Neu Zahlung umbuchen

scoutladen

Sehr aktives Mitglied
7. November 2007
1.148
6
Offenburg
Dafür habe ich immer noch keine praktikable Lösung gefunden, die zu unseren Prozessen passt.

Z.B. ein Kunde bestellt, bezahlt und will dann umtauschen.

Dafür lege ich einen neuen Auftrag an und buche bei dem alten Auftrag die Zahlung aus und beim neuen Auftrag wieder ein.

Mittlerweile schickt der Kunde seine Retoure zurück. Die buchen wir am Packtisch ein und erstellen in der Wawi eine Rechnungskorrektur. Die Rechnung ist dann in der Wawi ausgeglichen, aber dennoch könnte ich bei der Rechungskorrektur den Betrag erstatten.

Da fehlt mir nun der Überblick, was ich dem Kunden noch erstatten will und was nicht.

Warum begreift meine Wawi nicht, dass ich den Betrag schon händisch verschoben habe? Eigentlich müsste sie doch wissen, wenn das Konto ausgeglichen ist, dass da nix mehr erstattet wird.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.807
602
Das Problem verstehe ich nicht genau.

Wenn Du in einem Auftrag die Zahlung ausbuchst, aber eine Rechnung existiert, gilt doch der Auftrag als unbezahlt bzw. in der Spalte "Offener Betrag" wird der "Fehlbetrag" angezeigt.

Mit der Rechnungskorrektur nach der Retoure ist der Auftrag wieder ausgeglichen und erhält "GS" in der Spalte "Offener Betrag".
Den neuen Auftrag hast Du ja schon über das Umbuchen der Zahlung ausgeglichen.

Du müsstest dann nur noch die Zahlung korrigieren, also den Gutschriftbetrag auf den Beleg Rechnungskorrektur buchen, damit auch klar ist, dass die Zahlung zu der Rechnungskorrektur gehört.

Normalerweise würde man den Ablauf ja auch etwas anders gestalten:
- Retoure kommt, wird geprüft
- Rechnungskorrektur wird erstellt und "ausgezahlt" (Z. B. Zahlungsart "Verrechnung", "Gutschrift", "Gutschrift auf Kundenkonto",...)
- Neuer Auftrag wird über die Rechnungskorrektur bezahlt (also Zahlung mit z. B. Zahlungsart "Mit Gutschrift verrechnet",... angelegt)

Du führst die Zahlung aber schon aus, während der Beleg noch nicht existiert und dann kann die Wawi natürlich nicht wissen, dass die Zahlung von vor dem Beleg den Beleg ausgleicht.

Auch das lässt sich ähnlich abbilden, dann ist aber der neue Auftrag eben noch nicht bezahlt, sondern erstmal unbezahlt und der alte Auftrag wird erst nach der Retoure gutgeschrieben und dann der neue Auftrag mit dem "Guthaben" bezahlt.

Eine wirkliche Guthabenverwaltung auf dem Kundenkonto kennt die Wawi meines Wissens noch nicht.
 

scoutladen

Sehr aktives Mitglied
7. November 2007
1.148
6
Offenburg
Sprich, ich müsste die passenden Zahlungsarten noch anlegen und diese dann nutzen, statt einfach nur Zahlungen hin und her zu schieben.

Was ich nicht verstehe ist der Satz "Neuer Auftrag wird über die Rechnungskorrektur bezahlt", wie meinst du das konkret.
 

Verkäuferlein

Sehr aktives Mitglied
29. April 2012
1.807
602
Na ja, da sind jetzt 2 Sachen vermischt, das eine wäre der Idealablauf und das andere Dein Ablauf minimal verändert.

Du hast ja die 1.6 im Einsatz, korrekt?

Wenn Du das Zahlungsfenster öffnest und dir die "Ausgangszahlung" im alten Auftrag anschaust. Steht oben die Tabelle "Zahlung setzen" mit der Spalte "Vorgangstyp" und unten die Tabelle "Zahlungen" mit der ersten Spalte "Belegnummer".

Da müsstest Du jetzt dafür sorgen, dass die Zahlung für die Umbuchung nach Erstellung der Rechnungskorrektur auf die Rechnungskorrektur mit der entsprechenden Belegnummer gebucht ist.

Alternativ bzw. aus meiner Sicht im Idealfall würdest Du aber exakt das Abbilden, was auch stattfindet. Du verschiebst die Zahlung also quasi (manuell) per Belegerstellung.

- Kunde zahlt bei Auftrag 1
- Kunde möchte Umtauschen, Du erstellst Auftrag 2 (Zahlungsart z.B. "Ausgleich per Gutschrift" <- Die Zahlungsart musst Du Dir dann anlegen und z.B. nach Deinem Prozess die Auslieferung vor Zahlung erlauben)
- Retoure kommt, wird geprüft, Rechnungskorrektur für Auftrag 1 wird erstellt
- Jetzt legst Du in Auftrag 1 eine Zahlung an, mit der die Rechnungskorrektur ausgeglichen wird, also quasi auf das Kundenkonto gebucht wird (Zahlungsart z.B. "Gutschrift auf Kundenkonto", "Verrechnung mit neuem Auftrag", etc. <- Auch diese Zahlungsart musst Du nach Deinem Belieben anlegen)
- Anschließend wechselst Du dann in Auftrag 2 und bezahlst diesen quasi mit der soeben erstellten Rechnungskorrektur (Die Zahlungsart hast Du ja schon vorher entsprechend definiert)

Beide Aufträge sind im Anschluss bezahlt, die Rechnungskorrektur ist auch ausgeglichen und Du hast alles sauber und transparent dokumentiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: scoutladen