Neu FILESTREAM aktivieren, konfigurieren und einrichten in JTL-WAWI, aber wo und wie (Anleitung)?

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
Hallo

wir sind neu bei JTL-Wawi.

Unsere JTL-Wawi-Version: 1.5.12.2
Unsere MS SQL-Server-Version: Microsoft SQL Server 2017 Express 64-bit (v14.0.3223.3) Windows Version

Wir möchten nachfragen, wie man die Option "FILESTREAM" für den MS SQL Server Express aktivieren und für JTL-WAWI konfigurieren kann, so dass man die Bilder-Dateien, sowie die Dokumenten-Dateien (Rechnungen, Lieferscheine, Protokolle, etc.) auf die Festplatte auslagern kann, damit die Datenbank mit diesen Daten nicht aufgebläht wird?

Leider konnten wir im JTL- Guide, sowie hier im JTL-Forum keine Anleitung für Neueinsteiger, sowie für Umsteiger finden.

Daher unserer Fragen:

1)
Wie wird FILESTREAM aktiviert.
2) Was muss man nach der Aktivierung noch für einen reibungslosen Betrieb mit der Option FILESTREAM in der Datenbank konfiguriert werden?
3) Was muss man in der JTL-WAWI noch einrichten, damit die JTL-WAWI weiß wo einerseits die Bilddaten liegen und wo andererseits die PDF-Dokumente (Rechnungen, Lieferscheine, Rechnungskorrekturen, Protokolle etc.) abgespeichert werden sollen?
4) Wie muss man vorgehen, wenn noch gar keine Bilder in der Datenbank gespeichert sind?
5.1) Wie muss man vorgehen, wenn schon Bilder in der Datenbank gespeichert sind und diese nun ausgelagert werden sollen?
5.2) Verringert sich die Größe der Datenbank automatisch, wenn die Bilder ausgelagert wurden oder muss man noch eine Wartung/Optimierung an der Datenbank durchführen?

Für eine Rückantwort bedanken wir uns schon einmal im Voraus.

Freundliche Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SportNet

Rico Giesler

Administrator
Mitarbeiter
10. Mai 2017
13.064
1.337
Grundsätzlich kann diese Option in der JTL-Datenbankverwaltung aktiviert werden unter dem Punkt "Mandanten optimieren".
Alles weitere können dir die Kollegen aus der Datenbankabteilung wahrscheinlich genauer sagen.
 

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
Danke @Rico Giesler für die Rückantwort.

Wir gehen davon aus, dass dieses Thema auch für alle anderen User der JTL-Wawi interessant sein könnte.
Vorallem für kleinere Firmen die JTL-Wawi benutzen und die 10GB-Grenze der SQL-Express-Datenbank etwas herausschieben möchten ;)


Wäre es daher von Euch möglich, dass Ihr zu diesem Thema einen Beitrag in Eurem JTL- Guide unter dem Punkt Datenbank (https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/datenbank/) einfügen könntet, dann wäre dieses Thema für jeden der es braucht verfügbar?

Vielleicht könnt Ihr in diesem Zusammenhang auch folgende Fragen mit einbeziehen:
1)
Wie aktiviert man die Filestream Option grundsätzlich im SQL-Server?
2) Was muss man im SQL-Server beachten und konfigurieren?
3) Was muss man in JTL-Wawi beachten und einrichten?
4) Was muss beachtet werden, wenn in der SQL-Datenbank noch keine Bilder hinterlegt wurde und was muss man beachten, wenn man schon Bilder in der SQL-Datenbank hinterlegt hat und diese nun auslagern möchte?
5) Unsere Liste ist natürlich nicht vollständig.

Über den Punkt "Mandanten optimieren" erhalten wir eine Fehlermeldung, dass Filestream nicht aktiviert werden konnte, da die Option deaktiviert sei. ;-(

Danke schon mal im Voraus
 

Shopworker.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
4. Januar 2011
2.858
199
Arnsberg, Sauerland
Hallo YTSy,

mich hat das Thema auch interessiert, deshalb habe ich es gerade mal mit 2 Datenbanken ausprobiert (SQL-Server 2014 & 2017.
Sieht so aus als hätte es problemlos geklappt.

