Neu Rechtliche Anforderungen Shop4: Status (Sammlung)

blitz

Aktives Mitglied
28. März 2014
65
5
Also meiner Meinung nach ist dir ganze Geschichte von allen recht gut versaut und schnell, schnell gemacht worden.
Außer von JTL, die haben nämlich gar nichts in die Richtung für den Shop4 unternommen. Haben lieber an ihrem Shop5 rumgebastelt.
Ist schon hart das eine externe Firma es hin bringt einen Manager für den Shop und die verschiedenen eingebundenen Plugins raus zu bringen aber JTL auf dem Standpunkt steht "sie haben damit nichts am Hut".... Dabei ist es eigentlich deren Shopsystem das auf der Startseite eines JTL Shops geöffnet wird für das der Betreiber gerade stehen muss. Wenn ich jetzt als Neueinsteiger den Aktuellen Shop4 downloade und installiere. Wäre ich in einigen Fällen also direkt abmahnbar obwohl ich mich darauf verlassen hätte das das Ding rechtssicher ist. Wird aber kein Ton davon auf der Seite oder im Internen Bereich erwähnt. Hauptsache der Shop wird verkauft.... Kapitalismus halt wie immer und überall.
Wenn andere externe Firmen das können, kann mir JTL nicht erzählen das das nicht geht weil alles zu unterschiedlich ist.....
Also ich kann langsam JTL nicht mehr mit gutem Gewissen weiter empfehlen wenn ich sehe das solche Dinge vor bis zu 3 Jahren schon gefragt waren und sich in der Zeit nichts getan hat.
Langsam wird unsere Meinung was JTL angeht nicht gerade zum besseren gezogen und ich Privat, der bei uns den Shop administriert, habe ihn schon 2 anderen Leuten empfohlen und installiert die noch viel weniger Ahnung davon haben als ich. Wenn da ne Abmahnung rein flattert fragen die mich auch was da los ist.
Wenn ein Shopsystem beim Downloaden und Installieren schon nicht rechtssicher ist, gehört da auch vor dem Kauf und der Verwendung drauf hingewiesen das es so ist und etwas geändert werden muss. Aber alles Bli Bla Blub es haftet ja eh der Betreiber. Die Programmierer nehmen sich ja generell in ihren AGB´s immer schön aus der Haftung raus. Schade das sowas überhaupt rechtens ist denn wäre es das nicht, könnte ich wetten wäre da schon längst was gemacht worden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Deeloop

david

Administrator
Mitarbeiter
16. Juli 2010
2.206
101
Hi zusammen,

wie hier bereits richtig ausgeführt wurde, sind einige der Themen für Shop 5 bereits gelöst, aber für Shop 4 noch nicht.
Was soll ich sagen, ohne weiteren Zorn auf mich zu ziehen - Ihr habt Recht, das ist nicht gut, JTL muss und wird hier Lösungen schaffen.

Für Shop 4 sind wir dabei, ein zu Plugin schreiben, welches Double-Opt-In für die Verfügbarkeitsbenachrichtigungen nachrüstet sowie Bewertungserinnerungen nur noch in Abhängigkeit der Werbemail-Einwilligung versendet.
Wir sind dran!
Was das 8 Wochen alte Urteil zum Thema Tracking/Cookies betrifft - auch da sind wir dran für Shop 4 und Shop 5. Und ganz genau - es ist nicht so trivial, wie es scheint.
Fest steht, wir möchten eine zentrale Lösung schaffen, damit Plugins ihre Tracking-Dienste registrieren und abfragen können.
Einwilligungen wird man dann z.B. in einem Consent-Manager einholen können, wie man es z.B. von Usercentrics kennt.
Für Dienste wie reCaptcha, Google Maps, Youtube usw. müssen zusätzliche alternative Lösungen in Betracht gezogen werden.
Was PayPal / Amazon angeht - gibt es irgendwo ein Beispiel für eine "rechtskonforme" Einbindung zu sehen? Mich würden auch Details interessieren, was konkret an PayPal Express bemängelt wurde, denn die Integration ist aus meiner Sicht ziemlich datensparsam (Button-Grafiken liegen im Plugin; Keine Cookies und keine Übertragung von Daten an PayPal, bis ein Besucher auf den PayPal Button klickt). Wer dazu Details hat, gern via PM an mich!

