Neu Release 1.4 lässt ganz schön auf sich warten!

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

Tentaurus

Gut bekanntes Mitglied
25. Februar 2010
360
13
#1
Ich bin mir nicht so sicher, ob ich dieses neue JTL-Release-Management so toll finde...

Die drei Pilot-Phasen, immer wieder Änderungen, eben noch in Pilot-Phase 3, und schwupps sind wir wieder im Pilot-Phase 1.
Der sogenannte Relase-Candidate erfreut sich seit Mitte November regelmäßiger Updates. Seit 3 Monaten.
Und es geht nicht nur um Bugfixing. Da werden auch Funktionen eingefügt / geändert & umgebaut.

Ich habe mal gelernt:
Eine Beta folgt einem Feature-Freeze. Dabei sollte es nur noch um Bugfixing gehen...
Ein Release-Candidate ist ein Kandidat für die Veröffentlichung - nur noch Show-Stopper werden berücksichtigt.


Das erinnert mich an frühere JTL-Release-Prozesse: es wurden in sogenannten Betas (!) immer wieder neue Funktionen eingefügt oder geändert,
die dann natürlich wieder getestet wurden - und Fehler enthielten, die dann wieder gefixt wurden - plus wieder neue Funktionen...etc.
Es galt unter Anwendern die Empfehlung: Installiere niemals das erste Update!
Und es gab nie Aussagen zu Terminen!
Das war - das ist unprofessionell!
OK, JTL war damals ne Klitsche...

Aber heute?
Ist es besser geworden?
Ja, heute gibt es Piloten statt Betas! Piloten, in - manchmal nicht ganz nachvollziehbaren - Phasen aufgeteilt.
Aber jetzt müssen wir ewig auf ein Release warten...

Ja, auch ich möchte eine möglichst fehlerfreie Version! Aber mein Eindruck ist, das sich JTL da manchmal verzettelt, was die Prioritäten betrifft! Release vor (neuer) Funktionalität!
Ja, ich weiß, dass ich Pilot-Versionen einsetzen kann. Nein, keine Alternative! Weil z.B. Dritt-Anbieter da nicht mit ziehen, z.B. LS-POS, Connectoren-Anbieter - und vor allem meine
Kunden, die keine Tester sein möchten!

Ich habe mal im Sommer 2018 die Befürchtung geäußert - nicht wirklich ernst gemeint - dass 1.4 bitte rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2018 raus kommen möge, und nicht erst im Frühjahr 2019...
Leider ist meine Befürchtung eingetreten!
Jetzt mal sarkastisch: JTL, dürfen wir bis zum Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr mit einem Release rechnen?

Dennoch: JTL, Lob für eure Arbeit! Ihr habt eine sehr produktive Software geschaffen!
 
Zuletzt bearbeitet:

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.039
91
#2
Wir arbeiten seit mitte Dezember mit der 1.4x
Ich kann nur sagen im großen und ganzen Geht alles bestens, hier und da gibt es kleine Probleme, die aber das Produktive Geschäft nicht beeinflussen.
Mein Fazit, mit der 1.4x kann man gut arbeiten, muss es aber im Kauf nehmen, öfters als gewohnt ein Update zu installieren.
Wenn mal wirklich ein größeres Problen auftritt reagiert in der Regel der Support recht schnell.
 

Neodym

Sehr aktives Mitglied
13. Februar 2012
872
30
Berlin
#3
Das tun wir auch. Aber die berechtigte Frage ist ja schon, wann endlich eine komplett neue 1.4 rauskommt, keine Beta, Alpha, Pilot oder wie man es auch immer nennt ;)
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
2.834
222
#4
Ich find das auch alles mehr wie zum ...
Absolut unprofessionell, lächerlich und beschämend eine pilot/beta/tc/wieauchimmer jetzt schon 1y zu haben. Für die 1.3.x wird nix mehr gemacht und alle tickets/forumposts vertrösten nurmehr auf 1.4 oder sogar 1.5.

Diese tollen Ankündigungen (zu shop 4 zeiten) das jetzt quartalsweise Milestone-releases kommen (shop und wawi), alles vom alten feature-wunsch bereich das schon jahre alt ist abgearbeitet wird, alles transparenter und besser wird, hat nichtmal paar Wochen angehalten, man ist jetzt nichtmal mehr im alten trott sondern hat dieses Thema noch ganz klar verschlechtert.

