Offen Anschaffung neuer NAS für zu Hause - Eure Empfehlungen, Meinungen und Erfahrungswerte?

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.949
328
Hürth
Ihr seid doch alle Netzwerk-Pros ;) ich überlege meine NAS mal auf aktuellen Stand zu bringen.

Aktuell habe ich eine Synology DS411slim - bin damit eig zufrieden, habe aber alle Geräte gerade modernisiert. Wifi6, GigLan, teilw. 2,5Gig LAN, Bluetooth5 usw.

Die NAS ist jetzt ein Flaschenhals im Netz.

Habt ihr aktuelle Empfehlungen? Geil wäre natürlich schneller, kleiner, sparsamer. Eine NAS, in die man NVMe SSDs stecken kann, wär natürlich mega. 4 Steckplätze, Raid 5, winzig klein. <3 Kennt ihr sowas? Oder habt ihr andere Empfehlungen?
 

SebiW

Sehr aktives Mitglied
2. September 2015
1.173
277
Ehrlich gesagt würde ich nie wieder von Synology weg wollen. Ich hatte so viel Spaß mit QNAP, WD, Buffallo und Opennas, dass ich einfach nur noch dankbar bin mich damit nicht mehr rumschlagen zu müssen.
Klar, jeder macht andere Erfahrungen. Trotzdem :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Stephan Handke

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.629
472
Ich bin ein Fan von der neuen raspberry, Hab da 2x 12 TB angeschlossen (USB) - eine davon fungiert als ständiges Backup mit den Servern ( WaWi DB, Hetzner Extra Backup, diverse Firmendokumente etc), die andere als Kodi stream.

Aber vieles halt auch Frage der gewünschten Anwendung...
 

Stephan Handke

Moderator
Mitarbeiter
2. Juli 2009
3.949
328
Hürth
Anwendung vor allem für UPNP Streaming (Fotos, Videos, Musik im Netz) und Backup/Fileserver.

Webserver für interne Spielereien / Tests ist natürlich auch geil.

Ich bin mit meiner Synology auch voll zufrieden! Kann ich jedem Empfehlen, aber man traut ja trotzdem mal über den Tellerrand. =)
 

hula1499

Sehr aktives Mitglied
22. Juni 2011
3.629
472
  • Gefällt mir
Reaktionen: Stephan Handke

holzpuppe

Sehr aktives Mitglied
14. Oktober 2011
1.391
140
Leipzig
Ja Finger definitiv weg von Buffallo, oder wie es jetzt heißt: TeraStation.
OpenNas is was für sehr nerdige Bastler, die den Thrill des eventuellen Scheiterns lieben. ;) Aber wenn du OpenNas nehmen willst bist vielleicht auch schneller, wenn du dir gleich selbst das BS schreibst. xD
(Achtung: Keine eigene Erfahrung. Das wurde mir von einem Freund der definitiv ein Nerd ist gesagt, damit ich mich erst gar nicht damit beschäftige.)

Wenn nicht gerade diese Kackkrise wär und nicht meine Elternzeit bevorsteht, hätt ich mir ne Synolo geholt (Damit Prinzessin Sofia die Erste nicht immer so ruckelt:eek:). Aber bis dahin muss mein Büffel noch etwas getreten werden. :rolleyes:
 

R. Kroll

Mitglied
27. September 2018
67
7
Habe ein Drobo 5N2 ist super flott, mit SSD Cache, Schnittstellen Bonding, selbstverwaltend, spiegelt sich verteilt auf alle vorhandenen Platten, bei fünf Platten auch doppelt bei Bedarf. Dann können auch zwei Platten ohne Datenverlust den Geist aufgeben. Würde ich jedem empfehlen der sich nicht mit dem ganzen Adminkram beschäftigen mag. Seagate Ironwolf Pro sind drin und das Ding macht was es soll.