesen Umstand sollte man irgendwo und immer wieder in den Mittelpunkt stellen.
Denn das nenne ich Rückwärtskompatibilität und gibt mehr Zeit für Umstellungsarbeiten die man in Ruhe nachziehen kann. :thumbsup:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leventinio und SebiW

Au3

Aktives Mitglied
6. Dezember 2013
24
2
Hi, als völlig planloser, kleiner Nebenberuflicher, Gewerbetreibender, der sich einen Shop hierüber basteln lassen hat, bin ich mit allen hier mittlerweile überfordert.
(Ich kann nicht mal die Portokosten gerade im Shop erhöhen, kann Tipp gebrauchen.)
Bin auch fast von Anfang an dabei, jetzt 10 Jahre, aber mit den ganzen Updates und Verbesserungen nicht mehr mitgekommen. Dann für gutes Geld, den Shop hier mit Service Partner gemacht, auch gut.
Aber auch die sagen, bei der 1.5 bleiben.
Ganz Ehrlich, ich habe 2 Kumpel von der WAWi abgeraten, weil wie soll einer ohne fundierte PC Kenntnisse da mitkommen? Ich hatte mal Rechnung und alles erstellt was ist so brauchte, das geht überhaupt nicht mehr. Wenn ich gewusst hätte was da noch alles kommt, hätte ich lieber alles gelassen und neu was gesucht, aber da ja Jahre hier schon drinhängen und es ja so jetzt ganz gut läuft mache ich das natürlich nicht, aber immer eine Firma zu kontaktieren um Portogebühren zu ändern, kann ja nicht Sinn von JTL sein.
Geändert in der Wawi habe ich sie, im Shop gehts bloß nicht, trotz kompletten Abgleich

Grüße Thomas
 

faceofboh

Sehr aktives Mitglied
31. Mai 2011
174
52
Nach 10 Jahren JTL.
Was uns bei der Wawi hinten und vorne fehlt ist Ergonomie. Was die Vorredner schreiben stimmt schon. Als Endbenutzer scheut man das Update weil man wieder von neuen Optionen erschlagen wird die man selbst gar nicht nutzt. Dafür darf man jedesmal Daumen drücken das nicht wieder irgend ein Prozess nicht mehr funktioniert mit dem man seit Jahren arbeitet. Dazu Ewigkeitsbaustellen (diverse haben Vorreder genannt). Kommt dann dochmal ein neues JTL Produkt muss man sich schon sehr genau überlegen ob man sich dieses antut. Diese Vernachlässigung der Basisfeatures ist die denkbar schlechteste Werbung für neue JTL Produkte weil man wieder damit rechnen muss die nächste Ewigkeitsbaustelle aufzureißen.

Ein wichtiger Punkt wären da angepasste Masken je nach vergebenen Rechten.
Mir wäre es ja eigentlich egal wenn in meinem Adminzugang all die tollen neuen Optionen und JTL Produkte aufploppen. Aber die einfachen Benutzer werden geradezu erschlagen von Menüpunkten, Unterpunkten, Untermenüs, Reitern etc. Warum habe ich überall Menüpunkte, Optionen etc die mich gar nicht betreffen? Und es werden ja immer mehr. Bei wenig genutzen Einstellungen muss ich auch oft die Wiki zu rate ziehen weil ich intuitiv einfach nicht bestimmen kann wo sich das denn jetzt wieder verstecken könnte.
Beispiel die Hauptmenüpunkte Produktion, Servicedesk etc. nutzen wir nicht, möchten wir nicht warum kann ich das für meine User nicht ausblenden? Ein Mitarbeiter im Versand z.b. braucht bei uns nur die Punkte Artikel, Lager und Versand alles andere könnte weg. In der grauen Vorzeit der 90er als ich noch als Angestellter gearbeitet habe konnten das unserer Unix Wawi System bereits selbstverständlich. Es gehört auch zur Ergonomie User nicht mit Dingen zu "belästigen" die sie gar nicht brauchen.
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
13.771
1.523
Interessant aber spät.
Ich hatte vor Jahren schon den fehlenden WOW-Effekt der WAWI "Neu" als objektorientierte Anwendung bemängelt.

Das Konzept ist unflexibel, je nach Bereich sogar unterschiedlichliche Ansätze und Aussehen, bei denen man sich fragt wo eigentlich das Master-Brain ist das verantwortlich zeichnet für dieses "Basis-Konzept".
Die Vorteile einer objektorientierten Anwendung sind quasi nicht erkennbar und je komplexer die WAWI wird um so mehr wird dies JTL auf den Kopf fallen.

Vielleicht gibt es im Hintergrund etwas davon, aber am Frontend - nix.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
2.314
822
Mit den neuen Prozessen muss man sich beschäftigen, das kann ich euch nicht abnehmen. Dabei helfen meine Youtube Videos (https://youtube.com/playlist?list=PL44cp2iiTsTV8fwCbOVfR3W9cguJlFnuJ) und unser Guide.