Auch helfen diese blabla posts (nicht bös gemeint!) mit "ich hab keine probleme" nichts, schaut mal wie viele Leute Probleme haben -> genau aus diesem Grund gibts halt auch noch keine stable.
Wär die betaversion 1.4.xx einsatzfähig, für die Masse, wär sie schon längst ne stable, die halten ja auch diese Beta nicht solang im Ofen nur um manche zu verärgern, das hat schon seine Gründe.

Dieses "alles verschieben" auf WaWi 1.4 und Shop 5 ist echt 5 Schritte zurück und hat mich effizienz genau nichts mehr zu tun.
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
591
54
#5
Ich bin bzgl. der Shop 5.0 Ankündigung am überlegen, jetzt überhaupt noch Geld in die 4.x zu investieren, die ja nunmal fertig sein soll (bis auf security fixes). Es gäbe noch genügend Baustellen.
Aber wann kommt sie?

Dass JTL so kommuniziert wie der Chef, ist klar. Da ist Kommunikation nicht gelungen und Kritik... unerwünscht.
Wenn es eine Roadmap gäbe, wäre das ja schonmal eine wichtige Sache.

Ja, man kann mit der JTL-Software arbeiten. Aber dass sich JTL mit der Wawi selbst als "ERP" bezeichnet, finde ich höchst unangemessen. Von einem ERP-System ist die Wawi noch meilenweit entfernt.
Buchhaltung, Kostenkalkulation?
Erstmal wieder die "ESC"-Tastenfunktion an manchen Stellen fixen, die nun schon seit einigen RC-Updates noch immer nicht mehr geht... das und vieles mehr. Es nervt einfach nur und wurde in der Schlampigkeit einfach vergessen und solange man als Entwickler nicht produktiv damit arbeiten muss - wen juckts?

Ich habe auch ehrlich gesagt das Gefühl, dass es umso stiller um mich wird, je mehr Kritik ich äußere. Das ist menschlich halt unreif, aber im professionellen Umfeld schwach.

Ich durfte gerade von einem meiner Großhändler beobachten, dessen dreifache (!) Backups im Rechenzentrum alle gegrillt wurden und sogar die Datenrettung (die teuren Spezialisten) versagt haben...
Die haben innerhalb von einer Woche einen Shopware aufgezogen, dass ich vor Neid erblasse. Klar, man muss Plugins (einmalig für die Majors) und so kaufen, aber damit hat es sich.
Der Shop ist so viel besser als zuvor und innerhalb so kurzer Zeit... und jede Woche kommen neue tolle Sachen dazu und man fragt sich: Wieso nicht schon viel früher?

An anderer Stelle habe ich noch Einblick in das teure SAGE und da kann man anfangen von einem ERP zu reden. Da ist die Wawi einfach Kindergarten.

Mal ehrlich: Ich nutze viel die eA-Schnittstelle. Der Shop ist ein Jahr alt und wächst langsam, aber stetig.
Vor kurzem hat Amazon die neue "Integrator"-Seite im Konto hinzugefügt. Was sieht man da? Softwarelösungen, die allesamt mit Amazon als Schnittstelle zusammen arbeiten und in einfacher Tabellenübersicht zeigen, was damit geht (z.B. Prime by Seller) und was nicht. Nur noch das Lastenheft rausholen...

Wenn ich für einen einzelnen Benutzer eine moderne ERP nutze (mit allem, was man braucht!), dann zahle ich monatlich knapp 220 €. All inclusive. Auch Website. Rechnungen, Buchhaltung, Kalkulation, CRM, Plugins für eBay/Amazon, etc., Lager, Mails (inkl. Archivierung)...
Und ich kann den einfachen Arbeitern abgespeckte Konten dazu kaufen, die z.B. nur Lager machen. Nur mal so als Vergleich in Relation zum Geldwert.

