Neu Importdatei wird trotz korrektem Pfad nicht gefunden bei Auftragsimport

  • Wenn Ihr uns das erste Mal besucht, lest euch bitte zuerst die Foren-Regeln durch.

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#1
Hallo,
ich sitze schon längere Zeit fest, einen Auftrag als csv-Datei via Batch mit der Ameise zu realisieren. Der Import per Ameise als solches (GUI / Mausbedienung) funktionierte auf Anhieb, Syntax der Datei ist also in Ordnung. Ich habe diese beiden Methoden ausprobiert:

"JTL- wawi-ameise.exe" -s (local)\JTLWAWI -d Mandant_2 -u sa -p sa04jT14 -t EXP1 -o "C:\Users\thomas\Documents\Mein Import Ordner mit
Leerzeichen\Artikel_Export_%y-%m-%d-%H-%i-%s.csv"
und

"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe" --server=(LOKAL)\JTLWAWI --database=EAZYBUSINESS --dbuser=SA
--dbpass=sa04jT14 --templateid=IMP01 --inputfile=LIEFERANTDATEI.csv
In beiden Fällen bekome ich die Fehlermeldung, dass die Importdatei nicht gefunden werden konnte. Wörtlich "Importdatei existiert nicht: C:\IMPORT\auftrag.csv" bzw. "C:\IMPORT\auftrag.csv Angabe der Importdatei notwendig! " im zweiten Beispiel. Wenn ich mir mit "echo %0" den aktuellen Pfad ausgeben lasse und dort im ermittelten Verzeichnis die auftrag.csv platziere, wird sie genauso wenig gefunden als wenn ich die in einem fest definierten Pfad hinterlege. Kann mir hier jemand einen entscheidenden Tipp geben, bitte? Oder könnte es sich hier um einen Bug handeln? Nochmal der Hinweis, dass ich einen Auftrag importieren möchte, also keine Artikel.
Vielen Dank für Infos.

LG
chmod
 

Xantiva

Sehr aktives Mitglied
28. August 2016
994
110
Düsseldorf
#2
In beiden Fällen bekome ich die Fehlermeldung, dass die Importdatei nicht gefunden werden konnte.
In beiden Fällen die Fehlermeldung, dass die Importdatei nicht gefunden werden konnte? Das obere Beispiel ist ein Export - und da meldet die Ameise, das eine Importdatei nicht gefunden werden konnte?

Hast Du im zweiten Beispiel den Pfad einmal absolut angegeben? Wenn die Ameise bei einem relativen Pfad von dem Pfad der Applikation ausgeht, dann findet die die Datei so nicht.
 
Zustimmungen: Uwe Jaksties

Uwe Jaksties

Sehr aktives Mitglied
13. Mai 2014
367
49
#3
Hallo,
ich sitze schon längere Zeit fest, einen Auftrag als csv-Datei via Batch mit der Ameise zu realisieren. Der Import per Ameise als solches (GUI / Mausbedienung) funktionierte auf Anhieb, Syntax der Datei ist also in Ordnung. Ich habe diese beiden Methoden ausprobiert:



und



In beiden Fällen bekome ich die Fehlermeldung, dass die Importdatei nicht gefunden werden konnte. Wörtlich "Importdatei existiert nicht: C:\IMPORT\auftrag.csv" bzw. "C:\IMPORT\auftrag.csv Angabe der Importdatei notwendig! " im zweiten Beispiel. Wenn ich mir mit "echo %0" den aktuellen Pfad ausgeben lasse und dort im ermittelten Verzeichnis die auftrag.csv platziere, wird sie genauso wenig gefunden als wenn ich die in einem fest definierten Pfad hinterlege. Kann mir hier jemand einen entscheidenden Tipp geben, bitte? Oder könnte es sich hier um einen Bug handeln? Nochmal der Hinweis, dass ich einen Auftrag importieren möchte, also keine Artikel.
Vielen Dank für Infos.

LG
chmod
Für beide Fälle gilt das was @Xantiva gesagt hat. Entweder immer mit absoluten Pfaden arbeiten oder eben jeweils per Kommandozeile in die jeweiligen Ordner navigieren.
In Beispiel 1 musst Du entweder vorher in den Ordner der Ameise navigieren, dann geht "JTL- wawi-ameise.exe", ansonsten die Variante aus Beispiel 2 nehmen, "C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe".
In Beispiel 2 füge bitte dem Dateinamen "LIEFERANTDATEI.csv" noch den Pfad an, wo sich die Datei befindet und das Ganze dann in Anführungszeichen, um das gleich noch als mögliche Fehlerquelle zu umgehen.

Dann sollte das funktionieren.
 