Das ist klar, aber wenn die Prozesse dann halt nicht sauber zu Ende gedacht sind oder nicht so funktionieren, wie sie sollten, ist es halt etwas anderes. Wenn dann an Prozessen etwas verändert wurde, was nirgends erwähnt wird oder nur Teile eines Prozesses angegangen wurden, aber andere dann erst noch wieder verschoben wurden, ist es auch nochmal wieder etwas anderes.

Ist der Guide denn schon komplett auf die 1.7 angepasst?

Um Mal ein konkretes Beispiel für die Prozessproblematik zu benennen:
Neulich habe ich hier im Forum von einem User gelesen, der bisher ( Dropshipping-)Aufträge eines Kunden nach dem Versand zusammengefasst hat, um quasi eine Sammelrechnung zu erstellen. Dass das aus gutem Grund ab der 1.6 nicht mehr möglich ist, ist in Ordnung.

Nur dieser User hat jetzt das Problem, dass er seinem Kunden dann 40 Rechnungen im Monat schickt. Dass der Kunde darüber nicht gerade erfreut ist, ist verständlich.

Es wird also eine Funktion der Wawi - und dadurch der Prozess - verändert. Es gibt aber keine wirkliche Lösung für die Konsequenzen aus der Prozessveränderung, weil dafür das Sammelrechnungs-Feature in der Wawi erforderlich wäre.

Die Festschreibe-Thematik ist zusammen mit der Sammelrechnung hier (https://forum.jtl-software.de/threa...on-rechnungen-und-rappenrundung-video.119654/) besprochen worden und unter dem Titel "Rechnung 2.0" angekündigt worden.

Die Tickets zur Sammelrechnung aus dem Thread sind nicht mehr erreichbar, stattdessen gibt es nun diesen Issue-Tracker-Eintrag mit dem wenig konkreten Status "Zukünftig" und ist damit aus dem Themenkomplex "Rechnung 2.0" in der 1.6 und 1.7 ausgeklammert worden:
https://issues.jtl-software.de/issues/WAWI-34098

Soetwas sollte man dann mit dem Release auch klar kommunizieren, dass dort gewisse Einschränkungen zu erwarten sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Buinger

Gut bekanntes Mitglied
30. April 2009
314
15
Wir sind mit den Updates auch nicht so ganz zufrieden. Unsere alten Rechnungsvorlagen funktionieren noch, zeigen aber nicht den offenen Betrag an. Bei den neuen Vorlagen ist das besser, aber hier fehlt die (abweichende) Lieferadresse und die Auftragsnummer, 2 essentielle Informationen.

Gibt es irgendwo eine Doku, einen Link oder kann mir jemand sagen wie man diese Infos wieder auf die Rechnung bekommt?

Vielen Dank.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
592
189
Auch wir sind seit den Anfängen von JTL mit dabei. Das Problem, das vorhandene Baustellen nicht erst bereinigt werden, bevor neue Features eingebaut werden, gibt es schon immer. Leider lernt JTL in dieser Beziehung nicht dazu. Es wird immer noch schlimmer, denn die "Baustellen" werden immer mehr, ohne ausreichend Abhilfe zu schaffen.

Aber nicht nur "meckern"...
Es gibt sicherlich auch viel positives, was JTL bisher auf die Beine gestellt hat.

Wir benutzen aktuell auch noch die Wawi 1.5.XXX, was bestimmt auch am sichersten ist, ohne den ganzen Betrieb durch etliche Änderungen an der 1.6 oder auch 1.7 lahm zu legen. Es ist überhaupt nicht mehr nachvollziehbar, welche Änderungen bis zur aktuellen Wawi getätigt wurden, bzw. welchen genauen Handlungsbedarf der Benutzer umsetzen muss, um einen störungsfreien Betrieb zu haben.

Ich kann allerdings versuchen den Umstieg etwas entspannter zu gestalten.
Da bestimmt sehr viele Nutzer noch die Wawi 1.5.XXX benutzen und von den SP angeraten wird das beizubehalten, wäre sicherlich eine detailierte Checkliste von Nöten, um störungsfrei auf die 1.7 zu gehen. Das habt ihr ja bei dem Update auf die 1.0. auch hinbekommen.
Unterteilt nach:
Pflichtumsetzung bei jedem Nutzer
Optional, wenn Funktion genutzt wird
etc. je nach Anwender

Eines der größten Probleme bei der 1.6/1.7 ist mit Sicherheit das "festschreiben" der Rechnung, ohne Änderungsmöglichkeiten. Das sollte euch allerdings ausreichend bekannt sein nach etlichen Forenbeiträgen.
 

Rektor

Sehr aktives Mitglied
22. November 2011
592
189