JTL sitzt auf nem verdammt hohen Ross und die merken das nicht. Die Zeit vergeht und andere entwickeln sich weiter und machen teils große Sprünge.
Und ich. Ich warte darauf, dass die ESC-Taste wieder funktioniert und melde schon keine BUGs mehr für den RC, weil ich inzwischen darauf keine Reaktionen mehr bekomme. Oder enttäuscht bin.

Mein letztes Support- Ticket: Ca. alle 3 Tage ne Antwort mit billigsten Lösungen. Habe direkt am Anfang gesagt, dass dieses und jenes schon getestet wurde.
Das Problem hängt mit nem anderen Bug zusammen, der nur geschlossen, aber nicht gefixt wurde. Nachdem ich mal 5 Tage mir Zeit für ne Antwort gelassen habe (sonst innerhalb von ein paar Stunden geantwortet), wurde das Ticket kommentarlos geschlossen. Danke für nichts! Ist ja nur so, dass nur für JTL die verlängerten Fristen gelten.
Dabei kann der Support je nach Mitarbeiter echt was. Aber es gibt halt nichtmal da ne Blaupause: "Wie mache ich Support?" und gleichbleibende Qualität.

Ich kann nur raten, wenn man wächst, sich rechtzeitig um echte ERP-Lösungen zu bemühen.
 
11. November 2017
82
8
#6
Ich bin bzgl. der Shop 5.0 Ankündigung am überlegen, jetzt überhaupt noch Geld in die 4.x zu investieren, die ja nunmal fertig sein soll (bis auf security fixes). Es gäbe noch genügend Baustellen.
Aber wann kommt sie?

Dass JTL so kommuniziert wie der Chef, ist klar. Da ist Kommunikation nicht gelungen und Kritik... unerwünscht.
Wenn es eine Roadmap gäbe, wäre das ja schonmal eine wichtige Sache.

Ja, man kann mit der JTL-Software arbeiten. Aber dass sich JTL mit der Wawi selbst als "ERP" bezeichnet, finde ich höchst unangemessen. Von einem ERP-System ist die Wawi noch meilenweit entfernt.
Buchhaltung, Kostenkalkulation?
Erstmal wieder die "ESC"-Tastenfunktion an manchen Stellen fixen, die nun schon seit einigen RC-Updates noch immer nicht mehr geht... das und vieles mehr. Es nervt einfach nur und wurde in der Schlampigkeit einfach vergessen und solange man als Entwickler nicht produktiv damit arbeiten muss - wen juckts?

Ich habe auch ehrlich gesagt das Gefühl, dass es umso stiller um mich wird, je mehr Kritik ich äußere. Das ist menschlich halt unreif, aber im professionellen Umfeld schwach.

Ich durfte gerade von einem meiner Großhändler beobachten, dessen dreifache (!) Backups im Rechenzentrum alle gegrillt wurden und sogar die Datenrettung (die teuren Spezialisten) versagt haben...
Die haben innerhalb von einer Woche einen Shopware aufgezogen, dass ich vor Neid erblasse. Klar, man muss Plugins (einmalig für die Majors) und so kaufen, aber damit hat es sich.
Der Shop ist so viel besser als zuvor und innerhalb so kurzer Zeit... und jede Woche kommen neue tolle Sachen dazu und man fragt sich: Wieso nicht schon viel früher?

An anderer Stelle habe ich noch Einblick in das teure SAGE und da kann man anfangen von einem ERP zu reden. Da ist die Wawi einfach Kindergarten.

Mal ehrlich: Ich nutze viel die eA-Schnittstelle. Der Shop ist ein Jahr alt und wächst langsam, aber stetig.
Vor kurzem hat Amazon die neue "Integrator"-Seite im Konto hinzugefügt. Was sieht man da? Softwarelösungen, die allesamt mit Amazon als Schnittstelle zusammen arbeiten und in einfacher Tabellenübersicht zeigen, was damit geht (z.B. Prime by Seller) und was nicht. Nur noch das Lastenheft rausholen...

Wenn ich für einen einzelnen Benutzer eine moderne ERP nutze (mit allem, was man braucht!), dann zahle ich monatlich knapp 220 €. All inclusive. Auch Website. Rechnungen, Buchhaltung, Kalkulation, CRM, Plugins für eBay/Amazon, etc., Lager, Mails (inkl. Archivierung)...
Und ich kann den einfachen Arbeitern abgespeckte Konten dazu kaufen, die z.B. nur Lager machen. Nur mal so als Vergleich in Relation zum Geldwert.