Ich beantworte mal einen Teil deiner Fragen nach meinem Kenntnisstand:
1.) Hier eine Anleitung bei Microsoft: https://docs.microsoft.com/de-de/sql/relational-databases/blob/enable-and-configure-filestream?view=sql-server-ver15
2.) Ich habe dann den SQL-Befehl 2 Mal ausgeführt (das 2te Mal wurde meines Erachtens erst reconfiguiert)
Danach konnte ich dann über die Datenbankverwaltung die Performanceoptimierung starten und bekam folgende Erfolgsmeldung:
Iwe-Snap_Sonntag, 8. Dezember 2019_16h45m56s_006_.png
3.) Meines Erachtens weiter nichts ...
4.) Da bei meinen Datenbanken die Migration der Bilder erfolgte (innerhalb der obigen Meldung) denke ich auch hier muss weiter nichts beachtet werden.

Vielleicht hat JTL ja noch weitere Infos dazu ...
 

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
Hallo @Rico Giesler und @Shopworker.de

1) Welche Kontrollkästchen habt Ihr bei der Aktivierung der Filestream Option nach der MS-Anleitung aktiviert?
a) FILESTREAM für Transact-SQL-Zugriff aktivieren
b) FILESTREAM für E/A-Streamingzugriff auf Datei aktivieren
c) Streamingzugriff von Remoteclients auf FILESTREAM-Daten zulassen

2) Welcher Freigabename sollte gewählt werden?

3) Wie sollten die Freigaberechte angelegt werden?

4) Habt Ihr auch die "Physische Konfiguration und Verwaltung" aus der MS-Anleitung durchgeführt?

5) Erstellt die JTL-Wawi die Ordnerstruktur in der Freigabe automatisch, wenn man in der Datenbankverwaltung die Performanceoptimierung startet?

6) Konntet Ihr eine Verkleinerung der Datenbankgröße nach der Performanceoptimierung feststellen? Und wurden außer die "Bestell-Dokumente" auch alle Bilder migriert?

Danke schon mal im Voraus für eine Rückantwort
 

MartinK

Moderator
Mitarbeiter
5. Dezember 2013
79
13
Bitte einmal ein Ticket erstellen, damit wir uns das ansehen können warum die Aktivierung über die JTL Datenbankverwaltung nicht geklappt hat. Grundsätzlich muss man eigentlich bei Filestream nichts beachten, da es durch den SQL Server wie ganz normale Tabellen behandelt wird. Nur der interne Zugriff im SQL Server und die Art des Speicherns durch den SQL Server ändert sich sobald es korrekt konfiguriert wurde. Alles was man als Nutzer davon merkt passiert automatisch. Daten werden automatisch umkopiert, da muss man selber nicht aktiv werden wenn man das alles korrekt über die Datenbankverwaltung abwickelt. Es reicht nicht alleine Filestream im SQL Server zu aktivieren, wir nehmen da auch eine Änderung an den betroffenen Tabellen vor die über die Datenbankverwaltung gemacht wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: YTSVXKNMURZEHFW

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
Hallo @MartinK

vielen Dank für die Rückantwort.

Zuerst besteht ja unser Problem, dass wir nicht wissen, wie wir Filestream "korrekt konfigurieren" sollen, da es hierzu leider keine Anleitung im JTL- Guide gibt.

Würden Sie uns dies kurz skizzieren? Wir gehen davon aus, dass dies auch für alle anderen User sehr hilfreich sein könnte ;)

Danach würden wir nochmals die Datenbankverwaltung ausführen, sollte dann immer noch der Fehler auftreten, würden wir ein Ticket eröffnen, denn wir gehen davon aus, dass Filestream bei uns im SQL-Server noch garnicht aktiviert und korrekt konfiguriert wurde.

