Neu Import von Artikelbeschreibungen mit Zeilenumbruch LF statt CRLF

olibaba

Aktives Mitglied
5. November 2007
10
2
Beim Import von Artikelbeschreibungen mit Zeilenumbrüchen scheint JTL Wawi/ Ameise zur Zeit (1.5.13) den Umbruchtyp CR ("carriage return" bzw. "\r") zu benötigen. Wenn dieser nicht vorhanden ist, klebt die folgende Zeile ohne Leerzeichen an der vorigen.

Offenbar hat sich aber bei den wichtigsten Tabellenkalkulationen (Excel, OO, Libre) der Standard LF ("line feed" bzw. "\n") als Zeilenumbruch bei Exporten nach CSV durchgesetzt.

Zwar kann man z. B. in Notepad++ durch Suchen nach: "\n" und Ersetzen durch: "\r\n" die Import-CSVs für JTL entsprechend aufbereiten, damit sie sauber importiert werden können. Aber es wäre deutlich komfortabler, wenn JTL von Haus aus die Zeilenumbrüche vom Typ LF sauber interpretieren könnte. Oder geht das schon mit einer Einstellung, die ich noch nicht gefunden habe?

--
Oliver
 

olibaba

Aktives Mitglied
5. November 2007
10
2
Danke für die schnelle Antwort, Enrico.
Ich habe das gleich nochmal ausprobiert - leider haben mir die Quotes nicht weitergeholfen. (siehe Screenshots)

1. Excel Standard (Quotes nur um Beschreibung).png
1. Excel 365 Standard CSV
Hier werden die Quotes von Excel nur um den längeren Beschreibungstext gesetzt. In Notepad++ kann man die Umbrüche (LF) innerhalb der Beschreibung sehen. Nach dem Import fehlen die Umbrüche im Beschreibungstext.

2. LibreOffice mit Quotes um alle Zellen.png
2. LibreOffice CSV mit Quotes um alle Zellen
In LibreOffice kann man einfacher einstellen, dass Quotes um alles Zellen geschrieben werden sollen. Auch hier sieht man in NP++, dass die Zeilenumbrüche in der Beschreibung LFs sind. Auch hier importiert die Ameise die Umbrüche nicht.

3. Excel nach Ersetzen von LF durch CRLF.png
3. Excel-Datei nach Ersetzen der \n durch \r\n
Hier habe ich in NP++ in der o.g. Excel-Datei alle \n durch \r\n ersetzt. Nach dem Import wird der Bescheibungstext richtig mit Umbrüchen angezeigt.


Möglicherweise missverstehe ich aber die ganze Sache. Wo genau müssen die Quotes denn hin, damit es auch ohne das Ersetzen der Umbrüche funktioniert? Nach welchem CSV-Standard muss die Datei gespeichert werden?
 

MichaelH

Sehr aktives Mitglied
17. November 2008
11.038
394
Du könntest ihm auch gleich sagen, dass er im Text HTML verwenden muss und nur am Zeilenende ein Steuerzeichen. ;)
 

olibaba

Aktives Mitglied
5. November 2007
10
2
Danke MichealH,
das hat er inzwischen auch schon mitbekommen. ;) Zumindest für die Darstellung im Webshop braucht es natürlich HTML.
Für die Druckausgabe oder bei Systemen ohne Webshopanbingung ist die saubere Darstellung von Zeilenumbrüchen möglicherweise dennoch interessant. Zumindest falls man auch in der Artikelverwaltung bei Beschreibung einen "lesbaren" Text haben möchte und L&L nicht dazu verwendet HTML zu interpretieren. Weißt du oder jemand anderes hier, ob L&L HTML-formatierte Beschreibungstexte sauber interpretieren kann? Wenn das geht, dann stimme ich zu, dann genügt wohl in den meisten Fällen HTML. Dann ist der Gedankenaustausch hierüber wohl rein akademisch und kann alsbald beendet werden.

Meine Antwort an Enrico: Wie generiere ich die Texte:

Schritt 1
Hier habe ich bereits mehrere Varianten ausprobiert:
  • fertiger xlsx-Datensatz aus anderer Wawi
  • direkt in Excel eine Zelle neu beschrieben, dabei für Umbrüche Alt+Enter genutzt
  • im Windows Editor (nutzt LF) erstellt, in die entsprechende Zelle nach Excel kopiert
  • in Notepad++ (nutzt CRLF) erstellt, in die entsprechende Zelle nach Excel kopiert
Schritt 2
In Excel "Speichern unter" und als CSV speichern. Dabei habe ich auch alle verfügbaren CSV-Varianten durchprobiert. Das gleiche nochmal mit LibreOffice. Auf die Zeichencodierung beim Import per Ameise habe ich geachtet.

Es scheint mir, als wären die Umbruchstypen der Ausgangsdaten nicht relevant. Die aktuellen Tabellenkalkulationen scheinen bei der Erstellung von CSVs generell innerhalb von Zellen nur LF zu setzen und CRLF nur beim Wechsel in die nächste Datenzeile. Klingt auch logisch.

Vermutung
Damit ich in einem Beschreibungstext die Zeilenumbrüche sauber per Ameise importieren kann, musste ich in allen Fällen das LF in CRLF ändern.
Da CSV offenbar nicht klar standardisiert scheint, es vererbte Ansätze aus unterschiedlichen Betriebssystemen gibt und sich bei den Tabellenkalkulationen wohl in den letzten Jahren auch Einiges verändert hat, vermute ich, dass die Ameise noch einem älteren Standard folgt.

Ich will da auch nicht länger drauf rumreiten. Ich hatte den Thread nur eröffnet, damit andere mit dem gleichen Problem eine praktikable Lösung finden können. (es gab schon mind. einen ähnlichen, aber geschlossenen Thread dazu im Forum).

Fazit
Wenn ein Shop an der Wawi hängt, müssen Umbrüche sowieso in HTML formatiert werden - mit <br> oder nach XHTML-Standard, den auch JTL nutzt: <br/>
Falls man die Texte dennoch gern mit einfachen Umbrüchen in JTL Wawi darstellen möchte, kann man den Workaround über Notepad++ nutzen. Dort einfach unter Ansicht/Nicht druckbare Zeichen/Alle anzeigen wählen und mit Ersetzen (Strg+H) Suchen nach: \n und Ersetzen durch: \r\n nutzen.

Danke auf jeden Fall für die schnelle Hilfe!