JTL sitzt auf nem verdammt hohen Ross und die merken das nicht. Die Zeit vergeht und andere entwickeln sich weiter und machen teils große Sprünge.
Und ich. Ich warte darauf, dass die ESC-Taste wieder funktioniert und melde schon keine BUGs mehr für den RC, weil ich inzwischen darauf keine Reaktionen mehr bekomme. Oder enttäuscht bin.

Mein letztes Support- Ticket: Ca. alle 3 Tage ne Antwort mit billigsten Lösungen. Habe direkt am Anfang gesagt, dass dieses und jenes schon getestet wurde.
Das Problem hängt mit nem anderen Bug zusammen, der nur geschlossen, aber nicht gefixt wurde. Nachdem ich mal 5 Tage mir Zeit für ne Antwort gelassen habe (sonst innerhalb von ein paar Stunden geantwortet), wurde das Ticket kommentarlos geschlossen. Danke für nichts! Ist ja nur so, dass nur für JTL die verlängerten Fristen gelten.
Dabei kann der Support je nach Mitarbeiter echt was. Aber es gibt halt nichtmal da ne Blaupause: "Wie mache ich Support?" und gleichbleibende Qualität.

Ich kann nur raten, wenn man wächst, sich rechtzeitig um echte ERP-Lösungen zu bemühen.
 
11. November 2017
82
8
#7
Hallo Stephan,
Ganz so drastisch würde ich es nicht sehen, aber ich stimme vollmundig ganz zu, das es viele Baustellen in der Wawi gibt bis diese mit anderen ERP´s ganz mithalten kann.
In einigen Bereichen z.B. Versand bin ich absolut begeistert, Geschwindigkeit, Datenbank, Konnektivität zu externen Anbietern, Jera, AMTANGEE usw.
Ich kenne Sage, Büroware oder Navision, alles sehr viel teurer aber eben auch kompletter und zum Teil auch nicht so verspielt, ich sage nur Daten mit Ameise raus, in Excel rein und wieder umgedreht und wieder zurück, toll wenn man während der Arbeit soviel Zeit hat und haufenweise Softwareprofis die das in einer normalen Firma auch beherrschen!
Ich arbeite seit über 30 Jahren mit ERP Programmen, da musst du nicht ständig umherspringen, da gibt es durchgängige Prozesse. Ich habe mehrfach gepostet bezüglich der Kundenartikelstatistik, Antwort ich solle mir einen zweiten Monitor auf den Tisch stellen um darauf hin und her zu rutschen ????
In keiner mir bekannten ERP habe ich so etwas tun müssen oder so eine Antwort bekommen.
O.K. JTL ist kostenlos, ja auch schön, aber es ist mir eigentlich egal ob ich etwas bezahlen müsste, ist ja sonst auch normal.
Soviel fehlt einfach nicht, nur mal schauen was die anderen machen und sich nicht in kleinste Details verbeißen und vor allem eine klare Linie fahren, in anderen Programmen geht auch nicht alles.
Ich könnte mir auch vorstellen, das man das Programm für verschieden Anwender, z. Ebayer, Amazoner, und Wawi-Leute die nur diese mit Shop nutzen zu unterscheiden, denn die Anforderungen sind doch grundverschieden, man könnt das mit Modulen abbilden wie es andere auch tun.
Ich warte gern auf weitere Versionen aber ich hoffe es geht auch mit den Grundfunktionen wie z. B. EAN Code 128, den gesamten Wareneinkaufsbereich, da z.B.da Prozentuale Rabattierung von Einkaufspositionen, in anderen Wawis absoluter Standard, sowas fehlt einfach und macht einem das Leben schwer.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
812
155
#8
Wir verwenden die 1.4. jetzt auch seit Dezember. Und ich muss Stephan in manchen Teilen Recht geben. Wir hatten mittlerweile bereits drei schwere Fehler die uns auch richtig Geld gekostet haben. Von meiner Arbeitszeit für die vielen Kleinigkeiten gar nicht zu reden.