Wir wollten an diesen Einstellungen auch nichts verändern, da es sehr viele Einstellmöglichkeiten hierzu gibt, bevor wir was falsch machen würden. Hierzu hat auch der User @Shopworker.de eine Anleitung von MS beigefügt, jedoch hat @Shopworker.de nicht detailliert erwähnt, welche Einstellungen er genau vorgenommen hat (siehe Post #4).

Für eine kurze Rückantwort mit einer Anleitung zum FILESTREAM wären wir Ihnen sehr dankbar.

Freundliche Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SportNet

Shopworker.de

Offizieller Servicepartner
SPBanner
4. Januar 2011
2.858
199
Arnsberg, Sauerland
Hallo zusammen,

ich habe laut der Anleitung von Microsoft folgende Punkte durchgeführt:

  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von SQL Server auf die Registerkarte FILESTREAM .
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen FILESTREAM für Transact-SQL-Zugriff aktivieren .
  3. Wenn das Lesen und Schreiben von FILESTREAM-Daten über Windows erforderlich ist, klicken Sie auf FILESTREAM für E/A-Streamingzugriff auf Datei aktivieren. Geben Sie den Namen der Windows-Freigabe in das Feld Windows-Freigabename ein.
  4. Wenn Remoteclients auf FILESTREAM-Daten auf dieser Freigabe zugreifen müssen, wählen Sie Streamingzugriff von Remoteclients auf FILESTREAM-Daten zulassen.
  5. Klicken Sie auf Anwenden.
Ich habe das in meinem Testsystem alles aktiviert ... ob das zwingend nötig ist kann vielleicht Martin Kuen detaillierter ausführen ...
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
Hallo, das ist ein Ausschnitt von Microsoft-Dokument zu SQL Server 2008.
So wie ich verstehe (s. Punkte 7 und 8), diese sind für die Windows-Freigabe
und würden ggf. das Freischalten vom Port 443 erfordern.
Zumindest auf unserem SQL-Server sind alle Freigaben deaktiviert und der Bilder-Abruf per FILESTREAM geht
nur über SQL Server, ohne dass die Daten über Windows/Explorer sichtbar sind.
1575977148206.png
 

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
Hallo @MartinK und @mvh ,

wir sind in diesem Bereich wirklich JTL-Neulinge.

Wenn es wirklich nicht zu viel Arbeit ist, könntet Ihr einmal kurz eine Schritt für Schritt Anleitung posten, was wir wo genau einstellen und konfigurieren müssen?

Wir wären Euch sehr sehr sehr dankbar, denn wir möchten nun zuerst die Produktbiler mit dieser Option einpflegen.

Vielen vielen vielen Dank schon mal im Voraus
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
Hallo,

wir sind in diesem Bereich wirklich JTL-Neulinge.

Wenn es wirklich nicht zu viel Arbeit ist, könntet Ihr einmal kurz eine Schritt für Schritt Anleitung posten, was wir wo genau einstellen und konfigurieren müssen?

Wir wären Euch sehr sehr sehr dankbar, denn wir möchten nun zuerst die Produktbiler mit dieser Option einpflegen.

Vielen vielen Dank schon mall im Voraus
Hallo,
es tut mir leid, aber dies ist mir zu heikel, obwohl es relativ einfach geht.
Ich würde dir als Neuling empfehlen, sich an einen kompetenten JTL Servicepartner zu wenden.
Und nein, wir sind es nicht und kennen keinen, der sich mit dem Thema gut auskennt.
Kurze Anmerkung: wenn du eher kleine Bilder hast, also keine über 1MB, dann lohnt es sich nicht wirklich,
außer wenn Du SQL Server Express und ganz viele Bilder hast, und das nur wegen 10GB - Grenze tust.
Viele Grüße, Ihr mvh-Team
 

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
Hallo @mvh und @MartinK

ja wir nutzen SQL Server Express und möchten dies auch wegen der 10GB Grenze tun.

Da wir ein paar Dropshipping Lieferanten haben und wenn man alle Pruduktbilder ordentlich hinterlegen will kommt man auch bei mittleren Bildgrößen sehr schnell zu einem erheblichen Datenvolumen.

