Neu Steuereinstellungen für Lieferungen aus FBA - Lägern in Polen und Tschechien nach Deutschland

timmken

Gut bekanntes Mitglied
2. September 2011
181
8
Hallo zusammen,

wir haben nun unsere umsatzsteuerlichen Registrierungen in Polen und Tschechien abgeschlossen. Auf die Lieferschwelle nach Deutschland wurde verzichtet. Derzeit liefern wir FBA ausschließlich nach Deutschland. Artikel mit ermäßigten Steuersätzen haben wir nicht.

Haben wir hier jetzt die korrekten Einstellungen getroffen?

Tschechien:
tschechien.JPG

Polen:
polen.JPG

Danke schonmal für eure Hilfe.

LG
 

Enrico W.

Moderator
Mitarbeiter
27. November 2014
3.657
418
Tschechien ist auch falsch. Ich empfehle, dass Du Dich da einmal mit einem Servicepartner oder/und Deinem Steuerberater auseinander setzt.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.094
231
Trotzdem funktionell falsch, fällt Dir auf die Füße wenn sich die Lieferländer mal erweitern. Zb nach Österreich schickt Amazon.de ja immer, oder?
Korrekte Steuern einstellen und Lieferschwelle für Deutschland anlegen wäre imho der richtige Weg.
 

timmken

Gut bekanntes Mitglied
2. September 2011
181
8
@SebiW
D.h. ich hinterlege bei Polen 23%, Tschechien 21% und lege dann eine Lieferschwelle für Deutschland mit 0 Euro an ? Dann werden von der Wawi auch nur 19% MwSt. bei Lieferungen aus PL/CZ nach Deutschland berechnet? Das wäre der technisch korrekte Weg?

Aktuell haben wir es wie oben bebildert angelegt und berechnen die 19%. Versand aus PL/CZ ausschließlich nach DE und Lieferschwellenverzicht DE. Es soll aber bald PAN-EU dazukommen, da wäre es gut zu wisssen :)

LG
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.094
231
Wenn Du eine Lieferschwelle anlegst wird ab Zeitpunkt der Einrichtung der Lieferschwelle alles im Land in dem die jeweilige Lieferschwelle überschritten wurde versteuert.
Diese Lieferschwelle muss dann in der Wawi auch korrekt konfoguriert werden.
Hier findest Du die nötigen JTL bezogenen Informationen: https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/steuern/versandhandelsregelung-fuer-lieferland-anwenden-lieferschwellen/

Ich kann Dir allerdings nur dringend raten: Bevor Du über Sachen wie PAN EU auch nur NACHDENKST, sprich mit einem kompetenten Steuerberater und mach Dich in Bezug auf einen internationalen Steuerdienstleister wie KPMG, Dutypay etc kundig.
Sei mir nicht böse, aber Ihr habt offensichtlich keine Ahnung vom Thema und bei Steuern hört der Spaß für Papa Staat ganz schnell auf. Insbesondere Frankreich, aber auch Österreich und teils die Nordländer sind da nochmal deutlich durchsetzungswilliger als der deutsche Staat. Und der kennt bei Steuern das Wort Humor auch nur aus dem Wörterbuch.
 

timmken

Gut bekanntes Mitglied
2. September 2011
181
8
danke dir für die Infos, das ist mir soweit alles bekannt (bei uns fähiger StB und Taxdoo). Ebenso die Steuer Problematiken bei CEE und PAN-EU. Es ging mir nur um die saubere technische Umsetzung in der Wawi, da wir es aktuell (nur PL/CZ) über den oben gezeigten Umweg lösen, der aber wie du schon sagst eigentlich nicht sauber ist.