Während sich die 1.3. wirklich wie ein großer Schritt in die richtige Richtung angefühlt hat wirkt die 1.4. auch nach mehreren Monaten noch immer unrund, instabil, fehleranfällig und unzuverlässig.

Dass gleichzeitig die Preise für einen Bereich, der uns im Moment gleich mit zwei heftigen Fehlern echt Geld und Arbeitszeit gekostet hat, extrem erhöht wurden rundet den mehr als durchwachsenen Gesamteindruck des Ist-Zustandes ab.

Würde das ganze wenigstens durch Entwicklungsgeschwindigkeit wieder ausgeglichen könnte man das vielleicht noch verschmerzen, aber die 1.4. ist schon deutlich überfällig, die 1.5. nicht absehbar und der Markt bewegt sich immer schneller.

Abgemildert wird das zwar durch den erstklassigen Support, auch hier im Forum, über den ich wirklich nur in höchsten Tönen schwärmen kann. Aber so gut der Support auch ist, ich wäre gerne deutlich seltener auf ihn angewiesen ;)
 

Neodym

Sehr aktives Mitglied
13. Februar 2012
872
30
Berlin
#9
Ich durfte gerade von einem meiner Großhändler beobachten, dessen dreifache (!) Backups im Rechenzentrum alle gegrillt wurden und sogar die Datenrettung (die teuren Spezialisten) versagt haben...
Die haben innerhalb von einer Woche einen Shopware aufgezogen, dass ich vor Neid erblasse. Klar, man muss Plugins (einmalig für die Majors) und so kaufen, aber damit hat es sich.
Was meinst du damit? Redest du von einem Großhändler der dreifache Backups im JTL Rechenzentrum hatte die alle gegrillt wurden und nicht wiederherstellbar waren? Diesen Abschnitt verstehe ich nicht ganz.
 

Stephan K.

Sehr aktives Mitglied
14. Mai 2014
591
54
#10
Nein. Nicht JTL.
Die haben ihre Backups in einem deutschen RZ gehabt und keine eigenen gemacht. Man könnte ja meinen, dass drei Stück genügen. In einem RZ.

Die Wiederherstellung ging an eine norwegische Spezialfirma, die konnten aber nur ein Backup, das ein halbes Jahr alt ist, wiederherstellen.
Also haben die Nägel mit Köpfen gemacht und ihre bisherige Lösung aufgegeben und sind zu Shopware gewechselt, weil man da auch gleich mit nem Shop gut an den Start gehen kann, der out-of-the-box ziemlich gut funktioniert. Es geht ja immerhin um mehrere tausend Euro Umsatzverlust pro Tag.
Noch hier und da durch eine Agentur Anpassungen und es geht ab wie Schmitts Katze!
 

gre000

Sehr aktives Mitglied
28. Juli 2015
807
60
#13
Hi,
ja ich warte auch auf eine Stable Wawi 1.4.x aber langsam tun mir die Jungs und Mädels von JTL echt etwas leid denn egal was sie machen es ist falsch. Die 1.3.20 läuft doch meiner Meinung echt gut. Natürlich ist es doof auf auf Funktionen zu warten. Aber danke RC, Pilotkundenprogramm ect. hat ja jeder die Möglichkeit das Risiko einzugehen schon jetzt auf die 1.4 zu wechseln.

Nur weil es jetzt schon 10 RC gibt musst du die ja nicht installieren! Manchmal habe ich das Gefühl das die Leute hier glauben JTL Updates hätten eine Intallationspflicht! Ich installiere Updates bei meinen Kunden nur wenn es auch einen Mehrwert gibt heißt Funktionen die der Kunde gebrauchen kann oder Bugs die den Kunden stören/betreffen oder schwerwiegend werden können.

Hier auch noch mal Danke an @ManuelP für die Videos mit Entwicklungszwischenständen!
 
Zustimmungen: ManuelP und Shopsitters

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.162
178
#14
Ein RC ist schon eine Aussage.
Nach dem RC wären noch letzte Fehlerkorrekturen zu erwarten und dann ist es ein Release, somit ein planbarer Zeitraum zur Installation und die Vorbereitungen dazu.

