Neu Debitorennummer Massenhaft aktualisieren

  • Wichtiger Hinweis Liebe Kunden, solltet Ihr den DATEV Rechnungsdatenservice 2.0 nutzen, dann müsst Ihr bis zum 30.06.2024 JTL-Wawi 1.9 installieren. Danach wird die Schnittstelle für ältere Versionen nicht mehr unterstützt.
  • JTL-Connect 2024: Ihr habt noch kein Ticket? Jetzt Early Bird Ticket zum Vorzugspreis sichern! HIER geht es zum Ticketverkauf

pbachus

Aktives Mitglied
7. Dezember 2017
16
3
Guten Morgen,

wir haben x tausend Kundendatensätze und möchten bei diesen nun die Debitorennummer aktualisieren.

Bei den alten (x tausend) Kundendatensätzen ist überall bei Debitorennummer eine "0" hinterlegt.
Diese würden wir nun gerne so einfach wie möglich durch die Kundennummer ersetzen.

Neu angelegte Kundendatensätze erhalten per Workflow die Kundennummer als Debitorennummer.

Relevant ist das für uns zwecks Buchhaltung, da wir auch an die DATEV angebunden sind.

Vielen Dank vorab und einen guten Start in den Tag.
 

sjk

Sehr aktives Mitglied
16. Januar 2019
377
136
Wir haben das damals einfach mit einem manuellen Workflow mit Wert setzen gemacht. Mal abends 10 Minuten hinsetzen und jeweils 1000 Kunden durchjagen.
Alternativ müsste das auch mit Ameise und Excel gehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pbachus

pbachus

Aktives Mitglied
7. Dezember 2017
16
3
Wir haben das damals einfach mit einem manuellen Workflow mit Wert setzen gemacht. Mal abends 10 Minuten hinsetzen und jeweils 1000 Kunden durchjagen.
Alternativ müsste das auch mit Ameise und Excel gehen.

Danke für deine Rückmeldung. Aktuell haben wir einen Workflow, der aber nur dann greift, wenn neue Kunden manuell oder durch den Shop angelegt werden.
Die vorherigen Stammdaten sind davon leider noch unberührt, da ich keinen passenden Workflow finde.

Über die Ameise müsste ich wahrscheinlich die Kundendaten, Spalten Kundennummer und Debitorennummer exportieren und mit Excel dann (bspw. über Formel)
anpassen und wieder importieren, richtig?
 

sjk

Sehr aktives Mitglied
16. Januar 2019
377
136
Ja genau, mit der Ameise machst du erst einen Export, öffnest die CSV mit Excel und füllst dort die DebNr-Spalte (wahrscheinlich mit ner Formel) und exportierst das ganze dann wieder als CSV. Die kannst du dann wieder über die Ameise importieren.
Das ist auf jeden Fall der sauberste Weg, gerade bei sehr vielen Kunden.

Die Alternative wäre es den Workflow, den ihr eh schon habt nachzubauen unter Kunden -> manuell. Das hatten wir damals so gemacht mit ca. 2000 Bestandskunden. Dann kannst du in der Kundenliste zb 500 auf einmal markieren und den Workflow manuell auslösen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pbachus