Daher auch unsere Frage (Post #1) wie man dies aktivieren und einsetzen könne, damit nicht sehr schnell die 10GB Grenze erreicht wird.

Wenn dennoch ein User sich mit dem Thema auskennt, wären wir für eine Anleitung sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße
 

forumjtlolshopag

Gut bekanntes Mitglied
6. Juni 2018
260
47
Grundsätzlich kann diese Option in der JTL-Datenbankverwaltung aktiviert werden unter dem Punkt "Mandanten optimieren".
Alles weitere können dir die Kollegen aus der Datenbankabteilung wahrscheinlich genauer sagen.
Der muss mit 1.4 / 1.5 aber neu hinzugekommen sein, oder? Unter 1.3 gibst das noch nicht. Eine Anleitung / Guide (Umsteiger und Einrichter) wäre da von euch aufjedenfall nicht verkehrt. Unsere Datenbank ist riesig wegen den vielen Bildern und mir wäre es auch lieber, wenn es ausgelagert wird.
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
  • Gefällt mir
Reaktionen: forumjtlolshopag

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
Hallo @mvh und @MartinK

ja wir nutzen SQL Server Express und möchten dies auch wegen der 10GB Grenze tun.

Da wir ein paar Dropshipping Lieferanten haben und wenn man alle Pruduktbilder ordentlich hinterlegen will kommt man auch bei mittleren Bildgrößen sehr schnell zu einem erheblichen Datenvolumen.

Daher auch unsere Frage (Post #1) wie man dies aktivieren und einsetzen könne, damit nicht sehr schnell die 10GB Grenze erreicht wird.

Wenn dennoch ein User sich mit dem Thema auskennt, wären wir für eine Anleitung sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße
s. z.B.:
https://www.fluxel.de/2019/09/30/filestream-fuer-die-jtl-wawi/
Wobei es reicht nur die Option "FILESTREAM für Transact-SQL" zu aktivieren.
Der Aufruf
SQL:
EXEC sp_configure filestream_access_level, 2 
RECONFIGURE
ist eigentlich überflüssig, s. https://docs.microsoft.com/en-us/sql/database-engine/configure-windows/filestream-access-level-server-configuration-option?view=sql-server-ver15
da es im Grunde genommen nach dem SQL-Server Neustart die Konfiguration sowieso neu gelesen wird.
Das reicht vollkommen:

1575984395508.png
 

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
Für die Fortgeschrittene:
SQL:
EXEC sp_configure filestream_access_level, 1 
RECONFIGURE
, SQL Server Instanz neu starten, und über JTL Datenbank Optimierung FILESTREAM aktivieren und prüfen.
Wie gesagt, die Freigabe für Windows ist für einen reinen SQL-Server nicht unbedingt u.M.n. empfehlenswert, aber jedem das seine.
Viele Grüße, Ihr MVH-Team
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: YTSVXKNMURZEHFW

YTSVXKNMURZEHFW

Aktives Mitglied
26. Juli 2017
90
11
@mvh und @forumjtlolshopag

wir haben dieses Feature auch nur durch Zufall in der 1.5 entdeckt, da in der Datenbankverwaltung unter Optimierung ein neuer Menüpunkt hinzugekommen ist und dieser folgenden Fehler ausgewiesen hat (siehe Bild).

001.JPG

Als wir so grob herausgefunden hatten, wofür dieser Menüpunkt ist, hatten wir uns natürlich im JTL- Guide nach einer Anleitung, sowie im JTL-Forum nach Beiträgen gesucht, aber hatten leider nichts gefunden, so hatten wir diesen Post erstellt.

Wir gehen daher immer noch davon aus, wenn dieses Feature etwas prominenter kommuniziert worden wäre, dass Euch sehr viele kleine Anwender sehr dankbar wären, da dann in den Anfängen nicht immer das Damokles Schwert über der SQL Server Express Version mit dem 10GB Limit schweben würde ;)

@mvh haben wir den Screenshot richtig verstanden, dass wir das Kontrollkästchen bei "FILESTREAM für E/A-Dateizugriff aktivieren" inkl. der Windows-Freigabe NICHT einrichten müssen, auch wenn wir JTL-WAWI im Server-Client-Modus betreiben?

