Neu Brexit -> wie bereitet ihr euch vor

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.626
471
Hallo,

der eine oder andere in der JTL Welt liefert ja auch ausserhalb seiner eigenen Stadt. Manchen (Shopbetreibern) ist ja auch bewusst, dass es etwas ausserhalb von DE gibt - man mag es ja gar nicht glauben (trotz der vielen Hürden die uns JTL in den Weg legt... sorry, der musste sein :) ).

Wie bereitet ihr euch vor?
Welche Szenarien beim geordneter / "no-deal" Austritt habt ihr für euch geplant.
Einstellung diverse Vertriebskanäle (Stichwort: Warenblockierung, vermutlich ungeahnte Probleme mit/beim Zoll bei Export usw)?`Alles natürlich nur Mutmaßungen, was wirklich ablaufen wird, kann ja niemand derzeit/vorher wissen.
Ama, ebay, Shop, diverse Portale bei denen ihr eine Lieferung ins UK anbietet -> wie geht ihr vor.

Es gibt ja auch eine (moralische) Verpflichtung dem zahlenden gegenüber (auch liebevoll "Kunde") genannt, der eben nicht wochenlang auf sein Paket warten soll.

Würde den Beitrag hier gerne nutzen um Ideen auszutauschen, mögliche Sichtweise erläutern (die der eine oder andere vorher viell. nicht bedacht hat), mögliche Abwicklungen (Drittanbieter) die eventuell in Frage kommen könnten (Stichwort meineinkauf.ch usw).
 

holzpuppe

Sehr aktives Mitglied
14. Oktober 2011
1.391
140
Leipzig
Da, politisch, derzeit nur Geplänkel, Drohgebärden und Rumgenöle auf der Insel herrscht: Abwarten, Zuschauen und Tee (Earl Grey) trinken.:coffee:

Nachtrag: Wenn der Brexit tatsächlich kommen sollte, warten was der Versanddienstleister sagt. Die werden sich sicherlich ebenfalls darüber Gedanken gemacht haben und Zeitnah eine Lösung parat haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.626
471
Bist jetzt vom Rotkäppchensekt auf Earl Grey umgestiegen? :)

Man kann auch "aktiv" zuschauen... und mal schon langsam Vorbereitungen treffen (externe Lager suchen, Infos zwecks einer Niederlassung einholen etc), Plan für Kompletteinstellung machen...halt natürlich auch alles eine Frage des derzeitigen Absatzes.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: holzpuppe

NewBuy

Sehr aktives Mitglied
29. August 2016
1.316
140
Solange es zwischen der EU und der Insel keine Einigung gibt, bleibt allen nicht viel über als abwarten. Denn es gibt da einfach zu viele Unklarheiten.
Aber man sollte zur Not in der Lage sein, zum Stichtag den Stecker zu ziehen, falls es keine Einigung gibt.
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.626
471
GB ist weiterhin Mitglied der Zollunion (Übergangsfrist bis 31.12.2020).
Daher muss bis dahin mal nichts gemacht werden und GB zählt, Steuerrechtlich und Zollunionstechnisch bis dahin weiterhin zum EU Raum, ohne Einschränkung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sjk und _simone_