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#4
Hallo zusammen,
danke erstmal für eure Ausführungen. Leider ist es so, dass ich tatsächlich auch die beschriebenen Vorgehensweisen versucht habe und trotzdem bekomme ich die Meldung, dass die Importdatei nicht gefunden oder mit angegeben werden muss. Meine o. a. Syntaxbeispiele sind eine Kopie aus dem Manual von JTL, ich füge daher hier noch die von mir exakt verwendete Syntax ein:

"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe" --server=RECHNERNAME\JTLWAWI --database=eazybusiness --dbuser=sa --dbpass=12345 --templateid=IMP1 --inputfile="C:\IMPORT\aufrag.csv"
bzw.

"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe" -s RECHNERNAME\JTLWAWI -d eazybusiness -u sa -p 12345 -t IMP1 -o "C:\IMPORT\auftrag.csv"
In allen Fällen in denen ich anstelle absoluten mit relativen Pfaden gearbeitet habe, hab ich zuvor die "auftrag.csv" in den entsprechenden Ordner kopiert, der mir während der Abarbeitung des Scripts via "echo %0" ausgegeben wurde (also z. B. in den Wawi-Ordner, wo sie eigentlich natürlich nicht hingehört, nur um mal weiter zu kommen). Da ich die Auftrag.csv zuvor per wget via FTP abhole (was tadellos funktioniert), hab ich auch schon den von wget verwendeten Pfad zur Importdatei angegeben (und dort befindet sich definitiv die Datei):

"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe" -s RECHNERNAME\JTLWAWI -d eazybusiness -u sa -p 12345 -t IMP1 -o "C:\Users\BENUTZER\AppData\Local\VirtualStore\Program Files (x86)\GnuWin32\bin\auftrag.csv"
Die Meldung bleibt immer die gleiche: auftrag.csv nicht gefunden oder eben auftrag.csv muss angegeben werden. Bin mit meinem Latein ...
Achja, läuft auf W7 Pro mit Wawi 1.3.18.1 - falls dies noch hilfreich sein könnte zur Fehlereingrenzung. Vielleicht hat ja doch noch jemand nen entscheidenden Hinweis :)

LG
chmod
 
Zuletzt bearbeitet:

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
594
107
#5
In Deinen letzten Beispielen ist das -o hoffentlich ein -i ?
Ansonsten: nie mit Benutzerordnern arbeiten, das schafft nur Probleme.
So funktionierend bei uns am laufen:
"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL- wawi- ameise.exe" -s SERVER,PORT\JTLWAWI -d Mandant -u USER -p PASSWORT -t IMP1 -i "C:\Import\import.csv"

Ansonsten: Sonderzeichen im DB Passwort? Auch ein Leerzeichen ist ein Sonderzeichen.
 

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#6
@SebiW
Ja, das o ist ein i :)
Ich hab das eben auf einem gänzlich anderen PC (Testrechner) ausprobiert (ebenfalls W7 Pro 64Bit) und mit dieser Syntax
"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe" --server=TEST\JTLWAWI --database=eazybusiness --dbuser=sa --dbpass=12345 --templateid=IMP11 --inputfile="D:\IMPORT\auftrag.csv"
als auch

"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL-wawi-ameise.exe" -s TEST,12345\JTLWAWI -d eazybusiness -u sa -p 12345 -t IMP11 -i "D:\IMPORT\auftrag.csv"
folgendes Ergebnis:
Importdatei existiert nicht: D:\IMPORT\auftrag.csv
Drücken Sie eine beliebige Taste . . .
Nun also gänzlich ausserhalb jedes Userverzeichnisses und fernab der Systempartition. Wenn ich noch Zeit habe, teste ich das noch auf nem W10 aber das sollte hoffentlich in meinem Fall keine Rolle spielen.
Danke für eure Bemühungen.

LG
chmod
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
594
107
#7
Dann mal als ganz doofe Frage: Entspricht Deine Testdatei der in IMP1 angelegten Vorlage?
Alternativ: Ist D: ein verknüpftes Netzlaufwerk?
 

Uwe Jaksties

Sehr aktives Mitglied
13. Mai 2014
367
49
#8
Das sollte mit den Betriebssystemen nichts zu tun haben.
Der Hund liegt hier irgendwo anders begraben.

Solche Sachen solltest Du auf jeden Fall immer zuerst ganz simpel auf der lokalen Systemfestplatte außerhalb jeglicher Sonderordner, vor allem nicht in Benutzerordnern, testen. Z.B. C:\Importdatei.csv.
Wenn Laufwerk D kein lokales, sondern ein Netzlaufwerk ist, kann das auch Probleme verursachen, dann muss man je nach Konstellation über UNC-Pfade gehen.
 