Wieso einmal filestream_access_level 2 und 1? Sollen beide Befehle nacheinander ausgeführt werden?


Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
@mvh und @forumjtlolshopag

wir haben dieses Feature auch nur durch Zufall entdeckt, da in der Datenbankverwaltung unter Optimierung ein neuer Menüpunkt hinzugekommen ist und dieser folgenden Fehler ausgewiesen hat (siehe Bild).

Den Anhang 36558 betrachten

Als wir so grob herausgefunden hatten, wofür dieser Menüpunkt ist, hatten wir uns natürlich im JTL- Guide nach einer Anleitung, sowie im JTL-Forum nach Beiträgen gesucht, aber hatten leider nichts gefunden, so hatten wir diesen Post erstellt.

Wir gehen daher immer noch davon aus, wenn dieses Feature etwas prominenter kommuniziert worden wäre, dass Euch sehr viele kleine Anwender sehr dankbar wären, da dann inden Anfängen nicht immer das Damokles Schwert über der SQL Server Express Version mit dem 10GB Limit schweben würde ;)

@mvh haben wir den Screenshot richtig verstanden, dass wir das Kontrollkästchen bei "FILESTREAM für E/A-Dateizugriff aktivieren" inkl. der Windows-Freigabe NICHT einrichten müssen, auch wenn wir JTL-WAWI im Server-Client-Modus betreiben?

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße
Hallo,

Wir raten davon ab, aber die Möglichkeit besteht. Der Unterschied wäre der Zugriff auf Dateien, versteckte "interne" Struktur oder "echte" Dateien, über Windows selbst "sichtbar".
s. z.B.: https://docs.microsoft.com/de-de/sql/relational-databases/blob/filestream-sql-server?view=sql-server-ver15
Diese "Dateien" kannst Du zwar weder löschen noch umbenennen, aber lieber Vorsicht als Nachsicht.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr mvh-Team
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: YTSVXKNMURZEHFW

mvh

Sehr aktives Mitglied
26. Oktober 2011
239
43
@mvh und @forumjtlolshopag

wir haben dieses Feature auch nur durch Zufall in der 1.5 entdeckt, da in der Datenbankverwaltung unter Optimierung ein neuer Menüpunkt hinzugekommen ist und dieser folgenden Fehler ausgewiesen hat (siehe Bild).

Den Anhang 36558 betrachten

Als wir so grob herausgefunden hatten, wofür dieser Menüpunkt ist, hatten wir uns natürlich im JTL- Guide nach einer Anleitung, sowie im JTL-Forum nach Beiträgen gesucht, aber hatten leider nichts gefunden, so hatten wir diesen Post erstellt.

Wir gehen daher immer noch davon aus, wenn dieses Feature etwas prominenter kommuniziert worden wäre, dass Euch sehr viele kleine Anwender sehr dankbar wären, da dann in den Anfängen nicht immer das Damokles Schwert über der SQL Server Express Version mit dem 10GB Limit schweben würde ;)

@mvh haben wir den Screenshot richtig verstanden, dass wir das Kontrollkästchen bei "FILESTREAM für E/A-Dateizugriff aktivieren" inkl. der Windows-Freigabe NICHT einrichten müssen, auch wenn wir JTL-WAWI im Server-Client-Modus betreiben?

Wieso einmal filestream_access_level 2 und 1? Sollen beide Befehle nacheinander ausgeführt werden?


Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße
Hallo,
der Befehl ist quasi "doppelt", 1 ist "FILESTREAM für Transact-SQL" und 2 ist für "FILESTREAM für E/A Dateizugriff" + "FILESTREAM für Transact-SQL".
Viele Grüße, Ihr mvh-Team
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: YTSVXKNMURZEHFW