Neu Warenpost international wird nicht mehr am Schalter angenommen.

Peter75

Gut bekanntes Mitglied
5. Februar 2012
158
4
#1
Hallo,


Seit Anfang 2019 wollte die Postfiliale meine Auslandseinschreiben (Luftpolsterumschläge mit Waren) nicht mehr annehmen.
Also versende ich seit 8 Monaten per Warenpost International.
Jetzt komme ich aus dem Urlaub und nun es heißt, daß die Labels nicht mehr gescannt werden können.
Was ist denn nun schon wieder?
Die Damen am Schalter sind mit der Warenpost leider überfordert und wissen auch nicht was los ist.
 

MatthiasW

Gut bekanntes Mitglied
5. Oktober 2008
241
7
Badenweiler
#2
Also ich habe heute wieder eine Warenpost abgegeben ohne Problem.

Der Label ist bei mir recht gruß gedrucht auf 100x150 mm. das lässt sich mitunter schwer scannen.
 

Peter75

Gut bekanntes Mitglied
5. Februar 2012
158
4
#3
So ich war nun persönlich vor bei zwei Postämtern und es heisst, daß ab 01.08 eine neue Softwareversion aufgespielt wurde und nun die Warenpost international nicht mehr gescannt werden kann...
ABER: man könne sie so annehmen, auf "mein Risiko"

Mein Label ist viel kleiner und konnte bisher immer problemlos gescannt werden ca. 90 x 50:
20190821_113049.jpg
 

MatthiasW

Gut bekanntes Mitglied
5. Oktober 2008
241
7
Badenweiler
#4
also die einzige Änderung die ich feststellen konnte war, dass der Einlieferungsbeleg nur noch auf einen Selbstklebelabel ausgedruckt werden konnte und nicht mehr wie bisher auf das Thermopapier. Das bedeutet dass der Einlieferungsbeleg nun nicht mehr direkt auf meine Rechnungsrückseite ausgedruckt werden kann. So muss nun also der Klebezettel auf die Rückseite der Rechnung geklebt und mit einem Poststempel versehen werden. Der Vorteilseffekt bleibt also bestehen, als Nachteil kommt jedoch die Frage hinzu, verblasst der Einlieferungsbeleg vor 10 Jahren oder nicht. So lange jedenfalls muss er halten.

Sind sich Deine Agenturen sicher oder haben sie sich nur verlesen?

Trotz alledem, die Post nervt mich immer mehr. Es passieren permanent Fehler bei denen. Ich verschicke schon nicht mehr viel mit denen, aber dort wo ich sie benutze sind in der letzten Zeit vielleicht 80% Probleme bis Fehler passiert.
Und das schlimmste an der Sache ist, die Post lässt nicht mit sich reden, will nichts verstehen.

Mit meinem UPS Versand bin ich jedoch total zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasW

Gut bekanntes Mitglied
5. Oktober 2008
241
7
Badenweiler
#5
Hallo,

habe gestern nochmals auf meiner Agentur eine Auslandssendung abgegeben. Das war vollkommen problemlos.

Habe nochmals explizit nach der Abgabemöglichkeit nachgefragt. Diese ist dort in der Agentur absolut problemlos möglich.
Hast Du bei Deinen beiden Abgabestellen nochmals nachgefragt?
 

unblack

Gut bekanntes Mitglied
23. November 2007
389
17
#6
Also bei uns (mit hin+weg) ist seit einiger Zeit auffallend, dass der riesige Matrix-Code auf der Einlieferungsliste nicht mehr generiert wird. Also irgendwas haut da bei der Post tatsächlich nicht mehr so richtig hin...
 

MatthiasW

Gut bekanntes Mitglied
5. Oktober 2008
241
7
Badenweiler
#7
Bei mir ist der Strichcode ziemlich groß. Dachte daher immer die Größe macht das Einlesen schwierig, aber das scheint nicht der Grund zu sein. Der quadratische Code ist auch eine Möglichkeit und final lässt sich der Code auch von Hand eingeben, dann gibt es gar kein Problem.
Werde die Tage eine Einlieferung nochmals auf einem Großen Postamt vollziehen.

Auf jeden Fall ist es so, dass die Post generell immer unbrauchbarer für Geschäftsversand ist, da vieles nicht richtig oder akzeptabel funktioniert. Man erhält nicht immer ausreichende Exportbelege seitens der Post, und von manchen Ländern gar nicht.
Ein DHL Expressversand wurde nicht bis zum vereinbarten und bezahlten Termin zugestellt. Die Beschwerde ist jetzt seit bald 2 Monaten unbearbeitet., nicht beantwortet trotz wöchentlicher Erinnerungen.
und so weiter mit den passierenden Fehlern....

Meine Konsequenz ist die Post tunlichst zu vermeiden.