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#9
@Uwe Jaksties

Jepp, sehe ich auch so aber wer weiß ... (ging übrigens mit W10 wie fast zu erwarten war auch nicht)
LW D: is ein lokales LW, also nur eine andere Partition. Da direkt auf C: (meine ersten Versuche) ständig bemängelt wurde dass die Datei nicht auffindbar sei, hab ich halt aus diesem Grund eben auch den Pfad noch nach D: verlagert zum Testen - leider aber mit gleichem Ergebnis. So doof aber auch, der Import funktioniert so schön wenn ich ihn direkt mit der grafischen Oberfläche der Ameise mache, auch der Zugriff auf die DB funktioniert via cmd (wenn ich z. B. das PW ändere wird das bemängelt), nur wird eben die eigentliche Importdatei nie gefunden :(

LG
chmod
 

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#10
@SebiW
Ja, definitiv denn ich kann mit genau dieser Vorlage und genau der gleichen Testdatei einen Import als Mausschubser mit der Ameise durchführen. LW D: ist lokal
 

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#11
So, der Import funktioniert nun wenn ich die Batchdatei in das JTL- Wawi-Vereichnis kopiere. Sämtliche anderen Varianten scheiterten.

@SebiW
So funktionierend bei uns am laufen:
"C:\Program Files (x86)\JTL-Software\JTL- wawi- ameise.exe" -s SERVER,PORT\JTLWAWI -d Mandant -u USER -p PASSWORT -t IMP1 -i "C:\Import\import.csv"
In welchem Verzeichnis läuft euer Skript? Aus welchem Ordner wird dies gestartet wenn der Import dann von "C:\Import\import.csv" stattfindet?
Mir gefällt die Lösung aktuell noch nicht da ja bei jedem Update der Wawi daran gedacht werden muss, dass auch in diesem Orner zuvor noch die Datei gesichert werden müsste und insofern hätte ich das gerne in einem externen Verzeichnis.

LG
chmod
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
594
107
#12
Hey @chmod , das Script wird durch die Windows Aufgabenplanung mit Adminrechten ausgeführt, liegt in einem separaten Ordner für meine Ex/Importe, also nicht im Wawi Verzeichnis, händisch funktioniert aber genauso, da ich mich hier im gleicher Userumfeld befinde.
Deine Beschreibung klingt schwer als gäbe es Probleme mit dem Userkontext. Funktioniert die batch von anderem Ort auch nicht wenn Du sie mit dem gleichen Admin User ausführst, der die Wawi Installation autorisiert hat?
Verwaltet Ihr Rechte via Gruppenrichtlinien und habt da vielleicht Zugriffe beschränkt?
 

chmod

Aktives Mitglied
19. März 2012
56
2
#13
Danke @SebiW, jetzt hat es Klick gemacht, obwohl in der Richtung ja schon Hinweise kamen. Das Skript läuft NICHT im Userverzeichnis (wie ja auch nicht nur einmal hier geschrieben wurde, danke), es läuft NICHT im Rootverzeichnis von c: oder d: (beide lokal) - aber: es LÄUFT in einem neu angelegten Ordner direkt auf c: oder d:
War das doch tatsächlich so eine bescheidene Rechtegeschichte, obwohl der User (mit Adminrecht) sowohl die Wawi installiert und eingerichtet hat als auch keine Probleme hat, irgendwelche Dateien auf den genannten Laufwerken zu speichern. Muss ich glaub nicht verstehen ...
Interessant ist, dass ich seit "Jahr und Tag" Exporte aus der Wawi machen kann und noch nie auf diese Thematik gestoßen bin. Und seltsam, dass meine alternativen Versuche auf drei unterschiedlichen PCs stattgefunden haben (2x W7, 1x W10 - zwei davon autakt, also nicht im LAN) und überall das gleiche Fehlerbild.
Was schade ist: warum schafft es weder ein angestaubtes W7 noch ein topaktuelles W10 eine Fehlermeldung auszugeben, mit der ein Anwender was anfangen kann? Die Meldung war immer die, dass die Datei nicht gefunden werden konnte, nicht, dass der Zugriff darauf verwehrt wurde. Wenn die Entwickler aus Redmond anstelle dieser "Klicki Bunti Gimmiks" lieber mal was produktives und brauchbares in ihr OS einbauen und vorhandene Fehler wirklich bereinigen würden ...
Ganz lieben Dank an alle die sich hier Gedanken gemacht und mich unterstützt haben.

LG
chmod
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: SebiW

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
594
107
#14
Na das klingt doch gut, schön dass wir Dir helfen konnten. Tatsächlich ist das hier imho einer jener Threads, der noch in einigen Jahren beim beheben ähnlicher Probleme helfen wird.
Worauf ich Dich aus eigener leidvoller Erfahrung noch hinweisen möchte: Solltest Du planen die Batch via Aufgabenplanung zu automatisieren achte darauf dass:

1. Der Pfad in dem Deine Batch liegt bei der Aktion bei "Starten in (optional)" NOCHMAL EXPLIZIT hinterlegt ist
2. Die Aufgabe mit höchsten Priviliegien mit den Rechten Deines Admins ausgeführt wird

Gerade 1. hat mich fast in die Verzweiflung getrieben und 2. ist ein echter Showstopper weil die Aufgabe sonst mit Systemrechten ausgeführt wird und damit beginnt genau das gleiche Zugriffsrechtekarussel ohne Feedback durch das System von vorne beginnt.
 

Ähnliche Themen