Welche Möglichkeiten gibt es, bis JTL eine Lösung zum Einholen von Einwilligungen im JTL-Shop eingebaut hat und alle Dritt-Plugins mit Tracking-Integrationen diese Lösung nutzen:
A) Offensichtliche Tracking-Dienste wie Google-Analytics abschalten. Diese Lösung ist die benutzerfreundlichste Variante, die ohne Banner/Modal auskommt, sie ist rechtskonform und einfach umzusetzen - aber bedeutet natürlich 0% Tracking-Daten. Was noch geht, ist Auswertung des Server-Access-Logs.
B) Consent Manager z.B. Usercentrics einbauen oder entsprechende Plugins nutzen & Snippets anpassen. Die Usability leidet, aber es ist bei korrekter Gestaltung / Formulierung rechtskonform und man erhält je nach Besucherzahlen und Gestaltung des Consent-Banners noch eine gewisse Anzahl Tracking-Daten (hier im Forum wurde von 1-3% Einwilligungsraten berichtet).
C) Auf eigenes Risiko: Tracker auf das wirklich notwendige Minimum reduzieren oder mit viel Mut "Laufen lassen wie bisher". Das muss aber jeder selbst für sich entscheiden.

In jedem Fall bitte auch die eigene Datenschutzerklärung prüfen, die genutzten Tracking-Dienste müssen auch dort aufgeführt und erläutert werden.
 

_simone_

Sehr aktives Mitglied
17. Februar 2013
2.598
204
Emsland
Für Shop 4 sind wir dabei, ein zu Plugin schreiben, welches Double-Opt-In für die Verfügbarkeitsbenachrichtigungen nachrüstet sowie Bewertungserinnerungen nur noch in Abhängigkeit der Werbemail-Einwilligung versendet.
Wir sind dran!
Moin @david
"Wir sind dran!"... Das heißt vom JTL-Zeitschema ins Allgemeine übersetzt?
4 Wochen? (Die sind längst vorbei)
4 Monate?
4 Jahre?
Der Verlust der Verfügbarkeitsnachricht tut schon echt weh, grade weil die schon lange fester Bestandteil des Shops war.

Edit: Wenn die dann wieder rechtssicher ist, woher erfahre ich das? Newsletter?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bbfdesign

_simone_

Sehr aktives Mitglied
17. Februar 2013
2.598
204
Emsland
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: FPrüfer

holzpuppe

Sehr aktives Mitglied
14. Oktober 2011
1.342
124
Leipzig
Was ist den an den Bewertungserinnerungen hoch problematisch? Die JTL-eigene Erinnerung geht nur und ausschließlich an Kunden die ein Kundenkonto haben. Hat er keines bekommt er auch keine Bewertungserinnerung. Will er keine muss er halt sein Konto löschen. So habe ich es als Checkbox auf der Registrieren-Seite angelegt.

Ich glaube, dass hatte ich irgendwann auch schon einmal geschrieben, als der DSGVO-Schnulli anfing.
Aber, ok, wenn JTL da was nachreicht ist es vielleicht nicht schlecht.

Ob die IT-Rechtskanzlei bei der PP, PPE und Amazonpaywall wirklich den Durchblick hat und genau weiß wie die Einbindung und die Arbeitsweise ist, mag ich mal bezweifeln.
Ich schätze auch, dass die PayPal-Plugins je nach Plattform/ Shop oder sonst was unter Umständen jeweils anders funktionieren und man Pauschal eben nicht sagen kann "man braucht eine explizite Einwilligung". An der Stelle kann uns nur JTL sagen, ob da schon ein Datenaustausch stattfindet bevor der Kunde was angeklickt hat. (Was ja scheinbar laut david nicht der Fall ist.)
Für mich ist es essentiell, ohne PP und PPE ist der Verlust einfach zu hoch. Und viele Kunden schnallen es nicht, dass die erst was aktivieren müssten, damit se bezahlen können.
Lesen, verstehen und erkennen ist für die meisten Käufer nicht drin. Merke ich immer wieder bei meiner Ident-Check Checkbox.

Die Einzigen die sich einen "Scheiß" um sowas kümmern müssen oder einfach die besseren Ressourcen dafür haben sind die richtig großen Shops (siehe Amazon).
Als Beispiel, ihr könnt mich ja blau anmalen ;), wenn es nicht stimmt: Bewertungsserinnerung bei Amazon: Gibt es da irgendeine Checkbox beim Bestellabschluss, dass ich eine haben möchte?