Es mag mehr als ein 1.4 Release geben, denn der Vorteil wäre, dass man neue Funktionen auch nutzen kann eben als "Release" und nicht als RC-Versuchskaninchen.
Immer wieder neue RCs anzubieten und immer mehr Funktionen reinzupacken und damit kein Release auf fast 1 Jahr zu veröffentlichen ist schon etwas seltsam.
Auch sinkt die Bereitschaft ein RC wirklich ausgiebig zu testen, denn das Testen nimmt ja kein Ende.

Es wäre besser alle 3 Monate etwas fertiges zu bieten.

Vorteile:
Man kann entscheiden ob sich ein Update lohnt, ob also die Erweiterungen den Nutzen bringen oder nicht und das fortlaufend.
Man sieht sich die Releases genauer an.
Es ist ein langsameres Wachstum in der Praxis.
Wird ein Release sehr groß ist es ein Brocken den man sich antut und anschauen muss.
Vielleicht wären auch die Entwickler froh, wenn sie sich mehr auf weniger Themen konzentrieren könnten die sie nacheinander statt parallel abarbeiten müssen.

Im Moment muss man den Eindruck haben es gibt mehrere größere Baustellen im 1.4 die nicht fertig werden wollen.
Wir haben tatsächlich schon März 2019.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: Stephan K. und hula1499

gre000

Sehr aktives Mitglied
28. Juli 2015
807
60
#15
Ein RC ist schon eine Aussage.
Nach dem RC wären noch letzte Fehlerkorrekturen zu erwarten und dann ist es ein Release, somit ein planbarer Zeitraum zur Installation und die Vorbereitungen dazu.
Da stimme ich dir zu open Beta hätte vom Namen besser gepasst.

Es wäre besser alle 3 Monate etwas fertiges zu bieten.
Aus das wäre allen auch JTL lieber nur wenn du die Kundenverwaltung komplett ersetzt dann kanns du das nicht kleiner stückeln.
Ich will garnicht wissen wie viele neu Baustellen sich wärend der Entwicklung und Anpassung der Kundenverwaltung an die alten Programmteile aufgetan haben. Gleiches gilt für die Ausgabe 2.0.

Mich graust es aber schon wie lange wird dann das Umsetzten von Auftrag, Rechnung und Gutschrift 2.0 dauern wird denn das Projekt ist nochmal deutlich komplexer
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
10.162
178
#16
"Da stimme ich dir zu open Beta hätte vom Namen besser gepasst. "

Nein, es gibt Phase 1-3 als Pilot.
Dann wird es ein RC, sofern Phase 3 erfolgreich ist.
So verstehe ich das Pilotprogramm.
Daher ist die Frage berechtigt warum es so viele RCs gibt.

Kundenverwaltung ist eine große Arbeit, aber klar abgrenzbar und ich behaupte das ist aktuell sicherlich kein Hinderungsgrund.
Was darin ist schon wirklich neu ? Ein Info-Schirm.
Der Rest ist umprogrammierung von alt auf neu, vom Inhalt oder Funktionalität hat sich nicht viel geändert.

Ausgabe 2.0 ist ein größerer Brocken, denn das sind unzählige Teile in vielen Ausgabeformaten.
Man mag es daran erkennen dass es nun nur noch 1 mitgelieferte Vorlage gibt, bislang gab es bis zu 3 pro Formulartyp.
Es hätte aber keinen zwingenden Grund beides in 1 Release zu packen.
Vermutlich wären wir mit 1.4.x und 1.4.y als Release besser bedient und schneller am Ziel gewesen und hätten Verbesserungen und Erweiterungen an Nebenschauplätzen bereits verfügbar.

Alles reine Spekulation, aber einen Gedanken wert.
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
812
155
#17
Grundsätzlich ist es ja so: Bis zur Einführung des RC Systems waren de facto alle Wawis RCs. Siehe dazu auch der damalige JTL Blog: https://www.jtl-software.de/blog/releases/releasestruktur

So weit zu Theorie. Was sich seit der 1.4. massiv geändert hat ist die Qualität der RCs. War in 1.3. ein RC de facto genauso gut wie eine Stable, so haben in der 1.4. die RCs teils haarsträubende Fehler gebracht.
Das kann auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein, Pech, Komplexität, Mondstand, Sonnenwind... Der Fakt bleibt jedenfalls bestehen. Fast jeder zweite RC hat einen, zumindest für uns, neuen schwerwiegenden Fehler mitgebracht.

Und kein einziger davon hatte mit Ausgabe 2.0 oder Kunde 2.0 zu tun. Schwerwiegende Fehler betrafen bisher die Amazon Anbindung, die Ameise, die RoKo und Shipping.

Insofern stimme ich Euch zu: die meisten bisherigen RCs hätten eigentlich nicht als RC released werden dürfen, insbesondere, da die meisten Fehler schon bekannt und in einer späteren Pilotversion behoben waren. Hier muss sich JTL definitiv an die eigene Nase fassen.

Vielleicht hat sich aber auch tatsächlich der Ansatz von JTL zu den RCs geändert hin in Richtung viel mehr Beta geändert. Das müsste dann aber noch deutlich kommuniziert werden.
 
Zustimmungen: Stephan K. und hula1499

forumjtlolshopag

Aktives Mitglied
6. Juni 2018
149
21
#18
1.4 Stable ist längst überfällig. RC's stehen meistens kurzfristig vor dem eigentlichen Release. Kenne das als privater Softwaretester zur genüge, wie man das eigentlich angeht. Wenn der sich über Monate streckt, war die Entscheidung es in RC laufen zu lassen völlig verkehrt. 1.4 Stable heisst ja nicht, das nicht kurzfristig danach auch eine 1.4.1 als Bugfixing kommt.
Selbst die 1.3.21 hat Fehler, die glaub nicht mal mit dem 1.4er gefixt sind...
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
812
155
#19
Im Endeffekt ist das eine Nomenklaturfrage. Wäre auf den ersten 1.4er RC schnell eine Stable gefolgt (was sicher auch geplant war) gäbe es keine Diskussion. Allein die Dauer und Menge der RCs sorgen dafür, dass sich das ganze eher wie eine Open Beta anfühlt.
Allerdings kann man von völlig verkehrt nicht sprechen. Wenn sies statt RC Schnumpfelbumpfelversion genannt hätten wäre der Effekt der gleiche.
Das Problem ist eher die Qualität der 1.4er RCs, die deutlich hinter der der 1.3er Versionen zurücksteht.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
2.834
222
#20
Ich versteh die Diskussion darüber gar nicht und auch dieses schmeicheln zu JTL ist vollkommen unangebracht.

Zwischen 1.3.17 und 1.3.21 gabs nur kleine Änderungen und Anpassungen (abgesehen jetzt von diesem witzigem fauxpas mit den Mails/SSL in der WaWi). Die 1.3.17 kam im Mai 2018 raus.
Wir haben den 18.3.2019.

Alle Neuerungen (Ebay Änderung Variationen als kleines Beispiel) gibts noch immer nicht.
Warenpost/DHL Express: mein Horrorthema mit JTL im Moment. Ein Wettbewerbsnachteil und JTL versteht es einfach nicht, das manche Firmen es sich einfach nicht leisten können (weil Prozesse, Mitarbeiter, Bewertungen, Quoten dranhängen) irgendwelche beta-versionen zu installieren (ok, nennt es rc, pilot oder von mir aus auch jumbo-version...).

Die meisten haben ja online-shops. In diesem Umfeld ist 1 Jahr einfach eine Ewigkeit. Nein, bitte nicht schon wieder: installier halt den RCx der läuft bei 2-4 meiner Kunden gut -> ich werde den Teufel tun und irgendwelche beta-versionen in eine produktiv-Umgebung sicher nicht einsetzen. Ich habs ja schon paar mal gesagt, wäre die RC so "gut", dann würde dieses Desaster damit nicht schon 1 Jahr dauern.

Fakt ist, wir haben mit der WaWi (und Shop sowieso, schaut mal die ganzen Bugs an im Shop 4, die sind quasi alle auf Shop 5 umgestellt worden und vieles davon auch dort noch offen und nicht erledigt) in der Produktivumgebung seit gut 1 Jahr annähernd einen kompletten Stillstand, da gibts nix zu beschönigen, da ist einfach Fakt.